Information ausblenden

Summenbearbeitung: Hochwertiger Stereo Eq gesucht.

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von actionjaxon, 13.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    6.980
    6980

    Kontaktier am besten den Entwickler/Vertrieb für eine Vorführung, ich kann nur sagen, dass er angeblich sehr gut klingt.
     
    teebaum bedankt sich.
  2. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    mache ich - in der schweiz ist diesbez. alles ein bischen komplizierter, daher versuche ich mir auf dem netz zuerst mal ein bischen ein bild zu machen.
     
  3. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    High,

    Im STUDIO MAGAZIN gab´s ein Review, hat super abgeschnitten, aber ist halt ein Review.
    Wenn du magst, scan ich´s dir ein, wenn ich die Ausgabe gefunden hab.

    Es gibt wohl noch eine Mastering Ausführung.

    Greetz RALVIEH
     
    teebaum bedankt sich.
  4. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    sehr gerne!
     
  5. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Muss mein Kommentar zum Lavy Blue bzw. Hannes Bieger nochmal relativieren. Er arbeitet mit einem Lavry Blue, hat aber die Kiste nicht als das Non-Plus Ultra beschworen, sondern mir damals erzählt, daß er damit keine nennenswerte Verluste beim Mastering mit HW Outboard hat. Vom Lavry Gold hat er aber geschwärmt. Hatte das zug.Maßen nicht korrekt formuliert.
     
  6. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Liest sich, als ob Frau Rowling federführend an der Konstruktion beteiligt war.
     
  7. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    High DAN,

    Hab dir den das gescannte Review unter

    Info@echochamber geschickt.....


    Geetz RALVIEH
     
    teebaum bedankt sich.
  8. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    lavry blue ist sicher ok, ich mag lavry zum abhören, wenn ich nichts verlieren will beim mastern würde ich eher auf prism oder mytek setzen.
     
  9. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    danke tausend mal!

    ich habe mit stephan geredet, in etwa 2 wochen sollte er in der schweiz sein und dann darf ich mir der q-faktor mal ins rack schrauben und sehen, ob er das fehlende glied in der kette ist.
     
  10. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    harry potter?
     
  11. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    ich habe mit stephan geredet, in etwa 2 wochen sollte er in der schweiz sein und dann darf ich mir der q-faktor mal ins rack schrauben und sehen, ob er das fehlende glied in der kette ist.


    WOW, viel Spass damit !
     
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    bei masterequipment wird man ja auch bez. den preisen mkt der zeit so ein bischen abgestumpft.
    unter 5k - ach, ist ja noch easy für ein bischen schöne höhen...
     
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.221
    48221
    Naja, das mit den schoenen Hoehen will mir irgendwie grundaetzlich nicht einleuchten.

    Wenn der Mix ein Problem hat, und das Problem wird hoerbar, sobald man die Hoehen pusht,
    was soll der EQ mit den schoenen Hoehen da gross wegzaubern? (S-Laute der Stimme,
    digitale Drum Hits, die harsch klingen, sobald man pusht, allerlei Artefakte, etc etc etc).

    Da muss man erstmal oben suchen, wo man pushen kann, ohne dass es nach Hinten losgeht.

    Wenn der Mix wirklich gut ist, dann kanns ja das letzte Quentchen bedeuten ...

    :schulterzuck:
     
  14. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    nimm einfach mal ein paar gute eq's und hör dir an, wie verschieden die klingen.
    einer macht ein nettes wölklein, nicht transparenter, aber auch ohne hässliches nach vorne zu stellen.
    ein anderer ist zwar enorm unauffällig und transparent, aber bringt auch auch unangenehmes nach vorne.
    ein dritter schein vorallem die subinformationen anzuheben, räume, details.
    ein weiterer macht nur spitz und agressiv, die räume gehen aber eher verloren...


    dürfte wohl viel mit geschwindigkeiten (transientverhalten), klirr und phasengang zu tun haben.

    das typische vorgehen ist dabei, mit eher "technischen eq's" (minimal phase, dynamischen, m/s usw) das nervige zeugs wegzunehmen und dann mit was ganz edlem wieder oben aufzumachen. dabei sucht man sich dann den passenden "höhengeschmack" aus
     
  15. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.221
    48221
    Hi Teebaum,

    Beim Wegmachen, meinst, du eher schmalbandige Eingriffe, gefolgt vom einer breiten Hohenabhebung, oder kann man das allgemein nicht sagen? Ich kann mir vorstellen, wenn der EQ extrem faerbt (nichtlineare Saettigung), dass man da was erreichen kann, was sonst nicht geht. Ist ja sogar schon beim NobleQ so ...
     
  16. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    das ist vielmals der weg.

    bei den digitalen eq's sind die unterschiede geringer als bei den analogen, mit denen man z.t. relativ stark den charakter prägen kann - wenn das erwünscht ist
     
  17. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.905
    23905
    das sicher auch, aber man darf auch nicht vergessen, dass analoge EQs im gegensatz zu digitalen meist eingeschränkte (aber nicht zwingend einschränkende) frequenzbereiche haben. das merkt man spätestens dann, wenn man analoge EQs vergleichen will & sie garnicht gleich einstellen kann (unterschiedliche filterkurven). allein deswegen sind die unterschiede bei analogEQs schon größer als bei digitalen. für mich ist das schon der erste "grundcharakter" des EQs...die design-entscheidung! das mag bei jedem etwas anders sein, aber mich führt allein das schon zu einem etwas anderen ergebnis/blickwinkel. ich EQe mit hardware einfach anders als ITB. in gewisser weise bewusster.
     
  18. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    sicher nicht zu unterschätzen.

    im alltag ist es dann aber vorallem so, dass man die verschiedenen eq's verwendet wie verschiedene gewürze beim kochen, man schmeckt damit das audiogericht ab ;-)

    dabei sind z.b. die höhen des einen eq's eher wie chili, ein anderer hat wasabihöhen, der dritte eher schwarzer pfeffer, umschaltbar auf grüner pfeffer usw...

    digitale eq's schmecken hingegen alle ein bischen nach chili, auch wenn auf dem streuer pfeffer steht.

    (kompressoren sind dann eher sowas wie saucenreduktion, bindemittel, butter, rahm...)
     
  19. halmaC

    halmaC

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    175
    175
    wenns dir nur um höhen geht, kannst auch ohne zu zaudern den hammer probieren. der wird von sehr vielen gerade deswegen gelobt. ist auf jeden fall mein bester höhen eq. obs paßt, ist dann nochmal was anderes. gesteppt/ungesteppt sehe ich da, selbst für kritische masterings, nicht als problem, da er ziemlich genau abzulesen und einzustellen ist. ach übrigens, schmecken lassen ;-)
     
  20. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    hallo hilmar, danke für den tipp!

    ich habe ein gyraf g14, ist konzeptuell relativ nahe beim hammer und laut einigen gearsluttern (einen davon kenne ich persönlich, der macht gute arbeit) ist der hammer für die summe einen ticken weniger passend, da er noch etwas mehr eigencharakter aufprägt - sie dürften aber ziemlich naha beieinander liegen.
    ich suche nun eher einen eq, der eine ergänzung ist.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.