Information ausblenden

Teueres Equipment als Wertanlage?

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von R-Kelly, 23.01.21.

  1. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Ich habe Equipment nie als Wertanlage gesehen. Ich habe in die Technik investiert, die ich brauche. Wie bei vielen hat sich die Qualität im Laufe der Jahre gesteigert. Schrott habe ich nie gekauft, deshalb habe ich beim Wiederverkauf und Neuinvestition keine großen Verluste gehabt. Dafür habe ich ein paar wirklich gute Mikrofone. Bei Gebrauchtkäufen von Raritäten habe ich gewartet, bis in meinen Augen der Preis stimmte. Daneben lag ich nur bei einem AKG D 19, das nicht mehr zu reparieren war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.21
    Astronautenkost, 24.01.21
    #61
  2. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.591
    4591
    Wer sich in den 80ern eine originale Roland TB-303 zugelegt hat (und immer noch besitzt), darf sich heute über einen Wertzuwachs von teilweise bis zu 1000% freuen.
     
    alex-reed, 24.01.21
    #62
  3. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.776
    2776
    Ahoi, klar das ist für den Betreffenden sicherlich prima. Die Frage ist aber ob er die Kiste damals als "Wertanlage" gekauft hat oder ob es Zufall war und er das Ding schlicht im Proberaum unter den Bierkisten vergessen hat ;)
    Eine Wertanlage ist es nach meinem Verständnis nur dann, wenn ich das Ding heute mit dem Ziel Wertzuwachs (oder zumindest Werterhalt) kaufen würde, - und das würde ich eher nicht machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.21
    RudeRudi, 24.01.21
    #63
  4. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.591
    4591
    Das konnte damals sicher keiner riechen. Mittlerweile gibt es sehr gute/ bessere (was ja immer recht subjektiv ist) Nachbauten. Ich persönlich liebe 303 Gezwitscher, aber dafür brauche ich kein Original für 3.ooo Pesos.
     
    alex-reed, 24.01.21
    #64
  5. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    5.142
    5142
    Also ich hab schon ewig lange keine Schnäppchen mehr gemacht. Das war früher mal ganz anders. Insbesondere bei Ebay und Thomann Kleinanzeigen ging mal richtig die Post ab. Heut zu Tage ist da relativ wenig los. Auktionen bei denen selten angebotene Schätzen günstig geschossen werden können kann man mit der Lupe suchen und findet dann trotzdem meist nix
     
    R-Kelly, 24.01.21
    #65
  6. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    5.142
    5142
    Deswegen habe ich mein Sony C800G auch wieder in den Koffer gepackt und im Schrank aufbewahrt und benutze derzeit das Townsend Labs Sphere L22 modeling Mic mit dem ich ziemlich nah ans Original herankomme. Bei meinem Sony sind nach über 10 Jahren die Gummis total ausgeleiert und die Spinne ist auch nicht mehr so ganz stabil. Müsste also erneuert werden und ist mir genauso unheimlich den so auf nen Ständer zu packen..

    Sony hatte dieses Mic vor kurzem ne zeitlang aus dem Programm genommen und seitdem wird es gebraucht für ca. 18-25.000 gehandelt obwohl das Mic neu "NUR" 10K gekostet hat! Joaa.. damit hätt ich dann schon mal so ne kleine Wertanlage. Und wenn ihr jetzt noch wüsstet was ich dafür gezahlt habe würdet ihr sicher aus den Socken fallen... Ich sag nur soviel.. es war weniger als der Golden Age Nachbau :D
     
    R-Kelly, 24.01.21
    #66
    Graham und Laber Rhabarber bedanken sich.
  7. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    248
    248
    Meine persönliche Alternative, die bei diesem Thema hier in einem Musikforum eigentlich Sinn macht.

    Wir besitzen lediglich eine PA zu einem Wert von ungefähr 5- 6000-€
    Damit ziehen wir über Land, und haben im Jahr unter dem Strich ungefähr 16 000 -€ eingespielt.
    Das nehme ich mal 20 Jahre, denn solange tun wir das schon, nebenberuflich wohlgemerk.
    Das ergibt summa summarum 320 000 - € .
    Es kann um ein paar Euro nach oben oder unten variieren.
    Der Spaßfaktor ist ja beim Musik machen noch ein Bonus, den man umsonst bekommt,
    wenn man denn gut oder sehr gut ist. Grundvoraussetzung natürlich.
    Wenn man nun in teures Equipment investiert, weil man denkt dann klappt es auch mit dem Nachbarn,
    und dann feststellt dass die eigene Person mit dem Zeug total überfordert ist, weil es einfach
    mit der Fähigkeit hapert, könnte man auf den Gedanken kommen alles so teuer wie möglich wieder
    zu verkaufen, oder einzumotten, dreißig Jahre zu warten, und dann sind die Messen sowieso gelesen.
    Nun sind wir weder Stars, noch Genies, oder haben einen superreichen Stammbaum, sind einfache
    Musiker, die Spass haben, und ein wenig talentiert sind. Unser Publikum mag uns, bucht uns immer wieder.
    Das muss man sich allerdings erarbeiten.
    Es funktioniert aber nur, wenn die Leidenschaft da ist. Und das, ohne wenn und aber.
    Korona bringt eine Zwangspause, die aber ganz gewiss vorüber geht.
    Eine intelligente Vorplanung zeigt, das unser Terminkalender wieder gefüllt sein wird.
    Ganz gewiss.
    Ach so, es kommt natürlich vor, das etwas Neues an Equipment angeschafft werden muss.
    Das fällt aber nicht ins Gewicht, weil das finanziert sich ja eigentlich selber.
     
    Ester, 25.01.21
    #67
  8. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.409
    11409
    Wenn man sich die Mühe macht und übers Land fährt und dort die Haushalte abklappert, würde man ganz sicher hochwertige Sachen zu einem guten Kurs bekommen. Ich habe im Laufe der Zeit viele Musiker kennengelernt, die sich den Keller/Proberaum vollgestopft haben mit allerfeinstem Equipment. Viele Hobbymusiker haben einen guten Teil ihres Geldes in Instrumente/Gear investiert. Ebay und Konsorten bilden sowas gar nicht ab.
     
    notebynote, 25.01.21
    #68
  9. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.268
    6268
    Sonst verkauf doch das Sony Mic für teuer Geld, und kauf Dir nen generalüberholten Blüthner-Flügel für das Geld :) Schnapsidee... Die Gummis musste dann aber frisch machen dafür. Finde das extrem, für n Mic mehr als 5 Mille auszugeben. Das U67 wäre gerade noch akzeptabel für den Kurs. Mit meinem Audio Technica AT 4060 bin ich mehr als zufrieden, da brauch ich kein weiteres von der Sorte.

    Hab in zwei Flügel investiert, einen Stutzi für daheme, und einen Halbkonzerter. Das Geld ist bestens angelegt :)
     
    Laber Rhabarber, 25.01.21
    #69
  10. cavemaen

    cavemaen

    Registriert seit:
    13.05.11
    Punkte:
    269
    269
    Nachdem es Internet gab und Krügerrandmünzen registriert werden mussten, ging der Hipe nach meiner Beobachtung in Richtung "hochwertiges FiFi" und Begriffe ie "High-End" wurden kreiert.

    Irgendwer machte einen riesen Hipe um die V76 Vorverstärker und jemand aus einer Redaktion eines bunten Blattes hatte wohl Glück an ein jungfräuliches U47 zu kommen.

    Plötzlich wollte jeder U47 und V76 haben!

    Ich habe meine V76 verkauft, da die rauschten wie ein Wasserfall und das Grundbrummen nur bei 220V Betriebsspannung erträglich war, wozu die Rörenstufen berechnet waren.

    Bei 230V brummt es nur noch und bei 235V Netzspannung glühten die Röhrengitter - schnell Notabschaltung!

    Also weg damit incl. sämtlicher ausgelutschter Röhrenmikrofone.

    In diesen alle Kapseln zu tauschen war mir zu aufwändig und teuer und kaufte statt dessen ein Paar U87Ai und ein M149.

    Sämtliche Bandmaschinen (Telefunken M21 + M15A incl. Mehrspur) flogen raus, das große Studer 904 welches eine V800 Tonregie ersetzte fand einen Freund und jetzt im Altenteil habe ich nur noch ein kleines Neumannpult.

    Aber von Geldanlage spreche ich nicht, die gesamte Technik muß öfter an den Strom, um dem Austrocknen der Kondensatoren entgegenzuwirken, man muß permanent warten und den Kram in Schuss zu halten und Digital hält noch nichtmal so lange und ist oft unreparierbar!

    Geldanlage?

    Nein - Geld verbrennen müßte das heißen es sei denn, Opa vermacht Dir seinen SL Flügeltürer.

    Nimm die überflüssige Kohle und fahre mit der Familie in Urlaub, Freizeitparks und geht gut essen, die Familie wird es Dir danken.

    Die Ansammlung altem Ramsch in der Vitrine werfen die Enkel oft weg, denn alles was vor Schmierphone & Co. gebaut wurde kennen die nicht und hauen es billig auf'm Flohmarkt weg
    (hier wurde eine Rolex für 90,-€ verkauft, ein echtes Ölbild schon für'n Hunni, da man das Teil nicht wieder zurück zum Auto schleppen wollte und mein Sohn fand schweres Silberbesteck im Kehrdreck - war nur angelaufen).

    R.


    R.
     
    cavemaen, 26.01.21
    #70
    Graham bedankt sich.
  11. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.979
    8979
    Frage mich, was ihr unter Wertanlage versteht?

    Wenn ich mir heute ein Gerät für 1000 € kaufe und dieses Gerät in 10 Jahren für 1500 € wieder verticke, dann freue ich mich ohne Zweifel darüber, dass das Gerät wertstabil ist und ich sogar ein bisschen „Gewinn“ gemacht habe, keine Frage...

    Unter Wertanlage verstehe ich aber was, was zumindest eine gewisse Zeit in der Lage ist, dass ich im Fall der Fälle meinen Lebensunterhalt damit bestreiten kann:

    Wenn ich mir heute eine Immobilie für 200 t€ kaufe und diese in 10 Jahren für 500 t€ verticke, dann habe ich einkleines Sümmchen zusammen, das mir zumindest hilft, meinen Lebensabend ein wenig zu versüßen... kein unwahrscheinliches Szenario, im Übrigen...

    Im Umkehrschluss: müsste ich mir 200 Geräte (=200 t€) kaufen, damit ich die nach 10 Jahren für in Summe 300 t€ verkaufen kann...

    mhh, oder bin ich hier auf dem Holzweg...?
     
    pitto, 26.01.21
    #71
  12. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.063
    8063
    Ein wenig, weil des einen Ersparnisse sind des anderen Wochenendbudget. :)

    Und eine Wertanlage ist/war auch eine solche, wenn sie voll in die Hose geht. :D
     
    Graham, 26.01.21
    #72
    pitto bedankt sich.
  13. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.979
    8979
    ok geschenkt, dass einige mit den 200 t€ Sicher nicht eine Immobilie kaufen, sondern damit einen Samstagabend verbringen, das hatte ich natürlich nicht bedacht...

    ...wie konnte ich nur...
     
    pitto, 26.01.21
    #73
    Graham bedankt sich.
  14. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    56.386
    56386
    Eine gute Wertanlage sollte zumindest den Verlust bedingt durch Inflation ausgleichen können.
     
    Kosaken-Kaffee, 26.01.21
    #74
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.063
    8063
    Eben. Die Leute haben einfach zu lange zu oft die jeweilige Währung als y-Achse gegenüber anderen Werten gesehen, die glauben, das wäre die Konstante.

    Beim Goldpreis, zB, ist aber wohl eher das Gold die Konstante, oder? Gab es vor dem Euro, wird es danach geben.

    Tauscht mal die Achsen, dann könnt Ihr dem Euro beim Abk4cken zuschauen.
     
    Graham, 26.01.21
    #75
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.845
    5845
    Eine Wertanlage ist es auch, wenn man Sachen für sein Hobby kauft, die man auch gut wieder verkaufen kann!
    Für mich als Schlagzeuger:
    Wenn ich ein Set habe, das viele andere auch wollen: DW, oder altes Tama Superstar, Artstar, Yamaha 9000er, ...
     
    HannesMac, 26.01.21
    #76
  17. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    412
    412
    Jetzt ist das Thema Wertanlage geklärt und nun zur entscheidenden Frage, welche Instrumente, Gear man unterstellen darf die Preisreise nach oben anzutreten.
     
    Loftone Soundfactory, 26.01.21
    #77
  18. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.493
    10493
    Vielleicht hilft ein Blick in die Vergangenheit was bisher als Wertanlage ging.
     
    andy_g, 26.01.21
    #78
  19. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.063
    8063
    Jaaa...

    Andererseits sind viele Dinge vielleicht schon in einer Blase, das ist ja keine Einbahnstraße.

    zB durch die Flucht aus den Papierwerten.

    Und wenn die Leute wegsterben, die das Zeug aus der Zeit kennen, als es auf den Markt kam, gibt das wohl auch eine Delle in der Preisentwicklung.
     
    Graham, 26.01.21
    #79
  20. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    6.268
    6268

    Besser als eine Delle in der Birne, die aus dem Luxus herrührt, mit dem vielen Geld irgendwass gaaaanz dringend anfangen zu müssen. Finanziell gehts uns hierzulande doch ausgesprochen gut, trotz Krise. Darüber sind sich die Wenigsten bewußt. Ein toller Urlaub kann auch eine gute Investition sein, oder einem Familienangehörigen bzw. Freund aus der Patsche helfen. Ins Grab nimmt eh keiner von uns was mit, auch kein U47.
     
    Laber Rhabarber, 26.01.21
    #80