Akustik Drumset triggern

  • Ersteller MrSmith
  • Erstellt am

M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
Hallo liebe HR-Gemeinde

Langsam habe ich es satt, stundenlang Drumspuren von Amateurdrummern zu editieren und der Sound ist trotzdem nicht optimal. Da ich nicht immer das Budget habe, einen Profidrummer zu engagieren, möchte ich nun bei Sessions mit Amateurdrummern die Akustik Sets von Anfang an triggern und Superior Drummer 2.0 ansteuern. Bis jetzt habe ich immer mit einem Roland TD-20 V-Drum gearbeitet. Doch einige Drummer rümpfen die Nase weil das Feeling anders ist.

Meine Idee ist nun, das Acoustic Pro [g=111]Trigger[/g] Set von ddrum zu kaufen. Hat jemand damit schon gute Erfahrungen gemacht? Kann man damit das dynamische Spiel eines Drummers einfangen?

Wie sieht es mit Hihat und Becken aus? Hat jemand schon mit den Alesis Surge [g=111]Trigger[/g]-Becken Erfahrung gemacht? Da sie aus Metall sind, sollte das Spielgefühl besser sein.

Da ich den Superior Drummer ansteuere, brauche ich kein Modul à la TD-20. Hat jemand schon Erfahrung mit dem Alesis [g=111]Trigger[/g] i/o gemacht?

Vielen Dank schon im Voraus für Eure Meinungen.

Smith
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.011
Reaktionen
878
Punkte
8.966
ist zwar keine Antwort auf deine Fragen, aber warum triggerst du nicht nachträglich mit Software?
Welche Vorteile versprichst du dir von Hardwaretriggern?

Das soll jetzt keine Kritik sein, interessiert mich halt ;-)
 
Track
Track
Registriert
18.07.03
Beiträge
1.163
Reaktionen
178
Punkte
12.971
Hi !
Ich habe Erfahrungen mit dem Alesis [g=111]Trigger[/g] I/O gemacht ! Ist nicht das wahre ! Die Triggereigenschaften waren weit von professionell entfernt. Ich hatte immer entweder doppeltrigger oder gar kein Impuls ! Mit Drumagog konnte ich besser arbeiten ! Wär auch eine alternative für dich vielleicht !

Gruß,
Track
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
Da der Drumsound im Gesamtsound viel ausmacht, möchte ich schon während der Aufnahme die Librarysounds hören. Habe wie gesagt gute Erfahrungen mit dem TD-20 und Superior 2.0 gemacht.

@ Track

Was für ein Alternativ-Interface empfiehlst Du mir?
 
Track
Track
Registriert
18.07.03
Beiträge
1.163
Reaktionen
178
Punkte
12.971
Alternativ Interface kann ich dir keins nennen ! Allerdings leg ich dir Drumagog ans Herz ! Mit einer guten Soundkarte kannst du auch mit Drumagog die Sounds während der Aufnahme abhören ! Die [g=5]Latenz[/g] muss halt sehr niedrif sein !

Track
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
guten morgen

freue mich auf weitere meinungen.
 
G
godfather-of-grunge
Registriert
30.05.07
Beiträge
1.841
Reaktionen
8
Punkte
1.876
pro drumagog. das ding wird sogar live verwendet. dein rechner sollte halt schnell sein.
bei hardware sachen bist du am ende im sound ja auch wieder unflexibel wenn du im mix feststellst dass das eine oder andere sample doch nicht das wahre ist.

cheers
 
tylerhb
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.449
Reaktionen
1.931
Ort
Bremen
Punkte
11.349
Ich persönlich finde Drumagog auch toll, weil es sehr durchdacht ist und gute Features wie die automatische Phasenanpassung bietet. Ausserdem kann man sich auf relativ einfache Weise selber GOG Files aus anderen Drum Libraries basteln ohne die gigantische Systembelastung zu haben.

Trotzdem würde ich nach Möglichkeit zusätzlich [g=111]Trigger[/g] für Kick, Snare und Toms bei der Aufnahme verwenden, weil die einfach wesentlich genauere Ergebnisse liefern und das Übersprechen reduziert wird. Ghost Notes lassen sich dadurch wesentlich besser übersetzen. Dafür brauchst du ja auch kein Drummodul, einfach nur die [g=111]Trigger[/g] direkt ans Audiointerface anschliessen und mit aufnehmen. Mit den Impulsen kannst du Drumagog dann ja genauso ansteuern.
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
godfather-of-grunge schrieb:
pro drumagog. das ding wird sogar live verwendet. dein rechner sollte halt schnell sein.
bei hardware sachen bist du am ende im sound ja auch wieder unflexibel wenn du im mix feststellst dass das eine oder andere sample doch nicht das wahre ist.

cheers

nö, die hardware dient nur zum triggern vom superior 2.0. und das ist ein [g=89]vsti[/g]. somit kann ich jederzeit ein sample wechseln.
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
tylerhb schrieb:
Trotzdem würde ich nach Möglichkeit zusätzlich [g=111]Trigger[/g] für Kick, Snare und Toms bei der Aufnahme verwenden, weil die einfach wesentlich genauere Ergebnisse liefern und das Übersprechen reduziert wird. Ghost Notes lassen sich dadurch wesentlich besser übersetzen. Dafür brauchst du ja auch kein Drummodul, einfach nur die [g=111]Trigger[/g] direkt ans Audiointerface anschliessen und mit aufnehmen. Mit den Impulsen kannst du Drumagog dann ja genauso ansteuern.

Genau aus dem Grund will ich keine Software-Lösung sondern ganz auf Harware setzen. Bitte empfehlt mir kein Drumagog, Drumtracker oder was auch immer. Ich kenne diese Lösungen und es ist nicht das was ich brauche.
 
tylerhb
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.449
Reaktionen
1.931
Ort
Bremen
Punkte
11.349
Ich würde das TD-3 nehmen, einfach aus dem Grunde, weil du gleich bei der Aufnahme checken kannst, ob es zu Fehltriggern kommt, da das Modul ja nen Klangerzeuger dabei hat. Das [g=111]Trigger[/g] IO würde als [g=60]Wandler[/g] sicherlich auch reichen, aber wenn du keine Pads, sondern [g=111]Trigger[/g] nutzen willst, dann wäre mir das zu heikel.
 
E
Engineer4U
Registriert
29.10.08
Beiträge
756
Reaktionen
87
Punkte
1.033
-----Bis jetzt habe ich immer mit einem Roland TD-20 V-Drum gearbeitet. Doch einige Drummer rümpfen die Nase weil das Feeling anders ist.----

TD 20 Modul inklusive V-Drum Kit?

Wenn ja, bräuchtest du doch nur das Pad-Kit gegen das Acoustic Pro [g=111]Trigger[/g] Set tauschen.
Das TD-20 bekommt Audioimpulse von den Triggern und gibt dann [g=32]MIDI[/g] an den Rechner aus, welcher den Superior Drummer ansteuert.

Alternativ (ich glauebdu hast das beim Post von tylerhb falsch verstanden):
Drumagog kann auch Audio [g=111]Trigger[/g] in [g=32]Midi[/g] wandeln.
Und genau das brauchst du im Prinzip.
In dem Fall brauchst du KEIN weiteres Modul dazwischen, must nur die Audio-Triggersignale einpegeln und aufnehmen, und direkt in den Drumagog schicken, welcher wiederum [g=32]Midi[/g] an den Superior Drummer leitet.


Wahrscheinlich macht das dein TD 20 aber mit geringerer [g=5]Latenz[/g].
Möglichst geringe [g=5]Latenz[/g] ist eh das eintscheidende bei dieser ganzen Aktion, wenn das alles in Echtzeit passieren soll, ansonsten fühlt sicher jeder Drummer erst recht unwohl....


Also die sicherste Methode wäre:
Triggermodule ins TD 20 (oder ähnliches ), erstmal zum abhören die Sounds daraus nehmen, und hinterher in Ruhe die aufgenommenen [g=32]Midi[/g] Tracks auf den Superior legen.
Dann hast du kein Latenzproblem.


Die Acoustic Pro [g=111]Trigger[/g] sind sehr gut.
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
Danke Engineer4U

Leider besitze ich aber noch kein TD-20. Das habe ich immer von einem Bekannten benutzt. Denke, als Modul muss wirklich das TD-20 her. Und die Acoustic Pro sind gar nicht mal so teuer. Wie sieht es aus mit HiHat und Becken? Gibt es eine Möglichkeit, normale Becken und Hihat zu triggern?
 
tylerhb
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.449
Reaktionen
1.931
Ort
Bremen
Punkte
11.349
MrSmith schrieb:
Denke, als Modul muss wirklich das TD-20 her.

Tut mir leid, aber das TD-20 ist wirklich keine sinnvolle Anschaffung. Für die Sounds die es bietet, ist es definitiv 3 mal zu teuer. Die Sounds haben gerade mal 3 Sample [g=85]Layer[/g]. Wenn du wirklich mal ne zeitlang mit Superior und co. gearbeitet hast kriegst du bei den internen TD-20 Sounds wirklich nur Würgreiz. Wenns unbedingt ne reine Hardware Lösung sein muss, dann nimm ein Günstiges Modul und einen guten Hardware Sampler dazu.
 
M
MrSmith
Registriert
05.07.05
Beiträge
759
Reaktionen
5
Punkte
992
Ich brauche natürlich nicht die Sounds des TD-20 sondern die vom Superior. Es geht mir nur um ein Modul, das die Triggersignale gut erkennt und genug Anschlüsse hat. Da ist das TD-20 wohl immer noch das Beste.
 
NiCKEL
NiCKEL
Registriert
27.10.04
Beiträge
5.344
Reaktionen
1.457
Punkte
9.842
MrSmith schrieb:
Wie sieht es aus mit HiHat und Becken? Gibt es eine Möglichkeit, normale Becken und Hihat zu triggern?
Darauf möchte ich auch nochmal zurück kommen, denn das interessiert mich auch. Gibt es sowas..? Wenn nicht, dann ist es an der Zeit, dass es jemand erfindet ;) Das wäre sicher ein Verkaufsschlager.
 
Asmodeus
Asmodeus
Registriert
04.11.06
Beiträge
270
Reaktionen
1
Punkte
277
Prinzipiell kann man alles triggern. Z.B. auch das Oberteil einer Plastikschüssel kann durchaus als Beckenersatz genutzt werden. Wenn du das als Monobecken machen möchtest kein Problem, nur wenn du verschiedene Zonen präzise darstellen willst, ist Frickelarbeit nötig.

Wenn du ein entsprechendes Mischpult hast, kannst du die einzelnen [g=111]Trigger[/g] auch per Software justieren, was zwar am Anfang etwas Arbeit ist im Gegensatz zu nem Modul, aber wenns einmal läuft hast du das Triggerverhalten z u100% so wie du das willst. Das geht z.B. schon mit dem Tool for Free KTDrummtrigger.

Aber ich muss dazu sagen, dass ich erst richtig glücklich bin, seitdem ich ein reines E-Drumkit habe. Das triggern ist zwar gut und schön, aber ich finde mit speziellen Pads klappts einfach besser.

Aber das nur meine Meinung...
 

Ähnliche Themen

_Jochen
Antworten
2
Aufrufe
392
stonyroad
stonyroad
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer K-2
Antworten
2
Aufrufe
151
bernybutterfly
bernybutterfly
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
171
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
4
Aufrufe
182
NorthernDecay
NorthernDecay
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben