Information ausblenden

Vorteile 32bit DAW unter Win 7 64bit?

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von Rex, 03.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rex

    Rex Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.098
    5098
    Meine Hard/Software ist schon etwas älter und stößt langsam an ihre Grenzen (Win XP 32bit, DAW Cubase 5 32bit), insbesondere bei Verwendung von orchester templates.

    Habe testweise nun Win 7 64bit installiert. Mein Motherboard könnte ich von 4 GB auf max. 8 GB erweitern (Ram-Kosten wären etwa 50 €).

    Macht das überhaupt Sinn wenn ich zunächst weiterhin mit 32bit DAW arbeiten würde?
    Welche Vorteile hätte ich dadurch?
     
    Rex, 03.09.12
    #1
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Dass es weniger stört, wenn nebenbei der Emailclient läuft.

    Warum nicht einfach Cubase in der 64-bit-Variante (zusätzlich) installieren?
    Deine Plugins gibt's alle auch in 64?
     
    kickback, 03.09.12
    #2
  3. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Du kannst auf einem 64bit OS und 8GB im Rechner dann zumindest volle 4GB in einem 32bit Sequencer verwenden.

    Und dann gibt's natürlich noch so Programme wie VSL VE PRO, mit dem man einzelne Plugins in einen eigenen Prozess auslagern kann (in 32bit sowie 64bit, und sogar auf einem anderen Rechner, der über Gigabit-Netzwerk verbunden ist).
    So kann man auf einem 64bit OS prinzipiell unbegrenzt viel RAM an seine Plugins adressieren, selbst wenn man ein 32bit Sequencer verwendet.

    Mit 8GB und deaktivierter Auslagerungsdatei geht das Arbeiten mit Windows7 generell schneller von der Hand als mit 32bit und nur 4GB. Man hat einfach weniger oft diese Nachlade-Hänger.
    Noch besser würde es wohl nur mit einer SSD werden.
     
    Kuno, 03.09.12
    #3
  4. OneDay

    OneDay

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    32 bit macht weiterhin Sinn und lässt sich zusätzlich installieren. Bei neuer Cubase Version erhällst du sowieso beide Versionen (32/64) in einer Box.

    Also Brückensoftware die als eigener Sampler Server fungiert lässt sich (wie oben benannt) die VE Pro installieren, die zusätzlich mit interessanten Orchestralen sounds kommt. Das funktioniert gut und wird so auch im video tutorial von audio-workshop (Trailermusic) vorgestellt.

    32 bit plug-ins können "nur" im 32-bit VE PRO 5 geladen werden und unterliegen damit auch der 3 GB Grenze (realistisch sind die 4 GB leider nicht).

    Allerding ist VE PRO ja ausserhalb von Cubase, d.h. innerhalb Cubase können Sie bis zu 3 GB Samples laden, und dann nochmal 3 GB Samples in VE PRO (da es eine eigene Applikation ist).

    Es gibt natürlich auch eine 64-bit Variante von VE PRO, die sogar synchron mit der 32-bit Version betrieben werden kann :) Das bedeutet zusätzlich RAM Nutzung.

    Natürlich funktioniert die 64-bit Version auch nur auf einem 64-bit Betriebssystem (Windows 7 64 bit), aber das ist auch schon die einzige Einschränkung!

    Trotzdem ist 64bit besser und CPU entlastender wenn du vorrangig Orchestrale Projekte erstellst und die Samples über Kontakt ziehst.

    Also lieber neues Cubase und genau prüfen ob die Artist Version wirklich ausreicht :) Alternatieven nebn Cubase würde ich keine nennen, die unter Windows mithalten können.
     
    OneDay, 03.09.12
    #4
  5. TheRoot

    TheRoot

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Kleiner Tipp:
    Bei 50€ kannst du nichts falsch machen.
    8 gB sind aber nicht sonderlich viel RAM, wenn du ernsthaft damit weiter arbeiten willst.

    Für die erste Schritte reicht das aber alle mal zum Testen.


    Vorteile hast du keine!
    Ein NEU Aufgesetztes System (wie in deinem Fall WIN 7) ist am vorteilhaftesten, weil es auf das wesentliche reduziert ist/sein sollte.

    Keine Überflüssigen Faktoren, die Leistung ziehen oder die Kommunikation zwischen Audiointerface/Rechner stören könnten.

    Am besten ist in deinem Fall (aus meiner Sicht):
    Win 7 drauf lassen und aussschließlich Audioanwendungen darauf fahren und dein 32 bit system weiter für eMail Aufgaben usw. zu benutzen.

    Für DAW Partition sollten ein paar wichtige Regeln Beachtet werden:
    -Beim Systemstart Prozesse rausschmeißen, die unwichtig sind (Arbeitsplatz --> Verwaltung --> Dienste und Anwendung). Da kannst du alles wichtige Rausschmeißen.
    Win 7 Pro (ACHTUNG Win 7 Home unterstützt nur 16 GB RAM, nur als Randnotiz für später)
    -Alle Netzwerkdienst rausschmeißen (dementsprechend --> kein Internet)

    Bei Fehlern oder Dropouts:
    Mit DPC Latency Checker kannst du dein System ständig überprüfen, ob irgendwo irgendwas die Reibungslose Kommunikation zwischen den Audio Komponenten stört:
    http://www.thesycon.de/deu/latency_check.shtml
     
    TheRoot, 03.09.12
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.