Beethoven und co - Urheberrecht


hadl
hadl
Registriert
04.08.05
Beiträge
1.862
Reaktionen
104
Punkte
2.495
Hallo!

Kurz gefragt: Kann ich eigentlich von z.B. Beethoven alles klauen was ich will?
 
PuckTrouble
PuckTrouble
Registriert
09.06.08
Beiträge
215
Reaktionen
0
Punkte
215
hadl schrieb:
Hallo!

Kurz gefragt: Kann ich eigentlich von z.B. Beethoven alles klauen was ich will?

Nein, die Noten sind geschützt. Du musst eine Verwertung bei der [g=119]Gema[/g]
anmelden.
 
werner_o
werner_o
Registriert
16.10.06
Beiträge
1.799
Reaktionen
5
Punkte
1.842
Du kannst von Beethoven und Co. alles "klauen" soviel Du willst solange Du es selber einspielst.

Ab einem gewissen Alter (ich glaube ab 70 Jahre, bin mir aber echt nicht sicher) verfallen die Verwertungsrechte des Komponisten zugunsten einer allgemeinen Verfügbarkeit für die Menschheit sprich für ausführende Künstler.

Von anderen Künstlern eingespielte Beethovenwerke fallen natürlich unter die [g=119]GEMA[/g], da diese als (individuelle) Einspielungen des jeweiligen Künstlers sozusagen separat geschützt sind.

Gruß
Werner
 
DJTommyM
DJTommyM
Registriert
18.10.05
Beiträge
2.165
Reaktionen
20
Ort
Mindelheim
Punkte
20.176
ja das mit den 70 jahren stimmt,
aber ich habe gehört dass es ausnahmen gibt.

informier dich lieber bevor du zur kasse gebeten wirst.
die sind doch um jede einnahmequelle froh ;)

lg
 
DarthFader
DarthFader
Registriert
10.01.05
Beiträge
3.141
Reaktionen
2
Punkte
3.230
Beethoven ist seit über 180 Jahren tot. Sein Urheberrecht ist daher erloschen (in Deutschland: 70 Jahre nach dem Tod).

Du darfst daher (solange Du es selbst einspielst) alles von ihm klauen, was Du möchtest.
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.095
Reaktionen
6.786
Punkte
33.787
Der Link aus Post#3 trifft es,glaube ich,ziemlich genau.
 
N
never_mind
Registriert
21.09.07
Beiträge
702
Reaktionen
37
Punkte
839
Das Urheberrecht verfällt 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers, es sei denn, die Rechte wurden aufgekauft. Fremd engespielte Werke darf man dennoch nicht verwenden, weil dann das Leistungsschutzrecht greift. Das ist jedenfalls mein Kenntnissstand
 
M
McCoy
Registriert
15.04.07
Beiträge
781
Reaktionen
211
Punkte
2.438
hadl schrieb:
Kann ich eigentlich von z.B. Beethoven alles klauen was ich will?
Der einfachste und eher sicherste Weg ist bei solchen Fragen immer einfach mal bei der [g=119]GEMA[/g] anzurufen und dort gezielt nachzufragen wie es ich bei solchen Sachen der Verwendung von Material verhält.
Die sind dort immer hilfreich und geben gerne Auskunft wie man was machen kann und darf und man läuft am wenigsten Gefahr einer Ansicht von "Laien" aufzusitzen und möglicherweisedaraus etwas falsch zu machen. ;)


Gruß

Jörg
 
DarthFader
DarthFader
Registriert
10.01.05
Beiträge
3.141
Reaktionen
2
Punkte
3.230
never_mind schrieb:
Das Urheberrecht verfällt 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers, es sei denn, die Rechte wurden aufgekauft.

Hast Du für diese interessante Aussage mal eine Quelle? (mal abgesehen davon, dass das Urheberrecht im deutschen Rechtraum unveräußerlich ist)
 
N
never_mind
Registriert
21.09.07
Beiträge
702
Reaktionen
37
Punkte
839
Sorry, da habe ich mich wohl geirrt. Lediglich die Nutzungsrechte sind übertragbar.
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Also:

Wenn der Komponist tot ist, werden die Urheberrechte natürlich "übertragen".

Sie gehen nämlich auf die Erben als Rechtsnachfolger des Urhebers über. An Geister kann man nämlich schlecht [g=119]Gema[/g] zahlen.

70 Jahre nach dem Tod des letzten Urhebers (können ja schließlich mehrere sein, McCartney lebt z.B. sogar noch) erlöschen die Urheberrechte an einem Werk nach deutschem Recht endgültig. Finito.

"Es sei denn..." gibt es nicht. Und glaubt nicht immer jeden Mist, den Ihr hört.

Beethoven könnt Ihr also nachspielen, bis Ihr schwarz werdet. Also, lasst rocken, bin gespannt, ob Ihr gut seid.

Gruß Rainer
 
Holger2
Holger2
Registriert
07.11.07
Beiträge
297
Reaktionen
0
Punkte
357
>Beethoven könnt Ihr also nachspielen, bis Ihr schwarz werdet.
Ja...
Das war allerdings nicht die Frage des OP.
Irgendwie zieht sie auch weitere Fragen nach sich... z.B. wenn mein Song 80% von mir ist und 20% bei Beethoven kopiert, krieg ich dann 100% der ganzen Einnahmen?
 
PuckTrouble
PuckTrouble
Registriert
09.06.08
Beiträge
215
Reaktionen
0
Punkte
215
Holger2 schrieb:
>Beethoven könnt Ihr also nachspielen, bis Ihr schwarz werdet.
Ja...
Das war allerdings nicht die Frage des OP.
Irgendwie zieht sie auch weitere Fragen nach sich... z.B. wenn mein Song 80% von mir ist und 20% bei Beethoven kopiert, krieg ich dann 100% der ganzen Einnahmen?

Für "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" (Muisk komplett von "When the saints go marching in" übernommen, neuen Text geschrieben)
hat Lukas Hilbert 100% der Einnahmen kassiert.
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
z.B. wenn mein Song 80% von mir ist und 20% bei Beethoven kopiert, krieg ich dann 100% der ganzen Einnahmen?

Nein, 80% musst Du an die Beethoven-Stiftung abtreten, zzgl. 5% Bearbeitungsgebühr. Das ist ein umgekehrt reziproker Verteilungsschlüssel nach dem Beschluss der Mitgliederversammluing der [g=119]Gema[/g] 1991. Und wenn DU 100% von Beethoven klaust, kriegst Du 0% und die Stiftung 100%. Genauso verhält es sich übrigens mit Wagner, und die AKM hat das mit Mozart nachgemacht.
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Wenn Du das jetzt glaubst, lies nochmal Post #12, Mitte. ;)
 
DaddyDufte
DaddyDufte
Registriert
18.08.07
Beiträge
4.313
Reaktionen
71
Punkte
11.645
Du Schlingel!!
Ich hatte kurz die Stirn gekratzt.
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Moin! :D

Nochmal ganz klar:

@Holger2: Ja.

@hadl: Ja. Aber Du solltest keine konkrete Bearbeitung davon klauen, für die noch Urheberrechte existieren.

Beispiel: Die Toccata und Fuge D-moll von Bach ist urheberrechtsfrei. Die rockige Bearbeitung von Sky hingegen nicht.

Gruß Rainer
 
M
metalchef83
Registriert
26.12.08
Beiträge
11
Reaktionen
0
Punkte
13
Einfache Sache:

1. Recht: Urheberrecht: Das Recht des "geistigen Eigentums an einer Komposition oder z.b. einem Text".
Dieses wird im allg. von der [g=119]Gema[/g] (oderz.b. Freibank) vertreten....Das Urheberrecht verlischt tatsächlich 70 Jahre nach dem Tod (pma = post mortem auctoris).
D.h. die "Noten", Melodien sind frei bearbeitbar.

2.Recht Leistungsschutzrecht: Das Recht an der Leistung des Einspielens/Aufnehmens. Dies wird an Schallplattenfirmen per "Plattenvertrag" übertragen. Wird gerne auch "Masterrecht" genannt..
Dieses Recht wird nach 50 Jahren zur sogenannten "Public Domain" - d.h. wenn ihr in ein paar Jahren ein paar Beatles Platten remastert, erwirkt ihr an dieser Aufnahme ein neues Leistungsschutzrecht, obwohl ihr mit der eigentlcihen "Plattenaufnahme" nix zutun hattet...

Urheber (Recht 1) können in Deutschland ihr Recht NICHT übertragen, sehr wohl aber die Einnahmen hieraus - z.b. an einen Musikverlag.

Leistungsschutz Erbringer, können dies aber sehr wohl - z.b. indem sie Geld für ihre Leistung bekommen - also ein Honorar... Aktive Musiker/Produzenten die schlau sind, melden diese Einnahmen dann bei der [g=314]GVL[/g] und bekommen Ende des Jahres hierdrauf nochmals einen Bonus in Form eines zusätzlichen Weihnachtsgeldes....
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben