Information ausblenden

Sag nur Hallo

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Teestunde, 30.08.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Sag nur Hallo

    Herrgott, ich bin doch nicht aus Holz!
    Wie schade, dass dein Herz nicht schmolz.
    Und doch macht er dich schön, dein Stolz,
    o ho ho.
    Ich habe Zeug gequatscht,
    von wegen „heiße Braut“.
    Du hast die Tür geknallt,
    da wurde ich halt laut.

    Sag nur Hallo und ich komm hin,
    ganz egal, wo ich gerade bin.
    Ich lass die Arbeit sein und flieg zu dir nach Wien.
    Sag nur Hallo und ich bin da,
    streich dir wie früher sacht durch das Haar.
    Du bist und bleibst doch schließlich meine Königin.
    Sag nur Hallo – o ho ho.
    Sag nur Hallo – o ho ho.

    Zwei Jahre kennen wir uns nun.
    Verdammt, ich wollt‘ es endlich tun.
    Du kamst herein in diesen Schuhn –
    o ho ho
    Warum ein Cocktailkleid,
    knalleng, schwarz wie die Nacht?
    Okay, es tut mir leid,
    ich hatte falsch gedacht…

    Sag nur Hallo und ich komm hin,
    ganz egal, wo ich gerade bin.
    Ich lass die Arbeit sein und flieg zu dir nach Wien.
    Sag nur Hallo und ich bin da,
    streich dir wie früher sacht durch das Haar.
    Du bist und bleibst doch schließlich meine Königin.
    Sag nur Hallo – o ho ho.
    Sag nur Hallo – o ho ho.

    Trag nie wieder
    so todschicke Klamotten!

    Sag nur Hallo und ich komm hin,
    ganz egal, wo ich gerade bin.
    Ich lass die Arbeit sein und flieg zu dir nach Wien.
    Sag nur Hallo und ich bin da,
    streich dir wie früher sacht durch das Haar.
    Du bist und bleibst doch schließlich meine Königin.
    Sag nur Hallo – o ho ho.
    Sag nur Hallo – o ho ho.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.19
    Teestunde, 30.08.19
    #1
  2. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Ich brauch mal eure Meinung. Beim Schreiben (auch wieder auf eine Wettbewerbsmeldodie, diesmal von Willy Klüter) ist fast "aus Versehen" ein Männertext entstanden. Da ergibt sich ja immer die Frage nach der Glaubwürdigkeit. Kommt mein Text rüber oder verleitet er eher zum Grinsen? :)
     
    Teestunde, 30.08.19
    #2
  3. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.880
    3880
    Passt irgendwie zum frühen Style von Wanda, gerade zum Schluss hin.

    Würde zwecks Zweideutigkeit, diese Zeile ändern.
     
    Ennui, 30.08.19
    #3
    Teestunde bedankt sich.
  4. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Danke. Und inwiefern zweideutig? :)
     
    Teestunde, 30.08.19
    #4
  5. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.880
    3880
    "Jemanden/etwas knallen" bedeutet umgangssprachlich "mit jemandem/etwas den Koitus vollziehen".
    Das meinst du natürlich nicht. Verringert halt nur die Angriffsfläche beim Hörer, gerade weil es in der ersten Strophe kommt.
     
    Ennui, 30.08.19
    #5
    Teestunde bedankt sich.
  6. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Ist zwar ein bisschen weit hergeholt, aber beim Intelligenzquotienten des Schlagerpublikums sollte ich deinen Hinweis vielleicht wirklich berücksichtigen. ;)

    Nee, ich lass es drauf ankommen. ;)
     
    Teestunde, 30.08.19
    #6
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.907
    31907
    Darf ich hier mal einwenden, dass diese mögliche Bedeutung von "knallen" zumindest im hier zur Debatte stehenden Zusammenhang "Du hast die Tür geknallt" abwegig bis ausgeschlossen ist? Zumindest zeugt es von recht ungewöhnlichen Vorlieben, auf die man erstmal kommen muss und die auch wahrscheinlich nicht übermäßig viele Anhänger hat. Aber wer weiß, wer hier so unterwegs ist ... :confused:
     
    sts, 30.08.19
    #7
    Teestunde bedankt sich.
  8. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.880
    3880
    War nur ein Vorschlag dazu, wie ich es textlich angehen würde.
    Von mir aus kann man natürlich Türen knallen so viel man will, sofern es dabei leise bleibt. :D

    Back2Topic
     
    Ennui, 31.08.19
    #8
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.907
    31907
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.19
    sts, 31.08.19
    #9
  10. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Ham wa s jetzt? Wär schön, wenn wir endlich wegkommen von diesem "knallen" und seiner Bedeutung in der Vulgärsprache. :(
     
    Teestunde, 31.08.19
    #10
  11. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.469
    26469
    Und wärst du eine Tür,
    dann würde ich dich knallen
    Ach ist egal, ich knall dich auch so

    Du bist meine Tür ins Paradies
    Ich möchte dich ab und zuknallen
    Ich zeig dir wie's geht, Du mir deine Krallen
    Baby yeah, komm, shake Deinen Po
    :bagi::smil451e76697ff7c::victory:

    It is amazing. Ich bin und bleibe ein Naturtalent! :D
     
    SoulFrontier, 31.08.19
    #11
  12. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.530
    9530
    Zwiespältig.
    Noch bevor ich Deine Anmerkung las, fragte ich mich (bis: "meine Königin"), wer hier spricht: der Mann oder die Frau?
    Okay, es ist also der Mann. Dafür finde ich es nicht eindeutig genug. Besser wäre meiner Ansicht nach, es viel deutlicher in eine Richtung zu machen. Entweder der Typ "ich bin ihr hoffnungslos verfallen" (Marlow ich fleh sie an...)
    Dann müsste er aber voll auf Knien kriechen und ihr sonstwas Übertriebenes versprechen, nicht so eine Lappalie, dass er nach Wien kommt.

    Oder aber der Typ, "Ey Püppchen" (mach ma nich son'n Drama hier, ich knack dich wie'n Schalentier). Dann wäre etwas mehr Coolness angesagt.

    Der Typ, den Du beschreibst, der klingt z.B. in den Eigangszeilen wie das weibliche LI in einigen Deiner anderen Texte (ich bin doch nicht aus Holz). Da ist es wieder, dieses kleine Entchen, das mit großen Augen ruft: und ich?
    Später schickt er sogar Erklärungen für seine Gefühle hinterher (bist schließlich meine Königin). Gerade dieses "schließlich..." huuaaaahhhh, grauslig. Ich glaube, eine Frau findet sowas Jammerlappiges eher abtörnend.

    Long story short: es ist nicht leicht, ein Mann zu sein. Und deshalb ist es auch nicht leicht, sich in einen hineinzuversetzen, wenn man keiner ist. ;)
     
    Turquoise, 31.08.19
    #12
    Teestunde, Andaraginga und SoulFrontier bedanken sich.
  13. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Okay. Also noch mal ran. Neue Idee, neuer Text. Danke. :)
     
    Teestunde, 01.09.19
    #13
  14. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Nur im Kreis

    Da war schon dieser Korridor,
    durch den man schwebt in Richtung Tor.
    Und ich hing krümelklein davor.
    O ho ho.
    Du warst zur rechten Zeit
    zum Glück am rechten Ort
    und zogst mit aller Kraft
    mein Herz zu dir an Bord.

    Auf meinem Gleis ging’s nur im Kreis.
    Mein Herz war bloß ein Klumpen Eis.
    Ich hatte Einfluss, hatte Geld, ich stand im Licht
    Bei dieser Jagd kam nichts heraus.
    Es sah von weitem nur so aus.
    Ich funktionierte, doch gelebt, das hab ich nicht.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.

    Nichts ist mehr so, wie vor dem Knall.
    Die Sterne grüßen aus dem All.
    Wie’n Kind steh ich im Flockenfall.
    O ho ho.
    Du schaust mich fragend an,
    weil ich so schweigsam bin
    und hältst mir dann und wann
    den Mund zum Küssen hin.

    Auf meinem Gleis ging’s nur im Kreis.
    Mein Herz war bloß ein Klumpen Eis.
    Ich hatte Einfluss, hatte Geld, ich stand im Licht
    Bei dieser Jagd kam nichts heraus.
    Es sah von weitem nur so aus.
    Ich funktionierte, doch gelebt, das hab ich nicht.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.

    Niemals wieder
    lass ich mein Herz erfrieren!

    Auf meinem Gleis ging’s nur im Kreis.
    Mein Herz war bloß ein Klumpen Eis.
    Ich hatte Einfluss, hatte Geld, ich stand im Licht
    Bei dieser Jagd kam nichts heraus.
    Es sah von weitem nur so aus.
    Ich funktionierte, doch gelebt, das hab ich nicht.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.
    Ein Klumpen Eis – o ho ho.
     
    Teestunde, 02.09.19
    #14
  15. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Wieder daneben, fürchte ich. Denn wer stellt sich schon ans Mikro, um laut zu verkünden, dass sein Herz ein Klumpen Eis war. :(
     
    Teestunde, 02.09.19
    #15
    rho bedankt sich.
  16. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.469
    26469
    Hm, ich weiß nicht. Überzeugt mich nicht.
    Ich ich ich... es wird auf jeden Fall imo keine Geschichte erzählt. Muss ja nicht.
    Aber es wirkt auf mich arg konstruiert. Und voller Klischee.
     
    SoulFrontier, 02.09.19
    #16
  17. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.942
    2942
    Hi @SoulFrontier,
    ..bedenke, es soll auf diese/zu dieser Musik passen..



    ..und dann gib deiner Songwriter-Seele einen Ruck und nagele ein paar coole Zeilen auf das Werk. ..ohne die Vorgaben aus den Augen zu verlieren, natürlich..

    >>
    Es geht hier wohlgemerkt nicht darum, Schlagerklischees oder die Stilistik vergangener Zeiten zu reproduzieren. Gewünscht werden Texte, die dem Genre Schlager für die Gegenwart Leben einhauchen, ohne es zu sprengen.
    <<

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 02.09.19
    #17
    SoulFrontier bedankt sich.
  18. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Ich glaube, ich habe mich nur "abreagiert". Ich lese zur Zeit ein Buch über Nahtoderlebnisse. :)
     
    Teestunde, 02.09.19
    #18
  19. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Der Text irritiert mich metrisch. Zeile3 hat mal 8, mal 12 Silben. Zeile6 mal 6 mal 11 Silben usw.
    Sicher entspricht das dem Rhythmus der Melodie. Aber kann man das nicht besser mittels S, B oder Ref. absetzen?

    Ich glaube nicht, dass man rein sprachlich nach Männer- oder Frauentexte unterscheiden sollte. Inhaltlich können sich sicher mal Unterschiede ergeben. Aber eine typische Männer- oder Frauensprache klingt eher etwas bemüht parodierend. Oder zu banal.

    Und hier sehe ich das Problem des Textes. Weder Männer noch Frauen würden heute von "schmelzenden" Herzen sprechen. Von "schön machendem" Stolz. Auch das "Cocktailkleid" klingt komisch detailliert, die "heiße Braut" usw. Das alles klingt nach Zeitmode - aber leider unmodern.

    Auf der selben Ebene liegt "Wien". Es schränkt den emotionalen Zugang unnötig stark ein. Ich unterscheide immer zwischen privaten Fotos und künstlerischen Bild. Ein privates Fotos zeigt ( bei mir) meinen privaten Geschmack. Ein künstlerisches Bild verzichtet auf Privates und sucht nach einem den privaten Geschmack möglichst überschreitenden Wesensmerkmal.

    Wir waren in einem anderen Faden beim flüssigen Schreiben. Ich überlege mir vorher sehr genau, ob ich mal parodierend schreibe. Wenn, dann suche ich natürlich nach Worten, die eine Zeit, einen Typen oder einen Landstrich charakterisieren. Ansonsten suche ich klassischen, neutralen Begriffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.19
    artname, 02.09.19
    #19
    Teestunde bedankt sich.
  20. Teestunde

    Teestunde Themenersteller

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.488
    18488
    Klassisch neutral - das ist einprägsam. Mal weitersuchen. :)
    Komisch, was man im ersten Moment gut findet. Ich hatte schon oft angekündigt, mir mit meinen Texten mehr Zeit zu lassen und dann geht jedes Mal (JEDES MAL!) die anfängliche Begeisterung mit mir durch. DAS MUSS AUFHÖREN!!! :(
     
    Teestunde, 03.09.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.