Information ausblenden

Psytrance (Fullon/Progressive) Track Review erwünscht

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Gel Mitglieder 58746, 31.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Neu Abgemischt 1 - Teilt sich den Platz ganz knapp mit Mix 3

    <iframe width="100%" height="300" scrolling="no" frameborder="no" allow="autoplay" src=""></iframe>

    Neu Abgemischt 2 - Nö

    <iframe width="100%" height="300" scrolling="no" frameborder="no" allow="autoplay" src=""></iframe>

    Neu Abgemischt 3 - Bis auf eine Kick die noch nicht passt mein Favorit.
    <iframe width="100%" height="300" scrolling="no" frameborder="no" allow="autoplay" src=""></iframe>

    Erster Mix (Ursprung) - schlechteste
    <iframe width="100%" height="300" scrolling="no" frameborder="no" allow="autoplay" src=""></iframe>

    Was mich interessiert:
    Was haltet ihr von dem Mix / Pre Mastering, dem Aufbau (Struktur) und dem Klang?

    Hintergrund zum Mix und (Pre) Master:

    Ich habe mal meinen letzten Track mal mit meinem neuen Spielzeug abgemischt. Hier kam Izotope Neutron und Ozone 8 Advanced zum Einsatz. Finde der Sound hat deutlich gewonnen. Da ihr aber keinen Vergleich habt könnt ihr dies bezüglich auch schlecht Urteilen. Eigentlich war ich ja eher scharf auf Ozone 8 da ich das 5er bereits besaß. Ich schwankte zwischen Fab EQ und Ozone. Ich finde die Wahl war zwar um das doppelte teurer aber es ist echt sehr geil. Ziel war es, so nah wie möglich an das CD Master eines meiner Lieblings Tracks zu kommen. In Bezug auf Klang, Breite, Druck und Lautstärke.

    Wie bin ich vorgegangen? Nun, zu erst bin ich Spur für Spur einzeln durch und habe ein nach dem anderen Neutron auf den bereits bestehenden Mix geladen. Solo geschaltet und dann mal einfach einige Presets durch gezappt. Der Grundgedanke dabei lag im Focus bei: Was ich gerne hätte das die Spur besser werden soll: Mal mehr Kontraste, mehr Bass, mehr Höhen oder Breite. Ich fand recht schnell Settings die schon sehr sehr nahe da dran lagen was ich wollte. Danach hörte ich es im Kontext und besserte insb. mit dem EQ oder low Band des Compressors nach. Vorwiegend waren es Cuts und Boosts von Höhen oder Ultra Low Sub Frequenzen. Oder gelegentliche Anhebungen der Sweetspots. Ich könnte sagen das nichts was man nicht auch ohne hin bekäme, aber das wäre gelogen. Der EQ kann extremste Boosts im Höhenbereich ohne dabei harsch oder zu scharf zu wirken. Kein EQ in meinem Arsenal kann auch nur ansatzweise ähnlich agieren. Die Presets sind durch die Bank sehr praktisch. Aber man sollte nicht nach der Benennung gehen sondern ob der Sound davon profitiert oder nicht. A/B Vergleich ist hier Pflicht. Nun mag Neutron etwas verschrien sein doch zu unrecht. Ich sehe es eben als Kanalzug. Anbei mal auch ein Foto (leider schlechte Cam im Handy) welches die Dimension des Mixes etwas verdeutlicht. ~30 Spuren mit VST, Samples und Echtzeit Effekten. Schaltet man hinter Neutron noch das Saturator Plugin von Softube kann (nicht muss) das sehr geil die Spur nach vorne bringen. Aber man sollte es nicht übertreiben.

    Am Schluss hab ich dann Ozone 8 auf den Masterbus geladen und habe mal den Master Assistent ausprobiert. Das erste mal.. Positiv - die Sache mit dem Reference Track ist ein geiles Feature. Zwar
    macht der Assi einen guten Job, doch man muss trotzdem noch mal eingreifen hier und dort den Threshold etwas korrigieren oder den EQ etwas anpassen. Das Ergebnis vorher/nacher überzeugte mich auf ganzer Linie. Grund: Auf all meinen Boxen klang der Mix deutlich ausgewogener. Offener und Druckvoller. Sogar und insb. übers Handy war ich plötzlich in der Lage den Bass auch zu hören der zuvor auf den mini Speakern unterging. Leider sind sowohl Neutron als auch Ozone ziemlich Leistungshungrig arg viel mehr darf ich nicht mehr rein packen sonst geht mein PC wirklich in die Knie.. wer auf Latenz Kompensation kein Bock hat brauch entweder mehr Leistung oder muss sich auf weniger Spuren mit dem Neutron konzentrieren.

    Als letztes habe ich den Visual Mixer geladen und mal ausprobiert ob dies Positive Auswirkungen auf den Mix hat. Wenn ich diesen verwende um die Einzelnen Spuren besser zu verteilen. Ja es brachte was, nicht so viel wie erhofft aber der Mix wirkte weniger gepresst. Hier folgte ich einfach meinem Bauchgefühl. Und naja am Schluss kam das da oben raus. Interessant dabei war, das einige Spuren beim A/B/C Vergleich wirklich besser im Mix platziert werden konnten. Was ich aber schmerzhaft vermisst habe war die Möglichkeit Gruppen zu erstellen. Bei so viel einzel Spuren überlagern sich viele Spuren auch wenn darauf gerade nichts gespielt wird, wird es sehr schnell unübersichtlich was wo liegt. Da dann Gruppen machen zu können, der Übersicht halber, wäre sehr nice gewesen. Andererseits könnte ich auch mal das Handbuch wälzen und in Cubase lernen Gruppen Spuren erzeugen.. man lernt nie aus :D genug getippt..

    Verwendete Plugins und VSTi:
    Serum, Sylenth, BassISM, Synthmaster 2.5, Softtube Satruation Knob & Drawmer. TSAR1 Reverb, Camel Space FX, Vengeance Widener, LFO Tool, Kontakt 12, Flair, Phasis, Tal Dub 2, BX_Subsynth, Cubase 9.5, Wavlab Elements (just mp3 export). Das müsste alles sein.. Und natürlich auch Samples von diversen legalen Quellen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.19
    Gel Mitglieder 58746, 31.12.18
    #1
  2. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich finde es klein da fehlt Raum keine Atmo die es zusammen hält, kaum Druck, die Kompression nimmt den Druck im Bassbereich raus.
    Ein Master-ing sagte mal das Multiband auf der Summe ein No Go ist, wenn dann nur in Ausnahmefällen.

    So macht diese Musik Spaß.
    Fein Druck, schöner Wipp, feine Atmo gutes Panorama und Glue, kurz gesagt schön treibend in den Raum gesetzt wie es sein sollte.
    Aber vielleicht bekommst du ja noch den nötigen Abstand zu deinen Songs das du auf der Summe noch was raus holst.
    Ozone hat einfach zuviel Funktionen die zu vielem verleiten was überhaupt nicht nötig ist, darum würde ich für solch ein All in One niemals Geld ausgeben.

    Ps: Ich würde im Mix ansetzen was Druck und Atmo, Pannora angeht und nicht auf der Summe. Vielleicht setzt du die Spuren mal in die Mischmaschine.



    Edit:
    Hab ich etwa Drogen zu mir genommen :D
    Ich feire gerade diese Mukke im Video.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.12.18
    Gel Mitglieder 86341, 31.12.18
    #2
    Gel Mitglieder 58746 bedankt sich.
  3. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Naja, ich finds die Aussage sehr grenz wertig, weil ein MBK ist durchaus Sinnvoll beim Mastering. Selbst Bob Katz nutzt Multiband prozessing beim Mastering. Auch wenn er es nicht sehr mag. Aber zugegeben bei deinem Video Vergleich ist Bass und Kick noch mal locker um 3-5 Db lauter. Was anderes ist das nicht. Anders wäre der Peak nämlich gar nicht mehr kontrollierbar, Tippe auf Waves Maximizer oder sowas..

    Trotzdem danke für dein Feedback :)
     
    Gel Mitglieder 58746, 31.12.18
    #3
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
    Der Fab macht das auch (MBK auf Master), und wenn der das macht, dann darf man das auch machen.
     
    Kosaken-Kaffee, 31.12.18
    #4
    SilentWarrior bedankt sich.
  5. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Es geht ja nicht nur um die Lautheit der B-D und Basslauf, es geht vielmehr um Räumlichkeit und Panorama Nutzung.
    Das solltest du im Mix angehen und bei der Summenbearbeitung wie du schon einiges angesprochen hast achten das sollte es schon gut wirken nicht mehr angetatstet wird bzw gezielt das ein oder andere zb betont wird und noch mal etwas Punch in dem Mix zu bringen.
    Dazu wäre ein gewisser Abstand zu seinen eigenen Sachen Sinnvoll, ansonsten versucht man nur wieder alles in eine gewisse Richtung zu biegen und es klingt am Ende flach oder falsch betont.
    Alleine wenn du die Abhörlautstärke änderst und sei es nur 1 db ist die Wirkung wieder eine ganz andere.

    Das ist ja auch nicht verboten, nur machen viele mit einem Multiband zuviel, ein Multiband auf Single Spuren ist wenn oft viel effizienter / Sinnvoller.
     
    Gel Mitglieder 86341, 31.12.18
    #5
  6. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    kick und bass klingen etwas dumpf, vor allem im vergleich zur referenz. versuch mal nen highshelf boost, vielleicht auch nochmal mit nen transientenshaper dran.

    den boost könnte man auch durchaus auf den master mal versuchen.
     
    Yacc, 31.12.18
    #6
  7. cosmic_tones

    cosmic_tones Gesperrter User

    Registriert seit:
    10.05.05
    Punkte:
    898
    898
    Dein PRE-Mix ist GUT !!!!

    Mix das Material mit Mischpult und AUX FX`S und nutz mehr die EQ`s in den inserts (automation) , dann hört es sich exact wie Festival an !
     
    cosmic_tones, 01.01.19
    #7
  8. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.061
    2061
    finde den mix gut, könnte aber an einigen stellen andere levels vetragen. manchmal ist der bass zu dominant, oder ein synth oder vocal sample unterpräsentiert. das panning hätte ich auch anders gemacht, lead synth und vocal sample in die mitte. aufbau und strucktur fänd ich ok, das mastring auch.
     
    Rocky Balboa, 01.01.19
    #8
  9. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Habe gestern noch mal etwas nachgearbeitet. Über Headphones konnte ich doch noch einige Details gerade bei der Kick und den Bässen feststellen. Die Kick war untenrum etwas arg schwach und machte eher Tock als Kick. Und der Sidechain auf der Bassline wurde auch etwas angezogen um mehr Platz für die Kick zu machen. Was die Rythmik mehr nach vorn brachte. Und etwas minimal mehr Luft.

    Leider war ich dann echt nicht mehr zu gebrauchen, weil ich dafür recht lange brauchte. Hatte mit Subgruppen herum experimentiert und muss sagen irgendwie blöd. Gott sei dank hab ich keinen der Misslungenen Versuche aus versehen drüber gesaved. In Ableton sehe ich was alles da drin ist, in Cubase hab ich das irgendwie nicht im Blick. Naja, frohes Neues und ich hoffe ihr seit gut rein gerutscht :)
     
    Gel Mitglieder 58746, 01.01.19
    #9
  10. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich sag dir nur eins, kümmer dich um Räume, das macht es aus, beschäftige dich damit, Drum und Bass bekommt man schon irgendwie hin kein Thema.

    Hier mal ein Beispiel was Räume ausmachen können, hab es mal mit Kopfhörer gemischt ist nicht perfekt aber es wird denke ich Zeigen was Räume ausmachen können.

    Erster Teil mit Raum, dann ohne .



    Wünsch dir auch ein Frohes Neues.
     
    Gel Mitglieder 86341, 01.01.19
    #10
    Audiotic bedankt sich.
  11. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.572
    14572
    Die Leadinstrumente (Gitarre, Vocals) kommen nicht durch, liegen lasch über Beat und Bassline. Das ist auch der Hauptunterschied zu dem Mix, den NCIS gepostet hat - da packen auch die Elemente im Mix zu, die über der Bassline liegen.
     
    Hyp, 01.01.19
    #11
  12. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    War mal so frei und habe mich noch mal an den Mix gemacht. Also wer jetzt sagt das der Bass nicht drückt der darf gerne vorbei kommen und den Mal hier hören.. Hier drückt es gewaltig.

    Tracks siehe Posting 1

    Was wurde gemacht?

    1) Nun vorwiegend Kick und Bass neu abgemischt. Habe eine Kick unter den bass gelayert was dem Bass schön Percussiv hervor geholt hat. Ozone liegt zwar auf der Summe ist aber deutlich Transparenter. Durch Punkt 2) Gefällt mir so besser als das dumpfe Gewummere. Außerdem OH WUNDER habe ich den EQ und zusätzlich zum LFO Tool einen Sidechain Compressor benutzt..

    2) Level runter gezogen und die Plugins neu gepegelt. Soll manchmal Wunder wirken.

    3) Mit einem Send Hall Effekt einige der Spuren in den gleichen Raum gezogen. Was den Mix deutlich räumlicher werden lies. Ich kann mich nicht entscheiden ob das Reverb nun nicht doch too much ist. Aber andererseits hat der Mix nun eine Tiefe die er vorher nicht hatte.

    4) Einige der Instrumente und Vocals wurden Partiell neu gepegelt oder EQed. Bez. mit Sättigung versucht die Instrumente im Mix besser heraus zu arbeiten.

    Im A/B Vergleich finde ich, kackt der erste Mix nun total ab. Auch wenn der Bass nun nen vollkommen anderen Charakter hat. Aber vergleicht selbst.. der Unterschied ist echt sowas von krass..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.19
    Gel Mitglieder 58746, 04.01.19
    #12
  13. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Nur soviel, da ist noch einiges falsch in der Mischung, Bassanteile sind da aber schwammig und Drucklos, sowas passiert wenn man sich nur auf Drum und Bass fokussiert und darin bzw nur im Bassbereich den Weg sucht, da verliert man schnell die Balance aus den Ohren.

    Ich denke das du keine Hilfe möchtest sonst würdest du ja eine Diskussion anfangen.
    Somit bin ich raus.
     
    Gel Mitglieder 86341, 04.01.19
    #13
  14. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    find den mix jetzt schon besser, auch wenn der bass jetzt bassiger ist finde ich hat er zu sehr seinen charakter ausm vorherigen mix verloren, sowas passiert leider immer ganz schnell.
    kann es sein dass die mitten jetzt etwas zu dünn geworden sind? zwar nicht dramatisch, aber halt so nen bissel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.19
    Yacc, 04.01.19
    #14
    Gel Mitglieder 58746 bedankt sich.
  15. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Habe ich behauptet, das ich keine Hilfe will? Nö.

    Die Sache ist die, ich kann in keiner Weise nach vollziehen was du da hörst. Wenn ich das hören würde könnte ich es nachvollziehen. Ist ja nicht so das ich das nicht versuche heraus zu hören und Hilfe an zu nehmen, und entsprechend zu Mischen - aber jetzt musst du mir verraten - was soll ich machen? Ich höre das was du da sagst einfach nicht raus. :tilt:

    Auf meinen Headphones rockts. Auf meiner Krk Rp5 rockt es. Auf meinen HS80m klingts auch fett. Und ich kann nur beurteilen was ich höre. Was meinst du mit Drucklos?

    Ich kann Kick und Bassline erneut abmischen. Aber ich Wette du sagt das da wieder Druck fehlt. Also halte ich das was du da sagst für eine falsche Ausdrucksweise. Du drückst dich für mich zu simpel aus. Um das Problem zu beseitigen. Kann es sein, das du die tiefen Mitten aller Instrumente meinst, und nicht den BASS selbst..? Erkläre dich bitte genauer.
     
    Gel Mitglieder 58746, 04.01.19
    #15
  16. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Danke ja! Den Verdacht die Mitten betreffend hatte ich auch bereits. Der Charakter Verlust des ersten Mixes ist leider der Situation geschuldet, das ich festgestellt hatte, das ich den neuen Bass geiler fand ^^ aber ich weis was du meinst. Das ist mir auch bereits aufgefallen.
     
    Gel Mitglieder 58746, 04.01.19
    #16
  17. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    So scheint es zu sein, du hörst es nicht.
    Da braucht man nicht weiter diskutieren.

    Und simpel ausdrücken, ok ich habe sogar eine Mischung reingesetzt um dir zu veranschaulichen was Räume zusätzlich zum Panorama ausmachen können aber das hörst du ja auch nicht.

    Da kann man dir noch soviel an Tipps schreiben , du würdest es als Quatsch ansehen weil du es ja nicht umsetzen kannst da du es ja nicht hörst.
    Hör einfach mehr Referenzen.
     
    Gel Mitglieder 86341, 04.01.19
    #17
  18. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    das ist natürlich völlig legitim und geschmacksfrage :)
     
    Yacc, 04.01.19
    #18
  19. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    So ich habe mich mal hingesetzt geschluckt das der Bass zu Dünn ist und einfach nen MOOG Patch vom Sylenth1 gelayert, eingepasst und ja, jetzt ist Bass da.. merkt man aber auch erst das was fehlt wenn man den A/B vergleich so direkt hört.

    Ähnelt auch wieder mehr der ersteren Sound vom Charakter her. Außerdem habe ich einen weiteren Send Kanal mit EQ und MBK verwendet der die Mitten im Mix durch Beimischung etwas anhebt. Ohne mir dabei den Bass an zu Datschen.. Mache gerade einen Mixdown und bin gespannt was das Teil nun im Vergleich kann. Allerdings pushte diese Maßnahme ziemlich die Rechenleistung in den Keller.. :hammer:

    Mir fehlt jetzt bei dem jetzigen Mixdown aber wieder die Klarheit im Mix. Und das was ich am Bass so geil fand ist nun wieder raus. Die Spuren matschen wieder in den Mitten und es wirkt deutlich unaufgeräumter. Finde ich.. Räum ich auf fehlt der Bass ist er drin Mumpft es.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.19
    Gel Mitglieder 58746, 04.01.19
    #19
  20. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    gerade beim bass layern muss man ziemlich aufpassen, das kann schnell das matschen anfangen. man sollte auch nicht in der selben oktave layern, das kann nur schief gehen ;)
     
    Yacc, 05.01.19
    #20
    Gel Mitglieder 58746 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.