tutorials zur drum programmierung

  • Ersteller TheButcher
  • Erstellt am

TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.480
Reaktionen
3.329
Punkte
14.704
hallo;

kennt jemand ein paar gute Tutorial zur drum Programmierung. So Pop , Rock , Indie Rock?

Ich hab Studio one und EZ drummer.

Klar, vorgefertigte grooves aneinander reihen kann ich und bissl selber rum programmieren.

Ich meine, wie man schöne fette drum sounds hinbekommt - i wie die ganzen einzelnen hihat usw doppeln usw....ja; dazu such ich ein paar gescheite Tutorial.

Falls jemand was weiß oder das hier so erklären will - das wäre sehr nett :)

LG
 
helge1973
helge1973
Überschätzte Legende
Registriert
22.10.11
Beiträge
7.461
Reaktionen
10.494
Punkte
88.523
Tach Mezzgi Kabezzgi :)


Kuk ma hia - habsch ma auch ma angesehen.
Is zwar Kuhbehs, abba is ja umandelbar auf den Rest vom Fest (jedenfalls den meisten)

@hellgay-helping-music

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
helge1973
helge1973
Überschätzte Legende
Registriert
22.10.11
Beiträge
7.461
Reaktionen
10.494
Punkte
88.523
Aso, Pommersche, generell halt ich

http://www.youtube.com/user/FMNxMusic?feature=watch

für die besten, nicht nur wegen der Fähigkeit, sondern auch wegen dem Charisma.

Viel Kuhbes, aber auf anderen DAW's (hoffentlich) zum großen Teil dann auch umsetzbar.
Auf jeden Fall ist das How-to-Do schon super.

Und sogar für 3.Klasse-Abgänger wie mich faständlich rübagebracht.

Kikse Dir denn janzen Kanal an.
Geilomatige Sachen dabei :crap:

@hellgayi-fmnxmusici-fan
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.480
Reaktionen
3.329
Punkte
14.704
@pippi-helpi-irgendwas

1000 Dank :) - i ll check - erster Eindruck - super.

Danke du fleißiges Helferlein



@Balunsy-music

oke - Danke.

Ähh, muss man da blechen füas Wideo? Egal. Hab erstmal genug Stoff.

Zieh ich mir die Tage bei nem Fläschchen Wein rein; wird bestimmt nett; dann evtl. nochmal Fiedbäk.


Lg

@Wurst-Techno
 
P
profhoell
Registriert
16.07.03
Beiträge
3.567
Reaktionen
1.281
Punkte
13.791
Das mit dem Wein klingt schon mal gut. :D
Es kann auch nicht schaden wenn man ein wenig praktische Erfahrung hat... z.B beim programmieren zu realisieren das man nur zwei Arme hat .. kein Scheiss :)
 
soundsepp
soundsepp
Registriert
10.03.14
Beiträge
5
Reaktionen
1
Punkte
9
Die Tutorials sind echt gut!
Danke dafür!
 
H
Hitman
Flötenspieler
Registriert
16.07.05
Beiträge
1.217
Reaktionen
188
Ort
Hamburg
Punkte
2.039
hihat usw doppeln usw...


Wieso denn das? Einfach hinhören und versuchen in Fruity Loops z.B: mal einen Reggae-Loop nachzubauen. Die Dynamik wird man dann schon hören.
 
BerSi
BerSi
Bedroomproducer
Registriert
09.02.14
Beiträge
129
Reaktionen
236
Ort
Wien
Punkte
1.220
hallo;

kennt jemand ein paar gute Tutorial zur drum Programmierung. So Pop , Rock , Indie Rock?

Ich hab Studio one und EZ drummer.

Klar, vorgefertigte grooves aneinander reihen kann ich und bissl selber rum programmieren.

Ich meine, wie man schöne fette drum sounds hinbekommt - i wie die ganzen einzelnen hihat usw doppeln usw....ja; dazu such ich ein paar gescheite Tutorial.

Falls jemand was weiß oder das hier so erklären will - das wäre sehr nett :)

LG


Hallo!
Mir geht´s wie dir
smil451c70cce146f.gif

Bin beim Erstellen meiner eigenen Songs - einzig große Baustelle ist - drums! Arbeite ebefalls mit studio one und EZ drummer - nur kommt nichts gscheites dabei raus. Habe mir das Video nun angesehen - tja, ist nicht schlecht aber ...? Ich bräuchte einen Tipp wie man mit möglichst geringen Aufwand und Wissen (bin Gitarrist und kein Schlagzeuger - dehalb habe ich auch sehr wenig Ahnung von drums) eine gute, überzeugende Drumspur zusammenbastel. Gibt es möglicherweise ein anderes Programm als EZ drummer - finde die beats klingen sehr syntetisch - und wie gesagt die Bedienung des Programms sollte möglichst einfach sein - sodass ich das auch verstehe
smil451c7211b9e19.gif



Danke für Eure Tipps! LG
 
le_zaarth
le_zaarth
Registriert
24.09.07
Beiträge
32
Reaktionen
9
Punkte
61
Hi,

Ein Trick, den ich selbst zwar noch nicht ausprobeirt habe, sich aber echt überzeugend anhört besteht darin, nur Kick und Snare zu programmieren und die Hihat selber einzuspielen.

Hier wirds etwas ausführlicher erklärt:
http://ronansrecordingshow.com/2010/01/drum-programming-tips/

Mir persönlich geht es beim Drumprogrammieren immer so, dass die Becken besonders Hihat irgendiwe un echt klingen. Gerade so Feinheiten, wie etwas treibendeeres Spielen zum Refrain hin oder die unterschiedlichen Öffnungen habe ich noch nie richtig überzeugend mit Samples hinbekommen.
Ich denke, es ist auf jeden Fall einen versuch wert.

LG
 
Stoner
Stoner
Registriert
20.03.12
Beiträge
989
Reaktionen
756
Punkte
3.341
Ein Trick, den ich selbst zwar noch nicht ausprobeirt habe, sich aber echt überzeugend anhört besteht darin, nur Kick und Snare zu programmieren und die Hihat selber einzuspielen.

Ja, gerade HiHat u. Ride bringen nat. besonders Feeling und "Echtheit" rein. Aber dazu muß man 1. spielen können und 2. auch die Möglichkeiten haben.
Echte Cymbals sind ja nicht gerade leise... - da kann man auch fast gleich die kompletten Drums einspielen.
Und 3. muß man die auch vernünftig aufnehmen können.

Naja, für wen es paßt, finde ich diesen Tipp jedenfalls wirklich gut!
(Manchmal entscheidet ja auch nur der Geldbeutel sowie der Platz)
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Ich bräuchte einen Tipp wie man mit möglichst geringen Aufwand und Wissen (bin Gitarrist und kein Schlagzeuger - dehalb habe ich auch sehr wenig Ahnung von drums) eine gute, überzeugende Drumspur zusammenbastel.

Dann musst Du mit Drumloops arbeiten. Kann man doch glaube ich in EZ auch. Das geht am schnellsten.

Gruß
Thorsten
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Ich weiß nicht, ob meine Drumprogrammierung nun als "echt klingend" eingestuft wird.

https://soundcloud.com/thorsten-g

Habe auf jeden Fall keine Probleme mit selbst programmierten Drums. Ich kann Euch mal erzählen, wie ich das so mach.

Human touch Ist schon wichtig. In meinen Stücken kommt das aber von allen anderen Spuren. Die Drums quantisiere ich schon in der Regel. Sie bilden in meinen Stücken die rhythmische Richtschnur. Damit sie nicht so "müde" vom Timing her klingen, ziehe ich die gesamte Drumspur ein kleinen Ticken vor. Darf man nicht hören sondern nur fühlen. Für die Eingabe bietet sich ein Pad wie z. B. der Maschine-Controller an. Also so kleine Gummipads, mit den Fingern spielbar.
Dann wird erst eine Gitarre oder so nach Klick eingespielt. Danach zur Gitarre nach Klick Bassdrum und Snare eingespielt und im Anschluss quantisiert. Im nächsten Durchgang dann Hihat. Becken setze ich (wenns kleine 8'tel oder schneller sind) mit der Maus.

Zur Frage was man da so spielt mein Tipp. Hört und schaut euch verschiedene Drummer an (YT etc.). Das dauert eine ganze Weile, bis man das auch nachvollziehen kann, aber igendwann macht es Klick. Und plötzlich wird das programmierte immer besser. Als Übung kann es auch interessand sein, Drums mal nachzuprogrammieren.

Auf jeden Fall braucht es etwas Zeit. Ein Meister fällt auch hier recht selten vom Himmel ;-).

Gruß
Thorsten
 
Pheeel
Pheeel
Registriert
08.10.11
Beiträge
588
Reaktionen
345
Punkte
1.648
"Ich meine, wie man schöne fette drum sounds hinbekommt - i wie die ganzen einzelnen hihat usw doppeln usw....ja; dazu such ich ein paar gescheite Tutorial. "

Parallel Compression oder auch New York Compression wird gerne im Bereich Rockmusik eingesetzt, um die Drums anzudicken. Hier kannst du ein bissl zusehen und zuhören. Welche DAW genutzt wird ist erst mal egal. Der nutzt hier sicher live drums, aber die sind auch sehr dünn und bekommen im Mixing dann ein bissl mehr Würze.

 

Ähnliche Themen

spacyfreak
Antworten
12
Aufrufe
333
spacyfreak
spacyfreak
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
2K
goldline
goldline
G
Antworten
13
Aufrufe
705
Sascha Franck
Sascha Franck
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben