Information ausblenden

Recording Guitars: 1 Gitarre ? 2 Gitarren? Desto unterschiedlicher desto besser?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von flipnaut, 09.06.19.

?

Wie viele Gitarren braucht der Gitarrist?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23.06.19
  1. 1

    8 Stimme(n)
    21,1%
  2. 2

    3 Stimme(n)
    7,9%
  3. 3

    2 Stimme(n)
    5,3%
  4. 4-6

    13 Stimme(n)
    34,2%
  5. 6-8

    3 Stimme(n)
    7,9%
  6. 10-15

    4 Stimme(n)
    10,5%
  7. 20

    5 Stimme(n)
    13,2%
  1. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    234
    234
    Ich komme auch etwas spät zum Thema - kann nicht abstimmen :) (min. 4 hätte ich gesagt).

    Finde den Aspekt der "Inspiration durch eine Gitarre" recht wichtig.
    Für Recording finde ich verschiedene Gitarren viel wichtiger als Pedale, Amps, Speaker...

    Wenn man einen bestimmten Riff hat und nimmt den rough mit verschiedenen Gitarren auf - gibt es meistens recht schnell einen Favoriten. Manches liegt einfach super auf ner Les Paul, anderes fühlt sich klasse an auf der Strat etc...

    Es sei denn, man hat ein Instrument als Markenzeichen...(Pat Metheney, Jaco Pastorius...)

    Ansonsten finde ich es wirklich gut mehrere Gitarren für's Recording zur Hand zu haben.
    Strat
    Les Paul
    Tele
    Gretsch (Halbakustik, mini Humbucker - ich verwende da oft ne Guild SF-4)

    Finde das sind 4 gute "Grundsounds" für's Recording.

    Zum doppeln der Jazzmaster - wäre ne Strat vermutlich eine gute Wahl.
    Strat klingt nicht so "peaky" wie eine Tele oder Gretsch und mischt sich oft recht gut mit anderen Gitarren. Les Paul ist dann eventuell schon wieder zu weit weg von der Jazzmaster.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.19
  2. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.394
    1394
    Ich finde es immer hilfreich, eine breite Auswahl zu haben, sowohl an Gitarren, als auch an Amps und Effekten. Einerseits, um die Sounds, die ich im Ohr habe auch umsetzen zu können, andererseits, um die oben angesprochene Inspiration zu bekommen.
    Hilfreich finde ich es, sich mit mehreren Leuten zusammen zu tun und sich Sachen zu leihen undoder die Bands bitten, viel mitzubringen.
     
  3. Fluffi

    Fluffi Gesperrter User Gruftie

    Registriert seit:
    05.08.17
    Punkte:
    2.456
    2456
    gabriela hin und her...mag das nomma revidieren lieb sie ja wirklich und sie könn nix dagegen tun daqvon will ich feele feele mehr :oops:
     
  4. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.052
    11052
    Ja mit der Strat könntest du durchaus Recht haben.
     
  5. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.052
    11052
    Heute mal den Urlaub genutzt, um in den Store zu fahren. Glaube 10 Gitarren habe ich angespielt.

    Gretsch - nicht meins und klanglich völlig uninteressant. Vermutlich muss man da 2k aufwärts investieren, damit es klingt. Keine Ahnung - hat mich nicht inspiriert.
    Fender Jaguar - optisch interessant, nur der Halspickup brauchbar od. mit dem Steg zusammen, Squier-Modelle waren zu dünn und planky - fühlte sich nicht nach einem Instrument an auf dem mir was einfällt..., Am Pro hat mich auch nicht umgehauen, war aber schon besser...., aber dann diese eine 60s AM Original klang extrem gut: Schön tief, Mittengrowl, nicht zu spitz, dabei jazzig und leicht perkussiv im Anschlag. Insgesamt ausgewogen. Leider etwas schwer. Das klang deutlich mehr nach Gretsch als eine Electromatic Gretsch ;) Zudem erinnerte mich das Teil leicht an meine JM AV, weil es der gleiche Hals-Shape ist. Darauf machte es dann auch Spaß zu spielen und es kamen Ideen.
    Strat: Am Professional: hat mich nicht inspiriert. Fand ich sau langweilig. Kurz gespielt und direkt wieder weggestellt
    G&L Asat: Immer noch sau gut, hat mir nur zu wenig Dynamik und zu viel Output.
    Squier J'Mascis Jazzmaster: Wow, geile Gitarre. Für das Geld tatsächlich ganz okay! Hätte ich keine JM wäre das eine sehr gute 2. Gitarre, wenn man den Pickup wechselt!
    Epiphone Casino: Oh no way...
    Tele: Am Professional: okay, aber einfach langweilig. Hatte ich früher.

    Hätte ich also eine neue Klampfe gesucht / gekauft, wäre es die grüne Fender Jaguar 60s AM Original geworden. Alle Serien drunter waren leider klanglich nicht das, wie eine Jaguar klingen sollte. Aber rund 1.700 € für eine Zweitgitarre ist mir zuviel - dann doch lieber die eine gute und fertig ;) Eine gut klingende billige Gitarre habe ich abgesehen von der J Mascis nicht gefunden. Die Am Pro Jazzmaster gefiel mir übrigens auch noch gut - da klingt meine American Vintage aber doch nochmal um einiges mehr nach Gitarre. Aber es war ganz okay und nah dran. Kann man machen - ich nehme an, dass mir Maple grundsätzlich auch einfach nicht gefällt.

    Effekte habe ich noch probiert: Walrus Audio Julia kam bei mir gut an.. und der neue Ehx Synth hat Spaß bereitet :D Gekauft habe ich dann nur einen Tuner, um den 20 Jahre alten Boss Tuner TU2 zu ersetzen ;)
     
    Entone bedankt sich.
  6. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.813
    12813
    Am Pro Strats und Teles find ich auch langweilig. Das liegt an den Pickups. Die versuchen den Spagat zwischen Vintage und Modern hinzukriegen. Und am Ende kommt so ein blutleeres Mittelding dabei raus, das alles irgendwie kann, aber keinen Charakter, keine Ecken und Kanten hat.
     
  7. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.052
    11052
    Ja gute Beschreibung und trifft es ganz gut. Charakter muss sein, aber auch Sound. Das ist oft auch das Holz des Halses... desto teurer die Modelle desto besseres Holz wird natürlich auch verwendet.
     
  8. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    2.881
    2881
    Bin ich der einzige der beim thread Titel nur mit not einen cholerischen Anfall abwenden kann?

    Die Wortverbindung muss heißen "je... desto..."
     
    sts und Entone bedanken sich.
  9. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    2.803
    2803
    Unbedingt mal Maybach antesten. Die sind traumhaft. Habe mir eine Telecaster T54 gegönnt. Wahnsinns-Sound!
     
  10. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.813
    12813
    Ich weiß, kenn ich. Das sind sehr gute Gitarren, auch die Amberpickups sind sehr charakterstark und "rauchig". Wenn nur nicht der fette Hals wäre. Ich war an einer butterscotch blonden dran, aber der Hals war für mich leider ein No-Go. Dann hab ich mir selbst eine gebaut...
     
  11. Fluffi

    Fluffi Gesperrter User Gruftie

    Registriert seit:
    05.08.17
    Punkte:
    2.456
    2456
    mh so und ganz neue eindrücke dachte immer die Pus Sustain fettes output und so thats the way ...na irgendwie geht mal die rechnung gar nimmer auf...hab nur dnoch den standard epiphone den hals pu unten angeklemmt wie gesagt so mit den tretern davor dioe analogen und what a fuck bin soooooooooooooooooooo verliebt ins wah auch auffem sweetspot...nahja wie ihr sagt der hals isses glaub hier auch und die bundstäbchen kann machen was ich will sag Gabriela aber denk immer an meine Strat (Jumbo Bünde )

    LG
     
  12. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.052
    11052
    Hat jemand schon einmal eine Deimel gespielt?

    Optisch lecker. Artists spielen die auch gerne. Hab aber nie eine gehört...