Information ausblenden

Wie mastern professionelle Studios?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Calledmarcel, 19.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    Durch welche Effekte Hardware/Software wird der Mix geschickt?
    Und warum bekomme ich meinen Mix einfach nicht so laut?

    Wenn wir eine Metal Band zu Gast haben dann wollen diese natürlich genauso laut daher kommen wie ihre Vorbilder. Das können wir ihnen allerdings (noch) nicht bieten.

    Bei mir pumpt und clippt es einfach aus allen Löchern und ich weiß einfach nicht wie ich das Signal noch lauter bekomme!

    Bereits beim Mix erstelle ich für Drums, Gitarren und Vocals Subgruppen um das gröbste schonmal zusammen zu stampfen. Danach exportiere ich als wave und mastere in Cubase (Kompressor, Limiter usw.) Und danach bin ich einfach mit der Gesamtlautstärke nicht zufrieden.

    Ich weiß diese Frage stellen sich Homerecordler häufiger aber vielleicht haben hier ein paar Profis noch ein paar Tipps auf Lager (Pugins, Hardware usw)



    Danke

    gruß, marcel
     
    Calledmarcel, 19.11.08
    #1
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Kommt auf den Mix an.
    Absoluter Standard sind Kompressor und EQ .. das dürfte immer mit dabei sein. Oft auch mehrere Kompressoren in Reihe und/oder parallel und/oder MultiBandKompression.

    Fehlendes KnowHow. Tools
    Wobei das KnowHow hier in den meisten Fällen die weit größere Rolle spielt.

    Da hapert's dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch schon am Mix.
    Aus einem schwachen Mix kann man beim Mastering nicht plötzlich einen superlauten und trotzdem gut klingenden Track zaubern.

    Am besten garnicht, wenn es schon vorher clippt und pumpt.



    Von daher: Erstmal Mischen lernen, dann kommt Mastering!

    Und ganz wichtig:
    Laut ist NICHT gleich gut. Man kann einen Song halt immer nur so laut machen, wie es für diesen Song passt. Wenn man darüber geht, wird es sich immer scheiße anhören, ganz egal, wie tolles Equipment man hat oder wie lange man schon mastert.
     
    Kuno, 20.11.08
    #2
  3. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    wenn der mix stimmt, ists überhaupt kein problem richtig laut zu mastern. subgruppen schon plattmachen hilft der lautheit nicht unbedingt, macht eher alles extrem flach letzten endes.
    der manley slam oder tc finalizer oder der avalon-eq zb. um mal zu nennen was mir grad einfällt, sind öfters mal anzutreffen im mastering.
    mit teurer hardware ist man meiner meinung nach noch immer einen (ganz kleinen) schritt den plugins voraus, wobei man schon mit einer all-in-one-lösung wie zb. dem izotope ozone, oder dem neu erschienenen t-racks enorm viel erreichen kann...
    könntest ja mal einen mix hochladen zum anhören, ich tippe mal auf einen nicht besonders optimalen mix.
     
    naseweis, 20.11.08
    #3
  4. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    muss ich kurz hochladen kleinen moment!
     
    Calledmarcel, 20.11.08
    #4
  5. thaukelt

    thaukelt

    Registriert seit:
    18.05.03
    Punkte:
    1.965
    1965
    "Zusammenstampfen" klingt so, als würdest Du schon da auf Teufel komm raus komprimieren. Wie sieht es mit dem EQing aus? Durch geschicktes EQing kannst Du auch viel an der Lautheit eines Mixes ändern, allerdings gibt es da kein Patenrezept. Es geht da u.a um ein aufgeräumtes Frquenzbild in den Einzelspuren, damit der Kompressor zuverlässiger arbeiten kann. Wenn man zu viel Bass auf den Gitarrenspuren hat, dann zwingt das den Kompressor zu früh in die Knie.
     
    thaukelt, 20.11.08
    #5
  6. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    So hier bitteschön!

    Version gibts weiter unten!
     
    Calledmarcel, 20.11.08
    #6
  7. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Das Runterladen von allen mp3-Dateien wurde vorläufig wegen rechtlicher Probleme deaktiviert.

    Sollten Sie der Urheber der mp3-Datei sein, so schreiben Sie uns. Wir werden die Datei dann freischalten.
     
    naseweis, 20.11.08
    #7
  8. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    Upps Ich probier nen andren
     
    Calledmarcel, 20.11.08
    #8
  9. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Wow, einen beschisseneren DL-Anbieter konnteste nocht finden?
    Die wollen einem da schon wieder gleich irgendeine komische Spyware andrehen ...
     
    Kuno, 20.11.08
    #9
  10. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
  11. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    Hoffe ihr kommt mit dem Anbieter besser klar ;)
     
    Calledmarcel, 20.11.08
    #11
  12. Calledmarcel

    Calledmarcel Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    1.247
    1247
    Zu dem Song kann keiner was sagen?
     
    Calledmarcel, 20.11.08
    #12
  13. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Jo, der geht gut.

    Also der Mix klingt jetzt garnicht mal so grottenschlecht wie ich erwartet hätte. Allerdings klingt er etwas dünn, und es klingt alles so ein bisschen wie hinter einem Vorhang.
    Eventuell ist das schon von der Aufnahme her so, oder es wurde zuviel Reverb benutzt oder falsch EQed.
    Hört sich alles auch schon relativ platt gedrückt an. Bei so wenig Dynamik ist es schwer, Lautheit zu empfinden, da man das Lied garnicht so sonderlich laut drehen kann, ohne gleich erdrückt zu werden.
    Das wär wieder das "weniger ist mehr" Kriterium. Ein bisschen Dynamik muss einfach drin sein, sonst knallt es nicht.



    Wenn das Gerülpse nicht wär, fänd ich die Musik garnicht mal schlecht. ;)
     
    Kuno, 20.11.08
    #13
  14. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Wer richtig mixt braucht nicht zu mastern... ;)
     
    mikesilence, 20.11.08
    #14
  15. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Ein Track muss schon nach dem Mischen geil klingen. Das Mastering gibt einem nur in etwa das Erlebnis:

    "Ich hätte nicht gedacht, dass man da noch was rausholen kann."

    Und nicht:

    "Der Mix klingt jetzt noch scheiße, aber der muss noch gemastert werden, dann klingt's."
     
    richie, 20.11.08
    #15
  16. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    Schliesse mich Richie1982 an. Ich bin zwar nicht professionell aber ich hab mich gut eingelesen & bin auch viel am experimentieren.

    Fakt: War der mix vorher schon gut - kann (muss nicht) dieser besser werden. (wir reden hier über klangliche Aspekte wie Druck, Kontraste, Stereobild etz.) Wäre das Lied ein Bild so würde man im 1:1 Vergleich nach dem Mastering eine Empfundene Brillianz und mehr Farbsättigung wahrnehmen. Zuvor wirkte es gut - nun wie n Hochglanzbild.
    Das selbe macht das Mastering. Es passt das Lied so an das es nach "hochglanz" klingt. Dabei ist Lautheit nur ein Teil vom ganzen.

    Aber wie ebei einem Foto oder Video ist auch beim Audio das Problem
    das man aus etwas schlechtem kein Meisterwerk machen kann. Also bsp. die Freundin hat nen Halben Kopf -> den Rest bekommt man auch nicht mit Mastern her. ODER es hat eine verzogene Linse.. Krazer.. man kann viel fixen aber nicht alles. Je besser das Grundfile um so besser wird es durchs Masterning. Die Profs können auch nicht Zaubern..
     
    TechnoFM, 20.11.08
    #16
  17. Croatian_Stallion

    Croatian_Stallion

    Registriert seit:
    21.07.08
    Punkte:
    39
    39
    mal abgesehen das ich komplett ne andere mucke höre... und mal abgesehen von von der quali (die ja nich soo kacke ist) ist der track ja nich übel..
    beat gefällt, nur wär dieser "dämon" oder brüller nich drin.. der part wo der sänger normal singt, klingt in allen fällen besser...

    aber geschmäcker sind verschieden... klassischer headbang track... JEEEEEAH :)
     
    Croatian_Stallion, 20.11.08
    #17
  18. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Man sollte mal so ne kleine Homepage machen:

    Mixing =! Mastering

    so im stil von seitseid.de, die man dann immer einfach mal verlinken kann,
    wenn jemand mit "Mastering" fragen ankommt.

    Andererseits find ich dass man da auch nicht immer so penibel ankommen muss.

    Ist doch klar das 90% der Leute eigentlich was über Mixing wissen wollen,
    da kann man doch das Begriffsmissverständniss kurz aufklären,
    und im Rest der Diskussion sollte das Wort "mastering" dann eigentlich nicht mehr fallen.

    Ich meine ich bin auch Laie, aber ich denke mal dass es für kaum einen hier wirklich bringen würde ein Mastering-Studio in anspruch zu nehmen.

    Aber vielleicht sagt da mal einer der wirkliche Profis hier was dazu.
     
    Mahone, 20.11.08
    #18
  19. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.907
    8907
    Wobei der Marcel (Threadsteller) schon ne ganze Weile hier dabei ist und mittlerweile garantiert die beiden Begriffe und den Unterschied kennt...

    Ich denke, er wollte tatsächlich nur Tips zum *Mastering/Summenbearbeitung*...

    Davon abgesehen ist der Hinweis, erst nochmal zu versuchen, im Mix zu optimieren, nicht verkehrt.

    Als Übungsaufgabe würde ich mal vorschlagen, mal einen Song komplett ohne Kompressor zu mischen (höchstens ein wenig auf den Vocals). Nicht für's Endprodukt, sondern um am Ende zu hören, wie frisch es klingen kann, wenn man es nicht übertreibt. Das hat mir mal die Ohren geöffnet.

    Ein lautes Master ist, neben der Dichte und Limitierung/Crestfaktor, auch ein Ergebnis eines ausgewogenen Frequenzbildes... d.h. auch der EQ ist Dein Freund ;)

    Im konkreten Fall fehlt mir vor allem obenrum etwas Frische... so schätzungsweise 7KHz und darüber. Allerdings muss man da aufpassen, wo man die draufpackt, weil es, je nach Material, schnell fies klingt. Bzw. wenn auf der Summe, dann eher mal mit breiten Glocken experimentieren, wenn der Kuhschwanz zu krass ist... Oder Kuhschwanz und hinten noch ein LP drauf...
     
    NiCKEL, 20.11.08
    #19
  20. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    mikesilence 14

    >>>
    Wer richtig mixt braucht nicht zu mastern...
    <<<

    N:
    Und vom küssen wird man schwanger...
     
    nitromaniac, 20.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.