Information ausblenden

Zeigt her Eure Latenzen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von muffy, 25.06.20.

  1. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.321
    47321
    Hi, mich treibt im Moment das Problem um, dass ich mit meiner Kombination aus Win10 und der jeweils aktuellsten PT bzw. UAD Version im Moment auf 512 - 1024 Samples Buffer gehen muss, um knacksfrei aufzunehmen. Beim Mixing ist das aufgrund Latenzkompensation eher latte, aber bei mir habe ich über 30ms Roundtrip, was einen kurzen Slap Delay entspricht und ergo unmöglich ist, da was einzuspielen.

    Das wurde insbesondere mit dem letzten Update von UAD und PT besonders schlimm.

    Dürfte ich daher mal kurz darum bitten, dass Ihr mir folgende Infos zuruft?

    - Betriebssystem (Version)
    - DAW (Version)
    - Audio Interface
    - Die Puffergröße, mit der man bequem Audio aufnehmen kann
    - die Latenz (I/O, Roundtrip)


    Das wäre wirklich ganz schnafte! Thx. :D


    PS: Das soll bitte, bitte kein DAW vs. DAW vs. OS Fred werden, einfach nur schlicht Infos erheben. Ziel ist es, ggf. das UAD Interface zum Aufnehmen (oder ganz) abzulösen, das ist alles.
     
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.683
    30683
    Ich wünsche Erfolg dabei (ehrlich!). Ist ja ein Thema, das gern in den Nahkampf-Modus von "Ich hab aber viel besser als wie du" abdriftet.

    Zur Sache kann ich leider nichts beitragen, weil ich mich mit solchen Themen nur dann befasse, wenn sie mir gerade arge Probleme machen. Andernfalls will ich von Puffergrößen und so nix wissen.
     
    BEATSTER und muffy bedanken sich.
  3. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    35.980
    35980
    Meinst du aufnehmen in einem Projekt was schon rappelvoll mit Plugins ist? oder aufnehmen mit einem leeren Projekt?
     
    muffy bedankt sich.
  4. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.321
    47321
    Leer wie mein Kopf.^^
     
    sts und ModulationMatrix bedanken sich.
  5. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    35.980
    35980
    Win 7 64
    Cubase 10.5
    MAudio Fast Track Ultra 8R
    128 Samples (geht sicher auch niedriger, aber bei 128 verträgts auch noch paar Plugins)
    Latenz weiß ich nicht :pfui:

    Real arbeite ich aber ebenfalls mit 1024 samples, dann kann ich auch direkt in nem riesen Projekt mit massig Plugins aufnehmen. Hardware Monitoring macht's möglich, da haste null Latenz.
     
    muffy bedankt sich.
  6. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.379
    1379
    Ich kann hier leider nur aus zweiter Hand berichten:

    Ein Kollege von mir nutzt live ein x32 mit dantekarte. Von da gehts in eine rednet Karte im Rechner. Ssd ist über m.2 ans motherboard gedockt.

    Reaper auf win 10, 32 Kanäle mit scheps omnichannel.

    Roundtrip unter 4ms @ 96khz

    Einmal eingerichtet hat der Rechner nie wieder das Internet gesehen.
     
    wjl und muffy bedanken sich.
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.823
    20823
    - macOS 10.13.6 (High Sierra)
    - Logic Pro X 10.4.8
    - Zoom UAC-2, Line 6 Helix Floor.
    - 32 und 64 Samples (alles darüber natürlich auch).
    - Zoom, 32/64 Samples: 4,5/5,9ms. Helix: 15,4/16,9ms (ganz schäbige Werte, als class compliant Interface läuft's besser). Alles bei 44.1, komplett sowohl händisch wie per Oblique RTL Utility gemessen.

    Nebeninfo, vielleicht nicht gänzlich irrelevant: Alles auf einem 2010er Mac Pro mit 2x2,66GHz (ergo 12-Core). Bis auf einige "Luxus-Patches" geht im Prinzip alles bei 32 Samples, da ich genau die Patches aber auch ab und an will, bin ich seit geraumer Zeit durchgehend bei 64 Samples, das schafft ziemlich viel Luft. Der Unterschied zwischen 64 und 128 Samples ist von der Leistungsausbeute her nicht mehr wirklich nennenswert für mich. Seit der Helix da ist, benutze ich Software-Sims gar nicht mehr zum Einspielen - es sei denn, das Teil ist irgendwo unterwegs, dann ist aber auch das Zoom als Interface am Start und ich gehe dann halt doch ab und an auf 32 Samples runter. Das haut an sich auch sehr gut hin und fühlt sich unter den Fingern nicht mehr "klebrig" an.

    S.C.H.N.A.F.T.E.???
    Du bist doch nicht einer der seltenen Vögel die diese Conni-Bücher kennen, oder?
     
    muffy bedankt sich.
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.790
    17790
    - Betriebssystem (Version): Windows 10 Pro (Build 1909)
    - DAW (Version): Reaper 6.05
    - Audio Interface: Arturia Audiofuse 8pre
    - Die Puffergröße, mit der man bequem Audio aufnehmen kann: 8 Samples
    - die Latenz (I/O, Roundtrip): 1,3/1,2 ms RT: 2,5 ms

    Ich konnte damit problemlos ein VSTi spielen (der PC ist gute 6 Jahre alt). Mit aktiviertem Sicherheitsbuffer ist die RT-Latenz bei 8 Samples bei 3,6 ms.
     
    muffy bedankt sich.
  9. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.030
    3030
    in nem anderen Thread sprach jemand was von einem RME Babyface. Solltest du dir mal anschauen:D
    Musst du bei einem neuen Projekt so hoch schaukeln? was für ein System hast bzw wie waren deine Werte vor dem OSX glitch?

    - Betriebssystem W7 64 Ultimate
    - DAW Cubase 8.5
    - Audio Interface RME FIREFACE 802
    - Die Puffergröße, hab eben gesehen dass ich seit 2016 auf 256 bin und anschließend einen Schnelltest gemacht
    - die Latenz (I: 6.236 / O: 7.438) Werte in ms natürlich @256 Samples

    Advanced:
    The Schnelltest @48Samples - I: 1.519 / O: 2.721
    Projekt: 20 Audio Spuren Stereo Mono + VST Instrumente 21 (Massive, ANA, Sylenth, Arturia Wurli) ein Paar Gruppenspuren mit Automation + Send und Insert Effekte. Einspielen & Aufnehmen loift noch
     
    muffy bedankt sich.
  10. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.321
    47321
    Danke schonmal soweit. Wie es aussieht, sind meine Werte deutlich over the top...

    Wow!

    Hmm, habe gerade geschaut, nein kenne ich nicht. Das Wort ging so rum in unserer Jugend. Kann sein, dass jemand diese Bücher kannte.
     
  11. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.455
    19455
    für recording gehe ich runter auf 32 oder 64, dann kann man auch schön native plugins im monitoring laufen lassen und die performance reicht selbst auf meinem jetzt 10 jahre alt werdenden rechner für alles, was man bei ner tracking session so brauchen könnte.

    für komplexe programmierarbeiten die so halb in mix übergehen bin ich dann eher bei 128 oder wenns eng wird 256.

    für mix, wo ich noch den letzten millimeter performance aus dem rechner melken möchte, darfs bei bedarf dann auch 1024 sein, das ist während dem mix dann egal. und wenn ich da dann doch nochmal was tracke, dann nehme ich halt live monitoring.

    win10, cubase10, dax rechner mit 2 RME raydats.
    wandler roundtrip messen wäre bei mir umständlich, weil an den raydats soviel unterschiedliches geraffel dranhängt. auf jeden fall flott genug, dass es auch wählerische performer nicht kratzt.

    absolut anmerken muss man allerdings, dass UAD in diesen szenarien keine rolle spielen darf. da ich mit den klassischen PCIe karten unterwegs bin, die direkt ab der ersten instanz die latenz erhöhen, verbietet sich deren einsatz während tracking.

    das ist ganz klar doof, aber nicht doof genug als das ich jetzt lust bekäme, die 12 chips (hab damals jeweils bei erscheinen ne quad und ne octo gekauft) nochmal in apolloformat nachzukaufen. dafür hab ich auch meine RMEs zu lieb, und da hängt soviel zeugs dran, das wäre ein riesen akt, da mit apollos gleichzuziehen.


    grundsätzliche knacksfreiheit erst ab 512 klingt auf jeden fall nach einem problem im system. erinnert mich bisschen an alte zeiten, als bestimmte motherboard-chipsätze nicht gut mit firewire zurechtkamen und den user zu ähnlich surrealen einstellungen oder interface neukauf zwangen. war bei mir der grund, zu dax zu wechseln, weil ich für derlei recherchen weder den nerv noch die hirnkapazität mehr hatte ;-)
     
    ModulationMatrix und muffy bedanken sich.
  12. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.321
    47321
    Der Gag ist, die PC Hardware und die UAD Apollo ist seit ca. 3 Jahren identisch und war bis vor kurzem ein eingespieltes System, konnte auch mit 64-128 Samples aufnehmen (letzteres ist ja schon nicht mehr ganz so pralle).
     
  13. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.455
    19455
    du meinst, du kannst das ganz klar an den aktuellen updates von PT und UA festmachen?

    dann würde ich einfach downgraden. wüsste weder beim einen noch beim anderen features, die es mir wert wären, so einen hohen preis zu zahlen.
     
    muffy bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.733
    38733
    - Betriebssystem: Windows 8.1 (oh ja, isso) ^^
    - DAW: Cubase 10.5 resp. Nuendo 10.3
    - Audio Interface: RME über Universal Serial Bus Cable mit vergoldeten Anschlüssen, klimafreundlich handgeblasen
    - Puffgröße für entspannte Audioaufnahme: 64 Samples gehen super, meist fahre ich im Schnitt auf 128, 256 oder halt höher, je nach Projektbelastung (Rec oder Mixing) wobei ich glaub, 32 ging auch noch
    - Latenz: wenig, guck ich Morgen, trag ich nach, müde
     
    muffy bedankt sich.
  15. muffy

    muffy Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.321
    47321

    Ich würde sogar so weit gehen, dass ich es auf die aktuelle UAD Version eingrenzen kann, da es davor mit der vorherigen UAD und der aktuellen PT besser lief. Werde mal einen Downgrade in Betracht ziehen.

    Aktuell sieht der PT Startup so aus:

    1. Start: PT schmiert beim Initialisieren der Audio Engine ab (Whitescreen). Muss mit Task Manager beendet werden.
    2. Start: PT lädt rein, die Audiowiedergabe lässt sich nicht starten. Man kann es zu dem Zeitpunkt manchmal retten, wenn man sinnlos unter I/O die UAD Console öffnet und die Samples erst hoch und dann runtersetzt. Ggf. auch mal auf generischen Treiber switchen und zum Apollo Treiber zurück. Wenn das nicht geht:
    3. Start: PT lädt rein, aber saulangsam. Die Audiowiedergabe startet, aber knackst wie Sau. Da hilft nur:
    4. Start: PC resetten, Interface resetten.

    Ist alles "manageable", nervt aber schon ziemlich.
     
    pitto bedankt sich.
  16. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.627
    7627
    puhh, das ist aber heftig... da könnt ich nicht gut arbeiten...

    hab jetzt schon den Rechner aus, aber ich meine, ich arbeite mit 64 Samples, selbst wenn ich viele Plugs verwende hab ich damit keine Probleme
     
    muffy bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.733
    38733
    Was für Samples verwendest du denn so? Drums sind ja meist so 8 bis 10, wenn man keine Layer hat.
     
  18. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.627
    7627
    versteh deine Frage gar nicht! Ich meinte 64 Sample Buffer...
     
    muffy bedankt sich.
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.686
    50686
    der Cubase-interne Latenzausgleich bei der Aufnahme hat mich gelehrt, die Buffersize samt Latenz einfach links liegen zu lassen :-D
     
    muffy bedankt sich.
  20. Dr.Destination

    Dr.Destination Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.06.20
    Punkte:
    16
    16
    Hallo Leute,
    Will garnicht lange drum herum Babbeln,vielleicht kann man mir hier weiterhelfen.
    Folgendes,habe ein Lied und wenn ich die Bausteine von einem Ton drinne habe und den Ton später im Lied wiederhole,ist der Ton nicht gleich im Takt wie am Anfang.Kann mir mal jemand verraten was das ist???habe denke auch alles richtig eingestellt am Ton.Ist das ein Latenz Problem oder was ist das?Bei anderen Liedern habe ich es manchmal ,aber dann gehts wieder.Bitte um Schnelle Antwort.
    Danke