Information ausblenden

Was haltet ihr vom Behringer UCG102 Audio Interface?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von DarkFire96, 04.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DarkFire96

    DarkFire96 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.05.12
    Punkte:
    35
    35
    Hallo zusammen!

    Ich spiele Gitarre und wollte meine EGitarre aufnehmen und diese, da ich keinen richtig guten Amp habe, mit virtuellen Amps bearbeiten. Dazu wollte ich mir folgendes Audio-Interface anschaffen:

    http://www.thomann.de/de/behringer_ucg102.htm

    Mein Betriebssystem ist Windows XP, habe 2GB RAM und eine Onboard Soundkarte.

    Wäre dieses Interface für mich geeignet?

    Danke im Voraus.
     
    DarkFire96, 04.07.12
    #1
  2. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Eieiei - das würde zwar qualitativ zum Rest deines Equipments passen, aber weit wirst du mit dem gesamten Paket nicht kommen, fürchte ich - 'ne Sequencer-Software brauchst du auch noch ...
     
    DerGipfel, 04.07.12
    #2
  3. DarkFire96

    DarkFire96 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.05.12
    Punkte:
    35
    35
    Gibt es denn Alternativen in diesem Preisbereich? Die guten Rezensionen bei Thomann und einige Youtube Demos machen mir dieses Interface schmackhaft. Was hat es denn für Schwachpunkte, die ich kennen sollte?
     
    DarkFire96, 04.07.12
    #3
  4. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Es gibt alternativen, in der Bucht wird genau dieses Interface für 10-15Eu inkl. Versand aus China angeboten.
    Musst mal nach Guitar Link suchen!

    Das ist wohl der Chinesische Hersteller von Behringer.
    Ich habe so nen Teil für mein IPad , geht ganz gut.

    Kannst natürlich nicht die beste Rauschfreiheit erwarten, bei Higain musst halt das Gate nen bisschen höher drehen ;-)

    Aber für den Preis ein echter Chinakracher ;-)
    Bei mir war für 12Eu sogar noch die Original Behringer TreiberCD dabei mit den schnellen Ploytec UsB Audio Treibern.
    Das ding muss also Baugleich sein!

    Alternativ kannst du ja mal nach nem Line 6 Pod Studio GX gucken, hat bessere Qualität und sogar die kleine Podfarm mit dabei.
    Leistungsmäßig kannst du da auch mit nem alten Rechner und XP noch was reissen ;-) .
     
    Beatback, 04.07.12
    #4
    DarkFire96 bedankt sich.
  5. DarkFire96

    DarkFire96 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.05.12
    Punkte:
    35
    35
    Das Line 6 Pod Studio GX ist mir, dafür, dass ich noch ein Newbie bin, etwas teuer. :D
    Wenn überhaubt, würde ich später auf was richtiges aufrüsten.

    Mit China-Sachen bin ich immer vorsichtig, da weiss man nie, obs heil ankommt. Ich würds wahrscheinlich dann bei Amazon bestellen.

    Aber abgesehen davon habe ich noch eine Frage: Wo besteht der Unterschied zwischen diesem Interface und einem einfachen "Umwandlungs-Adapter" für 10€?

    mfg
     
    DarkFire96, 04.07.12
    #5
  6. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Kannst einen Link zu einem posten? Ich kenne sowas gar nicht, ehrlich gesagt.
     
    DerGipfel, 04.07.12
    #6
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das sind normalerweise Standardsoundkarten. Jetzt kommts drauf an, was für ein Teil Du meinst, Da gibts ganz, ganz primitive, die nur einen Eingang haben oder nur einen Ausgang.
     
    tubeless, 04.07.12
    #7
  8. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ DerGipfel

    Der Ausdruck ist auch ziemlich unglücklich gewählt. Wahrscheinlich so eine Übersetzungsgeschichte aus dem Chinesischen. "A/D-Wandler" = "Umwandlungs-Adapter" oder so.... :D
     
    tubeless, 04.07.12
    #8
    DerGipfel bedankt sich.
  9. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also ich würde Dir da ein Audio Interface vorschlagen, so um die 150 Euro kann man beginnen. Das Line 6 kenne ich jetzt nicht so, aber mit M-Audio Fast Track Pro oder Focusrite 2i2 um die 150 Euro kann man sicherlich bessere Qualität erwarten als mit einem 16- Bit Spieleinterface und eine Sequencer- Software liegt diesen Dingern auch schon bei, mit der man gute erste Schritte machen kann. Gitarrenmodeller gibt´s kostenlos in sehr sehr guter Qualität. Du wirst mit diesem Behringer Teil bestimmt irgendwelche Probleme haben, Latenzen, Performance, zusätzliches Rauschen bei High Gain, nicht oder schwer in DAW Software integrierbar, denn Du wirst ganz sicher bald den Wunsch versprüren, noch ein Instrument dazu zu spielen, Drums zu programmieren, u.s.w. und dann sind die 29 € zwar nicht so viel, aber doch, verschenktes Geld.
     
    zehnvorsechs, 04.07.12
    #9
  10. DarkFire96

    DarkFire96 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.05.12
    Punkte:
    35
    35
    Hm, vlt sind 30€ echt etwas billig, aber schaut euch mal dieses Video an, welches ich mir vorher
    angesehen habe und durch welches ich auf dieses Interface aufmerksam geworden bin:



    Was haltet ihr davon?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    DarkFire96, 04.07.12
    #10
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Das Interface ist für den Preis gut. Kauf es einfach , du hast ja schließlich Rückgaberecht.
    Die Ploytek Treiber, die dabei sind, haben unter Asio wenig Latenz.
     
    Beatback, 04.07.12
    #11
    DarkFire96 bedankt sich.
  12. DarkFire96

    DarkFire96 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.05.12
    Punkte:
    35
    35
    Du hast Recht. Wenn ichs absolut nicht abkann, kann ich mir ja immernoch eins für 100€ ranschaffen. :)
     
    DarkFire96, 04.07.12
    #12
  13. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Nicht falsch verstehen, ich möchte niemandem etwas ausreden. Und dass es funktioniert beweist das Video ja.
    Aber ich steh voll hinter dem was zehnvorsechs gesagt hat: Warum nicht gleich ein ordentliches Interface kaufen?

    "Ich bin Newbie" ist doch überhaupt kein Grund sein Geld zum Fenster rauszuschmeissen ;)
    Wer billig kauft, kauft 2mal. Das ist doch mit allem so! Auf lange Sicht gewinnt man nichts, auch wenn man meint vorerst gespart zu haben.
    Die schlechten Bewertungen liest wohl niemand? :D

    Küchenradio / Stereoanlage
    fades Tiefkühlfutter / gutes Restaurant
    günstiges Interface / Interface mit angemessenem Preis/Leistungs-Verhältnis und bewährter Qualität
    Ist doch offensichtlich womit man mehr Spass hat oder? ;) Und darum gehts doch bei der Sache.

    Klar, ein M-Audio Fasttrack MKII (nur als Beispiel) kostet 3mal soviel wie das Behringer.
    Es bietet aber auch bessere Treiber, einen funktionierenden Support falls man Fragen hat, etc. (und hat ganz nebenbei auch die deutlich besseren Bewertungen) ;) Der Mehrwert liegt doch förmlich auf der Hand.
    Da würde ich nicht lange überlegen ehrlich gesagt. ;)
     
    pianoplayer81, 05.07.12
    #13
  14. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Oh Gott... M-Audio...^^

    Nimm lieber das Behringer :D
     
    m4d3raIn, 05.07.12
    #14
  15. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    War ja nur ein Beispiel :D
    Hab das ja selbst nicht *g*
    Hier steht ein Tascam US144 MKII, ein Focusrite Saffire 6 und ein NI Guitar Rig Mobile.
    Wobei: Letzteres würde ich dem Behringer 10mal vorziehen! ;) Aber ich glaub das gibts nicht mehr im Handel...
     
    pianoplayer81, 05.07.12
    #15
  16. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Ein Audiointerface wie das Fast Track oder vergleichbares hat vor allem noch einen großen Vorteil:
    Es hat neben dem Gitarreneingang noch einen Mic-Preamp dabei. Die Anschaffung eines Mikrofons ist nach der Gitarre häufig der nächste logische Schritt, wenn man anfängt, Musik aufzunehmen. Mit dem Behringer-Teil bist du mit dem Gitarreneingang schon am Ende der Möglichkeiten.
    Ich kenne ja das Problem mit dem kleinen Budget, aber man spart am Ende oft Geld, wenn man etwas in die Zukunft schaut.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 05.07.12
    #16
  17. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.255
    3255
    Ich hoffe mal dein PC ist nicht allzuschlecht (die CPU), denn wenn du mal z.B. Guitar Rig 5 als Amp benutzen willst und live 1-2 Effekte einsetzen willst während der Aufnahme - dann schießt die Latenzzeit schnell nach oben.
    Und wer spielt schon gern mit ner halben Sekunde Verzögerung^^
     
    ksoa, 05.07.12
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.