Richtcharakteristik,Vocals und Raum

  • Ersteller Breymien
  • Erstellt am

whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.112
Reaktionen
7.975
Punkte
34.487
Mmmhh, ehrlich, wenn ich die üblichen Bearbeitungen mache, auch nicht viel, klingt das Mikro mir zu aggressiv/harsch.
Ja, es klingt hell, aber das Helle klingt für mich nicht gut. (Ich verstehe jetzt auch, warum Du mit vielen Deessern das in den Griff bekommen willst, aber das wäre für mich nicht der richtige Ansatz, wie gesagt, Phasenschweinereien und und und)

Ja klar erinner ich mich. Hat sich auch nichts dran geändert. Ich hab immernoch meine 25 cm wenn ich einen Song aufnehme. Immernoch leicht an der Kapsel vorbei.

Dann sind die Frikative und das höhenbild aber nicht wirklich gut abgebildet (siehe mein Post obendrüber zum Neve Test).

Aber das wird mir hier grad zu durcheinander. Gefühlt 10 Leute in 2 Threads über 3 Themen 20 Probleme und nicht eine Lösung

Das ist richtig.
In der Fülle der Antworten und der unterschiedlichen Threads die Du dazu aufgemacht hast, das wird Dir nix bringen.

Hier würde nur ein systematischer Ansatz helfen, der durch eine Person Deines Vertrauens mit Dir durchgeführt werden sollte.
Mal so Frei Schnauze, an was ich denken würde:
- IST-Analyse mit einem guten Take von Dir als Rohfile (was passt, was ist störend, wo sind die störenden Punkte genau etc.)
- Zusammenfassung der Punkte, die bei der Aufnahme störend sind
- Bearbeitung Deines Takes im Mix mit Dir zusammen, was geht mit den Mitteln die Du hast
- Was fehlt Dir noch um Dein Ziel zu erreichen oder sehr nah dran zu kommen?
etc.
Das ist kein Schnellschuss, sondern würde gewisse Zeit in Anspruch nehmen, hätte aber den Vorteil, das wäre ein strukturierter
und nachvollziehbarer Ansatz.
Ich glaube aber, das bringt Dir mehr als hier nach Lösungen zu "fischen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
699
Reaktionen
176
Punkte
1.275
Mikro mir zu aggressiv/harsch.
Ja, es klingt hell, aber das Helle klingt für mich nicht gut. (Ich verstehe jetzt auch, warum Du mit vielen Deessern das in den Griff bekommst, aber das wäre für mich nicht der richtige Ansatz, wie gesagt, Phasenschweinereien und und und)
Jetzt kommt’s, mit dem u87 sieht es nicht anders aus
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.092
Reaktionen
2.707
Punkte
19.776
Macht für mich kein Sinn, wenn ich weiter vom Mikrofon weg gehe habe ich bei gleicher Lautstärke der Vocal mehr Raum drauf. Das direkt Signal wird viel leiser.
Wenn ich nah dran gehe, fallen Resonanzen viel weniger ins Gewicht und ich muss die auch nur wenn leicht rausziehen.
Du hast ein wilde Mischung aus Halbwissen. Du gehst so unexakt und unsystematisch vor, wie du Dich ausdrückst. Das ist nicht böse oder persönlich gemeint. Wenn Du bei gleicher Lautstärke den Abstand zum Mikrofon vergrößerst, wird das Nutzsignal leiser, aber der Störschall bleibt konstant und wird nicht "verstärkt". Du hörst nur mehr vom Störsignal im Verhältnis zum Nutzsignal. Eine Verstärkung würde bedeuten, dass das Störsignal absolut lauter wird. Das tut es aber nicht.

Ein Aufnahmeraum, der gleichzeitig Abhörraum ist, ist immer Kompromiss behaftet. Gehe bitte, wie @whitealbum schreibt, systematisch vor und stecke dein Geld nicht nur in Equipment, was Du nicht richtig nutzen kannst, in fundieretes Know-how.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.112
Reaktionen
7.975
Punkte
34.487
Jetzt kommt’s, mit dem u87 sieht es nicht anders aus

Das kann ich mir identisch "schlecht" nicht vorstellen, das U87 mit 25cm Abstand besprochen kann nicht die identisch gleiche Schärfe haben.
Allerdings, wenn es beim U87 auch so ähnlich aber abgeschwächt sein sollte, dann weist das noch auf andere Ursachen hin.

Aber wie gesagt, dass sollte aus meiner Sicht in einem Zug systematisch angegangen werden.

Auch wenn es etwas anders gerapped ist, wenn ich Deine Files vom U87 oder M92.1s damit vergleiche, dann ist das ein himmelweiter Unterschied im Höhenbereich, zudem klingt das Wa8000 leicht blechern im Vergleich.
Die Frikative sind beim alten M92.1s File sogar mit 15cm Abstand besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Reaktionen
3.998
Punkte
16.716
Ich glaube aber, das bringt Dir mehr als hier nach Lösungen zu "fischen".
Das sehe ich auch so. Dass es etwas durcheinander scheint, liegt daran, dass du viele neue Themen mit unterschiedlichen Fragestellungen (aber dem eigentlich immer gleichen Grundproblem) aufgemacht hast.
Du solltest das strukturierter angehen.
(Und bei der Gelegenheit auch noch mal überlegen, was das Basotect über deinem Kopf genau macht. Wird davon wirklich irgendwas besser?)
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
699
Reaktionen
176
Punkte
1.275
Das sehe ich auch so. Dass es etwas durcheinander scheint, liegt daran, dass du viele neue Themen mit unterschiedlichen Fragestellungen (aber dem eigentlich immer gleichen Grundproblem) aufgemacht hast.
Du solltest das strukturierter angehen.
(Und bei der Gelegenheit auch noch mal überlegen, was das Basotect über deinem Kopf genau macht. Wird davon wirklich irgendwas besser?)
Eigentlich hab ich vor dem letzten Thread gar kein Problem angesprochen. Ich Empfand weder die Höhen als harsch noch die Tiefen als ein Problem der Fred ging sich eigentlich um was anderes 😂.
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
699
Reaktionen
176
Punkte
1.275
Das Neve Test Beispiel habe ich mal bei mir aus Interesse rein geladen.

Roh hört sich das schon mal okay an, auch wenn bei ca. 150 und vor allem auch ca. 315 Hz schon zu viel ist,
und das Höhenspektrum griffig hell.
Das ist vor allem Nahbesprechung aber leicht unter der Nahbesprechung ist der konstante Raumanteil.

Bevor die Komps kommen, erstmal bei 150 und 315 Hz statisch wie dynamisch weg, da ist schonmal Muff weg.
Dann Fab C2 zweimal, einmal als 76 dann als LA-2a.

Jetzt gefällt mir das ganze Hochtonspektrum nicht mehr, weder die Frikative noch das Höhenspektrum an sich.
Wenn ich jetzt noch etwas Shine drauf gebe mit einem weichen EQ, gefällts mir noch weniger, klingt irgendwie im Höhenbereich reibig, leicht harsch.
Also gut, Deesser drauf, der kann aber kaum was ausrichten, erst wenn er viel rausnehmen muss, und klingts auf einmal wieder im Hochtonspektrum "zerfasert".

Wenn ich die gleiche Bearbeitung mit meinen Mikros machen würde, dann wäre es nur in den Tiefen abgesenkt und würde einfach nur heller klingen.
Also, die Aufnahme an sich hat schon eine gewisse starke Reibigkeit mit Tendenz zur Harshness.
War dass das WA8000?
Welche der Vocal in den 6 Minuten hast du denn genommen ? Ich hab da in jedem take eine andere EQ Einstellung. Sage ich vor dem Takes aber auch
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
699
Reaktionen
176
Punkte
1.275
Das sehe ich auch so. Dass es etwas durcheinander scheint, liegt daran, dass du viele neue Themen mit unterschiedlichen Fragestellungen (aber dem eigentlich immer gleichen Grundproblem) aufgemacht hast.
Du solltest das strukturierter angehen.
(Und bei der Gelegenheit auch noch mal überlegen, was das Basotect über deinem Kopf genau macht. Wird davon wirklich irgendwas besser?)
Ja macht es für meine Ohren, klingen die Höhen ausgeglichener als vorher
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Reaktionen
3.998
Punkte
16.716
Na dann ist ja alles gut :)
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
699
Reaktionen
176
Punkte
1.275
Das kann ich mir identisch "schlecht" nicht vorstellen, das U87 mit 25cm Abstand besprochen kann nicht die identisch gleiche Schärfe haben.
Allerdings, wenn es beim U87 auch so ähnlich aber abgeschwächt sein sollte, dann weist das noch auf andere Ursachen hin.

Aber wie gesagt, dass sollte aus meiner Sicht in einem Zug systematisch angegangen werden.

Auch wenn es etwas anders gerapped ist, wenn ich Deine Files vom U87 oder M92.1s damit vergleiche, dann ist das ein himmelweiter Unterschied im Höhenbereich, zudem klingt das Wa8000 leicht blechern im Vergleich.
Die Frikative sind beim alten M92.1s File sogar mit 15cm Abstand besser.
Hab die privat geschrieben
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
855
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
329
Ennui
Ennui
R
Antworten
1
Aufrufe
204
Astronautenkost
Astronautenkost
 

Oft gelesene Themen

Oben