Wünsche für Cubase 10

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Sirko80, 21.03.18.

  1. Sirko80

    Sirko80 Themenersteller

    Registriert seit:
    11.12.15
    Punkte:
    438
    438
    Hallo!

    Mir tun sich bei meiner Arbeit aktuell zwei wünsche auf. Vielleicht bin ich damit nicht alleine, und vielleicht finden sie bei den Steinbergern Gehör.

    Im Steinberg Hub möchte ich meine Projekte verwalten. Es sind so viele durcheinander, Ordner würden da sehr helfen. Dann könnte ich die vielen Session zu einem Projekt zuordnen. Das wäre super!

    Ich komponiere Bass und Drums meistens im Rechner. Drums bearbeite ich am liebsten im Drum Editor. Aber leider muss ich die Drums immer wieder auf die Pianoroll einstellen, wenn ich den Bass auf die Kick in einem Fenster editieren möchte. Es wäre total toll, wenn ich die Drums in Karos hätte und den Bass in der Pianoroll, zusammen in einem Fenster.

    Bin gespannt auf Eure Ideen!

    LG, Sirko
     
  2. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.283
    19283
    Konsistente Bedienung, zu Ende gedachte Funktionalitäten, und vor allen Dingen, dass alles, was im Laufe der Zeit kaputt gemacht und dann fortan ignoriert wurde, endlich behoben wird.

    Ich brauche keine neue Funktionalität. Selbst auf ARA kann ich notfalls verzichten (dafür habe ich sowieso andere DAWs). Ich brauche auch kein Cubase 10 - ich möchte nur, dass Cubase 9.5 wieder so stabil wird wie Cubase 9 und dass man sich mal mehr auf Benutzerfreundlichkeit einlässt als auf Featurismus.
     
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Na, für Cubase 10 Wünsche ist es eh schon viel zu spät.. ;)
    In wenigen Monaten Richtung Herbst wird die Betaphase anlaufen, und dann folgt Ende des Jahres C 10.
    Wenn die Steinberger den Turnus wie bisher einhalten.
    Das heute erschienene Nuendo 8.1.10 zeigt nun ja, dass Steinberg sich gerade den Punkten Stabilität, GUI und Performance sehr stark angekommen haben, es gab etliche Verbesserungen hinsichtlich dessen! Das läßt somit auch für Cubase hoffen. :)

    C9 war und ist top stabil bei mir. Damit arbeite ich also gern.
    C 9.5 hat eigentlich bei mir nur ein paar GUI Issues, und das mit dem Mixer Undo, ansonsten ist auch diese Version - bei mir - sehr stabil. Manche genannte Bugs hier im Forum kann ich nicht nachweisen.
    Ich arbeite erstmal Projekte mit Cubase 9 ab, möchte eh nicht mehr gleich dem allerneuesten Update hinterherhecheln.

    Kurz: so viel fehlt mir nicht mehr zur perfekten DAW.
    Prinzipiell bin ich eigentlich zufrieden und kann superschnell in Cubase arbeiten, selbst bei Großprojekten mit 200+ Spuren/etlichen Automationen, Inserts und Vstis. Habe mir auch sehr viele eigene Shortcuts und Makros angelegt. Sowas lohnt.

    Gerade mit C9.5 kamen ja nun auch wichtige Dinge hinzu, die Cubaser sich schon lange gewünscht haben: deutlich verbesserte Automation, Event Effekte, mehr Inserts u.a. - und das waren auch genau meine Hauptkritikpunkte. Done.

    Aber ich würde gern einige GUI-Sachen überarbeitet sehen, mehr optische Einheitlichkeit, wie den Inspektor, die Mix Console noch mehr ausbauen. Den Pool unten oder in die rechte Zone mit rein würde mir auch gefallen.

    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.18
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    5.280
    5280
    Bei mir auch stabil. Aber gut, jedes System wohl anders?
     
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Das ist wohl das Schwierige daran - jeder Rechner ist halt anders. Und jeder hat anderes Zeugs auf eben diesem.
    Vom User ansich reden wir jetzt besser nicht.
    Steinberg hat auch viele Profi-Leute mit großen Studios als Beta-Tester, erzählte man mir auf der Musikmesse, welche im täglichen Studioalltag dann Bugs melden. Glaube kaum, dass man dann eine Großversion released, welche völlig untauglich ist. Dass dann nach Release Problemmeldungen eintrudeln können - von Nutzern mit völlig anderen System/Software/OS/Hardwarekonfigurationen und Herangehensweisen - das ist dann wohl zwangsläufig gegeben.

    .
     
    Beatback bedankt sich.
  6. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.614
    2614
    - Freie Wahl der Location aller Einstellungen, der MediaBay, etc.
    - Fensterbasierte Shortcuts, z.B. f.Zoom im Arrangement Korrektur ;.) FensterUNABHÄNGIGE
    - Globale Einstellungen für die Audioverbindungen
    - Sichtbarkeiten in der unteren Mixconsole wie in der Hauptkonsole
    - Grösseren Einstellbereich der Farben zwischen hell und dunkel, so wie in 9
    - Pinbare Plugin-Fenster, auch gerne mit Reitern
    - Vernünftige Maus-Navigation in der MixConsole
    - Physikalische Ordner im Pool
    - Leistungsanzeige für die verwendeten Plugins
    - Mixersnapshots überarbeiten, Eingrenzungsmöglichkeit der Snapshots auf Fader und Pan
    - Festlegbare Tasten für Kanalwahl, die konsistent funktionieren
    - Volume-Trim (Automation)
     
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Jo, paar gute nachvollziehbare Punkte, Ein Ping.
    .
    ? also, du kannst doch jede einzelne neue Aufnahme an völlig x-beliebiger Stelle speichern lassen, per Zieldefinierung, Rechtsklick Trackheader z.B.?
    Im Pool sind dann die Pfade dorthin auf/zusammengeführt. Oder was meinst du genau?
    Ich habe selbst schon mal auf einen USB-Stick recordet, weil die Notebook--HD knapp voll war. ;-)
    Den Gain in jedem Kanal kann man ja auch separat automatisieren.

    Trim ansich gibt es ja schon lange.
    Eine reguläre nachträgliche Trim-Automation geht easy per F6 Feld, z.B.
    Filmchen hierzu, auch mit Cubase möglich:




    Oder per VCA Automation, diese kann man ebenso direkt parallel auf die Volumespur anwenden lassen.


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.18
    Beeble bedankt sich.
  8. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.614
    2614
    Solange man auf einer Kiste arbeitet, ist das kein Problem, beim Wechsel zwischen zwei Maschinen geht es nicht. Wobei es z.B. in meinem Falle für einen Stem-Export, Projekt-Snapshot-Mixdown ebenso fein wäre, wenn man diese in den Pool kopieren könnte. Ach, es gibt noch soviel zum Pool zu sagen, was NICHT gut gelöst ist...
    Geht alles, nervt mich aber vom Handling her. Ich hatte neulich mal Pro Tools für einen Monat gemietet, da ist das ganz gut gelöst, so für meinen Geschmack. Von mir aus ein zusätzlicher Regler im Kanalzug, der ausschliesslich für die Volume-Automation zuständig ist, könnte ja als Rack-Zeile ein/ausgeblendet werden.
     
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Da ist dann wohl eher das eigene Datenhandling sowie allg. Ordung gefragt - bin auch auf drei Kisten (Studio/ Home/unterwegs) und habe in all den Jahren nie Probleme oder fehlende Files etc. gehabt.

    ;)
    Dennoch ist der Pool einer der besten, finde ich. Die Zusatzinfos, Möglichkeiten der Umbenennung, der etlichen mehrfach FX Berechnungen, ohne einen Editor überhaupt anzufassen und ohne was ins Arrange zu droppen, uvam. benötige ich täglich - jedenfalls ein gutes Teil. Könnte man gut mal modernisieren, stimmt.

    Ja, das ist wohl wahr - es gäbe durchaus gute Dinge, die ich aus Pro Tools auch gern in Cubase hätte. :)

    naja. dann nimm doch einfach einen VCA-Fader. Ist ja schnell erstellt und macht eh das Gleiche. ;)
    Doch - halt! - hier geht´s ja um Wünsche, und nicht um Lösungsvorschläge für aktuelle Versionen. Alles gut. Paßt. Natürlich weiß ich von der PT Trim Spur, hatte PT auch viele Jahre am Start. :) (wobei es diese ja auch in Cubase gibt, eben per F6 Trim Aktivierung)
    Ansonsten gibt es ja auch in Pro Tools etliche Dinge, die ich nicht gut gelöst finde, weshalb ich damals von PT ganz auf Cubase wechselte.


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.18
  10. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.801
    1801
    Für mich ein sehr wünschenswertes Feature wäre dass es ein Referenz Tool gibt was Streaming Dienste einbindet.
    Quasi das hier, aber mit zB Spotify:


    Das Prinzip ist ja super, aber die Mehrheit hat ja heutzutage keine Songs mehr auf dem Rechner. Ich zB bräuchte immer wieder andere Songs als Referenz und kann sie aber über Spotify nicht einbinden.
    Ein einfaches Plugin in dem ich einfach zwischen meinem Master und dem Spotify Song Solo hin und her schalten kann.
     
  11. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.614
    2614
    Na fein, nur hast du das Feature "Aufnahmeordner" noch nie über mehr als eine Maschine auf der gleichen Spur durchgeführt. Viel Spaß :D

    Und der Pool, ja, der ist schon ganz ok, als zentraler Ort für alle Mediendateien ist er jedoch auf Grund seiner virtuellen Ordner nur bedingt geeignet. Will man z.B. eine Datei dort per Export (und wieder in den Pool importieren) überschreiben, reicht es nicht aus, die alte Datei dort in den Papierkorb zu legen (auch der ist nur virtuell), sondern man muss diese dann auch noch löschen. Ist nebenbei auch noch ein "Verhaltensbug", da man beim Export darauf hingewiesen wird, ob man die Datei überschreiben möchte, was dann jedoch fehlschlägt.
    Nicht zu Ende gedacht, von den Steinbergern.
     
  12. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.070
    1070
    @NurEinPing.
    Um ein Projekt auf eine andere Maschine zu kopieren.
    Stichworte. Zum Archivieren vorbereiten und
    Backup erstellen, im Manual ist das besser beschrieben aks ich es könnte.
    C 9.5 Manal, Seite 97, In sich geschlossene Projekte erzeugen.
     
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Wozu sollte ich zu Aufnahmezwecken auch zwei Rechner verwenden, wenn heutzutage schon ein Rechner hochleistungsfähig ist. Und/oder wozu sollte ich die doppelte Menge an Spurdaten recorden, wenn es Backupsysteme gibt. Mehrere HDs sehe ich ja gern ein, das ist auch praktikabel, oder über Server, was auch gut funktioniert.
    Komischerweise las ich noch nie davon, dass irgendeiner Probleme mit Cubase-Aufnahmen hatte. Noch nicht mal im 64 Kanal-Live-Betrieb.

    Und genau das hat mir schon einige Male Daten gerettet! Löschen heißt ja raus dem dem Projekt und ab in den Mülleimer, im Mülleimer dann Entfernen heißt File komplett für immer wech. Macht schon Sinn so, finde ich.
    Ich würde eher an deiner Stelle darauf achten, dass du Files korrekt benennst. Schon bei der Aufnahme, per Spurheader. Sonst heißen alle WAVs "Audio_23". etc. Aber halt, das wirst du eh machen, war nur ein Witz.

    Übrigens kann beim versehentlichen doppelten WAV-Import, oder bei ähnlich bezeichneten WAVs, nichts passieren, es wird auch überhaupt nichts gelöscht - da gleich titulierte Files mit aufsteigender Nummer (-01) etc. automatisch versehen werden... Auf Wunsch kann man diese auch ersetzen lassen. ;)


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.18
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.915
    18915
    Solch ein Vergleichstool gäbe es ja mit Wavelab bereits.
    www.youtube.com/watch?v=RFE6ud422xk

    Wär natürlich cool, wenn genau solche Features aus WL auch ins Cubase kommen würden, stimmt.
     
  15. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    1.801
    1801
    Entweder verstehe ich das Feature in Wavelab nicht, oder du hast meinen Vorschlag falsch verstanden;)
    Ich will auf meinem Master Fader in Cubase ein Plugin öffnen, dass sich dann mit Spotify verbindet, ich ein Lied auf Spotify wähle und es in diesem Plugin laufen lassen kann, sodass ich einen AB Vergleich von meinem Mix/Master mit dem Referenz Song in Spotify hören kann. Das in Wavelab scheint ja nur um den Codec zu gehen? In meinem Fall rede ich wirklich nur Exakt von dem "Reference" Plugin, aber eben mit Streaming Dienst, statt mit Audiofile von meinem Rechner.
     
  16. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.472
    15472
    sicherlich vor allem, weil mir sibelius grad so aufn sack geht:

    die notationsabteilung kann halt irgendwann auch mal eine renovierung gebrauchen. ich hab mich immer über zahlreiche doofheiten in dem bereich aufgeregt, da kommt sibelius ums eck und machts teilweise genauso doof ;)

    also, wenn da mal bisschen hausputz gemacht würde, würde ich direkt wieder zurückwechseln. notation direkt in der daw hat soviele vorteile, dass es fast (aber halt leider nur fast) wettmacht, dass die notation im prinzip seit den neunzigern unverändert geblieben ist.

    ist aber wahrscheinlich jetzt nicht gerade mainstream, der wunsch ;-)

    auf jeden fall wegen mir gerne weiter mehr features. stabilität ist für mich vollkommen im hellgrünen bereich, aber das hatten wir ja kürzlich schon, die diskussion.
     
    Dodo_I bedankt sich.
  17. Beeble

    Beeble Mitschwätzer

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    557
    557
    Was mich wirklich nervt ist das man im Mixer nicht die Spuren verschieben kann und dafür immer in den Inspector wechseln muss.

    Mehr Mut zur Farbe wäre auch schön. Den Schaltzustand eines Knopfes an seinen Grautönen erkennen zu müssen ist echt nervig.

    Eine weitere tolle Sache wäre bei Mouseover den Tastaturhotkey anzuzeigen (optional).
    Dadurch ließen sich Tastaturkomandos schneller lernen.

    Ganz wichtig ist endlich mal der Videoexport, denn schneiden lassen sich die Videos ja sehr schön, nur nützt es nix.

    damit wäre ich erst einmal zufrieden. :smil451d632849b7b:
     
    JABBA, NurEinPing und Dodo_I bedanken sich.
  18. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    23.689
    23689
    - Verpflichtung die Anleitung zu lesen

    - eine Abfrage/ein Test, um ein gewisses Maß an Auffassungsgabe sicherzustellen

    - Verpflichtung sich die Tage an denen die Uhrzeit umgestellt wird zu notieren und dann nicht im Steinberg-Forum so zu tun als sei man Profi mit ganz vielen, ganz wichtigen Aufträgen im Genick und nicht Rumzuheulen.

    :D
     
    Dodo_I und mazze bedanken sich.
  19. Vast

    Vast

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    400
    400
    Mein Wunsch wäre es das die Programmierer bestimmte Funktionen modularisieren, so dass wir sie getrennt vom Hauptprogramm nutzen können.

    Zum Beispiel würde ich es schätzen das man auch Plugins die auf anderen Computern installiert sind nutzen könnte. Das würde bedeuten das man das Handling von VST Plugin in ein separates Programm auslagert welches dann zum Beispiel über IP -Netzwerk dem Hauptprogramm zudienen kann. So könnte man zudem auch die Rechenleistung erhöhen, indem mehrere solcher VST -Hosts einer DAW die Daten liefern können. Auch die Lizenzen von Plugins müsste man dann nicht auf einem einzigen Computer aktiviert haben müssen.

    Ein weiteres Modul das ich mir wünsche wäre ein Video Host, der nichts anderes macht als bei Timecode das ihm zugeschickt wird ein Video abzuspielen. Damit wäre es möglich das Video auf einem zweiten Computer laufen zu lassen, wodurch man die Latenzprobleme los wäre die beim abspielen von Videos entstehen. Rechenleistung könnte man dadurch ebenso massiv einsparen.
     
  20. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.472
    15472
    video export wäre für schmutzige previews in der tat extremst nützlich.

    nervt immer, das in separatem programm dann noch zusammensetzen zu müssen, wo mans doch schon die ganze zeit in cubase sauber anliegen hatte.

    reicht ja, wenn das fürs erste einfach nur ein einsamer wald-und-wiesen-codec wäre.
     
    RefinedRough und Dodo_I bedanken sich.