Information ausblenden

Studio One 5.1

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von andreee, 19.10.20.

Schlagworte:
  1. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    23.335
    23335
    auf das japanische benutzerhandbuch habe ich schon die ganze zeit gewartet...
    :D
     
    jet2, 25.10.20
    #61
    pitto und DJminiLibra bedanken sich.
  2. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.047
    8047
    puuh endlich! Da hat sich der Japanisch-Kurs in der Volkshochschule ja gelohnt...
     
    pitto, 28.10.20
    #62
    jet2 bedankt sich.
  3. andreee

    andreee Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.15
    Punkte:
    2.913
    2913
    Studio One scheint in Japan recht populär zu sein. Zumindest sehe ich, dass viele Käufer meines Mixing Templates aus Japan kommen. Jetzt kann ich auch mal ein paar Sachen zu Support Anfragen aus dem Handbuch kopieren und antworte nicht immer nur mit Woa ai ni, was eventuell auch chinesisch ist.
     
    andreee, 28.10.20
    #63
  4. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.452
    89452
    Studio One ist extrem populär in Japan!
     
    Can, 28.10.20
    #64
    pitto bedankt sich.
  5. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.047
    8047
    interessant, weißt du warum? Irgendeine Theorie?
     
    pitto, 28.10.20
    #65
  6. Chronique

    Chronique

    Registriert seit:
    17.08.15
    Punkte:
    962
    962
    Ich hätte eine Theorie: Eine Bekannte von mir war mit einem Japaner verheiratet und hat einige Jahre dort gelebt und viel erzählt. Die Mentalität ist dort deutlich anders als hier. Studio One ist ja im Vergleich immer noch eine relativ neue DAW, und Japaner sind, anders als wir Deutschen, absolute Fanatiker, wenn neue Technik auf den Markt kommt. Hierzulande denkt man vergleichsweise konservativ und zurückhaltend, in Japan wird alles sofort ausprobiert und bei Gefallen auch schnell übernommen. Die Bindungstreue zu Produkten ist dort wesentlich geringer.
     
    Chronique, 29.10.20
    #66
    pitto bedankt sich.
  7. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.047
    8047
    Danke dir @Chronique das entspricht durchaus meinen Ideen zu diesem Thema, allerdings ohne die Erfahrung zu haben...
     
    pitto, 30.10.20
    #67
  8. DJminiLibra

    DJminiLibra PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    02.09.20
    Punkte:
    44
    44
    YES SIR, natürlich auch für Audio. Die Länge der rückwirkenden Zeit kannst du in den Optionen festlegen. ;)
     
    DJminiLibra, 10.11.20
    #68
    statusquofan und pitto bedanken sich.
  9. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    120
    120
    Also ich finde studio one bis jetzt die beste DAW die ich ausprobiert habe. Habe mit Ableton angefangen was schön übersichtlich und leicht zu bedienen ist. Dann auf Pro Tools umgestiegen und fand ich auch ganz ok aber wo ich dann versucht habe meine midi Geräte in pro Tools anzuschließen kam mir das Kotzen. Ich kann nicht verstehen wie so eine schrott DAW Industrie Standard ist. Ohne ein interface kann man sie nicht mal öffnen und wenn man ein Projekt mit anderer sample rate importieren will stürzt alles ab. Cubase habe ich kurz mal probiert aber fand es sofort total unübersichtlich und mir hat das design gar nicht gefallen. Bin schließlich bei Reaper gelandet was ich nach wie vor super finde. Vor allem die Offenheit, die Community und die Preispolitik. Außerdem kann man echt alles einstellen und verändern was zwar toll aber auch nicht ganz so einfach ist. Jetzt wo die neue Studio one Version herauskam habe ich gedacht ich probiere sie mal aus und mittlerweile bin ich begeistert davon! Ich kann nicht verstehen wie Leute mit irgendwelchen Pro Tools Argumenten kommen. Vlt haben sie sich einfach über die Jahre auf den Schrott eingeschossen und es fehlt jetzt einfach die Flexibilität. Aus meiner Perspektive der gerade erst alle von diesen DAW´s im letzten Jahr kennengelernt hat muss ich einfach ehrlich sagen dass Studio one die beste ist. Ich finde die Features toll. Arranger, das Drag und Drop Prinzip, Chord spur, die musikalischen Funktionen für midi sowie der Pattern Editor..uvm. Auch finde ich das Sphere Angebot nicht schlecht oder überteuert. Das mit Abo ist halt ein neues Konzept und wenn ich überlege dass ich für 160 bucks eine spitzen DAW ein Notationsprogramm, viele tolle Effekte und noch eine riesige Auswahl an Sounds und VST bekomme das ich alles ein ganzes Jahr lang nutzten kann da kann man sich nicht beschweren. Gerade bei so teuren Produkten finde ich es gut wenn man nicht gleich alles kaufen muss, sonst sitzt man nach 'nem Jahr eh wieder da und hat eine alte Version von irgendwas und ärgert sich weil jetzt Firma B ihr Studio 2.1 rausgebracht hat. Aber so kann man einfach nach einem Jahr nochmal schauen wie´s so aussieht und dann frei entscheiden. Also ich kann die Japaner Mentalität absolut teilen und kann gar nicht verstehen wie man sich in der heutigen Zeit noch auf dieses klumpige, eckige Pro Tools beschränkt wo es so viel bessere Konzepte gibt.
     
    hendo, 11.11.20
    #69
    DJminiLibra bedankt sich.
  10. therealelfatale

    therealelfatale DAW-Offizier

    Registriert seit:
    30.09.20
    Punkte:
    186
    186
    was kann das denn was reaper nicht kann? oder im vergleich mit live?
     
    therealelfatale, 18.11.20
    #70
  11. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.452
    89452
    Möchtest du jetzt in einem Satz hören, was in 60-seitigen Threads überall diskutiert wird? :roll: Wenn dich die Antwort interessiert, lies Testberichte oder schau dir YouTube-Videos an, denn davon gibt es eine Menge. Bei konkreten Fragen eröffne einen neuen Thread, aber das ist hier nicht der richtige Ort für deine Frage.
     
    Can, 18.11.20
    #71
    Vast bedankt sich.
  12. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.963
    1963
    Wenn du mal größere Projekte, also so ab >100 Spuren, inklusive vielen Plugins usw. hast und auf eine absolut stabile, leistungsfähige DAW, wo du auch ab 300 Spuren noch mit guter Latenz eine Gitarrenspur zufügen kannst, dann wirst du ein PT HDX System sicher schätzen lernen. Eine "DAW" wie Pro Tools besteht nicht nur aus Software, sondern auch aus hoch professioneller (Audio) Hardware. Das ist kein Vergleich mit deiner heimischen Audioworkstation aus dem Schlafzimmer ;)
     
    BodoH, 18.11.20
    #72
  13. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    120
    120
    Also ich denke bei einem Song mit mehr als 100 Tracks da stimmt schonmal von vorneherein was nicht. Reaper läuft auch noch locker mit gut 100 spuren in meinem Schlafzimmer und mehr als 200 plugins. Habe Protools getestet und sehe darin keine Vorteile, eher im Gegenteil, alles mega klumpig beim Workflow, design naja, Nutzer Freundlichkeit und Kundenorientiert = 0 ... Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden.
     
    hendo, 19.11.20
    #73
  14. therealelfatale

    therealelfatale DAW-Offizier

    Registriert seit:
    30.09.20
    Punkte:
    186
    186
    Glaube es kommt auch ein wenig drauf an mit welchen DAWs man sozialisiert wurde ;)
    Ich komm von Protools, Logic und Cubase und konnte schon mit Live nicht warmwerden fand die Oberfläche von Studio one auch stark gewöhnungsbedürftig (vor allem wie man mit den Fenstern navigiert finde ich grauenhaft) und bei Fruity Loops verstehe ich bis heute nicht wie man damit zurechtkommen kann (ja das ist mittlerweile ne daw steinigt mich für die aussage) und wenn jemand sagt er arbeite damit breche ich sofort den Kontakt ab. Aber ich würde mein Leben für dein Recht geben es zu benutzen. Nur will ich halt damit nix zu tun haben.
     
    therealelfatale, 19.11.20
    #74
  15. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.020
    7020
    1.Fruity Loops heißt inzwischen FL Studio und ist die beliebteste DAW der Welt, und bei den U30 Jährigen, sogar mit Abstand!
    Und, keiner braucht dein Leben, für unser Recht sie zu benutzen. Der Unterton FL wäre keine vollwertige DAW (evtl. weil Du damit nicht klar kommst!?), spricht aber Bände! Meine Jungs arbeiten mit FL und ProTools, ...Cubase wirkte auf die Band überfrachtet und kompliziert, und Studio One hat eine platte, langweilige Optik! ;-)
    2. ich habe bestimmt einiges auszusetzen an Studio One (nee, eigentlich nur an Presonus USA), aber Fenster-Navigation?....was fehlt dir, was ist nicht ok?
     
    NorthernDecay, 19.11.20
    #75
  16. therealelfatale

    therealelfatale DAW-Offizier

    Registriert seit:
    30.09.20
    Punkte:
    186
    186
    Bei FL stört mich z.b dieses komische wannabereasonrouting im mixerfenster warum kann man da nicht einfach dropdown Menüs ? da stellen sich mir heute noch die Nackenhaare auf . ich sag nicht, dass ich damit nicht klar komme, aber alles in mir sträubt sich gegen FL . Das ist so wie mit Leuten die Flipflops tragen, ja man kann damit laufen, ja es schützt deine Füße aber das Geräusch dass ihr beim Gehen macht bringt mich an den Rand einer Psychose .

    Es fehlt eigentlich nichts bei Studio One Ich finds einfach nur nicht intuitiv und unflexibel (also was die Fensternavigation angeht). Wenn man damit klar kommt gibts eigentlich kaum was auszusetzen. Ist also einfach Geschmacksache hat nix mit Kompetenz oder Qualität zu tun.
     
    therealelfatale, 19.11.20
    #76