Raumdämmung für Drumkit?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von mittichec, 24.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mittichec

    mittichec Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Moin,
    in Kürze steht mal wieder ein Mitti-Projekt an. Ich nehme ein Thrash Metal Band auf und habe ein kleine Frage zum Drumkit.
    Erstmal:
    8 Spur Aufnahme mit folgender Mikrofonierung:
    1x BaseDrum
    2x Snare (Top, Bottom)
    3x Tom
    2x OH (L,R)

    So, jetzt habe ich aber einen Raum, der nicht so superbe klingt. Da dachte ich mir, es gibt ja diverse Möglichkeiten, einem solchen Raum den Klang zu "nehmen".
    Zum Beispiel dachte ich daran, rechts (vom Drummer aus) direkt hinter (also, jetzt mal alles vom drummer aus) den Becken (crash, ride, china) eine dicke Matratze aufzustellen.
    Damit sollte sich schonmal ein teil des Raumes aus dem einen OH entfernen lassen.
    Jetzt bin ich momentan natürlich noch (wie immer) dabei, auszuprobieren, wie ich die HiHat etwas mehr aus dem Snare Mike rausbekomme.

    Also, ganz generell soll die Frage aber erstmal bleiben:

    Wie krich ich den Raum NICHT mit auf die Mikros drauf??
    Was fallen euch für Tips und Tricks im Low-Budget (=0€) ein?

    Grüße, Mitti
     
  2. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo,

    nimm´ doch die Hi Hat mit einem der Snare Mikro´s ab und dopple die Snare z.B. mit Drumagog im Rechner.

    Gruß Mike
     
  3. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    6.206
    6206
    Würd ich auch so sehen,

    ich nehm zwar auch meist die Snare auch von unten mit ab, aber im Endeffekt lass ich dass beim Mix dann eh weg.

    Hihat abnehmen kann Sinn machen, wenn die nicht so laut auf den OHs mit drauf ist, wird aber in der Regel so sein, dass man die direkt abgenommen Hihat nur minimal oder gar nicht zumischen muss.

    Für derberen Metal würd ich auf jeden Fall versuchen noch ein paar Trigger für Kick, Snare und Toms zu besorgen, das ganze in irgendein altes Drummodul reinzustöpseln und parallel noch ne Midi Spur aufzunehmen.

    Ansonsten kann man das Dämmen schon mit Matrazen oder Stellwänden angehen, aber auf jeden Fall würde ich versuchen, das ganze vom Aufbau her möglichst symmetrisch zu den OHs zu machen, sonst klingt hinterher sehr merkwürdig.

    Gruss Tyler
     
  4. mittichec

    mittichec Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Hi und Danke,
    also das mit der HiHat lohnt eigentlich kaum, da die auf den Overheads meist super mit drauf ist.
    Nur leider auch auf der Snare.

    Hmm, Wie meinst du denn symetrisch zu den OHs?
    Kann ich mir leider kein Bild machen von, was das bedeuten mag...

    Grüße, Mitti
     
  5. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.127
    5127
    Hallo Mitti

    Besorge Dir mal Bühnenmolton und das spannst Du um das gesamte Drumset herum. Danach kann ich Dir die Recorderman Technik empfehlen.Die anderen Mikros kannst Du als Stütze zumischen. Für Dein Hihat-Problem wäre ein SM-57 die erste Wahl. Positionierung genau weg von der Hihat auf die Snare (Nierencharakteristik ausnutzen). Bei richtiger Positionierung kannst Du da nichts falsch machen.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  6. Mike1

    Mike1

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallöle

    Also das Problem ist doch, wie immer beim Drum, das eben so wenig wie möglich Übersprechung auf den Mikros sein soll. Also wenn die Hi Hat "laut genug" mit auf den Snare Mikro´s ist machst Du was falsch.

    Wenn Du später den Snaresound verändern willst (und Snare ist ja schon wichtig) veränderst Du ja ungewollt auch immer die Hi Hat mit. Es wird also schwer werden das Drum vernünftig abzumischen und Du musst immer einen Kompromissmix machen. Zudem kommt das Du auch mit Drumagog nur sehr schwer die Snare sauber bekommst weil die Hi Hat ständig dafür sorgt das Drumagog auch auf die Hi Hat Schläge die mit über das Snaremikro kommen eine Snare einfügt. Also wäre eine getriggerte Midispur schon mal eine saubere Lösung um Drumagog einzusetzten. Ich würde Dir empfehlen vom Drum jeweils eine Trommel auch mal einzeln aufzunehmen, also nur einen einzigen Snareschlag, nur eine Kick usw. zur Not kannst Du dann das Drum mit dem "eigenen Drumsound" in Drumagog vollig ohne Übersprechungen triggern. Du machst sozusagen eigene Soundsamples.

    Aus dem Grund würde ich schonmal nur 1 Mikro für die Snare benutzen. Dieses sollte auf jedenfall von der Hi Hat weggerichtet sein. Eine Gate wäre vielleicht auch nicht die schlechteste Idee. Und auf jeden Fall ein Mikro für die Hi Hat ebenfalls möglichst gut abgeschirmt von anderen Übersprechungen. Dann könntest Du auch die Hi Hat zur Not triggern.

    Gruß Mike
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    6.206
    6206
    Hallo Mitti,

    ich meine damit, dass man das Drumkit z.B. nicht in eine Ecke des Raumes verfrachtet, und auf einer Seite eine Matraze neben das eine OH Mic stellt, während auf der an anderen Seite ne blanke verputzte Wand ist, das würde man hinterher auf jeden Fall hören.

    Wenn Matraze, dann eben von eben beiden Seiten und in etwa im gleichen Abstand zu den OH Mics, vielleicht noch eine dritte Matraze im Rücken vom Drummer, das sollte dann schon gehen.

    Gute OH Spuren sind eigentlich immer schon die halbe Miete, auf keinen Fall vergessen, die Lautstärkeverhältnisse der einzelnen Becken durch geschicktes Positionieren so anzugleichen, dass das passt. Nichts ist ärgerlicher, als hinterher zu merken, dass das China viel zu laut im Verhältnis zum Ride ist, während kleine Splashes fast gar nicht mehr drauf sind.

    Ein gewisses Mass an Übersprechung lässt sich eh nicht verhindern, ich setzt deswegen beim Mix einen brutalen Hipass auf Hats und OHs, das bringt schonmal was. Ansonsten kriegt man die Übersprechung sehr gut mit Transienten Tools auf Kick, Snare und Toms in den Griff, da kann man sich dann auch getrost das Gate auf der Sanre sparen und riskiert nicht, irgendwelche Ghost Notes wegzuschneiden.
     
  8. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.127
    5127
    Warum wollt Ihr alle Drumagog nehmen,wenns auch ohne geht?

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  9. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    6.206
    6206
    Würde ich nicht nehmen, sondern eben richtige Trigger (zum Beispiel die ganz billigen zum an den Kessel kleben) und damit ne Midi Spur machen. Das wird 1000 mal sauberer als mit Drumagog und man kann hinterher sogar die Midi Informationen nutzen um die akutischen Drum Spuren sauber zu gaten.

    Was das Triggern generell angeht, dann gehts ja schliesslich um Thrash Metal und wahrscheinlich keinen Profi Drummer, der nicht gerade ein ein Profil Drumkit spielt. In sofern würde ich mir die Möglichkeit zumindest offen lassen, ein paar Sounds zu ersetzten oder teilweise dazuzumischen.

    Gruss Tyler
     
  10. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.127
    5127
    Voraussetzung für guten Drumsound ist erstmal ein gut gestimmtes Drumset (gitarren stimmt man ja auch).Man kann auch aus einen Noname Set echt was rausholen nur mit stimmen.
    Da geht echt was. Viele vergessen sowas immer.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  11. mittichec

    mittichec Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Hallo und danke für die Tios.
    Die Drumkit Aufnahme ist am Wochenende über die Bühne gegangen und der Sound ist auch Höllengeil geworden.

    Kaum hörbare Überpsrechungen auf irgendwelchen Mikrofonen. Drumkit klingt super tight und jedes Mikro hat das zugehörige Instrument genau so eingefangen, wie es sein sollte.

    Leider musste ich auf ein Mikrofon (wie immer wenn man wochenlang etwas plant) verzichten.
    Daher habe ich die Snare nur von oben abgenommen. Klingt nicht schlecht, aber jetzt fehlt natürlich ein bischen das "sanfte teppichrauschen"

    Das werde ich dann wohl noch irgendwie mit Sidechaining oder so nem Firlefanz dazu zaubern müssen....

    Werde nächste Woche die Gitarren dazu aufnehmen, dann gibts Fotos und Hörbeispiele.
    Ist ne Thrash Band die ich da aufnehme, also für einige hier evtl. auch mit-interessant.

    Grüße und vielen Dank für die ganzen Tips, Mitti
     
  12. xeon

    xeon

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    150
    150
    Ich bin auf die Beispiele gespannt...
    Denn ich habe selber immer Probleme mit der Aufnahme von Drums.
    Wäre auch cool, wenn du sagen würdest mit welchem Equipment du alles aufgenommen hast.
     
  13. mittichec

    mittichec Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Hier erstmal die Equipment Liste, die Hörbeispiele werden noch ein, zwei Tage auf sich warten lassen.

    PC: PentiumIII mit 256MB Ram und Maxi Studio Isis

    Mikros: [​IMG]
    Verwendet für Basedrum, Toms und Snare

    Overheads:

    [​IMG]
    Für Crash R und HiHat

    Und dieses SP B1 für die anderen Bleche.

    Die beiden Overheads sind dann über ein Behringer Pult vorverstärkt worden, die anderen Mikros gingen direkt in die Soundkarte und sind nicht weiter vorverstärkt worden.

    Das Auspegeln und ausrichten der Mikrofone hat ca. einen halben Tag gedauert.
    Ich schau mal, ob ich später noch die Bilder zugeschickt bekommen kann.

    Grüße, Mittichec
     
  14. ajburk

    ajburk

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Mal so ein kleiner Einwurf: Hat jemand Links zu günstigen Triggern? Müssen die später an ein Drummodul o.Ä. angeschlossen werden, oder wie läuft das?

    Bin auf Deine Ergebnisse gespannt.
     
  15. rastii

    rastii

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    111
    111
    Hi,

    schau doch mal beim grossen T vorbei - und such mal nach DDrum oder Roland (Trigger) - da solltet du einige finden.

    http://www.ddrum.com/drumtriggers.htm

    Hier findest du auch einige Infos rund um die Triggers von DDrum.

    Gruss

    rastii
     
  16. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.955
    29955
    joa.. triggern bis zum bitteren ende..

    andere variante.. stell minimum 2 schwere matratzen in die ecken
    bau dir über der snare einen diffusor aus holzblöckchen
    bau dir gobotraps..

    dann klappt das.
     
  17. mittichec

    mittichec Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Also, eine gut klingende Basedrum eines gut klingenden Drumkits muss man doch nicht mehr triggern....

    Ausserdem gehts hier um Thrash Metal. Kein HighTech Death mit nur klick als Basedrum.

    Ich denke, ich werde bei dieser Aufnahme nichts mehr Triggern.
    So, mach jetzt mal weiter hier, werde morgen die ersten hörbeispiele posten..

    Grüße, Mitti
     
  18. montybunker

    montybunker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    2.761
    2761
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.