Information ausblenden

UAD Unison Plugins

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von raketenmann, 29.11.17.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Hallo liebe Pro-Audio Geeks!

    Ich besitze seit etwa einem Monat ein apollo-System, das ich günstig gebraucht kaufen konnte. Zusammen mit meinem alten Twin Solo habe ich nun ein Apollo-System mit 10 Inputs, davon 4 Line und 6 Unison Mic-Pre's.

    Ich besitze die folgenden Unison-Plugins: Neve 1073, den UA 610-A und den UA 610-B (Tubepreamps).

    Nun, wer kennt diese Plugins gut? Oder vielleicht auch: wer kennt denn die originale gut?

    Ich möchte in Zukunft gerne ein wenig mit diesen verschiedenen Preamps und verschiedenen Mikros ein wenig experimentieren, aber da das viel Zeit braucht und ich mit Preamps bzw. Simulationen keine Erfahrungen habe, würde ich mich über ein paar Tipps sehr freuen! Vielleicht habt ihr bereits Erfahrungen, was gut kommt und was nicht....

    Vielleicht kurz zu meiner Musik: Ich mach das ja nur als Hobby und nur für meine eigene Band: Punkrock mit Bass, 2x Gitarre und Drums.

    Ich benutze für meine Aufnahmen meist die folgenden Mikros: Für Bassdrum ein Audix D6, vorne am Resofell habe ich auch schon mit dem TLM102 aufgenommen, das kam auch noch gut. Hi-Hat und Ride habe ich ältere Audio Technika Kleinmembraner (weiss leider die Bezeichnung nicht mehr), für die Toms die Audix D2, Snare oben Heil PR20, unten Sennheiser e906, Overheads 2x AKG 214 Grossmembraner
    Für Amps das MD421 und das Heil PR20, für Bass auch das MD421 und das D6. Für die Vocals das Neumann TLM102
     
  2. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.568
    4568
    du, ich würd die eq-section aus den dingern einfach mal benutzen, bietet sich mehr für schönfärbende anhebungen als für gezielte entzerrungen an. mehr falsch machen oder üben als mit einem anderen eq muß/kann man da eigentlich nicht.

    ob man den unterscheid zu einem anderen eq bei so einer punkmucke raushört, ist dann die andere frage....
     
    raketenmann bedankt sich.
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.773
    14773
    du wirst sowieso nur einen kanal mit dem unison plugin bestücken können. ich vermute, dass dann auch nicht mehr viel plugins hinzukommen können, da dir dsp ausgeht.

    du kannst die unisons ja mal vergleichen, aber du wirst keine großen unterschiede hören.
     
    raketenmann bedankt sich.
  4. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    OK
    Na - Leute bezahlen doch 1000 Euro für einen Neve Kanalzug. Das soll man doch wohl hören, oder? Gut - ich hab ja jetzt keinen echten Neve, aber laut verschiedenen Testberichten sollen die Unison Modulationen schon nahe rankommen...

    Hmm... also das Apollo hat 4 DSP Prozessoren und das Twin einen. Ich habs jetzt tatsächlich noch nicht ausprobiert, aber glaube fast, wenn ich sonst keine weiteren Plugins reinnehme sollte das eigentlich passen - wären dann ja nur 6 Plugins mit 5 Kernen...
     
  5. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.773
    14773

    in einem blindtest erkennt den garantiert keiner. lass dich nicht veräppeln.

    hier eine übersicht über die auslastungen: https://help.uaudio.com/hc/en-us/articles/215262223-UAD-2-Instance-Chart
     
    markrec bedankt sich.
  6. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.568
    4568
    die von dir genannten plugins sind doch nur preamp-emulationen mit einem kleinen eq, oder?
    also dafür würde ich jedenfalls keine 1000 euro bezahlen, weil ich die idee, einen preamp zu simulieren perse etwas albern finde, und weil ich für 1000 euro einen richtig guten "echten" preamp bekomme würde, wenn ich der meinnung wäre, daß ein derart teurer preamp unter meinen (und deinen) umständen das musikalische endprodukt nennenswert verbessern würde.

    Kleiner wertvoller beitrag dazu:
     
  7. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Ok - Danke. Doch. 9x könnte ich das Neve Plugin bspw. einbauen - reicht also für 6 Kanäle!
     
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.773
    14773
    ahja, habe das "apollo-system" überlesen. vergleiche mal das plugin als unison und dann als nicht unison. mache einfach mal den null-test. identisches signal mit und ohne unison auf zwei spuren aufnehmen, dann bei einem die phase drehen.
     
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    37.304
    37304
    Die Neve Emu zieht mono ca. 40% eines DSP Kernes, d.h. rein rechnerisch sollten auf 5 Kernen 10 Mono-Instanzen laufen. Ich würde persönlich die klanglichen Eigenschaften von dem Dingen auch nicht überbewerten. Als Mic-Pre Emu sind die beiden 610er schon sehr nett, kannste etwas mit Sättigung experimentieren.

    Die ziehen auch weniger DSP, so dass man - wenn gewünscht nocht etwas Kompression mit aufnehmen kann.

    Wenn du - zumindest fürs Monitoring - Reverb brauchst, müsstest Du natürlich auch dessen DSP-Verbrauch berücksichtigen.
     
  10. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Ja genau - Emulationen. Aber ich habe Testberichte gelesen, in denen Leute sich einige waren, dass sie mit dem Audiosignal etwas tun, was dem eines Preamps nahe kommt. Natürlich ist es per se etwas komplett anderes, aber es hat mich jetzt auch nicht soo viel Geld gekostet das Plugin und wie gesagt, ich kann es 6x gleichzeitig verwenden - da wären wir dann beim Original bei 6000 Euro oder so. Nun, das lohnt sich wohl für mein kleines Punk-Projektstudio auf keinen Fall.

    Ich persönlich bin sehr überzeugt davon, dass digitale Emulationen im Jahr 2017 etwas können. Zudem ist das UNISON System ja etwas spezieller. Das Plugin wird irgendwo mitten im Schaltkreis eingespeist, do passiert offenbar wirklich ein wenig mehr unter der Haube. Aber na klar - wenn ich skeptisch sein möchte, kann das natürlich auch nur ein Marketing-Gag sein. Ich persönlich habe schon das Gefühl, dass das Apollo was kann. Die Wandler klingen wirklich fantastisch. Ich würde am liebsten nur noch im Studio Musik hören. Und zuhause habe ich wirklich eine sehr sehr gute Hifi-Anlage...
     
  11. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.568
    4568
    Das die von dir erworbene kombi aus hard-und software eine hervorragende preamp-einheit ist, steht ja ausser frage.
    nur eben ob DU unter DEINEN umständen einen unterscheid, jetzt mal ganz hart gesagt, zu einem 0815 preamp hörst, ist die frage. ich sag ja nicht, daß du es nicht hörst. nur wenn dann wahrscheinlich nur sehr geringfügig. probier das doch ma aus, ist doch auf jeden fall ein interessanter versuch.
     
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    37.304
    37304
    Das Unison Plugin simuliert das Ansprache Verhalten eines Preamps / Einganges. Am besten lässt sich das mit einer E-Gitarre verdeutlichen. Denk dir mal zB den Fender Tweed Amp. Spielst du sanft, ist es clean, hackst du rein, wird es crunchy. Genau das macht das Dingen - es interagiert virtuell mit dem Eingangssignal.
     
  13. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Ja, das video ist gut. Genau das was er sagt, ist ja auch mein Punkt: Ich habe halt jetzt mit ein paar Euronen noch das Neve Plugin gekauft, die anderen beiden waren schon beim Interface dabei. Ich würde gerne halt mit denen die Klangfarbe ein wenig shapen und dabei ev. Erfahrungswerte und Tipps von euch hören. Ich habe nicht die Idee, dass mich diese Plugins jetzt einen Meilenstein nach vorne werfen, das ist mir schon klar.
     
  14. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ist doch gut das Ding oder? :)
     
  15. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    37.304
    37304
    Das Neve und die 610 haben die Möglichkeit, das Signal zu Sättigen und zu Eqen. Dinge, zu denen sich der moderne Rec Ing / Mixer beim Recording nicht mehr committet...^^

    Demo doch mal die Dinger, die dich interessieren und spiel damit.
     
  16. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.773
    14773
    möchtest du von uns die bestätigung haben, dass das cool ist? wie wärs mit ausprobieren, testen und sich ein eigenes bild machen?! aber vorsicht: bei null- und blindtests verliert viel an magic ;)
     
  17. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    Danke dir. Ja - das ist ja eben der Punkt. Ich denke, da gibt es unterschiede. Ich werde sie hören, ABER, ich finde es extrem schwierig die gehörten Unterschiede beurteilen zu können. Deshalb wäre hier ein wenig Erfahrung hilfreich. Ich geb dir ein Beispiel:

    Ich habe bei der letzten Aufnahme meine ORANGE AD30 Vollröhren Amp durch ne 4x12 aufgenommen. Ich habe Mikros ausprobiert: Das MD421, Das AKG C214, das Sennheiser e906, das AUDIX i5, das Heil PR20 und dann habe ich noch so alte Revox M3500.

    Nun, schlussendlich fand ich irgendwie an fast allen Sound das gewisse etwas und einen Reiz - Es fiel mir dann echt schwer, mich für etwas zu entscheiden. Bspw. das AKG lang total sonderbar, aber irgendwie noch geil. Ich habe mich dann für das MD421 und das Heil entschieden, weil sie sich sehr gut zu zweit ergänzt haben. Ich weiss jetzt aber nicht, ob sich im nachhinein im Mix bspw. das AKG besser gemacht hätte....

    So - deshalb: Erfahrungswerte, Ideen. Aber vielleicht gibt es sowas gar nicht ?
     
  18. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    639
    639
    öhh nein - brauche eigentlich keine Bestätigung. Das habe ich falsch ausgedrückt. Nein nein, ich habe mir halt nur so gedacht, vielleicht gibt es so klassische Kombis, die gut funzen, andere die weniger funzen, keine Ahnung. So wie "SM58 an der Snare kommt immer gut" oder sowas...

    Aber vielleicht muss ich ein wenig konkreter sein: Wo wäre denn so Röhren-Sättigung sinnvoll? Bei allem mit grossen Transienten, wo man einen etwas komprimierenden Effekt vielleicht noch wünscht? Kick, Snare? Macht es sinn, bei einem Zerramp den Mic-Pre auch noch in die Sättigung zu fahren?
     
  19. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.568
    4568
    oh ja das kenn ich, bei verstärkerabnahme sind die unterschiede zwischen den mikrofonen und der micposition absolut gravierend. da liegen oft welten zwischen 3 cm, und ich finde dann die entscheidung auch oft schwer was man nun nimmt...

    die unterschiede zwischen den mic preamps sind dahingegen aber grundsätzlich maginal, und (für mich) immer an der "grenze des merklichen". es sei denn man nimmt extrem billige preamps mit ins rennen, die aber in der hier üblichen technik eigentlich kaum vorkommen.

    naja gibts bestimmt, aber ich denke halt es macht mehr sinn wenn du selber anfängst rumzuprobieren, und vor allem erst mal den unterscheid zu hören.

    wie du schon sagst: wenn das ding eine röhrensättigung bringt, macht es sinn bei den instrumenten wo du das willst. da wo es dein gitarrenverstärker schon gemacht hat wärs dann nicht so wichtig, transienten gehen eher kaputt, ich würds für gesang und sachen mit hohem dynamikumfang nehmen.
     
  20. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.947
    13947
    Dann fahr mal den 610er und den Neve in die Sättigung. Die klingen schon stark anders. Und das Preamps von der neutralen Sorte irgendwie gleich klingen, ist ja auch Sinn des ganzen.
     
    Murti74 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.