Information ausblenden

Aufnahme und Mischen im gleichen (kleinen) Raum

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von weird fishes, 20.06.19.

  1. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    So eine hohe Decke habe ich leider nicht.
    Auf was hast du geachtet bei der Akustikbearbeitung?
     
  2. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    2.275
    2275
    @weird fishes

    Irgendwie ist mir noch nicht ganz klar, was du eigentlich genau machen möchtest. Möchtest du Bands mit großteils ´echten´ Instrumenten wie Schlagzeug, Gitarre und Gesang etc. aufnehmen und produzieren? Dann wärst du ja z.B. bei der Aufnahme des Schalgzeugs im selben Raum wie der Drummer. Zudem sind das schon ein wenig größere Aufgaben. Welche Vorerfahrungen hast du denn? Bist du Musiker und / oder Produzent?
     
    weird fishes bedankt sich.
  3. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.491
    1491
    So ein großer Raum hat ein ziemlich beeindruckendes Echo bei der Deckenhöhe.
    So habe ich ersteinmal ca 1/3 der Deckenfläche mit 10cm Rokkwoolabsorbern abgehängt. (10cm dick, 10cm unter der Decke)
    (immer 2 Platten zusammen in einen Rahmen also 1,25x1m) Ebenso an 2 Wänden.
    Für Bassfallen habe ich keinen Platz und auch noch keine Lust gehabt. Bei 28m²ist ja nicht so viel Platz
    Dann zwischendurch immer mal wieder die selben Aufnahmen mit Schlagzeug gemacht bis ich meinte das es ok klingt.
    In der Ecke wo ich mische habe ich Pi mal Daumen etwas gegen Reflektionen getan.
    Mein Schlagzeug ist allerdings perfekt gestimmt und alles wird close abgenommen, kein Raummikro.
    Bei kleineren Räumen würde ich den Fokus aufs mischen legen.
    Gegebenenfalls für Schlagzeugaufnahmen noch einige Absorber zustellen.
    Wenn du nicht gerade ein Jazztrio abnimmst ist close micing eh die einzige Option in so einem Raum mit geringer Deckenhöhe.
    Für gute Demoaufnahmen reicht es hier.
     
    weird fishes bedankt sich.
  4. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    Was nimmst Du denn genau auf? Welche Instrumente, vielleicht auch welches Genre?
     
  5. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    Ja, darum geht es mir schon vor allem.

    Ja, das habe ich bisher bei Aufnahmen auch so gemacht, war nie ein Problem.

    Ich weiß zwar nicht, was das mit meiner Frage nach der Akustik zu tun hat, aber ja ich bin Musiker und Erfahrungen mit Aufnahmen

    Danke, das hilft mir schon mal sehr. Bisher habe ich Raummikrofone ganz gerne benutzt, aber auf die kann ich auch verzichten

    Es geht mir vor allem um die zwei Bands in denen ich spiele. Einmal eine sehr klassische Besetzung mit Gitarren, Bass, Schlagzeug und etwas Keys , da sind wir eher so bei Wilco, Kurt Vile und so.
    Die andere hat eine ähnliche Besetzung nur mit mehr elektronischen Elementen, Loops und Noise, moderner eben
     
  6. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    Kennst Du das Wilco-Loft, in dem die ihre Alben aufnehmen? Kein klassisches Studio, keine getrennten Räume, unzählige Instrumente, die mitschwingen können, keine große Akustikbearbeitung im klassischen Sinne... Aber halt groß.
     
    Kassette und weird fishes bedanken sich.
  7. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.491
    1491
    Das kann man ja im Einzelfall ausprobieren.
     
    weird fishes bedankt sich.
  8. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    Ja klar. Das wäre natürlich das Ideal ;—)
     
  9. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    Na dann probier das doch mal in die Richtung!
     
    weird fishes bedankt sich.
  10. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Ja, was ist deine Frage genau?
    Ich habe zwei getrennte Räume, Mixen und Recording in einem Raum geht, mit einigen Kompromissen.
    Meine drei Haupt - Cons dabei sind:
    - man hört nicht wirklich, wie die einzelnen Mikros eingerichtet sind, wie sie klingen usw.
    Selbst mit Kopfhörern hast du bei lauter Musik immer Übersprechen aus dem Raum. Kopfhörer beim Einrichten des Setups - finde ich schwierig, alles richtig einzuschätzen
    - du hörst den Raum nicht, weil du selbst drin sitzt. Das bedenkt man oft nicht, ist aber ein riesiger Unterschied, wenn du nebenan über die Monitore hören kannst, wie der Aufnahmeraum klingt. Man trifft einfach viel zielsicherere Entscheidungen.
    - ein Raum der fürs Mixen/Regie optimiert ist (obwohl es da auch noch Unterschiede gibt), passt meist nicht so gut für akustische Instrumente. Kann man sich mit arrangieren. Da muss man halt mehr mit künstlichen Räumen arbeiten.

    Wilco’s Loft ist ein gutes Beispiel, wobei die auch schon in Studios aufnehmen, soweit ich weiß.

    Unterm Strich würde ich schauen, dass du die Bassmoden und das nötigste an Flatterechos beseitigst. Und dir eine Handvoll bewegliche Absorber und - bei ausreichender Raumgröße - mobile Diffusoren baust/kaufst, die du je nach aktueller Aufnahmesituation entsprechend platzieren kannst.
    Insgesamt alles so nah wie möglich mikrofonieren. Was ich bei Drums aber nicht so mag. Ich möchte einfach auch mit dem Raum spielen und experimentieren.
    ...sind mir persönlich sehr wichtig.

    Welche Dimensionen hat dein Raum denn? Und was willst du alles aufnehmen?
    Interessante Beispiele hast du da an Musik genannt, ganz und gar meins.
     
    vazka, weird fishes und whitealbum bedanken sich.
  11. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    Leuchtet mir ein. Nur leider habe ich nur den einen Raum.

    Du würdest also auch eher den Raum in Richtung Mixing bearbeiten?
    Mir ist das einfach noch nicht klar, welche Variante bzw welcher Kompromiss besser ist. Den Raum in Richtung Aufnahme oders in Richtung Mixing verändern?

    Danke! Mobile Absorber und Diffusoren, da werde ich mich gleich schlau machen.

    Ja das mache ich in anderen Räumen auch gerne. Da muss ich dann versuchen, vielleicht gibt es dennoch einen Weg.

    Der Raum misst ca. 4 auf 5 Meter. Die Decke ist bei 2.10. An der Decke hängt Noppenschaumstoff, an zwei Seiten sind bewegliche Vorhänge.
    Was ich alles an Instrumenten aufnehmen will? Schlagzeug, Bass, Gitarren, Gesang, Keyboards.
    Ich habe gute Erfahrungen gemacht eine ganze Band gleichzeitig aufzunehmen. In diesem Raum ist das wegen der Größe und der Akustik dann nicht möglich. Aber ich werde es mal versuchen, möglicherweise zumindest ein paar Sachen gleichzeitig aufzunehmen. Bass über DI und die Gitarre in das Wohnzimmer oder so.

    Das freut mich :)
     
    vazka bedankt sich.
  12. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Das klingt nach unserem alten Proberaum, wir hatten dieselben Maße.
    Unser Hauptproblem waren stehende Bässe, die alles andere maskieren.
    Mit 1,5 Paketen Dämmwolle pro Raumecke lies sich das etwas eindämmen. Trotzdem, die Bassdrum klingt halt nach nichts bzw. überdeckt alles andere. Da muss man Zentimeterweise den besten Platz fürs Schlagzeug ausloten. Bass am besten dezent lassen oder nur per Di auf die Ohren.
    Nächstes Problem waren die heftigen Reflexionen von der niedrigen Decke, insbesondere des Blechs, also an den Overheads. Viel Spielraum hast du da nicht. Je nachdem auf wieviel Kopffreiheit du verzichten kannst, würde ich auf jeden Fall über dem Drumbereich großzügig absorbieren. Diffusoren kann man sich da knicken, dafür ist der Platz zu knapp. 2,10 m sind undankbar. Damit bekommt man das Drumset einfach nicht so richtig zum Klingen. Alles andere funktioniert, bis auf.... Vocals. Die würde ich wahrscheinlich woanders machen.

    Nein, eher Richtung Aufnahme. Bassmoden und Flatterechos musst du ja in jedem Fall behandeln.
     
    vazka bedankt sich.
  13. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    Super, danke für deine Erfahrungen @Kassette, das ist sehr wertvoll für mich.

    Viel Kopffreiheit ist da nicht, aber ich werde mal rumprobieren.

    Oh, ich dachte Vocals im trockenen Raum wären eher gewünscht.

    Danke. So werde ich das machen.

    So richtig sicher bin ich jetzt noch nicht, deswegen bin ich für alle weiteren Tipps offen. Aber ich mache nun erstmal die Moden, dann die Flatterechos. Dann probiere ich mal, wie Drums im Raum klingen und sehe weiter. Danke.
     
    vazka bedankt sich.
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Trocken ja, schon. Das darf halt nur nicht boxy klingen, also am besten die mobilen Absorber ringsum aufbauen, so dass vom Raum nichts mehr durchklingt.
    Ich bin mittlerweile komplett von so booth-ähnlichen Sachen weg. In meinem 60qm Aufnahmeraum klingen die Vocals am besten, wenn sie rundum frei sind, also ohne begrenzende Absorberwände o.ä., maximal einen im Rücken.
    Selbst in der ziemlich trockenen Regie mag ich keine Vocals aufnehmen, das ist mir alles zu leblos.
     
    vazka, whitealbum und weird fishes bedanken sich.
  15. weird fishes

    weird fishes Themenersteller

    Registriert seit:
    20.06.19
    Punkte:
    80
    80
    OK, das verstehe ich. Es gibt ja hier so eine Anleitung von @whitealbum, wäre das ein guter Weg?

    Das klingt sehr gut, davon kann ich nur träumen :)
     
    Kassette und vazka bedanken sich.
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    22.417
    22417
    Das glaube ich sofort, und freue mich bald, weitere tolle Audioaufnahmen gerade von den Vocals zu hören.

    Meine Regie ist klanglich etwas offener als die Aufnahmekabine, sprich Nachhall ist länger, und klar ist, man hört und merkt beim Singen oder akust. Gitarre spielen, die Interaktion mit dem Raum besser.
    Auf der anderen Seite hat man in einem trockenen Raum eine gute Kontrolle über das Signal.
    Aber klar, wenn der Raum einfach toll klingt, ist das ne andere Hausnummer.

    Übrigens würde ich auch in einem kleineren Raum (<20qm) mit Diffusoren arbeiten, auch an der Decke, auch wenn diese niedrig ist, es klingt dann etwas lebendiger, und nicht so tot, sofern man auch an der Decke Absorber anbringt.
    Zumindestens meine Erfahrung, muss nicht in jedem Raum so sein.
    Da muss man auch mal ausprobieren.

    Gerne als Absorbtion Basotect verwenden, das ist zwar relativ teuer, aber klanglich bestens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.19
    weird fishes, Kassette und vazka bedanken sich.
  17. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    Hmja, die letzten Alben sind schon überwiegend dort entstanden, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Worauf ich mit dem Loft-Beispiel hinauswollte: Klar, die haben da einen eigenen Engineer, viele schöne API-Preamps, eine Neve BCM-10, lauter großartige Instrumente....halt viel Zeug, was unsereiner meist nicht so zur Verfügung hat.
    Aber die machen das alles in einem Raum (auch wenn er groß ist), der nicht special behandelt ist. Jeff nimmt die Vocals oft auf, während die gesamte Band aufgenommen wird, mit einem einfache Shure SM7B.
    Die machen da schon auch einige Sachen sehr DIY, ohne sich an die klassischen Vorstellungen zu halten, wie denn ein Studio und der Aufnahmeprozess auszusehen haben.

    Mach das! Bei so kleinen Räumen muss man nochmal anders arbeiten und kreativ sein - es ist eh ein Kompromiss und dafür gibt es keine guten Vorgaben ;-)
     
    weird fishes, Kassette und whitealbum bedanken sich.
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    22.417
    22417
    Ich weiß gerade nicht ob es das SM7 oder SM7b ist, im Grunde auch egal.
    Was ich bei seinen Lead Vocal Aufnahmen so toll finde, ist diese Nähe, Direktheit und Intimität bei gleichzeitiger Körperlichkeit und Kantigkeit und sprödem Charme seiner Stimme.
    Passt.
    Die akust. Gitarre wird durchgehend mit dem Neumann CMV-563 aufgenommen, was grandios ist, denke da insbesondere an you and i und One Sunday Morning.
    Perfekt.
    Aktuell läuft bei mir mal wieder das Album Whole Love im Loop.
     
    weird fishes, vazka und Kassette bedanken sich.
  19. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Jo, immer wieder inspirierend.
    Freu mich schon auf Herbst, da sind sie wieder in DE.
    One sunday morning, so ein wahnsinns Track.
    Die hatten bei der Whole love tour die Chuzpe, ihre Gigs mit diesem 12 Minuten Song zu eröffnen. Das ist schon ein starkes Stück, in ausverkauften Hallen mit dieser langen, ruhigen Nummer zu starten und das auch souverän zu liefern. Gerade als opener, wenn das Adrenalin am Siedepunkt ist... Respekt.
    Jeff nimmt häufig Vocals mit dem SM7B auf. Hab aber auch schon in deren Making of gelesen, dass er regelmäßig daran verzweifelt, weil er es einfach nicht trocken genug hinbekommt, um genau diese Intimität zu erreichen.
    Ich meine, in der alten Doku zum Yankee Hotel Foxtrott sieht man auch entsprechende Szenen.

    Achso SM7 oder SM7B macht klanglich keinen Unterschied, akustisch sind die identisch, nur an der Aufhängung wurde da was geändert. Ich habe das alte SM7, weil ich es mal gebraucht bekommen habe.

    Sorry @weird fishes für die Abschweifungen, aber wenn die Nerds mal ins Erzählen kommen... ;)
    Apropos, deinen Benutzernamen stecke ich aber in eine andere Ecke, war das beabsichtigt?

    Was kannst du mitnehmen? Naja, experimentieren. Speziell Vocals sind halt schon sensibel für den Raum. Wir haben damals viel probiert, aber trotz Trockenheit niemals diese Boxieness weg bekommen. Vocals haben wir dann in der (prof.) Aufnahmekabine in der Firma gemacht.

    Über das Thema
    würde ich mich auch noch mal gesondert/an anderer Stelle(?) austauschen. Neuen Thread oder hast du YT Links o.ä.?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.19
    whitealbum, weird fishes und vazka bedanken sich.
  20. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    ganz großes Tennis....

    leider nicht in der Nähe und auch zeitlich so, dass ich nicht hinfahren kann.
    Super schade, die sind live absolut sensationell!!

    Ja, pardon....zurück zum Thema.
     
    whitealbum und Kassette bedanken sich.