Information ausblenden

Audio Interface mit geringer Latenz (URC44 vs RME Babyface)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Manu84, 11.07.20.

  1. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.495
    4495
    Habe das MOTU M4. Kann ich nur empfehlen.
     
    Manu84 bedankt sich.
  2. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.295
    4295
    Das trifft auf Marian genau so zu.

    Das Unternehmen sitzt seit 20 Jahren in der DDR (Leipzig) und der Europa Vertrieb läuft über eine Firma bei München.

    Ich persönlich unterstütze lieber den kleinen Underdog - und spare noch viel Geld dabei.

     
    Manu84 bedankt sich.
  3. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    @zille1976
    Danke für den Tipp. Hatte ich noch nie im Focus. Werde ich das nächste mal in Betracht ziehen!
     
    Manu84 bedankt sich.
  4. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    @zille1976
    Hääh :eek:
    Kläre mich bitte auf:
    Marian Treiberunterstützung für Apple MacOS bis 10.7 = Lion von 2011? :eek:
    Oder geht es danach mit irgendeinen Universaltreiber?
     
    Glutamatjunkie und Manu84 bedanken sich.
  5. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    602
    602
    Läuft also stabil? Das fehlende Netzteil hinterlässt den Eindruck, als wäre es eher für den mobilen Einsatz gedacht.

    Die DSP Effekte vom Steinberg benötige ich nicht. Die ganzen In und Outs vom Fireface eigentlich auch nicht, weil das meiste in the Box passiert...
    Tendiere aufgrund der guten Wandler und der geringen Latenz zum MOTU M4.
     
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.864
    20864
    Mit USB 3 sollte man sich hinsichtlich der Stromversorgung eigentlich keine Sorgen machen müssen. Die Frage ist allerdings, ob man das vielleicht auch mal an einem iPad oder dgl. verwenden will, dann wird's mit Buspower oft eng (ist bei meinem Zoom UAC-2 bspw. so) und man wünscht sich dann vielleicht einen Anschluss für ein externes Netzteil.

    Ich persönlich würde mir mittlerweile auch doch wieder lieber ein Interface mit SPDIF Option zulegen. Mein Zoom hat das auch nicht, ich meinte bei der Aschaffung, das nie mehr zu brauchen, war ein Irrtum.
     
    Manu84 bedankt sich.
  7. schrubber23

    schrubber23 Bit-Steller

    Registriert seit:
    14.02.08
    Punkte:
    1.415
    1415
    Bin auch seeeeeeeehr zufrieden mit dem Motu M4. Best buy für mich momentan zu dem Preis!
     
    Manu84 bedankt sich.
  8. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    Die Firma Marian (https://marian.de/news) zeigt für mich eindeutig (im negativen Sinn), warum man auf eine vernünftige Treiberpflege acht geben sollte!
    Was sollen Kunden machen, wenn sie ein Produkt kaufen und danach die Treiber ab MacOS Lion (2011) eingestellt werden? :eek::eek::eek:
    Da nützt es überhaupt nicht, dass die Hardware gut sein soll. Es nützt dem Benutzer auch nicht, dass wahrscheinlich Apple daran Schuld ist, weil sie dauernd die Regeln umstellen! Außerdem schaffen es andere auch, neue Treiber zu entwickeln!
    https://marian.de/downloads

    Gut, dass man sich bei anderen auf eine Treiberpflege über viele Jahre hinweg verlassen kann!
     
    Manu84 bedankt sich.
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.295
    4295
    Ich vermute das liegt eher an der PCIe Schnittstelle, das dort keine Treiber im klassischen Sinne nötig sind.

    Schauen wir mal die "von Anderen" Karte HDSPe AIO (die ebenfalls eine PCIe X1 Schnittstelle besitzt):

    2009: erster MAC Treiber
    2012: zweiter MAC Treiber (OS X)
    2017: dritter MAC Treiber (OS 10.6)
    2020: vierter MAC Treiber (OS 10.9)

    Hier könnte man jetzt behaupten "die Anderen" hätte es erst 2017 geschafft MAC OS 10.6 zu unterstützen, während Marian schon im Oktober 2011 einen MAC OS 10.7 Treiber auf den Markt brachte.

    Und in 2020 ein Treiber für ein 10.9, welches schon 2013 rauskam? ;)

    Also immer vorsichtig mit Vorwürfen, wenn man die technischen Hintergründe nicht kennt.
     
    Manu84 bedankt sich.
  10. Deathofsincerity

    Deathofsincerity Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    05.03.20
    Punkte:
    293
    293
    Ich bin ziemlich sicher dass sich dieses Datum auf die letzte Veröffentlichung dieser Treibergeneration bezieht, die Version auf die minimal benötigte (siehe Readme file ).
    Aber gut wichtig ist auch ob das weiter unterstützt wird.
    Im letzen Treiber von rme, den du meinst, steht im Readme file, dass am 10.09.2019 für 10.15 notarisiert wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.20
    Manu84 bedankt sich.
  11. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.295
    4295
    Deswegen warne ich davor, den Support an Hand der Download-Seite des Herstellers festzumachen, ohne die Hintergründe zu kennen.

    Wenn es nur danach geht, währen weder Marian noch RME in der Lage eine funktionierende PCIe Karte unter einem OS X nach 2013 an der Start zu bringen.

    Das halte ich weder bei Marian noch bei RME für eine korrekte Aussage. Aber wenn man sich nur die Downloadseiten anschaut, kommt man zu dem Ergebnis.

    Fakt ist, wenn man mal die Realease Notes der Windows Treiber vergleicht, dass sich die beiden Firmen in Bezug auf Treiberpflege nichts tun und beide auf demselben hohen Niveau sind.
     
    Manu84 und Deathofsincerity bedanken sich.
  12. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    @zille1976
    Wenn ich mich für Marian interessiere, dann gehe ich auf deren Internetseite und bekomme dann diese Infos. Und daraus bilde ich dann meine Meinung.
    Soll ich jetzt da Verdacht schöpfen, dass alles anders ist?
    Vielleicht vom Kunden zuviel verlangt!?
    Die Hompage ist etwas „rustikal“.
    Die Informationen etwas nüchtern. Das Produkt mag gut sein, das Marketing eher nicht.

    Dass die Treiber bei Windows auf dem aktuellen Stand sind, habe ich gesehen. Ich rede jetzt nur vom Mac- Treiber.
     
    Manu84 bedankt sich.
  13. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.295
    4295
    Richtig. Aber du hast behauptet, andere machen es besser, und damit vermutlich auf RME angespielt.
    Dann hätte ich zumindest erwartet, dass du mal auf deren Seite schaust ob die es wirklich besser machen: Ergebnis Nein.
     
    Manu84 bedankt sich.
  14. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    602
    602
    Das MOTU M4 müsste die nächsten Tage eintreffen.
    Danke für eure Hilfe und weiterhin viel Spaß bei eurem Glaubenskrieg bzgl. RME und Konsorten :D
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.864
    20864
    Wäre cool, wenn du einen kleinen Erfahrungsbericht nachlegst. Das Ding sieht ja nach allem, was ich so gelesen habe, nach einem wirklich sehr gutem Heim-Interface aus, wenn's ein wenig mehr als Behringer U-Phoria sein darf.
    Für mich übrigens echt schade, dass es keinen SPDIF Anschluss gibt (verstehe ich übrigens immer nicht so ganz, die Mehrkosten sollten eher gering sein), mit denen ich meinen Helix verlustfrei verkabeln könnte, ansonsten würde ich auch nochmal überlegen...
     
    Manu84 und Glutamatjunkie bedanken sich.
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    @zille1976
    Ich rede nur von mir!
    Habe mal einen "aktuellen" Treiber von Marian für Mac geladen.
    Es kommt die Info:

    MarianDrivers For Mac OS X
    Welcome to version 0.2.4 of MarianDrivers for Mac OS X.
    The downloadable image contains a startable installer.
    All contained software is build for 32-Bit Intel processors.
    32- Bit !:D

    Das Teil, welches ich habe, läuft schon über 10 Jahre durch! Ist nur ein persönlicher Erfahrungsbericht von einem MacUser mit einem Gerät, welches ich habe.
    Andere machen natürlich andere Erfahrungen. Da müssen aber die darüber berichten.
     
    Manu84 und Glutamatjunkie bedanken sich.
  17. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.939
    13939
    Meine Erfahrungen mit Marian sind auch knapp acht Jahre alt, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, daß da was besser läuft als damals. Hardware gut gebaut, kann man nicht meckern aber Treiber absoluter Horror. Irgendwelche abstrakten Buffersizes mit denen die DAWs überhaupt nicht klarkommen. Vllt ist das jetzt besser, wäre gut für Marian. Dann schon lieber ne Maya.
     
    Manu84 und HannesMac bedanken sich.
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.864
    20864
    Ist, ehrlich gesagt, auch meine Erfahrung. Und die OSX Treiberpflege sieht halt einfach mehr als dürftig aus. Wenn das anders wäre, würde man die Teile auch sicherlich häufiger sehen. Spart ja jeder gerne mal 'nen Euro, oder?
     
    Manu84 und Glutamatjunkie bedanken sich.
  19. DreamTheater

    DreamTheater

    Registriert seit:
    23.12.03
    Punkte:
    320
    320
    Habe das M4 im Dauereinsatz an einem iMac Late 2013 laufen, unter fast allen bekannten DAWs. Keine Probleme. Manche User auf Gearslutz berichten von Audio Dropouts unter Google Chrome auf Windows 10 bei der Wiedergabe von YouTube Videos. Scheint aber eine Randerscheinung zu sein. Auch unter meinem Windows 10 System rennt die Kiste ohne Murren. Jedenfalls hatte Motu mal direkt nach Release des Interface ein Firmware Update nachgeliefert um diesen Problemen zu begegnen. Die nehmen die Serie sehr ernst.

    Testen und bei nicht gefallen, zurückgeben.
     
    Manu84 bedankt sich.
  20. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    602
    602
    Sooo.... Hab das Motu heute eingerichtet und gleich mal eine Gitarre, Indianerflöte und Thin Whistle aufgenommen.
    Zum Vergleich dann auch nochmal mein Mackie Bigknob und das ebenfalls bestellte URC44 angeschlossen und die gleichen Instrumente aufgenommen.
    Welten, sag ich nur... Der Klang ist spitze und der Rauschabstand meiner Meinung nach 1A! Latenz beim einspielen über mein SL88 ist auch deluxe.
    Die Oled Anzeige zum einpegeln scheint brauchbar.
    Auch von der Einrichtung her meeega Easy, was ich vom UR44C nicht wirklich behaupten kann.

    Werde das Motu definitiv behalten. Das UR44C geht zurück.

    Danke nochmal... Hatte das Motu vorher nicht auf dem Schirm.