Information ausblenden

Referenz-Tracks....?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Kassette, 16.09.20.

  1. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.081
    12081
    Moin,

    Weiß gar nicht, ob es einen solchen Thread schon gibt....
    Bin gerade dabei, mal wieder bei mir im Studio etwas die Verhältnisse Bass/Mitten/Höhen zu checken und nachzujustieren.
    Dieses Mal aber ohne Messmikro und REW.
    Sondern ganz klassisch und musikalisch anhand von Referenzen.
    Was nehmt ihr als Paradebeispiele für gut balancierte und klanglich ausgewogene Songs.
    Genres oder Geschmack sollten an der Stelle zweitrangig sein, da das ja übergreifend ist.

    jo...
     
    Kassette, 16.09.20
    #1
  2. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710
    Jetzt wird es heftig und ich werde bestimmt zores kassieren:

    Jeder hier schreit als erstes nach Optimierung des Aufnahmeraumes (macht sinn) und weiter der wo die Abhöre steht. Orientiert man sich aber an Referenztracks ist letzteres plötzlich nicht mehr von Belang, denn die Orientierung an der Referenz folgt dem Ergebnis (100pro schafft man nie, was etliche Ursuchen und Gründe hat, die selbst damit nicht in den Griff zu kriegen sind)
     
    Loftone, 16.09.20
    #2
  3. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.366
    7366
    Ich messe den Raum aus und optimiere auf die Sitzposition. Und verwende eine möglichst gute Wiedergabekette. Wenn dann alles stimmt, passt es auch subjektiv.
     
    livingsounds, 16.09.20
    #3
    Loftone bedankt sich.
  4. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.366
    7366
    Ja, Referenzen sind so eine Sache. Daher ist eine messtechnisch optimierte Abhöre auch das Maß der Dinge.
     
    livingsounds, 16.09.20
    #4
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710
    Sicherlich wichtig , aber nicht zwingend. Meine Meinung, die man sicherlich nicht teilen muß und daher packe ich das so an wie immer. Es gibt Künstler, deren Sound ich für erstrebenswert halte.
    Versucht man nun einmaligst da dran zu kommen, hat man seine Abhöre verstanden. Das klappt dann auch wenn man nicht den Regieraum mit Basotech und Co vollgepflastert hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    Loftone, 16.09.20
    #5
  6. TheEar

    TheEar Auskenner

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    190
    190
    Mal unabhängig der akustischen Optimierung, sind ja Referenzen auch beim Mischen etc. immer eine gute Orientierung.
    Für "Akustik-Pop" finde ich das Organic-Album von Joe Cocker ne gute Referenz. Besonders "Don't let me be misunderstood"
     
    TheEar, 16.09.20
    #6
    Norro bedankt sich.
  7. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710
    Für die meisten aber zu abstrakt. Selbst mit der nötigen Erfahrung im Umgang der Tools ist das bloß eine Marschrichtung, denn die wenigsten können anhand dessen bewerten was mit dem jeweligen Signal in der Summe passierte. Dennoch der Weg um seine Speaker zu verstehen. Mittlerweile versuche ich gar nicht erst wessen Sound zu erreichen und fahr gut damit. Würde ich das anstreben, darf ich mir seine Räume samt Ausstattung und von A-Z seine Tools abgreifen und würde dennoch was anderes abliefern. Und das ist auch gut so ! Musik und alles drum rum wird immer individuell sein.
    Lange Rede kurzer Sinn: Der Weg zu verstehen, was seine Boxen zu erzählen haben (Damit meine ich keine Kopfhörer, die halte ich für ein Frevel beim Mixen und Mastern)
     
    Loftone, 16.09.20
    #7
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.427
    27427
    Moin @Kassette :)

    Auf die Schnelle:

    Räumlichkeit und Tiefenstaffelung
    - Roger Waters - What God Wants Pt. III (zusätzl. Schmankerl, das sensationelle Solo von Jeff Beck, das im Raum überall zu sein scheint ;)
    - Elbow - My Sad Captains und Lippy Kids (Abgrenzung Mundpfeifen, Abgrenzung Backing Vocals zu Lead Vocals)

    Über alles gesehen, aber vor allem Tiefbass- und Bassbereich, sollte alles klar und deutlich sein (das ist es bei mir schonmal eng ;)
    Infidelity - Skunk Anansie

    Lead Vocal in der Mitte, aber NICHT vorne, sondern IM Mix
    XTC - In Another LIfe (übrigens eine tolle Hommage an The Kinks)

    Nähe und Intimität, klare, direkte und "sparkling" Aufnahmen und ausbalanciert in den Frequenzen
    The Devlins - Waiting
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    whitealbum, 16.09.20
    #8
    djdeveloper, Pleytoon, Norro und 2 andere bedanken sich.
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.065
    50065
    Michael Brauer Zeug ist mM ziemlich rund. Oder die letzten beiden Beck Alben.

    Massive Attack - Angel und Teardrop für Bass.
    Hung Up von Madonna für maximale Sibilance.
    Blank Space von Taylor Swift für Dynamik und woooom.
     
    muffy, 16.09.20
    #9
    Norro, mjmueller, whitealbum und eine weitere Person bedanken sich.
  10. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.329
    18329
    Steely Dan - Aja ( das ganze Album )
    Keith Jarrett - My Song ( das ganze Album )
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    asli, 16.09.20
    #10
    muffy und Kassette bedanken sich.
  11. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710
    Verdammt gute Frage. Hangup ist sicherlich ein gescheite Größe, mein Favo von Madonna Power of Goodbye, dann Mylene Farmer Desechantee, Mylene Farmer & Sting - Stolen Car sowie alles von Engima. Sehr Nice. Keine Illusion vergleichbares zu machen mangels eigenem musikalischem Talent, Zeit und mehr noch an der unter der Hut-Kriegung der notwendigen Künstler.
    Hier kann man aber wieder mal einwandfrei sehen wie individuell alles ist. Der eine möchte klingen wie und der ander wie jener. Am Ende hat jeder seine eigene Handschrift.
    Erstrebenswerter Sound vergangener Tage: Black - Wonderful live, Tanita Tikaram -Twist in my Sobriety. Jimmy Summerville - Smalltownboy und alles von Depesche Mode und Petshop-Boys. Hört euch mal von Leonard Cohen -Waiting for the miracles an !
    Beobachtet man aber jene von einst die heute noch am Drücker sind hat sich deren Sound komplett auf Links gedreht. Zahn der Zeit und Technologiefortschritt
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    Loftone, 16.09.20
    #11
    Kassette und rkdk bedanken sich.
  12. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.081
    12081
    Nicht gleich alles so absolut sehen :) Ich will nicht klingen wie ...., mein Regieraum ist ordentlich behandelt und akustisch eingemessen. Trotzdem tut eine gewisse Erdung zwischendurch ganz gut :)
    Und sei es nach einer anstrengenden Session.

    Außerdem hat sich mein Verhältnis Mitten/Sub etwas verschoben. Ich werde dafür aber nicht extra das Messmikro bemühen, sondern nach Gehör anpassen.
    Und zuletzt... da ich einen komplett neuen Rechner inkl. relativ jungfräulichen Platten habe und mir eine Basis an Referenzen anlegen möchte, die auch außerhalb meiner Blase spielen...
     
    Kassette, 16.09.20
    #12
    Loftone bedankt sich.
  13. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.435
    1435
    Ich schließe mich hier Mal an und Frage nach Referenzen im Bereich Metlal mit Growls und Keyboard. Sprich so ne Art DeathGothic Suppe. Graveworm machen das aber die klingen nach .. naja...
     
    Antonius_A, 16.09.20
    #13
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.065
    50065
    Dimmu Borgir (v.a. Abrahadabra - das heisst wirklich so), Borknagar (Urd, Winter Thrice), Cradle Of Filth (Godspeed und Darkly Venus Aversa) finde ich in dem Bereich sehr gelungen. Klanglich.
     
    muffy, 16.09.20
    #14
    Antonius_A bedankt sich.
  15. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710
    Ist die eigene Blase nicht das was man geil findet ? Intressiere mich null der Sound jener die ich nicht mag bzw nicht gefällt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    Loftone, 16.09.20
    #15
    Norro bedankt sich.
  16. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.791
    4791
    Bruno Mars - 24K Magic
    Dr. Dre 2001



     
    R-Kelly, 16.09.20
    #16
    muffy bedankt sich.
  17. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.081
    12081
    Ich schon. Arbeite aber auch für andere.
     
    Kassette, 16.09.20
    #17
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.427
    27427
    Unbedingt, hatte ich ganz vergessen vor allem im Zusammenhang mit:

    Dann natürlich auch Growing Up von Peter Gabriel!
    Anhand dessen hatte ich auch mein Sub eingestellt, bis Björks "Post" auftauchte :D
     
    whitealbum, 16.09.20
    #18
    Kassette, Loftone und muffy bedanken sich.
  19. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.065
    50065
    Der Bass am Anfang von Hyper Ballad schiebt noch immer nach 25 Jahren. Die beiden ersten Björk Alben waren echt next Level.
     
    muffy, 16.09.20
    #19
    Ennui und whitealbum bedanken sich.
  20. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.710
    13710

    Das tue ich auch dann und wann, meist ehrenamtlich. Dann liefere ich was ab und dann geht das Ping-Pong los, sodass ich keinen beneide, der an Nachhaltigkeit im von Sinne von temporärer Wirtschaftlichkeit intressiert ist. Selbst wenn man die nach deren Referenz fragt ist es immer derart kompromisbehaftet das man mindestens 2x ran muß (Indiviuelle Ansichten suchen den Kompromiss) Ich schaue nur dann über den eigenen (evtl begrenzten Horizont hinaus) wenn ich von Dritten dazu gezwungen werde. Tendenz sinkend, weil ich auch gut im abwinken bin (kein Bock zu). Lang genug an der Kundenfront alles anlandend gerecht zu werden war es am Ende aus etlichen Gründen ein Schmerzensgeld. Erwartung und Möglichkeit sind 2 verschiedene paar Schuhe je nach Ausgangslage und die ist genauso individuell wie der Sound den man gerne hätte besonders wenn man Dritten mit derlei Erfüllung behelligt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.20
    Loftone, 16.09.20
    #20
    Manoloco bedankt sich.