Information ausblenden

Recording Guitars: 1 Gitarre ? 2 Gitarren? Desto unterschiedlicher desto besser?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von flipnaut, 09.06.19.

?

Wie viele Gitarren braucht der Gitarrist?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23.06.19
  1. 1

    8 Stimme(n)
    21,1%
  2. 2

    3 Stimme(n)
    7,9%
  3. 3

    2 Stimme(n)
    5,3%
  4. 4-6

    13 Stimme(n)
    34,2%
  5. 6-8

    3 Stimme(n)
    7,9%
  6. 10-15

    4 Stimme(n)
    10,5%
  7. 20

    5 Stimme(n)
    13,2%
  1. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.127
    6127
    Grundsätzlich reicht natürlich eine Gitarre, aber es kommt eben auf die Musikrichtung und die Songs an (und natürlich auf GAS).

    Als Gitarrist, der nicht nur eine enge Musikrichtung spielt, braucht man mindestens zwei Gitarren: Einmal Humbucker, einmal Single Coils. Ich fühle mich inzwischen seit einiger Zeit ganz gut ausgestattet und ich habe zwei Paulas (jeweils mit Seymour Duncans), eine Tele, eine Strat-Kopie, eine Casino, eine Jumbo-Western und eine Nylon. Dann hab ich noch nen Bass, zwei Ukulelen und ne Laute. Damit habe ich eigentlich für jeden Einsatzzweck was da...
     
  2. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.935
    20935
    Ein Kollege möchte gerade ein paar PRS loswerden, bei Interesse kann ich gerne vermitteln.
     
  3. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    upload_2019-6-25_8-16-21.jpeg

    Anni für anniversary, in meinem Fall nur mit TV Jones anstelle der Standard - Filtertrons Pickups.
    Allein über die Kombination der beiden 3- Wege Switches hast du 9 Soundvariationen.
     
    flipnaut bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Naja, sag' das mal Paul Gilbert oder auch Phil X. Durch Unflexibilität zeichnen die sich nicht gerade aus und sind in ziemlich vielen Stilistiken daheim (speziell natürlich Gilbert). Meistens aber nur mit einer Gitarre (klar, für den Bon Jovi Gig muss Herr X mehr als nur eine am Start haben).
     
  5. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.127
    6127
    Ja, das ist alles richtig. Man kann auch mit ner Tele brachiale Metalsounds spielen und mit ner LP crispe Jazz- und Indy-Sounds. Alles eine Frage von Spielweise, Pickup-Einstellung und Amp. Aber es gibt so Sounds und Songs, da kommt einem direkt die eine oder andere Klampfe in den Kopf. Und da isses doch schön, wenn man die gerade griffbereit hat.
     
  6. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Kann ja sein - Gegenbeispiele brauch ich glaub ich nicht nennen (auch möchte ich gar nicht wissen, wie viel Fuhrpark die zuhause haben), was die spielen, ist aber auch nicht unbedingt jedermanns Sache ;)
    Ich mag einfach Gitarren, noch mehr, wenn sie Charakter haben.
    Klar ist immer eine grad Favorit, aber das ändert sich alle paar Monate oder so.
    Dafür kaufe ich auch kaum noch mal ne neue, die 5 E decken meinen Bedarf an E-Gitarre ab.
    Wenn eine kommt, muss eine gehen - ganz einfach. Und da ich keine einzige mehr gehen lassen will....

    Außerdem glaube ich ganz fest daran, dass jede einzelne zu unterschiedlichen Sachen inspiriert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.19
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Klares jein von mir. Weiß genau, was du meinst, aber auf der anderen Seite hasse ich es meistens, Gitarren zu wechseln, weil sich das einfach alles anders anfühlt. Weshalb ich gerade live auch seit Äonen mit ganz wenigen Ausnahmen immer nur eine E-Gitarre spiele (die akustischen nehme ich mal explizit davon aus, aber die sind für mich ohnehin ziemlich andere Instrumente).
    Klar, für Aufnahmen wechsele ich auch mal, aber mögen tue ich's nicht. Ist auch der Grund, weshalb ich beinahe über Jahrzehnte versucht habe, mir die absolute mega Hybrid-Gitarre zu basteln. Hat aber leider nur so mittelmäßig geklappt - und so bin ich jetzt quasi beim Gegenteil gelandet, meine Anderson hat 'n Mini-HB am Hals, einen normalen HB am Steg, letzteren kann ich theoretisch noch splitten (in der Praxis mache ich's an sich nie). Das ganze über einen Dreiwegschalter, den Mittel-PU habe ich in Rente geschickt. Hatte über Jahre das exakte Gegenteil, Hybrid-Strat mit 5 (!) PUs (doppelte SCs an Steg und Hals), 5-Weg- und 3 Mini-Schalter. Bin ich froh, dass der Wahnsinn vorbei ist...
    Und so spiele ich halt immer meine aktuelle Hauptgitarre so lange, bis es dann wirklich zwingend was anderes sein muss. Was nur sehr selten passiert.
     
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Klar, die haben einiges. Aber gerade bei Paul Gilbert, der ja vom reinen Shredder zu einem wandelnden Kompendium der Gitarrengeschichte der letzten 70 Jahre mutiert ist, erstaunt es mich immer wieder. Der hat an sich nur einen einzigen Sound, immer schon ziemlich gut gezerrt - und dann legt der mit genau dem Sound irgendwelche 50s Gitarrenlicks auf's Parkett, die überhaupt keine Wünsche übrig lassen, man denkt nicht einmal daran, dass es ja jetzt eigentlich eher mal 'ne dicke Jazz-Box über 'nen Fender sein müsste. Ich mag den Spruch aufgrund der Überstrapaziertheit ja gar nicht, aber der Herr ist einfach der lebende Beweis für "der Ton kommt aus den Fingern".
     
  9. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Das finde ich wiederum gerade gut. Lange Mensur, starke Tension vs. Kurze usw.
    Nur nicht einrosten :)
    Paul Gilbert, ich mag ihn einfach nicht, schon rein von der Person her. Klar riesen Respekt vor seinem Können. Kann ich nur den Hut ziehen.

    Hier dagegen geht mir das Herz auf:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.19
    vazka bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Ich muss einige Gitarren mit 10ern bespannen, hasse das aber doch eher. Deshalb mag ich den Wechsel auch nicht. Auf den Hauptgitarren sind 11er und die haben alle 'ne lange Mensur (und Standardstimmung).

    Ich fand den früher auch doof. Aber der hat sich für mich extrem positiv gewandelt. Ich finde den mitterweile wirklich extrem sympathisch.

    Und Wilco mag ich trotzdem auch.
     
  11. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Ist komplett an mir vorbei gegangen. Früher in vorsintflutlichen Zeiten fand ich den zu affig und Poser. In den Youtube Anfangstagen hatte ich ihm nochmal ne Chance gegeben, aber da war seine Attitüde für mich noch sehr zum Brechen. Seitdem....gemieden :)
    Guter Mann :D
     
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.312
    20312
    So siehts aus mein Freund :)

    Da sabber ich schon wenn ich das lese, letztlich nehme ich oft nur OCD und Konsorten, damit es nicht brüllend laut wird (>125dB), aber reine Ampzerre und das Zusammenspiel, Gitarre und Amp mmmhhh :bagi:

    Ach ja, natürlich braucht man mehrere Gitarren, wenn man den gitarristischen Multiklanghimmel bespielen will, also wir befinden uns in Musikstilen von Ballade bis Heavy Rock
    Was muss da sein?
    - Fender Strat
    - Fender Tele
    - Les Paul
    - SG
    - Casino
    - Rickenbacker 6 saitig
    - natürlich Rickenbacker 12 saitig
    - Gretsch Nashville, idealerweise noch Tennesse
    - eine "Vollhumbucker" Gitarre (Seymour Duncan), für Gas
    - Jazzmaster

    DIe andere Frage, was muss in einen Song an Gitarren?
    Kommt drauf an, kann nur eine sein, können aber auch mehrere aus den o.g. sein :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.19
    vazka und Kassette bedanken sich.
  13. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.211
    4211
    Habe das Thema gerade erst entdeckt, daher konnte ich nicht mit abstimmen.
    Meine Meinung: Es gibt verschiedene Arten von Gitarren. Spielt man z.B. klassische Musik,
    braucht man dafür eine spezielle Gitarre.
    Weiter geht es es mit Folk - / Western Style, Rock oder Jazz.
    Das sind bei Bedarf schon einmal vier verschiedene Gitarren.
    Sollen sie gut und teuer sein, brauche ich jeweils ein Ersatz Instrument?
    Gehöre ich zu den Leuten, die sich über ihre Instrumente gerne profilieren...? :)
    Fragen über Fragen...
     
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Das 's mir so was von egal, endlich mal den Kram richtig ausfahren. meine Röhren halten schon viel zu lange... ;-)

    Ach...einfach nicht so viel Kopp machen und rechtfertigen. Gitarren sind einfach...geil. :)
    Stell dir mal vor, man hätte Autos als Hobby. :eek:
    Komischerweise macht sich da niemand groß Gedanken und rechtfertigt sich für nen 5er BMW mit 340 PS.
    Da sind wir doch harmlos, eigentlich geradezu asketisch.
     
    whitealbum und vazka bedanken sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Gib' ihm nochmal 'ne Chance, ehrlich. Von dem kann man wirklich lernen. Hier als Beispiel, nicht wirklich sehr fortgeschritten, aber ein exzellentes Konzept:

    Gibt wirklich viel Kram weit jenseits der Schredderei.
     
    Kassette bedankt sich.
  16. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Das stimmt. Auch gut erklärt.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.312
    20312
    Logo, laut ist immer besser :D
     
  18. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    2.369
    2369
    Für mich kann das Benutzen einer anderen Gitarre auch eine andere Spielweise, resp. anderer Ansatz bedeuten. Eine Gitarre kann durchaus inspirieren. Wenn ich einen Song auf einer Flying V spiele, klingt er auch spielerisch oft anders als wenn ich da z.B. eine ES-335 spielen würde. Gitarren haben eine Seele und sprechen verschieden an. Klingt wir Voodoo - ist es ev. auch.
     
    Ethersis, Omix, akl und 2 andere bedanken sich.
  19. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.211
    4211
    Das ist natürlich extrem dämlich...
     
  20. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    ich muss son dingen mal anspielen... keine Ahnung, ob mir das gefällt. Duesenberg zB war bislang nichts für mich.

    Klanglich klingt die Gretsch in den Videos nicht so dolle.... sehr eigenartiger Klang - vielleicht ist es Charakter... klingt aber irgendwie nicht nach 2.000 bis 3.000 €. Auch Jaguar Gitarren gefallen mir gar nicht obwohl ich die optisch nicht schlecht finde. Jazzmaster finde ich hingegen Hammer - optisch und klanglich! Also Gretsch... ne da sagen mir Strats oder Teles aus der Am Pro Serie mehr zu - einfach perfekter amtlicher Tone mit etwas Charakter. Das funktioniert immer!

     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.19