Antelope Zen Go vs. UAD Apollo Solo TB3 vs. (?)

  • Ersteller seppnbaur
  • Erstellt am

S
seppnbaur
Registriert
20.02.15
Beiträge
8
Reaktionen
1
Punkte
14
Salü zusammen..

ein (neues) Audiointerface soll her!

Setup Hardware:
Mac mini late 2008 (TB3-fähig)
KRK Rokit 5 (einzige Abhöre)
E-Piano (MIDI via USB)
Pioneer DJM S11
NI Maschine

Setup Software:
NI Maschine
Ableton Live
Serato

Bisher wurde alles über die Maschine abgewickelt, ist aber a) vom Workflow unpraktisch (Lautstärkeregler hinten; muss in der Software Ausgänge switchen, wenn ich von Abhöre auf Kopfhörer wechsele), b) Mic-Preamps nicht dolle (brauch ich zwar nicht so häufig, aber ich das SM-58 mal anschließe isses doof) und c) kompliziert und bisl. nervig, wenn es um das Thema streamen geht (streame DJ-Sets via Twitch und produziere musikalische Ergüsse während Videokonferenzen mit Freunden in 200 km Entfernung).

Das neue Interface sollte neben dem erhofften Upgrade was den Sound, Latenz und Workflow betrifft auch aus "persönlichen, vielleicht für Außenstehende nicht zwingend nachvollziehbaren" Gründen folgende Eigenschaften besitzen:

Steuereinheiten aus Metall (fasse ungern billiges Plastik an)
Anschlüsse hinten (benötige nur 2 Inputs für den DJ-Mixer)
BUS-powered ist cool (wenns mir nicht in die Schleife kratzt)
Eingangs- und Ausgangs LEDs
DSP wäre nice (oder?)

Hatte mich erst auf das kommende Antelope Zen Go Synergy Core gestossen und schließlich, unter anderem aufgrund von TB3 auf das Universal Audio Apollo Solo TB3 Heritage Ed. aufmerksam geworden. Gibbet da evtl. noch was, das ich übersehen hätte?

Kostengünstigere Alternativen wären noch das Audient iD14 MKII (fällt aber raus, weil keine Eingangs-LEDs) und das SSL 2+ (kommt nicht wirklich gut bei Tests rum) gewesen.

Würde mir gerne ein Gerät für die nächsten, sagen wir 5 Jahre zulegen, bei dem ich mir wirklich keine Gedanken mehr über ein nachträgliches Upgrade machen möchte (mehr I/Os brauche ich nicht wirklich, DSP habe ich bisher noch nicht verwendet, bin mit Waves und Fabfilter PlugIn-technisch auch recht gut aufgestellt) - hab halt auch einfach Spaß an hochwertiger Technik.

Also USB-C oder TB3? Wie schaut's in Sachen Klangqualität/Latenz aus? Tendieren würde ich aktuell zur UAD-Einheit.. kann aber nicht wirklich sagen, warum. ^^

Meinungen? Kritik? Anregungen?

Bin für jedes Feedback dankbar! :)

Beste Grüße
seppnbaur
 
Zuletzt bearbeitet:
bemoll
bemoll
Registriert
20.07.05
Beiträge
524
Reaktionen
114
Punkte
900
Obwohl ich seit längerer Zeit zufriedener Nutzer von ua Interfaces bin ( z. Zt. Apollo x4) , halte ich für Deine Zwecke das neue Antelope für fast noch interessanter und außerdem scheint es ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben. Klanglich nehmen sich die beiden Geräte sicherlich nichts, sind halt oberes Regal ;-)
Beim Universal Audio : nur ein DSP Processor ist arg wenig, den hast Du mit den mitgelieferten PlugIns schnell ausgereizt. Ganz zu schweigen von den zugekauften- das ist bei dem Geschäftsmodell durch Hervorrufen saisonaler G.A.S. Anfällle fast unausweichlich ;-)
HTH
 
Maledetto
Maledetto
Musikmacher
Registriert
15.05.18
Beiträge
145
Reaktionen
66
Punkte
344
Arturia Audiofuse ist super.
Wer braucht heute noch DSP?
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.480
Reaktionen
3.329
Punkte
14.704
Hatte ein paar Jahre das alte Zen Studio.

Es lief schon irgendwie, aber Treiber und Support....
Hör dich mal um wie es aktuell mit den Treiber, Mixer etc aussieht.
 
S
seppnbaur
Registriert
20.02.15
Beiträge
8
Reaktionen
1
Punkte
14
Danke für eure Antworten.

@bemoll:
Den Punkt mit dem einzelnen DSP Prozessor kann ich nachvollziehen, das Problem könnte ich ja aber auch durch zwischenzeitliches bouncen umgehen (so wie zu alten Zeiten, als mein Rechner nie mehr als 10 Spuren packte). Gibt es noch weitere Gründe, warum du das Antelope vorziehen würdest?

@Maledetto:
Naja, DSP kann schon nice sein, gerade wenn man es vorab schon einschleifen will (z.B. auch beim streamen). Das Audiofuse ist sicher auch nice.. aaaber ich will einfach keine Kabel vorne raushängen haben (die Drehregler sind ja für Kanal 1 und 2 geschaltet, wenn ich das richtig sehe).

@TheButcher:
Das Problem mit den Treibern und dem Support bei Antelope habe ich schon vielfach gehört.. das war auch einer der Gründe, warum ich nach weiteren Alternativen (wie der UAD-Einheit gesucht habe).

--

Wie sieht es in Sachen USB-C vs. TB3 aus?

Weitere Anmerkungen?

Edith: Ich mische auch viel Nachts vor, d.h. würde auch gerne hier ein Augenmerk auf die Kopfhörerausgänge legen.

--

Danke! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
7.965
Reaktionen
4.924
Ort
Bremen
Punkte
22.850
USB-C ist most of the time stinknormales USB2.

RME Babyface Pro FS. Sehr gute Latenzwerte. Amen.
 
S
seppnbaur
Registriert
20.02.15
Beiträge
8
Reaktionen
1
Punkte
14
@Glutamatjunkie:
Das Babyface wäre natürlich auch noch eine Option, ja (hatte früher auch mal eine 9632 im Win-Rechner drin) - obwohl mir hier die Haptik einfach nicht wirklich zusagt.:(
 
bemoll
bemoll
Registriert
20.07.05
Beiträge
524
Reaktionen
114
Punkte
900
Gibt es noch weitere Gründe, warum du das Antelope vorziehen würdest?
Nein. Ich meinte nur, das aus Deiner Beschreibung das herausgelesen zu haben und weil es deutlich günstiger als das UA INterface ist.
Aber wenn unbedingt UAD, würde ich auch eher zum Apollo Twin o.ä. raten; macht sicherlich mehr Spaß, falls Du größere Ambitionen in puncto Aufnehmen hast.
 
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.373
Reaktionen
13.965
Ort
Ja
Punkte
64.132
Aber wenn unbedingt UAD, würde ich auch eher zum Apollo Twin o.ä. raten; macht sicherlich mehr Spaß, falls Du größere Ambitionen in puncto Aufnehmen hast.
Und, wenn man's braucht, gibt's auch noch LUNA for free.
 
S
seppnbaur
Registriert
20.02.15
Beiträge
8
Reaktionen
1
Punkte
14
@bemoll:
So dreist das jetzt klingt, der Preis wäre für mich jetzt nicht ausschlaggebend, bzw. die 200 mehr würde ich dann auch noch ausgeben. Dann nochmal 300 mehr für das Twin aber wiederum nicht - zumal mir die 2 Inputs (auch auf die Zukunft gesehen reichen), ich seh' mir
jetzt auch keine 2te Abhöre zulegen - wenn dann kommen die KRKs mal irgendwann in die DJ-Booth und eine etwaige neue Abhöre dann "ins Studio" aka auf dem Schreibtisch.

@Kosaken-Kaffee:
Joa.. Luna.. brauch ich jetzt eigentlich nicht wirklich. ^^

--

Wieviel PlugIns laufen denn mit einem einzelnen DSP-Prozessor, bevor die Kiste zumacht? Hab da was von "5" gelesen?

Nochmal die Frage nach TB3.. kann ich mir davon irgendwas erhoffen?
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.480
Reaktionen
3.329
Punkte
14.704
Wieviel PlugIns laufen denn mit einem einzelnen DSP-Prozessor, bevor die Kiste zumacht? Hab da was von "5" gelesen?

Da gibts n Sheet von uad.
Die plugins brauchen unterschiedlich viel Ressourcen
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
Beiträge
3.133
Reaktionen
1.404
Punkte
7.450
@bemoll:
So dreist das jetzt klingt, der Preis wäre für mich jetzt nicht ausschlaggebend, bzw. die 200 mehr würde ich dann auch noch ausgeben. Dann nochmal 300 mehr für das Twin aber wiederum nicht - zumal mir die 2 Inputs (auch auf die Zukunft gesehen reichen), ich seh' mir
jetzt auch keine 2te Abhöre zulegen - wenn dann kommen die KRKs mal irgendwann in die DJ-Booth und eine etwaige neue Abhöre dann "ins Studio" aka auf dem Schreibtisch.

@Kosaken-Kaffee:
Joa.. Luna.. brauch ich jetzt eigentlich nicht wirklich. ^^

--

Wieviel PlugIns laufen denn mit einem einzelnen DSP-Prozessor, bevor die Kiste zumacht? Hab da was von "5" gelesen?

Nochmal die Frage nach TB3.. kann ich mir davon irgendwas erhoffen?

Also 1 UAD Kern ist schon kein Spaß. Hier mal die Liste, wieviel CPU jedes Plugin benötigt. Gibt einfach plugin, die kannst du genau 1x nutzen und die UAD Power ist am Limit.
https://help.uaudio.com/hc/en-us/articles/215262223-UAD-2-DSP-Chart?mobile_site=true
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
Beiträge
3.133
Reaktionen
1.404
Punkte
7.450
Ja, unter Quad macht nicht so richtig Spaß, leider.
 
 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben