Information ausblenden

Wie mastern professionelle Studios?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Calledmarcel, 19.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xgabrielx

    xgabrielx

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    83
    83
    nichts davon ist halbwissen lieber wolfgang!!!

    1.wenn ich db geschrieben haben, habe ich es auf den sequenzer bezogen mit dem fast jeder homerecordler pegelt (also der digitale pegel).

    2.probiere ich hier niemandem tontechnik nach hilfe zu geben, sondern etwas verständniss zu vermitteln.

    3.wird rms bei mastering studios als lautheitswert genommen

    4.Werden brickwall limiter benutzt um clipping zu verhindern. Ein guter mastering engineer legt sich mit multiband kompressor, kompressor und ein paar anderen tools eine schaltung die selten clipped.

    5.ist der boost bei 40hz nur ein beispiel gewesen, dass man mastering nicht einfach durch learning by doing hinbekommt, bzw. nur zu einem gewissen punkt gelangt.

    6.bist du einfach ein gluckscheißer. Kann mir gut vorstellen das du einer von den SAE typen bist, der sein ganzen geld in equipment reingesteckt hat und keine klienten hat weil seine mixe scheiße klingen und sich jetzt in HOMERECORDING forum fusselig reden muss.
     
    xgabrielx, 09.12.08
    #61
  2. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Daaaaneben...:)

    Punkt sechs musst du noch mal überarbeiten.
     
    pitsieben, 09.12.08
    #62
  3. xgabrielx

    xgabrielx

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    83
    83
    gut ist vielleicht ziemlich unsachlich, aber es nervt einfach total, wenn man anderen leuten helfen will, und jemand dann immer probiert jeden kleinsten fehler in deinem post zu finden, oder prinzipiell zu kritisieren.
    Das geht einfach nicht klar. Ich schreib hier doch keine 10stunden in ein forum, solche texte verfasst man doch in 2-3 Minuten, ist doch klar das da vielleicht ein paar ungenauigkeiten drin sind....Aber anstatt sie einfach wohlwollend zu korrigieren muss ja gleich immer rumgemotzt werden...
     
    xgabrielx, 09.12.08
    #63
  4. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.024
    6024
    Hmmmmm..........

    Es gibt hier eine gewisse Person hier, die glaube ich u.a. die Aufgabe hat die Wogen bei zum Teil hitzigen Diskussionen zu glätten und evtl. Mitglieder hier manchmal im Zaum zu halten. Doch die einzige Person, die hier momentan im Zaum gehalten werden muss, ist diese Person selber.

    Aber ich glaube ich werde mich in Zukunft bei solchen Grundsatzdiskussionen speziell übers Mastering ein wenig zurücklehnen und zuschauen was da abgeht.

    Bringt ja eh nix........
     
    richie, 09.12.08
    #64
  5. camenzind

    camenzind

    Registriert seit:
    22.11.06
    Punkte:
    37
    37
    seh ich genauso xgabrielx, besonders schlimm, wenn es sich auch noch um einen mod handelt. aber wie oft wurde das in diesem forum bereits diskutiert?
     
    camenzind, 09.12.08
    #65
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Also wenn im Threadtitel schon "Mastering" und "professionell" gleichzeitig vorkommt, dann ist der Versuch auch "kleine Ungenauigkeiten" in Formulierungen auszubessern wohl nicht ganz unangebracht, oder?

    Na wenigstens ist die anonyme "da gibts sicher Schläge, da muss ich hin"-Fraktion auch schon da ;)
    [​IMG]
     
    kickback, 09.12.08
    #66
  7. xgabrielx

    xgabrielx

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    83
    83
    wenns sich darauf beschränken würde!!!hab ich ja auch so geschrieben. Bloß dieses neunmal kluge rumgemotze geht mir total auf den senkel. Ich bin selbst student und lerne immer mehr dazu, ich würde nie von mir behaupten alles zu wissen oder besser als irgendjemand anderes zu sein!!!
    Ich hab vom lieben wolfgang ja auch nichts wirklich fachmännisches gehört.
    Wenn er es denn so drauf hat, dann her mit infos:

    Wie wird denn eine Nora Jones platte gemastert? Mit welchen tools in welcher reinfolge. Wir wird denn bei solch einer Weltproduktion 24bit auf 16 runter gerechnet. Wie viel headroom wird im mix gelassen.
    Wie macht der profi aus 48khz ->44,1khz

    Also wolfgang wenn du so ein geiler typ bist, dann pack doch mal insider wissen auf den tisch
     
    xgabrielx, 09.12.08
    #67
  8. camenzind

    camenzind

    Registriert seit:
    22.11.06
    Punkte:
    37
    37
    hehe, na solange sich die moderation nich spalten lässt kanns ja noch nich so schlimm sein. ;)

    @kickback: der eigentliche knackpunkt ist ja wieder einmal die art und weise, auf der anderen seite muss man sich von so was ja aber auch nicht so leicht provozieren lassen...
     
    camenzind, 09.12.08
    #68
  9. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Anderen vielleicht auch und wieder andere haben mit ein wenig Eigeninitiative und einem Denkanstoß von Wolfgang schon so manches gelernt.

    Dann such halt einmal ein wenig...

    Die Leute die schon länger mitlesen/diskutieren wissen, dass er sein Handwerk versteht und er hat dies nicht nur in Form von dargelegter Theorie sondern auch mit dem einen oder anderen Hörbeispiel bewiesen.

    Damit ist das Thema jetzt offiziell durch; wenn noch jemand meint sich mit dem Thema befassen zu müssen -> es gibt PMs hier im Forum!
     
    kickback, 09.12.08
    #69
  10. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    xgabrielx 67

    >>>
    Also wolfgang wenn du so ein geiler typ bist, dann pack doch mal insider wissen auf den tisch
    <<<

    N:
    Wenn wir mal alle Geilheiten und Befindlichkeiten aussondern, verbleibt in Bezug auf die virituelle Person Wolfgang immer noch die enorme berufliche Kompetenz.
    Der schnodderige Ton gehört sich meines Erachtens nicht unter Erwachsenen und führt regelhaft zu Prellmarken in den Gemütern der Unwissenden.
    Sollte anders gehen, tut es aber nicht.

    Aber nochmal:
    Wolfgang hat auch hier im Thema vollständig recht, ist beruflich tief in der Materie verwurzelt und bedient mit seiner Tonmeisterkunst große Häuser.

    Wolfgang packt immer wieder Insiderwissen auf den Tisch des Hauses und hat hier schon einige orientiert.
    Lies' seine Threads nach, lass einsacken und vorerst mal gut sein.
     
    nitromaniac, 09.12.08
    #70
  11. tut_nix

    tut_nix

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    421
    421
    zum thema brickwall limiter(auch auf die gefahr hin,dass ich jetzt voll daneben lieg), dachte die wären u.A. dazu da die transienten abzufangen, weil kompressoren dazu zu langsam sind.stimm das oder hab ich da nur irgendwo wieder was falsches aufgeschnappt?
     
    tut_nix, 09.12.08
    #71
  12. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    tut_nix 72

    >>>
    zum thema brickwall limiter(auch auf die gefahr hin,dass ich jetzt voll daneben lieg), dachte die wären u.A. dazu da die transienten abzufangen, weil kompressoren dazu zu langsam sind...
    <<<

    N:
    Du hast vollkommen recht.
    Dazu sind sie da.
     
    nitromaniac, 09.12.08
    #72
  13. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    Was ich speziell zu dieser leicht augearteten Diskussion über 'kleinere Ungenauigkeiten' in Formulierungen noch beitragen wollte:

    Gerade bei solchen technischen Themen ist es m.E. schon wichtig, dass man

    a) entweder sehr präzise formuliert

    b) oder sehr allgemein, aber OHNE Verwirrung zu stiften und OHNE dabei gefährliches Halbwissen zu verbreiten.

    Für a) und b) gilt gleichermaßen, dass man schon wissen sollte, wovon man spricht.

    Solche Posts wie der, der von Wolfgang bemängelt wurde, sind meiner Meinung nach tatsächlich dazu angetan, den geneigten Leser (v.a. den Neuling) eher zu verwirren, als konkrete Hilfe zu geben.

    Nun ist da ja nichts prinzipiell schlimmes dran und jeder sollte hier auch seine Meinung sagen dürfen bzw. seine persönlichen Erfahrungen teilen - nur sollte man persönliche Erfahrungen & Meinungen auch klar als solche kennzeichnen und nicht als 'Regeln' (auch nicht als Bauernregeln) bezeichnen.

    Es nützt dem interessierten Neuling ja rein gar nichts, zu wissen, dass sich eine Nora Jones CD auf allen Anlagen gleich anhört (was natürlich so nicht der Fall ist) und es nützt auch niemandem hier, wenn mit irgendwelchen Einheiten und Zahlenwerten herumjongliert wird, wenn noch nicht mal ganz klar ist, worauf sich eigentlich genau bezogen wird.

    Und es nützt darüber hinaus auch nichts, Mastering als prinzipiell unlernbare Geheimwissenschaft hinzustellen, bei der es an der Tagesordnung ist, irgendwelche absurden EQ-Boost-Operationen zu vollziehen, die der Normalsterbliche nicht begreift. Alls dies ist als Meinung und als persönliche Erfahrung ja noch ganz lesenswert, helfen tut es nunmal eher nicht.

    Ich glaube das ist es, was Wolfgang gemeint hat. Dass er sich manchmal vielleicht gar zu arg ärgert - sei's drum. Wenn etwas prinzipiell halbwahr ist, dann sollte auch darauf hingewiesen werden. Das ist etwas, was ich im Grunde an diesem Forum auch ganz gut finde - Viele andere Musiker-Foren ohne dieses Korrektiv sind in meinen Augen oft nicht mehr als eine wilde Ansammlung von Einzelmeinungen mit einem Lerneffekt der im Grunde gegen Null geht.

    Ich kann auch schon verstehen, dass es ärgerlich ist, wenn einem derart über's Maul gefahren wird, aber nachdem sich die Gemüter beruhigt haben, sieht so mancher ein, dass er beim nächsten mal lieber zunächst die Finger still halten sollte. Oder eben so formulieren lernt, dass solche Kritik gar nicht erst aufkommen kann - und das ist dann ja ein positiver Nebeneffekt, der einen nicht nur im Homerecording weiterhilft, sondern praktisch in jeder Lebenslage... ;)

    Ansonsten: Seid doch nicht immer so hitzig - Diskussionen ohne Polemik und Beleidigungen führen manchmal sogar zu etwas...

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 09.12.08
    #73
  14. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    joar und die seltenen male wos clippt lassmer einfach clippen .. so machens die profis :D
    ein profi benutzt eben seine geräte so dass sie sinn machen: und kompressor is eben in der regel nicht da um peaks abzufangen sondern das material insgesamt zu verdichten. der brickwalllimiter dient dann dazu die peaks abzufangen ... dass irgendwelche wannabes hergehn und den limiter threshhold auf -30db ziehn und sich dann über wunderbare -5db RMS im analyzer freuen is auch klar aber eben nicht sinn und zweck eines brickwall limiters ;)

    und noch was zu wolfgang: bin zwar noch nicht wirklich lange dabei und mir ist auch schon aufgefallen dasses manchen hier gegen den strich geht wenn er etwas ungehalten bzw. "pingelig" reagiert, aber das sind die leute die meistens zu wenig ahnung haben. wolfgang hat wie oben schon erwähnt eben technisch nunmal die hosen an und die meisten die er hier "korrigiert" habens eben nicht ...

    speziell zum beitrag von gabriel den er auseinander genommen hat: das sind keine pingeligen kleinigkeiten sondern einfach nur offensichtlich falsches zurecht gerückt.

    grade z.b. auf -18db gemastert ... was meinst du damit? peak, RMS, VU etc. selbst digital gibts da z.b. den unterschied zwischen peak und rms und is auch was völlig anderes ...

    dann der 40hz boost ... wie wolfgang schon richtig gesagt hat: WENN es der mix verlangt macht das auch ein profi .. da aber ein profi in der regel auch halbwegs saubere mixe mastert gibts da nix zum 15db boosten ..

    falls dich mal jmd fragt: gemastert wird mit sehr wenig anhebung bzw. absenkung.. es kann manchmal stilistisch hinkommen aber in der regel sind mixe bei denen man im mastering mehr als 5-6db anheben bzw. absenken muss schon nicht optimal gemixt!
     
    gincool, 09.12.08
    #74
  15. xgabrielx

    xgabrielx

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    83
    83
    -18db auf dem mainout. Dann rausgeben, und dann mastern (bzw. mastern lassen)
    Dann ist man auf der sicheren seite.Bei jedem sequenzer steht da db. Es nützt doch niemanden der gerade anfängt sich in die thematik hereinzufuchsen, einen Vortrag über digitale pegel zu halten.
    Der öffnet doch eher seinen mixer und schraubt an den EQ rum. Dann sieht er dass seine Summe (mainout /master out/stereo-out) bei zB. 5db steht.
     
    xgabrielx, 10.12.08
    #75
  16. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.932
    8932
    0dBVU entsprechen -18dBFS.
    Okay, bei digital fällt das eine schonmal flach... Aber wie soll man nun raus? -18dB Peak oder rms..? ;)
     
    NiCKEL, 10.12.08
    #76
  17. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Sorry, aber den Zusammenhang mit -18db(whatever) hast du irgendwie falsch aufgeschnappt.
     
    kickback, 10.12.08
    #77
  18. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    afaik gabs mal eine "mastering-skala" von bob katz der je nach musikrichtung richtwerte für den rms wert vorgelegt hat. ich meine -12db rms war da glaube ich für rock oder sowas gedacht.

    und das man beim mastering headroom nach oben lässt is klar aber 18db sind 3 bit verschenkt! grade in der heutigen zeit kann man einfach song durchlaufen lassen und dann beim peakmeter schaun wieviel luft man noch nach oben hat .. irgendwas zwischen -6db und -12db (peak) reicht da auch noch aus


    das mit den -18db war ja auch nur eine von vielen aussagen von dir die angezweifelt wurden
     
    gincool, 10.12.08
    #78
  19. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Es werden jetzt mehrere Themenkreise in einen Topf geworfen.

    Katz
    Katz hat drei Meterkalibrierungen vorgeschlagen.
    Die beziehen sich auf eine gegebene Abhörlautstärke = 85 dB/SPL.

    Die Katz-20 Skala erreicht diese reale, physiologische, Lautheit im Abhörraum bei -20 dB RMS.

    Die 14er bei eben -14 dB und die 12er bei -12dB.

    Voraussetzung ist eine kalibrierte Abhöre!

    -18 dB beim recording / Gainstage
    Hier gibt es eine Richtlinie, welche besagt das 0 dB VU (na ja - RMS...) -18 dB/fs entsprechen sollen.
    Wenn die Gainlinie so eingestellt ist, und man im Aufnahmebetrieb bei 0 dB VU bleibt, kannst du mit einem natürlichen Musiksignal niemals die Wandler übersteuern.
    Solch dynamischen Instrumente gibt es quasi nicht.

    Summe für das Mastering
    Hier lässt man -10 bis -6 dB Peak und keine nachfolgende Institution hat eine Pegelstörung.
     
    nitromaniac, 10.12.08
    #79
  20. xgabrielx

    xgabrielx

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    83
    83
    was meint ihr denn mit db VU? Ich kenn nur dbv oder dbu. Ist beides der spannungspegel...
     
    xgabrielx, 10.12.08
    #80
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.