Information ausblenden

Wer hat dich lieb?

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Teestunde, 13.09.19.

  1. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.047
    7047
    @Teestunde

    Ich habe ja selbst schon oft die "schwächliche" Haltung Deines (meist weiblichen) LI kritisiert. Aber hier finde ich es im Gegensatz zu den anderen nun wirklich einmal sehr überzeugend umgesetzt und bei Weitem gar nicht so schwächlich. Da ist nicht dieses seufzende Bitten, dieser Blick nach oben zum weit über ihr stehenden Herrscher über ihre Gefühle, sondern zunächst mal eine ziemlich nüchterne Aufzählung ud Beobachtung der Veränderungen. Ich glaube, genau so würde jede Frau sich langsam durch den Nebel durchzuarbeiten versuchen.

    Auch kreist sie nicht um sich selbst, sonder stellt den anderen zur Rede.


    Also ich finde den Text gelungen. (Ich vermute eher, Dir kommt Dein Image hier ein bisschen in die Quere. Ich weiß, wovon ich rede. ;-))
     
  2. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Ja, das vermute ich auch. Der Mut, das LD zur Rede zu stellen, fällt bei der Wahrnehmung des Textes so ein bisschen unter den Tisch. :)
     
  3. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Bevor du dich ausklinkst: Wie meinst du das? :)
     
  4. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Genau DAS wäre die Unterwürfigkeit, die mir hier zu Unrecht angekreidet wird! Wieso soll ER sich entscheiden? Sie wird sich entscheiden. Wenn er weiter schweigt und wenn er sich (bei berechtigtem Verdacht) nicht entschuldigt und sie nicht um Verzeihung bittet.
     
  5. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.184
    11184

    … ich fürchte, wir sind an einem punkt, da ich dir nichts mehr sagen kann,
    und somit leben wir eben weiter auf verschiedenen planeten, wie Venus und Mars …
    (schade, denn ich denke … dass alles gemeinsam auf der „Erde“ gelöst werden kann
    und auch muss… ;-) )


    beispiel:
    du sprichst die „Unterwürfigkeit“ an und dass SIE sich entscheiden wird.

    liest du deine texte auch wirklich selbstkritisch? … zum bleistift diese stelle ->

    Ich bin genau so alt wie du.
    Kann sein, dass ich zu wenig tu.
    Das werd ich ändern, glaube mir.
    Bevor ich dich an sie verlier.



    diese „frau“, die macht doch alles, selbst sich verbiegen/verändern,
    NUR um ihn nicht zu verlieren … und am ende soll er doch um vergebung
    bitten/betteln, damit sie ihn „gnädig“ wieder nimmt ? …

    (auch diesen inneren "konflikt" "könnte" man zum thema machen,
    aber es löst sich als ganzes nicht schlüssig auf ... du willst das bild einer "starken"
    frau zeichnen, die entscheidet, aber das tut diese frau eben nicht ... )

    je länger ich darüber nachdenke, desto unverständlicher wird der gesamte text …

    sorry! wirklich nicht böse gemeint! … aber ich bin einfach der falsche, um dir
    hier den zuspruch zu geben, den du erwartest … LG
     
    Teestunde bedankt sich.
  6. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Nun, das hat alles zwei Seiten. Einerseits will sie ja auf ihn eingehen, zum Beispiel mit ihm gemeinsam Sport treiben, weil sie einsieht, dass sie an sich arbeiten könnte. Es kann auch ein Zeichen von Stärke sein, etwas zuzugeben. Schwäche wäre mMn, wenn sie sich nur leid täte und die kritische Selbstreflexion unterbliebe. Andererseits wird sie nicht so lange warten, bis sein Schweigen den letzten Rest Vertrauen zerstört hat.
    Ich erwarte gar nichts. Das unterstellst du mir bloß. Ich freue mich, dass du mir deine Meinung geschrieben hast. Und ich werde auf jeden Fall dieses "geschlechtsneutrale Schreiben" im Hinterkopf behalten.
    Danke für deine Wortmeldung. :)
     
  7. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.047
    7047
    Du nennst es "sich verbiegen". Man nennt es aber auch "um seine Liebe kämpfen".
    Und glaube mir - ein Mann lässt sich davon schon beeindrucken. Denn nach einigen Erfahrungen mit Frauen beurteilt er eine Neue Chance auch immer daran, wie sie sich langfristig verhalten wird. Und da ist "um ihn kämpfen" nicht das Schlechteste.

    Und andererseits - aus Sicht der Frau: wer nicht kämpft, liebt am Ende vielleicht auch gar nicht. Also was soll sie machen? Die Haltung, "nimm mich gefälligst wie ich bin und wenn es dir nicht passt, dann zieh doch weiter" ist zwar heute sehr en vogue, hat aber mit Liebe nicht viel zu tun.
     
    Teestunde bedankt sich.
  8. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Vor allem macht sie sich Gedanken, warum er sich plötzlich abwendet. Und einige dieser Warums lassen sich sicher aus der Welt schaffen. :)
     
  9. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    @verflixte13 und alle, die es interessiert :)

    Hier mal die geschlechtsneutrale Version. Ich werde sie auch noch extra einstellen, damit man nicht immer scrollen muss, um den Text zu finden.

    Wer

    Komm ich ins Bett, drehst du dich weg,
    vergräbst dich tief in dein Versteck.
    Beim Frühstück schaust du vor dich hin,
    als ob ich nicht im Zimmer bin.
    Zur Arbeit läufst du neuerdings
    Auch seh ich keinen Ehering
    und frag mich ernsthaft, wo er blieb.
    Wer hat dich lieb?

    Dass du für mich zum Schwimmen gehst
    und abends Joggingrunden drehst,
    das bild ich mir weißgott nicht ein.
    Es müssen andre Gründe sein.
    Denn wenn ich dich begleiten will,
    bleibst du auf meine Frage still,
    auch wenn das weh tut wie ein Hieb.
    Wer hat dich lieb?

    Ich bin genau so alt wie du.
    Kann sein, dass ich zu wenig tu.
    Das werd ich ändern, glaube mir.
    Ich kämpf, bevor ich dich verlier.
    Dein neuer Schwarm ist wohl sehr jung? (resp.: Dein Schwarm macht dich wohl wieder jung?)
    Das hält die Eitelkeit in Schwung
    und was dich sonst noch zu ihm trieb.
    Wer hat dich lieb?

    Wie lange schweigst du mich noch an,
    dass ich die Stille hören kann?
    Es geht nicht vor und nicht zurück.
    Dein Zögern macht mich noch verrückt.
    Von selbst löst sich der Knoten nicht.
    Sag mir die Wahrheit ins Gesicht.
    Mach einen Strich und sag: „Vergib!“
    Wer hat dich lieb?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.19
    verflixte13 und SoulFrontier bedanken sich.
  10. SoulFrontier

    SoulFrontier Gesperrter User The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.028
    24028
    Passt imo schon mal besser
     
    Teestunde bedankt sich.
  11. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Mal sehen, ob sich jemand findet, der den Text vertonen will. :)

    Du kannst auch unter dem neuen Thread kommentieren. :)
     
  12. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.184
    11184
    … ja … schon viel besser!

    jetzt öffnet sich der text für frau und mann.

    auch wenn ich mit der sich wiederholenden kernfrage „Wer hat dich lieb?“
    nicht „warm“ werde … so sprechen keine erwachsenen miteinander …
    die antwort schwingt sofort mit -> „Na du hast mich doch lieb Mami/Papi!“
    (oder eben -> ein schwanzwedelndes „Wuff“ … oO(Frauchen hat mich lieb!) … ;-) )

    eine kleine stelle noch ->

    Dein neuer Schwarm ist wohl sehr jung?

    warum sollte der schwarm jung sein? klar, ein gerne verwendetes klischee
    das "frau" ja gerne weiterreiten kann ... aber als mann, würde ich so
    eine frage nicht stellen ..

    „nur“ ein grober vorschlag, in etwa ->

    Dein neuer Schwarm macht dich wohl wieder jung?

    das passt dann wieder für beide geschlechter.

    LG
     
    Teestunde und SoulFrontier bedanken sich.
  13. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.047
    7047
    ...denn Merke (!):

    gendergerechte Geschlechtsneutralität ist heute auch in Poptexten oberstes Gebot! :confused:


    Im Ernst, Teestunde - lass Dich nicht of so einen Furz ein, das Geschlecht von vornherein zu verschleiern. Das nimmt der Sache den Drive!

    Sobald der oder die Interpretin feststeht, kann man immer noch anpassen.
     
    Teestunde bedankt sich.
  14. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Danke! Aber es passt metrisch nicht. Mal überlegen, wie ich es einbauen könnte. :)
    Ich hab es als eine Art Fingerübung gesehen. Zumal hier fast nur Männer vertreten sind. Von daher ist es sinnvoll, geschlechtsneutral zu schreiben. Hat jedenfalls Spaß gemacht. :)
     
    verflixte13 bedankt sich.
  15. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Jetzt hab ich's:
    Dein Schwarm macht dich wohl wieder jung?
     
    verflixte13 bedankt sich.
  16. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Doch. Nur nicht vor anderen Leuten. Bei großer Vertrautheit reden sie durchaus so.
    Aber es gibt ja noch Turquoises Vorschlag: Wen hast du lieb? - Das ginge auch. :)
     
  17. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.184
    11184

    was machst denn du hier für ein eigenartiges fass auf?
    darum geht es doch überhaupt nicht!

    etliche meiner texte sind auch aus „männersicht“ geschrieben …
    und ich habe auch keinerlei problem damit, wenn frauen aus ihrer sicht
    die welt beschreiben …

    ich bin aber der meinung, dass @Teestunde zu oft auf der welle des
    „Ich-frau-schmerz-gefühl-leiden-männer-schuld“-gedöns abdriftet …

    und es ihr „vielleicht“ hilft, dass sie das einfach mal für sich selbst hinterfragt.

    und ansonsten -> sie kann doch schreiben was und wie auch immer sie will …
    ich habe meine meinung dazu hinterlegt … und nun liegt es an ihr. LG
     
    Teestunde bedankt sich.
  18. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Es ist auf alle Fälle interessant, geschlechtsneutral zu bleiben. Das mit dem Abdriften hat schon was für sich. Ich werde mal versuchen, die nächsten Texte wieder so zu schreiben. :)
    Jetzt muss ich erst mal Wäsche waschen. ;)

    Ich könnte die letzte Zeile auch erweitern und schreiben:
    Ich fürchte, jemand hat dich lieb.
    Aber eigentlich wollte ich bei meiner Version bleiben. Ich finde nicht, dass es kindlich klingt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.19
  19. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    829
    829
    Guter Text. Ich fand die erste Version nur an der „beiseit“ Stelle nicht so gut.

    Was mich „stört“ ist auch diese „hab dich lieb“. Ich glaube „liebhaben“ ist unverhältnismäßig schwächer als „lieben“ im vorliegenden Kontext. Wie wäre es mit:

    Sag mir, wen du liebst.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  20. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.721
    16721
    Ich weiß nicht, was ihr alle habt. Wer hat dich lieb? ist für mich sogar stärker, weil es einigen Mut erfordert, diesen Satz auszusprechen. Ich bin den Text jetzt mehrfach durchgegangen. Da ist überhaupt nichts Verniedlichendes oder Kindliches dran. Aber bitte, wenn der (potentielle) Komponist auch meckert, werde ich mich wohl dreinfinden müssen. ;)

    Wer hat dich lieb? hat sogar noch was Einlenkendes, signalisiert die noch vorhandene Bereitschaft zu vergeben. Die große Liebe würde das LI dann wohl nicht mehr durchgehen lassen. :)
     
    samdabam bedankt sich.