Information ausblenden

Summenkompressor im Mix

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von drummerboy, 21.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. drummerboy

    drummerboy Themenersteller

    Registriert seit:
    28.02.07
    Punkte:
    200
    200
    Hallo zusammen!

    Vor einiger Zeit unterhielt ich mich mit einem Produzenten Kollegen.
    Er gab mir den Tipp schon beim Mixing einen Summenkompressor einzufügen, damit das Ergebnis vom Sound her schon näher am fertigen Produkt ist.
    Soweit so gut. Nur hat der ein reines Hardware Studio und ich arbeite rein softwaremäßig, also mit VST Plug ins.

    Nun meine Frage an euch. Welche Plug ins mit welchen Einstellungen könnt ihr mir für hierfür empfehlen. Bzw. welche Erfahrungen habt ihr schon damit gemacht!

    Danke für eure Empfehlungen!
     
    drummerboy, 21.06.12
    #1
  2. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ich glaube er meinte damit nicht, dass der Summenkompressor drin bleibt wenn der Mix gerendert wird und zum Mastering geht. ;)

    Prinzipiell ist nicht ganz falsch was er dir empfohlen hat, aber so wie du es wiedergegeben hast auch nicht ganz pauschal richtig.

    Es kann (!) helfen, wenn man nach der eigentlichen Mix-Phase einen Summenkompressor auf den Master schmeißt, um dann mal zu sehen wie alles klingt wenn der Mix kräftig komprimiert wird. Auf diese Weise findet man schnell raus, welche Elemente man "trocken", also ohne Mastering, zu laut oder zu leise gemacht hat, wo doch zuviel Reverb mitkommt usw.

    Das macht aber meiner Meinung nach auch nur begrenzt Sinn, zumindest wenn das Werk tatsächlich ein Masteringstudio sieht, da dort sicherlich professioneller und ganz anders klingend komprimiert wird, d.h. nicht alles was du mit einem Summenkompressor auf dem Mix erreicht hast, wird nach dem Mastering auch 1:1 so klingen wie bei dir...

    Sowas macht eigentlich nur richtig Sinn, wenn man das Mastering amateurhaft selbst durchzieht, wie bspw. ich, und man sowieso nach dem Mix den Masterbus mit Compressor, EQ und Limiter nochmal durch die Mangel dreht, ohne die Songs vorher zu rendern und in ein anderes, mastering-orientiertes Programm (oder Studio) zu exportieren.
    Da kann es schon helfen, einfach schon ab Start einen Summenkompressor auf den Master zu schmeißen und den gelegentlich mal anzuschalten um zu überprüfen wie sich alles so verhält.

    Aber dauerhaft "in den Summenkompressor mischen" oder den, wenn man sein Werk an ein Masteringstudio schickt, gar auf der Summe zu lassen, das ... sollte man vermeiden.
     
    chokehold, 21.06.12
    #2
  3. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Wieso?
    Kompression ist doch nicht gleich Kompression...
    Ein Kompressor kann Dynamik verdichten, Dynamik erweitern, Transienten betonen, Transienten schleifen, Tonalität verschieben, Subinformationen nach vorne holen, Ausklänge von Instrumenten homogenisieren u.v.m.
    Eine geschmackvolle Summenkompression ist Bestandteil vieler, vieler Soundästhetiken.

    Einen Hinweis muss man aber geben: man muss schon ganz genau wissen was man will, und wie man das macht und wie weit man gehen sollte.
    In Laienhänden ist eine Summenkompression vor dem Mastering evt. durchaus schädlich. Das gilt aber dann für alle Arten von Audiobearbeitung und Aufnahme. Eine allgemeine Grundregel sollte man daraus jetzt nicht ableiten...

    Ihr verlangt ja auch nicht keine Instrumente zu mikrofonieren, nur weil man evt. fehler bei der Aufstellung derselben machen kann... :D
     
    Akai31, 21.06.12
    #3
    Kuno bedankt sich.
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    also ich mache das auch durchaus mal so, dass ich mir mal einen Kompressor oder Summen Limiter hinzu schalte, wenn ich noch nicht fertig bin, nur mal um zu schauen, wie´s ungefähr klingt oder wenn ich einen Export zur Begutachtung mache, dann haue ich das durchaus auch mal drauf. Aber während ich an einem Mix Projekt arbeite, hat das natürlich aus zu sein. Je besser der Mix, desto besser wird natürlich hinter auch das Ergebnis mit Kompressor sein. Oder man braucht ihn dort gar nicht, das ist dann aber eine Entscheidung die im Mastering Prozess getroffen wird.

    Jedenfalls macht das während des Mixens überhaupt keinen Sinn, denn wie einstellen ? Ändert man irgendwas an irgendeiner Spur, man müsste sofort auch wieder über zum Kompressor gehen und auch den dann optimal an die neuen Bedingungen anpassen. Das ist natürlich nicht machbar. Die Gefahr, dass man gegen die falschen Einstellungen eines Kompressors oder Limiters anmischt und sich den gesamten Mix versaut, ist riesig groß.
     
    zehnvorsechs, 21.06.12
    #4
    DerGipfel bedankt sich.
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ich mixe gerne mit kompressor auf der summe... aber nicht nach dem mischen auf die summe klatschen (das wär dann mehr oder weniger ein mastering versuch) sondern schon mittem im projekt insertieren und dann 'reinmischen'. denn natürlich beeinflusst der kompressor auf der summe die entscheidungen im mixprozess. aber das ist erstmal nicht schlechtes, sondern is eben so.

    allerdings geht es hier um eine sehr sanfte verdichtung (max 2-3dB GR mit langsamen attacks) und keine drastische komprimierung..... und machmal fliegt der kompressor dann auch wieder raus vor dem mixdown weils ohne doch besser ist.

    muss man einfach selber ausprobieren und gegenhören.

    eignen tun sich dafür auf der plugin-seite nur ne handvoll... je nach musikrichtung und klangwünsche z.b. vertigo, alpha, the glue oder api 2500...

    sinn wärs aber schon den mit aufzunehmen eigentlich wenn man in ihn mischt. nen limiter auf die summe hauen um abschätzen zu können wie sich der song im mastering verhält ist gut, aber hat einen anderen zweck...
     
    DaVogi, 21.06.12
    #5
  6. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.244
    47244
    Ich haue beim Produzieren auch relativ bald mal einen, zwei Kompressoren in die Summe und oft sogar noch nen Limiter dahinter.. das ist aber meist eher provisorisch. Wenn's dann noch sauber gemischt und gemastert werden soll, dann fliegt das Zeug erst mal wieder raus.

    Gibt aber auch Leute, die Mischen grundsätzlich in nen Kompressor rein.. kann man machen.. ich machs mal so, mal so.. wie mir gerade ist und ob es zur Musik passt.
     
    RefinedRough, 21.06.12
    #6
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.346
    51346
    Mach ich selbst nicht so, aber anscheinend genuegend Engineers im Business.

    Mal ne Frage an die Experten:

    Man liest oft, dass Leute, die analog mischen, einen Compressor fuer den Drumbus verwenden und dann einen fuer den 2Bus (also Stereomix).

    Da fragt man sich, mischen die in den Stereobuskompressor hinein oder erstmal den Drummix machen mit dem Drumcompressor, dann Stereobuscompressor dazuschalten und den Rest dazumischen oder wie?

    Die Compressoren bleiben natuerlich drin.
     
    synthpark, 21.06.12
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ari, natürlich kann ein kompressor die dynamik auch erweitern... ein kompressor mit (mittel)langer attack und keinem MU-Gain z.b. würde ja das sustain absenken, die attack unangetastet lassen und somit den unterschied zwischen den lauten und leisen passagen vergrößern .... = größere dynamik.

    weiters gibts auch geräte mit negativer ratio die trotzdem als kompressor gehandelt werden.
     
    DaVogi, 21.06.12
    #8
    Kuno bedankt sich.
  9. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Mach ich auch so!
    Ich mache es eher als Bus-Verdichtung, wenn vorher der Mix schon gut ist. Natürlich kann dann noch in den Einzelspuren nachgeregelt werden.

    Aber die Summe hat damit nachher eigentlich nichts mehr zu tun.
    Das ist ein ganz anderer Vorgang.
     
    Ari, 21.06.12
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513

    den drumcompressor setze ich meist wenn ich mit der grundbalance des drumkits zufrieden bin und snare/kick schon grob bearbeitet sind.
    manchmal verwend ich aber auch nur einen parallelbus der stark komprimiert wird und lasse die hauptgruppe unangetastet.


    der summencompressor dann ein wenig später wenn alle elemente grob da liegen wo sie sollen.... und auf jeden fall vor level-feintuning und automation.
     
    DaVogi, 21.06.12
    #10
    synthpark bedankt sich.
  11. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich bin offen, und höre gern zu.
    Kannst du mir das anhand eines Plugins, was wir beide haben und EXAKTEN Parameterwerten mal vorführen?

    - Studio One Kompressor
    - gern auch 1176 der UAD
    - Focusrite Scarlett Compressor
    - alles von Nomad Factory
     
    Ari, 21.06.12
    #11
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    na klar kann er das & macht das häufiger als man mein. nimm mal eine lange attackzeit & je nach wahl der releasezeit wirst du eine überhöhung der attacks bekommen, also weniger rms/peak.
    das ist dann eine erweiterung der dynamik.
     
    teebaum, 21.06.12
    #12
    marcoustic bedankt sich.
  13. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Plugin mit genauen Werten bitte.
    Dann schaue ich mir das an.
     
    Ari, 21.06.12
    #13
  14. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.346
    51346
    nimm mal was SSL-artiges, das gibt nochmal ein wenig Extrapunch, Vertigo-VC2 oder the Glue.
     
    synthpark, 21.06.12
    #14
  15. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Es sollte kein Spezielles Plugin sein, sondern mit jedem Kompressor möglich sein.
    Laut dem Grundtenor hier. Also nehmt bitte einen, mit dem ich das auch nachvollziehen kann.


    Ich habe eine Testdatei angehängt.
    Bitte diese benutzen und mir die Kompressorwerte nennen, mit denen man die Dynamik dieser Datei erhöht.

    Wir haben hier Peak -2.4 dB. RMS -19.1 dB (und eine Dynamic Range von 16)
    Wie erhöhe ich das jetzt mit einem der von mir genannten Kompressoren?
     

    Anhänge:

    Ari, 21.06.12
    #15
  16. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.346
    51346
    na das kann man doch auch theoretisch nachvollziehen. Bei 30 ms Attack werden die Transienten nicht angetastet, aber das "Sustainmaterial" etwas verdichtet. Dann erscheinen hinterher die Transienten sogar betont. Aber der Compressor sollte nicht zu luschig sein, oder zu schnell. So ein 1176 ist doch zu flott, oder? Ausserdem nimmt den ja keiner auf der Summe. :)
     
    synthpark, 21.06.12
    #16
  17. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    natürlich eignet sich da ein 1176 mit seiner attackzeit von <1ms nicht so wirklich, aber das _sollte_ eigentlich selbsterklärend sein. außerdem hat der wie gesagt ohnehin nichts auf der summe zu suchen imho.
     
    DaVogi, 21.06.12
    #17
  18. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Dann würden Charles Dye und einige andere "Big Names" hier wohl auch zerpflückt werden. Die arbeiten nämlich genau so.



    Zum Thema:

    Manche mischen gerne mit Summenkompression, manche lieber ohne. Muss jeder für sich selbst heraus finden, wie er besser arbeiten kann.
    Diese Summenkompression sollte allerdings nicht sonderlich stark sein, und man sollte sie nach dem Mischen natürlich nicht wieder runter nehmen. Der Mix fällt sonst in aller Regel in sich zusammen.
     
    Kuno, 21.06.12
    #18
  19. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.346
    51346
    Ne ehrlich: ich hab nie das hoermaessig 100% nachvollzogen. Denn selbst 30 ms sind nicht genug.

    Ein Screenshot:

    Oben Snare Original, unten nach Compressor (4:1, 30 ms, kuerzester Release, Sidechain auf 90 Hz). Mit Angleichung des RMS Pegels, sonst taugt der Vergleich nix. Man sieht zwar, dass der erste Attack groesser wird, aber der "zweite Attack" wird eingeschraenkt. Das gibt einfach einen anderen Sound, nicht umbedingt attackreicher, halt anders.
     

    Anhänge:

    synthpark, 21.06.12
    #19
  20. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin

    Ich war mal so frei und habe mal diesen Thread um den "beef" - wie man neudeutsch sagt - bereinigt.
    Also nicht wundern wenn einige Zitate fehlen. Die wesentlichen Informationen sollten ja noch zu lesen sein.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 21.06.12
    #20
    Guitar_TT, RefinedRough und DerGipfel bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.