Information ausblenden

Silhouetten

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 20.06.19.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    blaue Stunde
    leg den Mantel ab
    auf dem Bett,
    neben mir
    nimm Platz -
    kalt geworden
    da draußen nicht?

    Komm schauen wir
    aus dem Fenster
    auf die Welt herab
    man glaubt es kaum
    wie schön sie ist
    wie ein ferner Traum
    im Abendlicht

    Silhouetten
    Grenzen aus Gas
    Silberstreifen am Horizont
    Liebe und Hass
    Tänzer aus Glas
    Ton in Ton

    Komm nimm mich,
    in die Arme
    es tut wirklich not
    auf dem Bett,
    heut und hier
    kalt geworden
    da draußen nicht?

    Komm schauen wir
    aus dem Fenster
    auf die Welt herab
    man glaubt es kaum
    wie schön sie ist
    wie ein ferner Traum
    im Abendlicht

    Silhouetten
    Grenzen aus Gas
    Silberstreifen am Horizont
    Liebe und Hass
    Tänzer aus Glas
    Ton in Ton

    Silhouetten
    Grenzen aus Gas
    Silberstreifen am Horizont
    Tänzer aus Glas
    Liebe und Hass
    Ton in Ton
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.19
  2. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.724
    3724
    Von dem feinen Gedicht bin ich spontan gerührt. Es ist fast zu wortgewaltig, um gesungen zu sein; stecken darin doch einige DInge, die mich auch fortwährend beschäftigen.
     
    artname bedankt sich.
  3. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.472
    16472
    Ich mag den Text. Nur mit dieser Zeile kann ich nichts anfangen. :)
     
    artname bedankt sich.
  4. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.724
    3724
    Mag ich gerade, wenns auch ungewöhnlich ist. Grenzen sind durchlässig. 'Glas' hätte nicht ganz gepasst, weil zu hart. 'Flüssiges Glas' vielleicht.
     
    artname bedankt sich.
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Hallo @malles , Danke für deine freundliche Annahme dieses Textes. Ja, durchlässig ist das richtige Stichwort. Und eben "Silhouette". Wer eine flimmernde Silhouette bei Hitze verschwimmen sieht, sieht diese Grenzen verschwimmen wie über einer großen Flamme. Zuerst war das "Gas" im Text.

    Mir ist auch egal, ob ich die physikalischen Prozesse in meinem Bild richtig erfasse. ICH Empfinde sie jedenfalls so.:)

    Und du hast nochmal recht, wenn du das Ungewöhnliche dieses Bildes betonst. ich wollte mit einfachen Worten Komplexes sagen.

    @ Teestunde : Ich habe in letzter Zeit oft betont, das Schreiben auch Mut erfordert. Ich bin dazu übergegangen, fertige Songs zu schreiben. Dann muss ich mich nicht mehr so mit nüchternen Komponisten rumstreiten. Entweder mein Song überzeugt, oder eben nicht. Anders gesagt: Ich habe mir selber mehr Raum für Risiko geschaffen, mehr Diskussionen über Produktionen statt Kompositionen.
     
    Teestunde, SoulFrontier und malles bedanken sich.
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.259
    16259
    ein schöner poetischer text mit nachvollziehbarer stimmung!
     
    SoulFrontier und artname bedanken sich.
  7. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.830
    23830
    Erinnert an die Poesie der Texte von Karat.
    Super Text! Aber Grenzen aus Gas? Mag ich nicht so.
     
    artname bedankt sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Schönes Kompliment. Danke. Alles Gute!
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  9. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.472
    16472
    Mir gefällt das Bild trotzdem nicht. Wahrscheinlich gerade, weil ich den Text ansonsten mag. Bei Gas fehlt mir die poetische Komponente. Es holt mich irgendwie zu sehr runter. Aber das mag mein Empfinden sein. :)
     
    artname bedankt sich.
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Teestunde, was meinst du mit "poetischer" Komponente? Ich finde "Gas" sehr poetisch. Es ist meist unsichtbar - und kann doch wie ein Geist wirken! Es ähnelt der schwarzen Energie, aus der angeblich 70% unseres Lebensraumes besteht. Wir leben in Gasgemischen, reden darüber, fühlen uns davon bedroht und... können nichts davon erfassen. Solche Umstände finde ich sehr poetisch (rätselhaft, zauberhaft). ;-)

    ich will dich aber nicht umstimmen. Mir reicht mein Gefühl. ;-)
     
  11. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    3.451
    3451
    Also ich kann die Kernaussage irgendwie nicht erfassen.

    Wenn ich es lese, denke ich an einen Kranken Menschen der sich Opfer mit seiner zuvorkommen Art sucht/findet und sich dabei einen Chianti reinzieht.
    Das wäre mehr was für einen Roman, mit dem Textinhalt kann sich auch niemand identifizieren und wenn es um solch ein krankes Hirn gehen sollte, will das doch keiner Musikalisch umgesetzt wissen / hören.

    Ausdrucksweise ist gut, Textinhalt zu Speziell mit dem sich kaum bis niemand identifizieren kann auch wenn du hier Spielraum für Subjektivität lässt..

    Für Teestunde

    Silhouetten
    Grenzen aus Bläh
    Bremsstreifen am Horizont
    Liebe und Spaß
    Tänzer gibt Gas
    123 123

    :D
     
  12. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    16.472
    16472
    Nun, so lange du es poetisch findest, ist ja alles in Ordnung. Ich habe bei Gas andere Assoziationen. :)
     
  13. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    23.830
    23830
    Jaja, schon klar! Die Massenmorde der deutschen Faschisten.

    Das Wort Gas, da kann man machen, was man will, ist negativ besetzt.
    Die Sache mit dem Gas...ich würde das tatsächlich ändern. Es ist in dem schönen und poetischem Text ein Fremdkörper, der dort imo fehl am Platz ist.
     
  14. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.724
    3724
    Die Lösung: Aus 'Gas' mach 'Gaze' und die political correctness ist gerettet... zudem passt es noch zum klassischen romantischen Charakter.
    Was die Grenzüberschreitung anbelangt: Solange es in friedlicher Absicht geschieht, ist kein Vorwurf zu machen. Außer eben der Tatbestand. Doch wer will sich schon hermetisch abschotten? Zum Frieden bringen muss man auch über Grenzen gehen
     
  15. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    6.904
    6904
    Ich teile die Bedenken gegen den Ausdruck Gas. In einem physikalischen Zusammenhang - ja. Aber so . . . schwer bis kaum möglich.

    Warum nicht so ? -

    Silhouetten
    flirrend und blass
    oder
    schwimmend und blass
    oder
    schwitzend und blass
    oder
    schwirrend und blass

    blass weil - je weiter Dinge weg sind, umso mehr verblassen sie. Der Horizont ist überall meist nur ein undefinierbarer Mix aus blassblauen und blaugrünen Teilen. Umso mehr im Abendlicht. Dann wäre das jeweils erste Wort der Begriff für das Nahe und das blass der für das Ferne.
     
    artname bedankt sich.
  16. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Meine Text heißt Silhouetten. An bestimmten Umrissen fasziniert mich seit der Kindheit ihr Flimmern. Dieses wiederum hängt mit der unterschiedlichen Temperatur von angrenzenden Luftschichten zusammen. Luft wiederum ist ein Gasgemisch. Wenn sich Gase mit verschiedener Dichte berühren, nimmt das Auge unterschiedliche Lichtbrechungen wahr: das berühmte Flimmern. Wer will ernsthaft behaupten, es gäbe nicht die Wahrnehmung flimmernder Silhouetten?

    Ich stelle Experimente in ein Forum, um zu checken, ob ich verstanden werde. Ich glaube, der Text fand hinreichende Zustimmung.

    Meine Texte sind mein Ge-wissen. Warum soll ich verschweigen, was ich meine zu wissen? Dabei spielt es keine Rolle, ob mein Wissen die Wahrheit ist. Es ist so wahr, wie mir "Saure Eier" nicht schmecken!
     
  17. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Ein letzter Erklärungsversuch. Meine Text heißt Silhouetten. An bestimmten Umrissen fasziniert mich seit der Kindheit ihr Flimmern. Dieses wiederum hängt mit der unterschiedlichen Temperatur von angrenzenden Luftschichten zusammen.

    @Turquoise : deine Vorschläge gefallen mir als Alternative. Danke.

    Meine Formulierung beinhaltet einen Aspekt, das Silhouetten auch Grenzen darstellen: die Grenzen zwischen feste oder flüssiger Materie... und irritierenden Lichtspielen. Keiner muss diesen Gedanken teilen! Aber vermutlich werden es einige tun. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.19
    Turquoise bedankt sich.
  18. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    6.904
    6904
    Stets zu Diensten... ;)
     
    artname bedankt sich.
  19. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.724
    3724
    Eine Klarstellung: An dem Gefüge möchte ich gar nichts ändern. Nur versuchte ich in der Kritik zu vermitteln. (-was nicht meine Aufgabe ist...)
    So bleibt es doch beim heiklen Thema der Grenzüberschreitung. Soll man gar nicht mehr hindurch dringen? Das Leben wäre ein Nebenher von menschlichen Abziehbildern.
    Wenn man dabei auf Abwehr trifft, so steckt oft frühere Verletzung dahinter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.19
    artname bedankt sich.
  20. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    12.726
    12726
    Silhouetten sind ja eine Fiktion. Sie treten auf, wenn unterschiedliche Farben feste, flüssige oder gasförmige Körper optisch voneinander abgrenzen. Silhouetten sind so gesehen Farbspiele. Das Flimmern einer Silhouette setzt Gase mit unterschiedlicher Dichte voraus. Denn unterschiedlich dichte Gase= unterschiedliche Farbbrechung. So entsteht das Silhouettenflimmern.

    Und ein zweiter Aspekt veranlasst mich, an "Gas" festzuhalten. Etymologisch wird Gas u.a. von "Geist" oder " gären" abgeleitet. So entstehen in meiner Phantasie Assoziationen wie " Grenzen im Geist" oder "gärende Grenzen". Derartige Gedankenspiele gefallen mir einfach, egal, ob sie jemand teilt oder nicht.

    @ malles: Ich ringe nicht um objektive Wahrheiten. Eher suche ich die Aufmerksamkeit Gleichgesinnte. Aber vor allem ringe ich um den Ausdruck meiner Gefühle. ;-) Ähnliche Absichten vermute ich auch bei den Anderen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.19