Information ausblenden

Warum dass Shure sm7b so beliebt scheint

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von Breymien, 06.01.20.

Schlagworte:
  1. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.430
    15430
    Dynamische Mikros sind wesentlich unempfindlicher als Kondensatormikros, deshalb brauchen sie viel Gain. Der sollte auch bei hoher Verstärkung sauber sein, also machen sich gute Preamps bezahlt. Letztendlich profitieren alle Mikros von einer guten Vorverstärkung, deshalb sind separate Vorverstärker immer noch am Markt. Ob jemand die Unterschiede auch hört und bewerten kann, ist eine Frage der Gehörbildung. Ein Vorverstärker kann die Auflösung eines Mikrofons jedoch nicht verbessern. Für die Auflösung ist die Kapsel verantwortlich.
     
  2. barwedel

    barwedel Musikmacher

    Registriert seit:
    11.01.20
    Punkte:
    10
    10
    Was dafür spricht?
    für mich ganz einfach dass es m.E. in dieser Preisklasse kein besseres für mich gibt. Aber es kommt natürlich auch immer auf den Verwendungszweck an.
    Bei mit ist das Gesang und Saxofon und da macht es einen guten Job
     
  3. Breymien

    Breymien Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    76
    76
    Danke für die ganzen Antworten :D
    & weil ich das alles auch mal am Mikrofon selbst testen will. Hab ich mir mal das Sm7b und das Sennheiser mk4 bestellt.
    Ich werde damit dann mal verschiedene Songs aufnehmen und mal genügend Takes machen und diese dann alle hier reinstellen.
    :)
    Ich lasse mir auch von Digital audio Service den Bae kommen sowie Samar TF10 und Microtech gefell mt71s, ist schon bestellt kann aber dauern bis die Sachen da sind

    Einzug doofe ist dass ich nur 2 Anschlüsse und 2 stative habe :confused:

    Das Sennheiser mk4 habe ich genommen weil es soweit was ich gelesen und gehört habe das beste GMK sein soll in diesem Preisbereich. Das die Auflösung etwas schlechter ist als beim Brauner damit rechne ich. Aber wenn das Sm7b für viele schon reicht dann sollte das MK4 ja vielleicht garnicht so schlecht sein :)
    Das wird aufjedenfall eine Menge Arbeit erstmal den sweetspot für jedes Mikrofon zu finden. Wenn jemand noch Tipps und Tricks hat lasst es mich wissen. Oder worauf ich unbedingt achten soll

    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.20
  4. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.627
    5627
    Naja. Wenn du dort reindrehst, wo man meist rausdreht und wo die Räumlichkeit zu Hause ist.......
     
  5. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    64
    64
    Hi. Hab mir den Threads komplett durchgelesen und würde eher empfehlen, das Budget für Stimmbildung und akustische Maßnahmen auszugeben. Vor allem ersteres. Der Irrglaube ein Mikrofon oder Preamp würde aus einer mäßigen Performance eine professionelle machen fällt mir häufig in solchen Threads auf.
    In topic: ich hatte das sm7b selbst lange bei mir im Studio und fand's auch OK. Aber es ist irgendwie auch nervig, was das Rauschverhalten und den Anspruch an die Vorverstärkung angeht. Das MK4 hatte ich auch mal... Fand ich jetzt nicht so toll, gerade was S-Laute angeht.
    Eine sehr gute und oft vergessene Alternative zum SM7b, die vom Klang, Handling und Anspruch an den Preamp mMn besser ist, wäre das Beyerdynamic M88 TG.
    Den Fokus würde ich aber, vor allem weil schon gutes Equipment vorhanden ist, eher auf den ersten Teil meines Posts legen. ;)
     
  6. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    1.390
    1390
    Frisst das M88TG ähnlich viel Gain wie das M201TG? Bei letzterem darf man den Preamp schon ziemlich weit aufreißen, was Sprache angeht.
     
  7. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    64
    64
    Kann ich dir mangels Vergleich nicht sagen. Ich habe nur den Vergleich zum SM7B und während dieses ohne FetHead an meinen damaligen Preamps (RME, UA 710) bei moderat lauten Quellen merklich gerauscht hat, gibt's mit dem M88 dieses Problem nicht.
     
    Ennui bedankt sich.
  8. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.891
    18891
    Je nachdem, was dir wichtig ist.
    Am besten beides.

    Ja, du brauchst halt einen Amp, der viel Gain bereitstellen kann, ohne dabei stark zu rauschen.
     
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.604
    23604
    M201TG hat 1.2 mV/Pa Empfindlichkeit, M88TG hat 2.3 mV/Pa Empfindlichkeit.

    Somit wäre das M88TG lauter bei gleicher Gaineinstellung.
     
    Ennui bedankt sich.
  10. Breymien

    Breymien Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    76
    76
  11. Foerster

    Foerster Bedroomproducer

    Registriert seit:
    11.08.10
    Punkte:
    55
    55
    Es ist ein großartiges Mic ! Benutze es zu 99% für das ganze Rap Volk was bei mir aufnimmt. Hab nen schrottigen PRE73 als Preamp. Dahinter kommen die noch billigeren china LA2A / 1176er /EQP clones.

    Wenn man weiß was man tut bekommt man super Ergebnisse. Das Neumann TLM nutze ich nurnoch für filigrane Dinge. Aber eigendlich verstauben alle Mics außer mein SM7B ! ONE LOVE
     
    leary bedankt sich.
  12. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.710
    48710
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.430
    15430
    So würde ich das nicht ausdrücken. Das Mikro hat alle typischen Eigenschaften eines Tauchspulenmikros. Aber viele kommen mit den Signalen des SM7b gut zurecht.
     
  14. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.494
    1494
    Der Poppschutz/Windfilter hat mich beim SM7B immer schon gestört. Da bleibt viel Brillianz auf der Strecke.
    Dennoch für ein dynamisches GM-Mikrofon ganz ok. Nicht DER Brüller, aber schon gut.

    Kein Vergleich zu Brauner, Neumann, Telefunken, etc...
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.430
    15430
    Das SM7(b) ist kein dynamisches Großmebranmikrofon. Da täuscht die Optik. Die Kapsel ist eine Unidyne III, die auch in Variationen im SM57 und SM58 steckt.
     
    blackout und Glutamatjunkie bedanken sich.
  16. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.494
    1494
    oh, danke @Astronautenkost für den tollen Link!