tieferer Gesang

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von David ben Jesse, 18.09.17.

  1. David ben Jesse

    David ben Jesse Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.17
    Punkte:
    755
    755
    Irgendwie Kult, der Song "Mercy" aus dem Jahre 1987 von Steve Jones, der auch in der Serie Miami Vice gespielt wurde. Ich habe das mal bewusst hier unter "Sprache & Gesang" gepostet, weil eine schöne Stimme nicht unbedingt die höheren Töne wiedergeben muss. Das ist so viel männlicher.

    Ich kenne kaum Songs, in denen tiefer gesungen wird. Hohe Töne müssen aber nicht sein, wie das Beispiel zeigt. Allerdings muss ich zugeben, dass höhere Töne im Hardrock-Bereich gut kommen, nur im Popmusik-Bereich macht es aus manchen Männern eher quäkende Buben. Ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber der Trend ist da. Ich habe ja schon einiges an Karaoke gemacht, aber ich kenne nur wenige Songs, bei denen man tiefer singen kann. Warum ist das so?

     
    RK79 bedankt sich.
  2. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    14.666
    14666
    Ich weiss nur, dass wenn ich einen Song im Proberaum mit der Band singe, den ich im stillen Kämmerlein etwas tiefer geprobt gesungen habe, ich mich fast gar nicht gegen den Pegel der Rockband durchsetzen kann. Erst wenn es höher geht, entsprechend ich mehr Lautstärke geben kann, dann passt es.

    Mit anderen Worten: tief und laut singen, das ist ultraschwer.
     
    Dodo_I und David ben Jesse bedanken sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    16.444
    16444
    Kennst du Type O Negative oder Fields of the Nephilim? ;-)

     
    Glutamatjunkie und David ben Jesse bedanken sich.
  4. David ben Jesse

    David ben Jesse Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.17
    Punkte:
    755
    755
    Danke Muffy, kommt gut...
     
    muffy bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    16.444
    16444
    DER Song ist natürlich der hier...

     
    David ben Jesse bedankt sich.
  6. David ben Jesse

    David ben Jesse Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.17
    Punkte:
    755
    755
    Wenn ich morgens auf der Fahrt zur Arbeit etwas singe, dann klingen die Basstöne viel schöner. Wahrscheinlich weil sich die Muskulatur über Nacht entspannt hat. Nach dem Stress des Tages ist das dann wieder weg. Aber wie erreicht man diese Entspannung?
     
  7. RK79

    RK79

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    1.958
    1958
    Interessantes Thema, weil es mich ebenfalls betrifft.
    Ich fühle mich in den unteren Lagen viel wohler, mir wird aber auch immer gesagt, dass hoch besser ist wegen dem durchsetzen usw...

    Ich glaube tief ist schon möglich, nur muss man hald das Instrumental dementsprechend aufbauen.

    Oder?
     
    David ben Jesse bedankt sich.
  8. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    19.942
    19942
    Stinklangweiliger Song und ein Sänger, der so emotional und ausdrucksstark klingt wie ein alter Käse.

    Sorry, aber wenn das Dein Idol ist dann gute Nacht Marie. Dann fehlt Dir leider jegliches feeling für Rock Musik.

    Im Broadway Jazz wirst du fündig, im Soul und Blues auch. So what!

    Lass die Rockmusik einfach Jung! :-D
     
  9. Beyolie

    Beyolie Triangelspieler

    Registriert seit:
    27.03.11
    Punkte:
    6.254
    6254
    Na klar, im obigen Beispiel ist es ja genau so. Spärliche Gitten weit außen, Die weitere Instrumentierung kommt den Vocals auch nicht sehr in die Quere.
    Das, was der speedy oben schrob stimmt schon. Es gibt aber auch im Pop Bereich ein paar Beispiele, die es ein bisserl tiefer angehen ließen / lassen, die dem TE sicher bekannt sind. Ich meine zu verstehen, was Jesse James meint. Ist wirklich so. Ich kann erstens nicht singen und komme zweitens auch nicht hoch ... drum habe ich mir darüber auch schon mal Gedanken gemacht.
     
    RK79 bedankt sich.
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    4.317
    4317
    Ich singe auch tiefe Passagen immer morgens unmittelbar nach dem Aufstehen ein, wenn die Stimme noch ganz unverbraucht ist.
    Habe auch mal gelesen, dass bei musikalischen Menschen die Stimmbänder auch immer leicht mitschwingen, wenn sie Musik hören, aber selbst gar nicht singen oder sprechen. Übertrieben gesagt könnte also jemand, der musikalisch ist, am Abend fast heiser sein, wenn er den ganzen Tag lang nur Musik gehört und kein Wort gesprochen hat.

    Auch wenn sich eine Erkältung anbahnt, aber noch nicht ausgebrochen ist, komme ich viel tiefer runter, als normalerweise. Ich denke, man kann tief singen auch trainieren. Michael Jackson hat es ja auf seinem letzten Studioalbum angeblich auch versucht, weil er nicht immer mit dieser hohen Knabenstimme singen wollte.
     
    David ben Jesse bedankt sich.
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.788
    12788
    Alles ein Frage des Arrangements und dann des Mixes.