Information ausblenden

Vocal Aufnahme versaut?

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Superior, 03.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Hi Leute,

    ich wollte mal wissen was Ihr qualitativ von der Aufnahme haltet.Irgendwie bekomm ich es
    nicht hin diese richtig zu mischen. Vielleicht liegt es aber einfach auch an meinen Mixkeinntnissen!

    Aufnahme wurde mir Nevaton MC416 in Audient black Box Pre Audient und Audient Black ADC
    in einem Raum mit Breitsbandabsorbern gemacht!

    http://www.file-upload.net/download-4506826/Main.wav.html

    Bin gespannt auf eure Meinung und würde mich freuen wenn vielleicht
    sogar jemand es mischen könnte damit ich weiß wie man es machen kann! :)

    Danke schonmal!
     
    Superior, 03.07.12
    #1
  2. dirty-bitts

    dirty-bitts

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    822
    822
    Ich bemerke Plop Geräusche und die S Laute gefallen mir nicht so.. klingt für mich irgendwie zischelig, im Sinne von verwaschen. Warst vllt bei der Aufnahme zu nah am Mikrofon? Oder ohne Plopfilter davor? Ich denke Am Equipment kanns ja nicht liegen, damit sollte man schon eine Aufnahme machen können, die man in einem Mix unterbringen kann.

    Was hast du den für Probleme? gehen die Vocals unter? werden sie maskiert mit anderen Elementen des Mix?
    Kannst ja mal versuchen in Kleinarbeit schwer verständliche Phrasen per Automation hervorzubringen, bevor du einen Kompressor verwendest. Generell vllt eher wenig Raumanteil dazu geben.

    Edit: Um das mischen zu können muss man es im Kontext zu deinem Instrumental sehen ... einfach so ohne anderen Bezug machts bestimmt keinen großen Sinn denke ich.
     
    dirty-bitts, 03.07.12
    #2
  3. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Hab einen Abstand zum Mikrofon gehalten und natürlich auch einen Ploppfilter verwendet!
    Passt das Mikrofon vielleicht nicht zu meiner Stimme? Hab auch bemerkt das die S-Laute
    extrem sind.

    Die Stimme setzt sich im Mix nicht richtig durch und sobald ich etwas Höhen
    dazu gebe klingt es auch unnatürlich! Hab die S-Laute schon versucht manuell
    abzusenken aber trotzdem klingen die Höhen allgemein irgendwie unangenem!

    Bin für jeden Tip dankbar!
     
    Superior, 03.07.12
    #3
  4. dirty-bitts

    dirty-bitts

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    822
    822
    also ich höre noch plopps bei "BIS vor ein paar Jahren war..." "unbekannt DUPLEXWAND(oder so) ...." "alle meine songs sind selbst PROduziert"... Also musst auf jeden Fall einen Lowcut setzen um die rauszufiltern.

    Die sch's kommen mit halt undeutlich vor, was hauptsächlich auf die eher ungenaue Aussprache bzw. Technik zurückzuführen ist.
     
    dirty-bitts, 03.07.12
    #4
  5. David_ben_Jesse

    David_ben_Jesse

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    215
    215
    Hi Superior,

    da hast Du vielleicht nur den "Gesang" ins Netz gestellt, ohne Mucke? Wie dem auch sei, ich meine, dass das Recording ok ist, es läßt sich noch etwas heraus holen.

    Grüße
    David
     
    David_ben_Jesse, 03.07.12
    #5
    Superior bedankt sich.
  6. dirty-bitts

    dirty-bitts

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    822
    822
    würde sie dann wohl relativ stark komprimieren. In den anderen elementen des Mix genügen "Platz" im Frequenzbereich der Stimme lassen... lieber mal ein Instrument im Arrangement weglassen, dass die ganze Sache vllt zu sehr "zumulmt"
     
    dirty-bitts, 03.07.12
    #6
    Superior bedankt sich.
  7. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also ich habe schon schlechteres gehört. Aber ganz klar, da kommt Luft auf die Mikro Membran. Also entweder am Popkiller vorbei gesungen, kein Popkiller oder das ist ein Luftstrom, der auf den Schaft des Mikros trifft und dann irgendwie in Richtung Korb / Membran abfliesst.

    Ansonsten finde ich nicht mal, dass das Mikro die s- Laute hart betont, ich glaube Du bist da selber recht mal so mal so drin. Aber wie gesagt, da habe ich gerade von Deinen Genrekollegen schon viel schlechteres gehört und das hat niemand gekümmert.

    Der hat aber nicht zufällig die Größe eines Kleiderschrankes oder einer Telefonzelle ?
     
    zehnvorsechs, 03.07.12
    #7
  8. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    keineswegs, der hat ein paar Quadratneter.
    Hab auch in den Ecken Corner Traüs und an den Decken
    selbst auch Breitbandabsorber. Ich finde es halt nur komisch
    das ich mit dem Equipment keine richtig gute Aufnahme hinbekomme!
    Ich stell mir die halt einfach besser vor.

    Poste jetzt hier auch mal das Instrumental ohne Drums.
    Ist halt ein Sample den ich aber eigentlich auch bearbeitet hab.
    Alle Samples die ich hier poste sind natürlich unbearbeitet! ;-)

    http://www.file-upload.net/download-4507240/instrumental.wav.html
     
    Superior, 03.07.12
    #8
  9. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hmmm, ich hab´ noch nicht oft HipHop probiert ... wundert mich auch, dass dieses Instrumental anscheinend nur 1 Layer von mehreren ist oder ist das wirklich alles, worauf Du rappst ?. Ich hab´s mal irgendwie versucht tonal anzureichern, damit der Gesang irgend eine Grundlage hat, mit der man es vergleichen kann. Je nach Playback müsste der Gesang anders gemixed werden und ich habe den Eindruck, dass dies doch nicht das Einzige ist, worauf Du rappst ? Es macht natürlich auch nur Sinn, wenn das das Playback aus dem Stück ist, in den Du den Gesang gerade integrieren möchtes. Anderer Kontext macht anderen Sound.

    Was ich hier bemerke, die HiHat zischelt ein bisschen genau da wo bestimmte S- Laute von Dir sind. Kann also sein, dass Du die bei der Performance auch noch extra betont hast, um verständlich zu bleiben und die HiHats zu übertrumpfen ?

    Egal, ich weiss nicht ob es was ist, konnte nur leise mischen und mal kurz mit KH und Hiphop habe ich ohnehin keine Erfahrung drin ... aber so würde das in etwa klingen wenn ich mich nicht verhört habe.

    Ehrlich gesagt, ich konnte nichts besonderes finden, ausser dass es vielleicht auch Performanc und Tagesform war... Weder eindeutige Raumeinflüsse noch defektes Mikro oder Färbungen durch Preamp oder so kann ich da wirklich finden. Kann mich aber auch täuschen, war ja wirklich schon spät, da kann ich nicht so laut und der Kopfhörer verfälscht so.

     
    zehnvorsechs, 04.07.12
    #9
    Superior bedankt sich.
  10. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Vielen Dank schonmal, wenn ich Zuhause bin hör ich es mir gleich an.
    Es kommen natürlich noch Drums dazu und im Refrain der noch nicht aufgenommen
    ist, eine anderes Sample.

    Hab schon überlegt ob es vielleicht auch Sinn machen würde, das Ganze
    mit nem dynamischen Mikrofon wie ein Shure SM7b aufzunehmen?

    Ich habe bei der Aufnahme immer gemeint große Probleme so bei 900 HZ zu hören?
    Klingen die Tiefen kräftig und gut?
     
    Superior, 04.07.12
    #10
  11. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Tiefen ? Da waren halt die tieffrequenten Windgeräusche die Du durch Neuausrichtung des Popkillers und/ oder des Mikros in den Griff kriegen kannst, und dann war lange nichts, eine Spitze irgendwo um die 100 Hz, eine Senke und ein recht aufdringlicherer Tiefmittenbereich darüber. Wenn Du singen würdest, würde man eher Probleme sehen, so kann ich mangels Rap- Erfahrung wenig Aussage darüber machen, ob das technisch und Performance- mäßig wirklich o.k., das Mikro klingt jedenfalls nicht kaputt für mich und vom Raum könnte ich auch nicht behaupten, dass der zu nass wäre oder irgendwo deutlich resoniert. Muss davon ausgehen, dass es o.k. ist. Ich weiss jetzt selber nicht, was ich da "produziert" habe. Mit Drums und so würde das sicherlich noch mal anders gemischt sein, ich habe aus dem "Sample" die tieferen Frequenzen, die ziemlich weg rasiert waren, noch mal irgendwo rausgeholt und mit einem Bassgenerator aufgefrischt und Exciter und so, damit da überhaupt etwas ist, wogegen man den Gesang irgendwo gegen mischen kann. Das ist auch glaube ich gar nicht so toll, wenn man mit einem unfertigen Playback arbeitet, hat das immer Auswirkungen auf die Performance, man richtet die Stimme auf das ein, was man da gerade hört, also ich würde das Playback immer so ähnlich machen wie das Endergebnis, bevor ich was singe. Klar, hinterher kann man durchaus was verändern, aber das macht man auch halbwegs den fertigen Kontext, so dass es passt. Aber ich stelle mir das recht schwer vor, mir fette Bassdrum, Bassline, etc. im Kopf auszudenken und dann darauf zu singen wo noch nichts ist, vielleicht hat Dich das ein bisschen gehemmt oder angestrengt auch.
     
    zehnvorsechs, 04.07.12
    #11
  12. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.738
    5738
    Die Aufnahme ist schon in Ordnung. Ein kräftiger Hipass gesetzt und die Sache ist sauber. Ich finde das Mikro allerdings auch etwas zu präsent, vor allem auf Kosten des Mitteltonbereichs, der für Rap ganz besonders wichtig ist. Kannste aber mit EQ, je nach Playback, ohne Probleme hinbiegen. Was mich allerdings wirklich stört, ist die schlampige Aussprache und die zahlreichen, unharmonischen Einstiege.
     
    georgyj, 04.07.12
    #12
    Superior bedankt sich.
  13. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    ja da muss ich leider recht geben, Aussprache und Einsatz waren nicht gut.
    Wollte eigentlich anfangs eher versuchen wie es klingt wenn ich etwas heftiger
    einrappe, normalerweise klinge ich nicht so extrem. Dachte mir dann aber gleich
    das ich jetzt schau wie die Aufnahme ist und wie ich das mixen kann um auch
    in Übung zu bleiben und daran bin ich dann ja schon ziemlich gescheitert!

    Ich wollte mir demnächst eh mal das Shure SM7b anschauen, weil darüber
    soviel gesprochen wird. Bin gespannt ob es dann besser wird!
    Welcher Mittenbereich ist enau betroffen und wie stark müsste man denn
    anheben?
     
    Superior, 04.07.12
    #13
  14. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    ich hatte, jetzt mal aus der Erinnerung heraus gesagt, den Eindruck, dass zwischen ca. 250 und 500 Hz und noch mal bei 800 Hz eher zuviel war und auch in den Hochmitten irgendwo manchmal relativ wenig bis auf einige agressivere verwaschene SCH ... Laute4.

    . Wobei das Gesangsmaterial natürlich ein völlig anderes ist als ich normal gewohnt bin, da verschiebt sich natürlich was. Irgendwo zwischen 100 und 250 Hz war eine Senke. Ist halt die Frage, ist da nichts in der Stimme oder ist es das Mikro / der Raum.

    SM7 ... naja. Wer sagt denn, dass dynamische Mikros schlecht sein müssen. So ein SM 7 oder auch 57er oder für manche Sachen sogar Beta 52A kann manchmal sehr sinnvoll verwendet werden, muss man halt probieren, was für was am besten taugt. Es muss nicht immer das teure Großmembrankondensatormikro sein.
     
    zehnvorsechs, 04.07.12
    #14
    Superior bedankt sich.
  15. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Ich hatte mal ein SM58 versucht das hier noch hab,
    aber das klingt gar nicht gut. Da fehlen voll die
    Höhen und kann nur schwer wieder bearbeiten.
    Mein Audient black Pre würde schon reichen für
    das SM7b oder? Der braucht ja ziemlich viel Gain?

    Hab das Nevaton jetzt schon länger und meine Kollegen
    haben darüber irgendwie immer besser geklunden!
    Die Stimme scheint von denen präsenter und weiter im
    Vordergrund zu liegen!
     
    Superior, 04.07.12
    #15
  16. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Hey Reiner,

    hab mir deine Version mal angehört, hab es anscheinend an der falschen Stelle
    exportiert weil der Takt gar nicht passt! ;-) mein Fehler.
    Aber es klingt doch ganz ordentlich, was hast du genau gemacht?
     
    Superior, 04.07.12
    #16
  17. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Boah, was hab´ ich daran gemacht ... war´ ne Menge Chirurgisches Zeug.

    Also in etwa so .... musst Du von oben nach unten von links nach rechts kucken.

    1. Grundcharakter einstellen und Windgerumpel raus. Also siehst Du Tendenz, braucht mehr Mitten, Braucht auch mehr seidige Höhen aber nicht immer ... deshalb schon mal gleich vorsichtig dynamisch eq´ed. Den Lowcut brauche ich bei meinen Aufnahmen gar nicht. Ich mag kein Lowcut wenn er vermeidbar ist oder wenigstens durch ein Shelving Filter nur leicht eingreifen müsste. Aber das war hier so brutal mit der Luft, dass er rein musste.

    2. Chirurgisches z.B. diese deutliche Anhebung bei 224 raus, etwas mehr bei etwas grundtönigen Mitten rein weil da war irgendwie ein löchlein ... Punkt 3 .. das geht wohl gegen die Wortanfänge mit "sch..." 4. EQ Band : breitbandiges dynamisches Entzischeln wenn´s doch mal ein bisschen unangenehm scharf wird bei und nach Konsonanten. Ich kann aber nicht behaupten, dass das jetzt Raum- Resonanzen waren oder Überdämmung (so was kann bei einem Raum auch der Fall sein in bestimmten Frequenzbereichen, also akustische Behandlung punktuell zu stark, nicht zu schwach !)



    3. Kompressor. Man beachte den High Pass in der Sidechain. Ich will nicht dass er zu stark auf das bereits angehobene Mittenfundament reagiert sondern tendenziell dann einspringt, wenn es härter und aggressiver wird in den Hochmitten und Höhen. die 350 Hz hatten sich als guter Kompromiss herausgestellt. Der Kompressor ist nicht färbend was die typischen Verzerrungen angeht, mag ich diesen Typ, der einfach nur komprimiert und nur auf Wunsch zerrt oder ich zerre vorher oder nachher an, aber das kommt später ....

    4. leichte Eingriffe zum Einpassen in das Playback.

    5. ein nochmaliges Anreichern der Mitten durch eine leichte Verzerrung mittels gezieltem Einsatz von Exciter weil mir einfach der Druck und die Wärme immer noch fehlte, trotz der Anhebungen im Mittenbereich. Color 1 bedeutet eher Tube- ähnlichen Charakter, also mehr harmonische Obertöne. Der Eingriff ist subtil, bringt aber was.

    6. Vocal Transformer : hier habe ich ein ganz leicht formant 1 halbton runtergepitchtes Signal drunter gelegt. Klingt irgendwie noch männlicher, naja, dadurch kommt natürlich auch der Effekt zustande, dass es ein bisschen auffüllt . Ohne das übliche HipHop rumgeeiere mit gepitchten und gedoppelten Vocals und so, das ist aber auch bei so Solo Raps glaube ich auch gar nicht mehr so in, glaube ich. Auch nur sehr subtil, aber nicht ohne Wirkung.

    7. Trockener Raum. Extra kurz gemacht und auch eher subtil und nicht nass. Was man nicht sehen kann : der Hall ist noch mal EQ´ed und zwar Low- Shelf ordentlich bis 170 Hz abgesenkt. Mitten 300 Hz etwas angehoben. Zischel- Frequzenzen etc. etwas abgesenkt, Höhen des Halls auch mittels Shelving Filter leicht abgesenkt damit sich das nicht auch noch ausgerechnet noch durch den Hall verlängert wird.

    Boah, eine Menge für gerade mal 2 Spuren die nicht mal aufeinander passten und nicht mal der vollständige Kontext mit allen Instrumenten vorlag, oder ?

    Aber wenn Du´s fertig hast, ich habe wirklich noch nicht viel Hiphop gemacht, ich würde so was gerne mal mischen, wenn´s am Ende gut gemacht ist. O.k. der Text, ich finde ihn jetzt schon nicht wirklich gut bzw. für einen Genrefremden schon wieder typisch Hiphop Überheblich und eigentlich nichts aussagend, aber würde mich trotzdem mal reizen, in diese Welt einmal hinein schnuppern zu können.Wenn nicht, egal, hat Spaß gemacht, da mal rum zu doktern ;)



    [​IMG]
     
    zehnvorsechs, 04.07.12
    #17
  18. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.738
    5738
    Der Mix ist wohl in die Hose gegangen. Die Vocals werden vom Keysgeklimpere geradezu erschlagen und stehen viel zu weit hinten. Nochmal: die Aufnahme ist technisch absolut verwertbar (Höhenbereich kräftig reduzieren, großzügiger Hipass und mal bei ca. 2Khz rumspielen), aber die Performance, das eigentlich Wichtige, wäre schon noch ausbaufähig. Die meisten Leute machen sich heutzutage viel zu viele Gedanken über Equipment, aber viel zu wenige über musikalische Belange.
     
    georgyj, 05.07.12
    #18
  19. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.738
    5738
     
    georgyj, 05.07.12
    #19
  20. Superior

    Superior Themenersteller

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    2.148
    2148
    Nochmal vieln Dank an alle.
    Habe gestern nochmal eine Testaufnahme mit meinem tbone SCt 2000 gemacht
    und muss erhlich sagen es gefällt mir viel besser. Stelle die Aufnahme am Abend
    mal hoch. Danke schonmal an alle nochmal.

    @zehnvorsechs
    würde mch freuen wenn du dir die Zeit nehmen würdest und mir das abmischen.
    kann aber noch 1 bis 2 Wochen dauern bis ich dann nochmal richtig aufgenommen
    hab, damit Einsatz und Performance passt! ;-)

    @georgyj
    freut mich immer wieder zu hören das die Aufnahme zumindest
    technisch in Ordnung ist. Ja an der Performance kann man arbeiten! :)
     
    Superior, 05.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.