Information ausblenden

Recording Guitars: 1 Gitarre ? 2 Gitarren? Desto unterschiedlicher desto besser?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von flipnaut, 09.06.19.

?

Wie viele Gitarren braucht der Gitarrist?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23.06.19
  1. 1

    8 Stimme(n)
    21,1%
  2. 2

    3 Stimme(n)
    7,9%
  3. 3

    2 Stimme(n)
    5,3%
  4. 4-6

    13 Stimme(n)
    34,2%
  5. 6-8

    3 Stimme(n)
    7,9%
  6. 10-15

    4 Stimme(n)
    10,5%
  7. 20

    5 Stimme(n)
    13,2%
  1. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Hallo zusammen,

    ich werde in den kommenden Monaten einige Songs aufnehmen mit meinem Marble Head und meiner Fender Jazzmaster (JM).

    Die Songs haben alle li u. re eine Gitarre, die jeweils etwas anderes spielt. Da ich nur eine Gitarre besitze und bislang der JM keine Gitarre das Wasser reichen konnte, blieb es immer diese. Aber macht es eigentlich Sinn, li. u. re. zwei unterschiedliche Gitarren zu nutzen? Das ist meine Frage :)

    Wenn ja, stellt sich für mich die Frage, ob diese möglichst sehr unterschiedlich sein sollten oder besser etwas näher aneinander liegen sollten.

    Ziemlich weit weg wäre eine Telecaster wegen des Hardtails und sie stoßen recht gut raus aus dem Mix-Kontext. Derweil ist die JM meistens sehr breitbandig unterwegs, dunkler, mellow, ähnlich wie eine Gibson (also fat) aber dennoch mit sparkligen Fender Höhen.
    Eine Fender Stratocaster käme der JM etwas näher als eine Tele, da kein Hardtail und etwas weicher, wie auch etwas rockiger - setzt sich aber weniger stark ab von der JM wie eine Tele.

    Aber meine Frage ist nicht, welches das bessere Instrument wäre von den beiden Klampfen, sondern eher, ob es Sinn macht, unterschiedliche Gitarren zu nutzen li / re auf einem Album .... oder es eigentlich auch sehr gut klingt, wenn alles aus "einem Guss" ertönt. Ich habe darauf irgendwie nicht die richtige Antwort gefunden für mich selbst...

    Desweiteren könnte ich für li / re auch unterschiedliche Speaker benutzen. Zb anstatt meines G12H30 Anniversary noch einen Vintage 30 oder auf die Spitze getrieben - einen Jensen C12 oder sowas in der Art.

    Was meint ihr dazu? Wer hat Erfahrungen in diesem Bereich? Natürlich kann es auch Songs geben, wo nur eine Tele od. Strat besser passt als die Jazzmaster.... aber wenn, dann würde ich gerne eine links / eine rechts machen. Anderenfalls würde sich die Anschaffung für mich auch nicht rechtfertigen.

    VG
     
  2. Decimort

    Decimort

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.065
    1065
    Wenn du den Rhythmus zb. zweimal einspielst, also L/R, würde ich dafür nur eine Gitarre verwenden. Spielst du ihn zb. viermal ein, dann ruhig zwei Takes mit einer anderen Gitarre (kann, nicht muss).
    Für die Solis kannst du eine andere Gitarre verwenden, musst aber nicht, ist Geschmackssache und alles auch etwas vom Genre abhängig.
     
    flipnaut bedankt sich.
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.308
    1308
    Schließe mich an, ich würde es auch erst einmal mit deiner einen Gitarre probieren. Dann merkst du auch, ob dir doch etwas fehlt und was das dann wäre. So müsstest du auch keine neue Gitarre aufgrund theoretischer Überlegungen kaufen (die dir eventuell gar nicht hilft).
     
    flipnaut bedankt sich.
  4. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Solos so gut wie kaum... es sind zwei Rhytm Guitars li / re, die nicht das gleiche spielen. Jeweils in andere Lage - oft eine voll gespielt und die andere zupft was drüber.

    Also ginge ja Deine Tendenz eher in Richtung eine reicht?
     
  5. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Danke. Ja ich hatte mal eine G&L Asat Custom … an sich eine super tolle Gitarre, aber letztlich kam die nie zum Einsatz.
     
  6. Decimort

    Decimort

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.065
    1065
    Im Metal/Rock Bereich, mache ich meist alles mit einer Gitarre (Humbucker), nur mit unterschiedlichen Amps/Cabs.
     
    flipnaut bedankt sich.
  7. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Ja gut, dann wäre es ja eine Idee, eine Gitarre zu nehmen, aber unterschiedliche Zerren, Speaker, Mikrofone - zB einmal beyerdynamic m160 mit RE20 u. einmal m160 mit sm57. Schon hat man es anders. Für Solis werde ich eh unsere Live Gitarristen anfordern und für "spezielles". Der ist diesbezüglich der bessere Virtuose als ich ;D
     
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    29.320
    29320
    Wenn es um Metal ginge und ein möglichst Wall of Sound Klang angestrebt würde, würde ich sagen, dass beim double Tracking für ein Stereopaar li und re die gleiche Gitarre sinnvoll ist, um eine möglichst Homogene Wand zu bekommen. Für ein weiteres Stereopaar (Quadtracking) könnte man im Grunde die gleiche Gitarre nehmen bzw. dann mal eine andere, zB ein paar mit ner Ibanez RG, das andere Paar mit ner LP Style - einfach um verschiedene Sound übereinander zu layern.

    In deinem Fall, wenn es eher Indie ist, käme eine andere Gitarre bestimmt ganz gut, v.a. weil die Gitarren ja eben unterschiedliche Parts spielen, das würde das ganze klanglich nochmal öffnen und bereichern. Vielleicht wäre eine SG Style Gitarre eine gute Ergänzung zur JM. Hat Kraft wg. Mahagoni Body, ist aber wegen des dünnen Brettes recht perkussiv. Oder ne Hollow / Semiakoustic.
     
    Fluffi, moon-dog und flipnaut bedanken sich.
  9. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Ja es ist natürlich Indie und da stehe ich total auf Fender Style Gitarren. Früher hatte ich immer eine Tele. Dann kam die JM.

    Ich denke die Frage ist schwierig zu beantworten: Es kann Songs geben, wo zwei unterschiedliche Klampfen interessant wären oder eben doch besser eine gleiche. Servedriver haben Zb eine JM und dann noch eine Paula. Klingt eigentlich ganz okay. Die Gibson Ecke mag ich aber nicht so. Mag den Attack der Fender Gitarren und den Single Coil Vibe.

    Ich hatte tierisch GAS auf eine Fender American Prof. Tele - zumal ich die neue Serie sehr geil finde... aber brauche auch noch einen DAC, einen offenen Kopfhörer... und ein paar Plugins und Bodentreter... Daher tue ich mich sehr schwer mit der "Reihenfolge" und was für mich am "wichtigsten" wäre. GAS kann man immer schnell entwickeln und die Liste wird meistens nicht kürzer sondern länger...

    Ich denke der DAC wäre wichtig, da der schöne mytek ADC durch die schlechteren Soundkarten DA-Wandler schon wahrscheinlich schikaniert wird... und ein offener KH, um die Ohren zu schützen. Mit geschlossenem KH kriege ich immer sehr schnell Ohrenklingeln. Bodentreter brauche ich nur noch 1-2, um ein paar Varianten parat zu haben... Plugins dann noch... Alles kostspieliger Scheiß!
     
    muffy bedankt sich.
  10. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.308
    1308
    Na ja, siehste. DAC, Kopfhörer usw. brauchst du ja eh. Das kann man auch nicht durch den Kauf einer Gitarre ersetzen. Also versuch es doch erst einmal mit deiner einen. Dann merkst du schon, ob und was für ene Klangfarbe dir fehlt. Und sollten es eventuell nur ein, zwei Stellen sein oder ein, zwei Lieder, kannst du dir ja auch eventuell einmal eine Gitarre ausleihen... .
     
    flipnaut bedankt sich.
  11. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Ja genau... das Leihen wäre auch möglich, da der andere Gitarrist rund 3-5 Stück hat.... und somit eine breite Auswahl zur Verfügung stünde.
     
  12. Fluffi

    Fluffi Gruftie

    Registriert seit:
    05.08.17
    Punkte:
    1.950
    1950
    Eternity
     
  13. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    29.320
    29320
  15. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
  16. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    29.320
    29320
    2500 EUR - doing Kuckuck, doing Kuckuck. :)
     
  17. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Die China Variante kostet 500 Tacken ;D Klingt halt so Düsenberg mässig mit Jazzeinschlag.

     
    muffy bedankt sich.
  18. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    Und jetzt GAS @muffy ? ;D
     
    muffy bedankt sich.
  19. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    7.450
    7450
    Und um mal wieder auf die Eingangsfrage zu kommen. Man kann einfach auf gar keinen Fall zu viele Gitarren haben. Das ist schlicht unmöglich!!!
     
    Fluffi, oliveramberg und RK79 bedanken sich.
  20. Decimort

    Decimort

    Registriert seit:
    14.05.19
    Punkte:
    1.065
    1065
    Die Frage hätte denke ich auch eher so lauten müssen: "Wie viele E-Gitarren braucht der Gitarrist?"
    Zumindest habe ich sie so beantwortet, andere User vielleicht nicht...
    Natürlich habe ich auch noch 2 Western, 1 Nylon, 1 "Jazzgitarre", hab mich aber nur auf E-Gitarren bezogen :)
    Das sind unterschiedliche Gitarren, die "man" als Gitarrist schon gebrauchen kann, ein Klavier ist ja auch kein E-Piano :D
    Für manche reicht auch eine "Modeling Gitarre", so was wie ne Line6 Variax, also alles irgendwie in einer^^