Information ausblenden

Quantisierung komisch

Dieses Thema im Forum "REAPER" wurde erstellt von stoman, 06.08.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Mist, denkste ... das geht doch nicht. :(

    Heul. Wie kann man einen Sequenzer so unlogisch und kompliziert machen? Das sind doch permanente Standardaufgaben; die MÜSSEN leicht von der Hand gehen.

    Naja, is' spät. Für heute habe ich genug gelernt.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #21
  2. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Im Reaper-Forum habe ich die folgende Antwort gefunden, auf die ich NIE IM LEBEN gekommen wäre:

    The answer is to "Enable Free Item Positioning" for the track. Maybe not the most intuitive description in the world, but now I get it.

    For anybody reading this who might be having the same problem, please check Up and Running: A REAPER User Guide v 3.67, Section 3.24 - Recording Multiple Additional Items.


    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #22
  3. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    ... und auch das ist nur die halbe Lösung.

    So werden zwar alle Ebenen gleichzeitig abgespielt, aber editieren kann ich sie immer noch nicht kombiniert. Ich WILL keine Ebenen sondern EINE KOMBINIERTE Spur, die ich in mehreren Durchläufen anreichere. Ein völlig übliches Szenario z.B. beim Aufnehmen von Midi-Schlagzeug.

    Ich kann doch nicht der Erste sein, den das stört.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #23
  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Also.. neues take halte ich persönlich für die bessere Variante, genau anders rum fänd ich's unlogisch und kompliziert; aber jedem das seine :)

    Wenn du kein neues take aufnehmen willst, dann wähl doch einen anderen recording-mode aus.
    (overdub, replace,...)

    Versuch dir ganz kurz in's Gedächtnis zu rufen, dass das nicht Cubase ist....
    Einige Funktionen gibt's bei beiden, aber sie funktionieren nicht zwangsweise gleich ;)
     
    kickback, 06.08.11
    #24
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.925
    35925
    So wie ich das im Handbuch auf Seite 68 verstehe, gibt es Midi-Recording-Modes.
    Einer davon ist: "overdub in existing items" - der sollte genau machen was Du willst - funktioniert der nicht?

    Clemens
     
    clemenserwe, 06.08.11
    #25
  6. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Ist eh wurscht - gerade ist mir Reaper beim Klimpern abgestürzt (OP-X), und jetzt mag ich nicht mehr. ;) :p

    Von Overdub vs. Replace habe ich in Reaper übrigens noch nichts gesehen. Genau das suche ich ja die ganze Zeit. Ich will Overdub. Immer. Replace ist m.E. Unfug - wenn ich das will, lösche ich einfach das vorher Aufgenommene.

    Ehrlich, ich will mich ja einarbeiten (und sei es nur aus Interesse), aber das Biest ist wirklich enorm störrisch.

    Auch das Routing erscheint mir überarbeitungswürdig (es sei denn, ich übersehe schon wieder etwas). Es scheint nicht möglich zu sein, mehrere Spuren mit einem Klick gemeinsam auf ein Ziel zu routen, wie das z.B. in Cubase oder StudioOne geht. Bei Schlagzeugspuren etwa ist das sehr, sehr lästig, weil man das Routing mühsam für jede Spur separat einstellen muss.

    Aber ich drifte wieder ab. ;)

    Ich bin offenbar auch zu blöd, die Parts sinnvoll am Grid zu verankern. Ständig verrutschen die Dinger wie von Geisterhand. Ich habe jetzt ca. 5 Stunden investiert und bin nicht einmal so weit gekommen wie ich in Cubase nach 5 Minuten gewesen wäre. Das frustriert.

    Ich geh' jetzt duschen. ;)

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #26
  7. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    rechts auf'n scharfschalten-button der spur

    öhm...


    Reaper ist deeeeer Routing-Sequencer 8)

    alle markieren, shift gedrückt halten, im mixer den send (einen der Spuren) auf den gewünschten track ziehen.

    btw: routing matrix schon entdeckt?
    schon gesehen, dass man auch mit ordnern automatisches routing hat?
     
    kickback, 06.08.11
    #27
  8. user01

    user01

    Registriert seit:
    07.07.10
    Punkte:
    2.420
    2420
    hättest du das handbuch mal konsultiert, wie ich hier seit jahren predige, dann hättest du das fix gefunden anstatt uns hier die ohren vollzuheulen.

    wenn dir reaper nicht liegt, warum bleibste dann nicht bei cubase? vatsteh ich net...
     
    user01, 06.08.11
    #28
  9. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    N'Ahmnd!

    Gerade schon wieder abgestürzt. Reaper (4) mag den OP-X nicht. :(

    Ah. Wie kommt man auf sowas? ;)

    Mag sein, aber bequem isser nich. :p

    Äh ... ich meine MEHRERE Quell-Spuren auf EIN Ziel. Das funktioniert so nicht - jedenfalls habe ich es genau mit diesem Ansatz versucht. Das hätte ich auch tatsächlich mal für intuitiv gehalten.

    Klar. Die ist aber nutzlos für diese Aufgabe, weil man da nur einzeln Kreuzchen setzen kann.

    Jo, weiß ich. Bringt aber nichts, wenn man die gewünschten Quellen nicht sinnvoll in einem Ordner unterbringen kann.

    Beispiel: Der Zielkanal ist eine Reverb- oder Delay-Gruppe. Ich schicke (in Cubase) alle Halleffekte auf einen Bus, um dort per EQ die Höhen jenseits von 12 kHz herunter zu regeln. Wie mache ich das in Reaper, wenn nicht mittels Send?

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #29
  10. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    @user01:
    Warum ignorierst Du, dass ich das (PDF-)Handbuch hier im Browser permanent geöffnet habe und dauernd konsultiere? Ich hab's Dir doch mehrfach gesagt.

    Für Dich als alten Reaper-Hasen mag das ja alles klar sein, weil Du vergessen hast, wie lange es gedauert hat, bis Du alles verstanden hast. Für Neulinge, insbesondere, wenn sie von einer anderen DAW kommen, ist das aber nicht so klar. Reaper hält sich vorsätzlich an keine etablierte Norm, und das macht den Einstieg nun einmal sehr schwer.

    Wenn ich auch nach Bemühen der Suchfunktion keine Hilfe im Handbuch finde, ist die Aufgabe, die es zu lösen gilt, offenbar nicht so simpel zu lösen.

    Wenn man WEISS, wo's im Handbuch steht (oder wie die Funktion heißt), ist es natürlich leicht, zu sagen, wonach man hätte suchen müssen.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #30
  11. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Mir scheint, die meisten Reaper-Anwender nutzen nur sehr wenig vom Umfang einer DAW. Das mag der Grund sein, warum ich mich so schwer mit dem Programm tue - ich nutze so ziemlich alles, was eine DAW kann, sehr intensiv. Daher fühle ich mich eben sehr schnell ausgebremst, wenn ich mir erst Workarounds ausdenken muss.

    Aber ich bin Neuem gegenüber seit jeher sehr aufgeschlossen. Sonst hätte ich mir das Programm ja gar nicht erst installiert (geschweige denn gekauft). Dummerweise bin ich zugleich auch sehr ungeduldig. ;)

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #31
  12. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Indem man nach einiger Zeit bemerkt, dass sich bei Reaper verdammt viel mit rechter Maustaste und mouse-modifiern abspielt.

    Ich würd gern widersprechen, aber das hat wohl wenig sinn, das du das Programm ja noch nicht gewöhnt bist ;)


    Das funktioniert genau so ;)

    Na geht eh via send. Aber dafür könntest du auch einfach einen ordner verwenden, wenn alle "Hälle" ohnehin gemeinsam auf einen EQ sollen.


    Cubase auch nicht; Logic auch nicht, PT auch ni.. ach halt - das ist doch die Norm, oder? :D

    Du bist Reaper gewohnt und deine Postings lassen erahnen, dass du in Reaper versuchst, alles genauso zu machen wie in Cubase. Das klappt so nicht. Da wäre ein Reaper-skin in Cubase die bessere Wahl.

    Ich würd dir gern mal zusehen, wenn du in PT reinschnupperst ;)

    ...die nicht notwendig wären, wenn man die Funktionen halt in ihrer angedachten Form verwendet.
    (overdubs zB)


    ---

    Nachtrag:

    Ich hab das Handbuch nie gelesen; nur 2-3x mal was nachgesehen. Von user01 bekomm ich zwar jetzt eine reingehauen, aber is so.
    Ein wenig aufgeschlossen und neugierig an Reaper herangehen hat eigentlich gereicht.
     
    kickback, 06.08.11
    #32
  13. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    ProTools? Da würde ich mir eher beide Hände abhacken lassen. ;)

    Nee, ich finde schon einige Ansätze in Reaper sehr schön. Aber - Gewöhnung hin oder her - manche Aufgaben erfordern dort einfach Fummelsarbeit, wo es auch bequemere Möglichkeiten geben könnte/sollte, wie andere DAWs ja vormachen.

    Natürlich geht das alles, wenn man sämtliche Shortcuts im Kopf hat und alle Menüfunktionen kennt, deutlich schneller von der Hand als beim Neueinstieg.

    Das Multi-Routing-Dings hat bei mir definitiv nicht funktioniert - ich hab's exakt so versucht, wie Du es auch beschrieben hast. Allerdings hatte sich Reaper auch schon mal verschluckt und keine Tastatureingaben im Suchfilter oder beim Definieren von Shortcuts für Actions akzeptiert - das ging erst nach einem Neustart wieder. Vielleicht war das auch wieder so ein Fall.

    Ich probiere das morgen aus - heute starte ich Reaper nicht mehr.

    Wie ist das denn mit OP-X, stürzt der nur bei mir ab? In Cubase oder StudioOne funktioniert das Plugin einwandfrei. Ich hab's mit der 32-Bit-Version von Reaper 4.01 probiert.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #33
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.925
    35925
    @ Stoman:

    Wenn Du Reaper nur ca. 3 Tage lang eine Chance gibts, hat es natürlich keine Chance.
    Wie lange arbeitest Du schon mit Cubase?
    Und wie lange hat es am Anfang gedauert bist Du drin warst? Bestimmt deutlich länger.
    Und jetzt kommt ein erschwerende Faktor hinzu - die Dinge funktionieren nicht mehr so wie Du sie mal gelernt hast. Ob besser oder schlechter ist ja erst mal egal - einigen wir uns auf anders.

    Es ist aber bekanntlicherweise wesentlich schwerer sich umzugewöhnen als etwas neu zu lernen.

    Also nimm Dir idealerweise deutlich mehr Zeit - mach' es vielleicht immer wieder mal nebenbei.

    Zum Handbuch ein Tip:
    Wenn Du es im Browser öffnest, entgeht Dir eventuell (je nach Browser/Plugin) das - sehr hilfreiche - Inhaltsverzeichnis.

    Clemens
     
    clemenserwe, 06.08.11
    #34
  15. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    @Clemens:
    Das ist es ja: Mit Cubase bin ich innerhalb von weniger als einem Tag so vertraut gewesen, dass ich alle wesentlichen Aufgaben erledigen konnte. Alles war von Anfang an extrem intuitiv, und alle Funktionen waren gut sortiert auffindbar. Erweiterte Audio-Bearbeitung kam später, aber die geht mit Reaper ja gleich gar nicht, braucht also hier auch nicht mit verglichen zu werden.

    StudioOne habe ich quasi sofort begriffen. Nach schätzungsweise einer Stunde hatte ich vollständig den Bogen 'raus.

    Sonar habe ich nach kurzem Test kopschüttelnd wieder gelöscht. Dafür hätte ich vermutlich mindestens so lange gebraucht wie für Reaper. Samplitude dito.

    In punkto Umgewöhnung gebe ich Dir völlig Recht. Und, ja - ich mache es natürlich nebenbei, bzw. immer dann, wenn ich gerade keine Projekte in Arbeit habe. "Echte" Projekte kann ich mit Reaper aus vielerlei Gründen nicht durchführen. Lediglich Mastern ist möglich, und das funktioniert auch sehr gut.

    Das Inhaltsverzeichnis des Handbuchs kenne ich. :)

    Naja, vielleicht werde ich auch einfach alt. Ich bin es gewöhnt, mit jeder x-beliebigen Software mehr oder weniger sofort klarzukommen. Dass Reaper da so quer schießt, ärgert mich einfach. Aber, wie gesagt: Ich knie mich da weiter 'rein und hoffe, dass Ihr noch die eine odere andere vermeintlich blöde Frage dulden werdet. :)

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
    stoman, 06.08.11
    #35
  16. user01

    user01

    Registriert seit:
    07.07.10
    Punkte:
    2.420
    2420
    ich für meinen teil nicht mehr [​IMG]
     
    user01, 06.08.11
    #36
  17. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Ich werd' trotzdem fragen. :p
     
    stoman, 06.08.11
    #37
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @stoman
    Wie solls auch.
    Es gibt schliesslich keine.....

    Ne.
    Du gehst einfach mit der falschen Intention an die Sache ran.
    Es ist mir im Grunde überhaupt fraglich, was Dich dazu treibt, mit Reaper rumzumachen. Eine positive ABsicht kann es eigentlich nicht sein, denn dazu sind Deine Reaktionen auf Alles, was Dir in Reaper nicht passt, Deiner Ansicht nach nicht richtig funktioniert oder falsch ist, schlichtweg zu aggressiv, zu sehr mit negativen Beiton versehen.

    Vielleicht quälst Du Dich ja gerne selber, um dann im Nachhinein besser drüber jammern zu können?. ;)
     
    tubeless, 07.08.11
    #38
  19. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Agressiv soll es gar nicht klingen - nur ein kleines bisschen frustriert vielleicht. Ich mag Reaper ja trotz all seiner Ecken und Kanten (und Unzulänglichkeiten, denn die gibt es sehr wohl) ganz gern und WILL damit arbeiten, auch wenn dafür ein Umdenken erforderlich ist. Schließlich habe ich ja auch dafür bezahlt (auch, wenn der Preis, zugegebenermaßen, vergleichsweise lächerlich ist).

    Was mich an fast jeder Software, die ich in meinem Fundus habe, massiv stört, ist die Notwendigkeit eines Dongles. Das empfinde ich als große Einschränkung und Misstrauensbeweis gegenüber rechtschaffenen Kunden. Wenn ich unterwegs bin, nehme ich keinen Dongle mit, weil ich ihn verlieren könnte. USB-Sticks habe ich ja auch schon verloren. Reaper geht da vorbildlich vor.

    Ich mag gar nicht daran denken, dass mir mein eLicenser oder mein iLok mal kaputt gehen sollte.

    Naja, und zudem mag ich es, mehrere Werkzeuge für ähnliche Aufgaben zu haben. Ich würde auch gerne hin und wieder mal mit den Reaper-Effekten herum spielen. Das geht in Cubase zumindest bei mir nicht, obwohl die Plugins angeblich auch in fremden Hosts funktionieren sollen.

    Da fällt mir ein, dass ich das noch gar nicht in StudioOne probiert habe ...

    Aber nochmals meine Frage: Läuft bei IRGENDJEMANDEM OP-X in Reaper? Hier ist das nicht hinzubekommen, der Sensenmann beißt jedesmal ins Gras, wenn ich ein paar Noten klimpere.

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
    stoman, 07.08.11
    #39
  20. stoman

    stoman Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Ich habe das Quantisierungsproblem schon wieder.

    Der Part (Item) ist in diesem Fall aber exakt innerhalb der Grenzen der Selektion, wie Bild 1 zeigt. Bild 2 ist die entsprechende Ansicht im Midi-Editor. Bild 3 zeigt, wie es nach Anwendung der Quantisierung aussieht.

    Wasndasfürnlötzinn?

    Gibt es da irgendwelche versteckten Offsets, an denen sich die Quantisierungsfunktion orientiert? Ich kann dazu keine Dokumentation finden.

    Tschö,
    Steffen
     

    Anhänge:

    stoman, 07.08.11
    #40
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.