Information ausblenden

Solo-Beitrag zum Mateusasato Contest

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Andi123, 29.10.20.

  1. Andi123

    Andi123 Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    02.09.19
    Punkte:
    524
    524


    Das Video ist für den AsatoSuhrContest. Dabei hat Mateus Asato (relativ bekannter E-Gitarrist) den Backing Track zur Verfügung gestellt und man muss sich selber ein Solo ausdenken und kann als Hauptpreis eine Suhr Tele gewinnen.
    Ist aber nur noch bis übermorgen offen der Contest. Also wenn ihr noch wollt beeilen! ;)
    Ich habs noch nicht eingereicht falls euch noch Sachen als negativ auffallen.
    Würde mich also über Anregungen, Feedback zum Solo/Ton der Gitarre freuen.
    Am Mix vom vorgegebenen Backing Track kann und soll ich natürlich nichts machen.
     
    Andi123, 29.10.20
    #1
  2. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.657
    9657
    He-he... Du hast wohl zuviele Guthrie-Govan-Videos gesehen? :)

    Nee, sehr gut gespielt, keine Frage. Aber jetzt kommts dicke: die Kritik! ;)
    Es ist am Ende einfach ein liebes Jazz-Solo, das keinem weh tut. Für mich klingt das nach zusammengesetzten Kuststückchen aus dem Kuststückchen-Baukasten. Ich begnne ungefähr bei 0:30 langsam auszusteigen. Denn: wo ist die Geschichte? Was willst Du dem Hörer mit dem Solo erzählen? Dass Du ein sehr guter Gitarrist bist? Okay. Aber das genügt für meinen Geschmack nicht. Das Beste muss zum Schluss kommen, damit die Spannung hch bleibt. Du hast 50 Sekunden Zeit, das ist ziemlich viel. Da kann man einen wirklichn Spannungsbogen entwickeln. Das unterscheidet ein großartiges Solo von einem guten.

    Genau das finde ich auch immer ein bisschen schade bei Guthrie Govan. Man hört ihn solieren, ist übelst beeindruckt . . . und nach einer halben Minute erinnert man sich an nichts mehr. Alles weg. Nur Schall und Rauch. Es sind die Killer-Licks und Melodies, die entscheidenden, im Gedächtnis hängen bleibenden Phrasen, die man meiner Meinung nach als Gitarrist suchen sollte. (Vielleicht macht er auch einfach nur zuviele davon in zu kurzer Zeit. Gibt ja Menschen, bei denen im Kopf zehnmal soviel abgeht, wie bei Otto-Normalbürger...)

    Vielleicht geht es bei dem Backing-Track auch nicht allzuviel besser zu machen, weiß ich nicht. Der klingt auch einfach nur "lieb" und scheint nichts besonderes. Also nimm es nicht zu allzu schwer, was ich geschrieben habe. Technisch, melodiös und von der Vielseitgkeit her bist Du als Gitarrst und Musiker eh ganz weit vorn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.20
    Turquoise, 29.10.20
    #2
    Andi123 und rkdk bedanken sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.120
    42120
    Ich könnte es wohl kaum so formulieren wie Turquoise. Aber ich teile seine Meinung hier drüber uneingeschränkt.
    Musik, die keinen weh tut, das trifft es genau. technisch sauber gespielt, keine Frage. Aber der gesamte Aufbau, Emotionslosigkeit gepaart mit Belanglosigkeiten. Spannungsbögen, gesamte strukturierte Melodieführungen - Fehlanzeige.
    Kurz: es nimmt mich einfach nicht mit.
     
    rkdk, 29.10.20
    #3
    Andi123 bedankt sich.
  4. Andi123

    Andi123 Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    02.09.19
    Punkte:
    524
    524
    @Turquoise @rkdk Danke für euer ehrliches Feedback. Kann sehr gut nachvolllziehen, was ihr da gesagt habt. Hätte da bissel besser am Spannungsbogen feilen müssen. Da bin ich wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen ;D Muss auch mal sein. Danke trotzdem oder gerade deswegen! ;-)
     
    Andi123, 29.10.20
    #4
  5. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.657
    9657
    Naja, ich bin mal davon ausgegangen, dass Du nicht gefragt hast, weil Du hören wolltest, dass Du fitte Finger hast. Das weißt Du ja selbst. :smil451d632849b7b:
     
    Turquoise, 29.10.20
    #5
    Andi123 bedankt sich.
  6. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.449
    6449
    Also das bist Du Andi123? Wenn ja, schon geil was Du da drauf hast, ganz ehrlich. Klar emotional holt mich das jetzt nicht wirklich ab, ab rein technisch... Oberhammer:headbang:
     
    bafc24, 29.10.20
    #6
    Andi123 bedankt sich.
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.377
    24377
    Ich schließe mich meinen Vorrednern insofern an, dass ich da auch so richtig die Linie nicht höre, wirkt ein wenig geplant.
    Allerdings muss ich sagen, dass das bei dem Backing auch nur schwer anders möglich scheint - das hat sich der Herr Asato eben auf den Leib geschrieben und jetzt muss man sich da irgendwie durchwursteln (hab mich auch ein wenig selber daran versucht und fand's nicht wirklich entspannend).
    Ich habe mir auch YT auch ein paar andere Beiträge angeschaut und für mich zwei Dinge festgestellt:
    1) Es gelingt da nicht so vielen, so darüber zu spielen, dass es mehr als ein bloßer Gitarrenstunt wird.
    2) Meine Fresse, Stunt hin oder her (ist an sich nicht wirklich meine Baustelle, obwohl ich jemanden wie bspw. Guthrie Govan wirklich sehr schätze, was aber eben durchaus mehr als technische Gründe hat), das spielerische Niveau ist erschreckend hoch, da hat sich so grob in den letzten 10-15 Jahren einfach unfassbar viel getan (was sicherlich auch an YT und Co. liegen dürfte) und manchmal ärgere ich mich zumindest ein bisschen, dass mir diese Möglichkeiten seinerzeit nicht zur Verfügung standen, bzw. ich auch zum Zeitpunkt meiner grundsätzlichen Ausbildung einfach keinen Lehrer hatte.

    Wie dem auch sei, ich finde das an sich (und natürlich) technisch sehr sauber, aber damit muss man - s. (2) - wahrscheinlich gar nicht erst zu punkten versuchen, weil's eben einfach diese unfassbare Anzahl an Überfliegern gibt. Und rein musikalisch betrachtet finde ich es zwar vollkommen ok, aber der "Oh!" Effekt bleibt eher aus.
     
    Sascha Franck, 30.10.20
    #7
    Andi123 bedankt sich.
  8. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.774
    1774
    Moin Andreas,
    da hast du schon wieder so ein Ding rausgehauen - Respekt.
    Ich hatte das ja schon an anderer Stelle geschrieben und ich höre mir eben im Hintergrund deinen Soundcloudproduktionen an, die ich großartig finde und die ich von dir ehrlich gesagt lieber höre.
    Bloß gut dass ich nicht so der Neidtyp bin, denn bei deinen muliti-Instrument-Fähigkeiten könnte man fast ein bisschen neidisch werden... :rolleyes:
    Das Stück oben fällt bei mir eher in die Kategorie "Sport" - und wer zwischendurch Sport treibt bleibt gesund und kreativ - daher alles gut -:D:D
    In Bayern würde man wohl sagen: "A Hund isser scho ..."
     
    RudeRudi, 30.10.20
    #8
    Andi123 bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.377
    24377
    So geht's mir auch - wobei ich sagen muss, dass das früher vielleicht mal anders gewesen wäre, mittlerweile höre ich aber kaum noch virtuosen Gitarrenkram, sondern stehe eben eher auf geile Stücke.
     
    Sascha Franck, 30.10.20
    #9
    Andi123 bedankt sich.
  10. Andi123

    Andi123 Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    02.09.19
    Punkte:
    524
    524
    @bafc24 @RudeRudi @Sascha Franck : Danke für euer Feedback. Haha ja, Sportmusik ist glaub ich die richtige Bezeichnung. Emotional wird man da sicherlich keine Träne verdrücken müssen. Aber mir gehts ähnlich wie dir Sascha. Das virtuose Gedudel (in meinem Fall Andy Timmons, Nuno Bettencourt und Konsorten.) ist eigentlich auch nicht mehr mein Fall und ich höre es auch nicht mehr privat. Ich glaube das Ding hier ist eine Art angenehme Ablenkung zur normalen Musik, die man so macht. Aber dann hört man wahrscheinlich auch schnell, dass es nicht Musik ist die einen in irgendeiner Weise emotional abholt.
    @sascha: Hab da natürlich auch nur aus Spaß mitgemacht. Wenn man bei diesem Asatocontest einige Videos verfolgt, ist man ja schon komplett entmutigt bevor man anfängt. :D Sind echt ganz üble Profis dabei, die auch noch irgendwie Gefühl reinkriegen. Ich versuche mich halt immer mal wieder in neuen Bereichen herauszufordern, auch wenn das bedeutet das es mal schief gehen könnte. Alleine dadurch, dass ich das hier gepostet habe ist mir klar, dass wenn ich nochmal so etwas ähnliches machen sollte, ich viel stärker auf den Spannungsbogen achten würde. Also alles cool! ;)
     
    Andi123, 30.10.20
    #10
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.120
    42120
    Bloß nicht falsch verstehen, Andi123. Du bist ein wirklich guter Gitarrist !! (ich könnt das eh nie, als Keyman, haha) :D
    geht halt nur um die gewissen Details...die sind aber oft ebenso wichtig. naja, weisst ja. :)

    Nur noch eines, denn so sehe ich das halt: manchmal sind viel weniger Noten in Folge um einiges geiler, als alles zu geben, was reingeht... ;)
    Konzentration aufs Wesentliche, Luft lassen, jede Note und auch die Pausen mehr als Ganzes fühlen.
    Bin aber gespannt, was da noch so kommt von dir, du hast viel Potential.
     
    rkdk, 30.10.20
    #11
    Andi123 bedankt sich.
  12. Andi123

    Andi123 Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    02.09.19
    Punkte:
    524
    524
    Keine Sorge! Habe ich richtig verstanden! ;) Und ja muss dir recht geben mit den wenigen Noten. Manchmal jucken die Finger aber einfach, dann muss man ein bissel kratzen. :bagi:
     
    Andi123, 30.10.20
    #12
    rkdk bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.120
    42120
    Du, das "Problem" hatte ich auch des Öfteren als Keymann, wenn ich z.B. Piano spiele... man will irgendwie immer alle Tasten gleichzeitg verwenden.. :p Bremsen für den Fortschritt ! :D
     
    rkdk, 30.10.20
    #13
    Andi123 bedankt sich.