Information ausblenden

verlagsdeal

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von rockryder, 10.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    was meint ihr? wenn man bei nem richtig phatten und bekannten verlag (z.b. emi publishing etc.) nen exklusiven verlagsvertrag incl. dickem vorschuss bekommt und gute songs schreibt, is da ne chance, auch für richtig bekannte künstler songs zu schreiben? oder kann man es als newcomer knicken? (obwohl die songs gut sind) aber wenn da seitens des verlags kein "believe" da wäre, würde er einem doch keinen vorschuss etc. zahlen, oder?
     
    rockryder, 10.08.08
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    verlage grasen in aller regel künstler ab und zahlen heutzutage nur noch sehr geringe vorschüsse. mit was für einem argument sollten sie dir als newcomer auch einen dicken vorschuss geben? grosse verlage betreuen dich auch nur sehr halbherzig. die legen ihre energie in eh schon grosse acts. aufbauen wird dich dort keiner und die wahrscheinlichkeit dass sie sich darum kümmern deine songs an den mann zu bringen ist gering. beantwortet das deine frage?
     
    leary, 10.08.08
    #2
  3. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    vielleicht, weil die songs gut sind? keine ahnung! sind 4.000 eur vorschuss denn viel oder wenig? hab da nicht so viel ahnung.
    ich bin auch kein künstler, sondern nur songwriter. wenn die songs doch gut sind, warum sollten die die nicht versuchen zu vermarkten? oder verwechselst du jetzt plattenfirma mit verlag?
     
    rockryder, 10.08.08
    #3
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    du musst selbst abwägen ob 4000 euronellen viel oder wenig für dich und deine situation sind, auch wenn du nur songwriter und kein künstler bist ;)
    es kommt echt auf deine situation an. wenn du einen song schreibst und ein künstler will den haben, warum solltest du dann zu einem verlag gehen, und dem verlag 40% der gema einnahmen schenken?
    wenn der verlag diesen song an einen künstler vermittelt kannst du ja über einen titelvertrag verhandeln....
    ....ich kenne deine situation nicht.
     
    leary, 10.08.08
    #4
  5. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    problem ist, dass ich logischerweise keine bekannten künstler kenne aber doch denke (nein: ich bin NICHT arrogant), dass meine songs relativ gut und v.a. kommerziell sind. und verlage bekommen von künstlern bzw. deren plattenfirmen ja öfter anfragen zu songs für bekannte künstler. und da seh ich halt meine chance. der vorschuss ist mir im grunde schnuppe... betrachte ich nur irgendwo als indikator für den marktwert...
     
    rockryder, 10.08.08
    #5
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    ....dann schick deine songs mal zu grossen verlagen und schau, ob da überhaupt resonanz kommt. alles weiter wird sich dann ergeben. wenn sich jemand für deinen kram interessiert dann sollen die auch mal beweisen dass sie die songs auch einem künstler andrehen können. solange das keiner beweist gibts auch keinen grund sich an einen verlag zu binden.
    ein weiterer weg könnte auch darin bestehen gezielt managements von künstlern anzuschreiben, von denen du glaubst sie können was mit deinen songs anfangen.
     
    leary, 10.08.08
    #6
  7. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    hab ja ein angebot. 4.000 vorschuss.
     
    rockryder, 10.08.08
    #7
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    künstlervertrag oder titelvertrag? für einen künstlervertrag wäre das leider auch nicht wirklich gut.
    du musst dir auch im klaren darüber sein, dass du erst wieder kohle siehst bis der vorschuss wieder eingenommen wurde. ist der vorschuss rückzahlbar? alles sachen die du klären solltest.
    was ist deren vision? die sollen dich mal aufklären was mit deinen songs passieren soll.
    wenn du nicht auf die 4000 euronellen angewiesen bist könnt ihr ja auch einen vorvertrag machen, dass im falle einer songvermittlung vorschuss x auf songs xy gezahlt werden oder so....

    edit: ansonsten hast du dich an einen verlag gebunden, der nix für dich tut, du aber noch bis in alle ewigkeit in deren schuld stehst...(und ich weiss wovon ich rede. bin bei der emi)
     
    leary, 10.08.08
    #8
  9. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    wie gesagt: verlagsvertrag!
    3 jahre exklusiv. bin zwar nicht drauf angewiesen, trotzdem hätte ich natürlich gerne, dass mit den songs was passiert! nee, ist nicht rzb!

    deren vision? wie meinste das? ich bekomme halt immer diese anfragen für songs, die andere bekannte künstler (z.b. catterfeld) suchen.
     
    rockryder, 10.08.08
    #9
  10. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    diese anfragen bekomme ich auch, weil ich selbst bei der emi bin.
    wenn sie dir einen vorschuss anbieten müssen sie doch was im auge haben! warum sollten sie dir sonst kohle geben? also frag sie mal!
     
    leary, 10.08.08
    #10
  11. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    ich schätz doch mal weil sie denken, dass die meine songs irgendwie dann an die künstler weitervermitteln können. warum sollten sie es sonst machen?
     
    rockryder, 10.08.08
    #11
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Das Problem besteht darin, dass Du ziemlich gelackmeiert bist, wenn dieser Verlag es nicht schafft in der Zeit Deine Songs an den Mann zu bringen.
    Du darst dann 3 Jahre rumsitzen und warten.
    Und wenn Du dort exclusiv bei denen bist, kannst Du
    auch nicht einfach schnell mal woanders hingehen.
    So ist das nunmal wenn ese "exclusiv" ist.
    Und das alles für 4.000€.
    So gesehen ist das dann wirklich nicht viel Geld.

    Besser wäre ein Vertrag mit kürzerer Laufzeit. z.B. 1 Jahr.
    Dann wird sich schnell zeigen, ob die was für Dich tun oder nicht.

    Wieviele Songs hast Du denn angeboten?
     
    fmo, 10.08.08
    #12
  13. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    ja, ist schon was dran. andererseits: es ist wie gesagt ein sehr großer verlag. wenn er es nicht schafft, wer sonst? dann werden doch wohl eher meine songs nicht gut genug sein, oder?

    letztlich hören sich die a&r`s der anfragenden künstler/plattenfirmen doch eh alle songs an und suchen sich dann nen passenden raus. ob ich jetzt bei emi, warner, sony oder universal bin ist doch dann egal. oder ist die qualität der songs nicht das ausschlaggebende kriterium?
     
    rockryder, 10.08.08
    #13
  14. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780

    4000 euronellen sind für die emi peanuts. wie oben schon geschrieben kümmern die sich um eh schon grosse acts. aufbauarbeit leisten die nicht. kleine velrage kümmern sich teilweise noch richtig um ihre autoren, bei der emi kannste das echt knicken. aber probier es und wäge ab ob die 3 jahre auf dem trockenen sitzen willst, falls die plötzlich die hände in den schoss legen. und...3jahre exklusiv heisst erstmal gar nix. wenn in den 3 jahren die 4000 nicht eingespielt werden verlängert sich der vertrag ;)
     
    leary, 10.08.08
    #14
  15. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.780
    17780
    schlag ihnen einen titelvertrag vor. da gibts weniger vorschuss und du bist nur mit den titeln gebunden und hast dich somit nicht an die emi gekettet für den fall dass die nix machen.
     
    leary, 10.08.08
    #15
  16. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Naja, jetzt wird es irgendwie philosophisch...

    Ob Deine Songs gut sind, wirst Du selbst sicherlich schon einschätzen können.
    Auch wenn sowas immer recht schwierig ist und man geneigt ist sich auch mal selbst was vorzumachen - mit einer reichlichen portion Selbstkritik
    schafft man es trotzdem, sein eigenes Werk einigermassen einzuschätzen.

    Man hat ja auch den Vergleich zu anderer Musik.

    Für einen Armen Hund sind 4000€ eine Menge Geld.
    Für einen Prof-Musiker, der seine Miete davon zahlen muss, ist das quasi garnichts.
    Da kommt er vielleicht 3 Monate über die Runden, und dann ist es weg.
    In der Zeit muss er natürlich auch wieder neue Titel schreiben.
    Nur, angenommen, es bewegt sich bei diesem Verlag garnichts, dann kannst Du die nächten 3 Jahre mit Taxifahren und Zeitungen austragen verplämpern.

    Wenn Du jemandem 3 Jahre Zeit gibst, dann nimmt er sich auch 3 Jahre Zeit.
    Für einen Grossen Verlag sind 4.000€ nicht viel.
    Wenn die nach wenigen Monaten feststellen, dass sie Dein Zeug nicht verwerten können, dann werden die nicht noch anfangen, da noch mehr Geld reinzupusten.

    Du solltest das nicht so auf die leichte Schulter nehmen.
    Vielleicht bist Du ja Beamter oder hast einen Job, wo Du ohnehin gut verdienst. Dann kann Dir das halbwegs egal sein.

    Aber Du gibst Dein Zeug weg und somit auch die Möglichkeit, das irgendwoanders zu verticken. Jedenfalls für 3 Jahre.
    In 3 Jahren existiert vielleicht Dein Musikstil garnicht mehr ... :)

    "4.000€ sind o.k., aber ich würde es auch ohne Geld machen" - das ist keine gesunde Einstellung.
     
    fmo, 10.08.08
    #16
  17. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    ja, ich kann meine songs einschätzen. bin da ziemlich realistisch. meistens gefallen mir die sachen auch nicht. erst 1/20 melodien find ich dann gut und schick die dann auch weg.

    nee, hab zum glück auch noch nen "richtigen" job. trotzdem will ich mich nicht 3 jahre binden, und nichts passiert.

    ist denn bei diesen songausschreibungen für jeden autor de chance gleich, oder haben bekannte songwriter ne bessere chance, auch wenn der song evtl. schlechter ist als der von nem newcomer?
     
    rockryder, 10.08.08
    #17
  18. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    würde ich persönlich nicht machen.

    zwei befreundete bands hatten bei der universal österreich jeweils einen vorschuss über 10000-25000€ - und das sind keine top-selling-acts.

    dafür, dass die herren eben tantiemen en masse kassieren ist 4000€ sehr, sehr wenig, wenn wirklich ein oder mehrere titel von dir an bekannte künslter weitergegeben werden.

    lg
    flox
     
    floxe, 10.08.08
    #18
  19. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Musst Du abwägen, 4000€ plus Gema, oder gar nichts.....
     
    gslam, 10.08.08
    #19
  20. rockryder

    rockryder Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    76
    76
    @gslam
    das ist es ja, ich hab doch keine andere möglichkeit! und wenn der verlag die songs weitervermittelt, sind die 40% ja auch gerechtfertigt. alternative wäre: nichts machen und die songs in die schublade legen... :-(
     
    rockryder, 10.08.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.