Information ausblenden

Neues 16" Macbook Pro

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Sascha Franck, 14.11.19.

  1. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Vorsicht bei TG Pro mit eigenen Temperaturprofil!

    Wenn man ein eigenes Profil mit Temperaturgrenzen zur Lüftersteuerung erstellt, dann sollte man auch genaue Kenntnisse über die Fenster der Arbeits- und Maximaltemperaturen aller Komponenten und über die Orte der Temperaturfühler besitzen.

    Eine Konzentration z.B. nur auf CPU und GPU (wie im Video) kann sich kontraproduktiv und Hardware belastend auswirken. Die Temperatursteuerung vom Mac reagiert nicht nur auf diese beiden Hardware Komponeten, sondern sie berücksicchtig auch die Wechselwirkungen der einzelnen Temperaturzonen im Gehäuse zueinander.

    Die Mac Temperatursteuerung reagiert z.B. auch auf Temperaturveränderungen von Hardwareschnittstellen wie USB/TB oder auf die der diversen Chipsätze. Bedeutet, wenn ich per eigenen Profil versuche die Temperatur der GPU niedrig zu halten, verursache ich vielleicht einen Hitzestau an anderer Stelle im Gehäuse, der sich dann lebensverkürzend auf die Hardware dort auswirken kann.

    Das geschieht z.B. dadurch, dass man der GPU ein Tempfenster zuweist und nur der Lüfter auf der GPU Seite anfängt hochzudrehen, wenn die Temperatur dort erreicht wurde. Der gegenüber liegende Lüfter dreht dann aber normal weiter. In diesem Fall kommt es auf der Nicht-GPU-Gehäuseseite zur einer Temperaturveränderung, da die Strömungsverhältnisse im Gehäuse einseitig verändert wurden. Der Lüfter dieser Seite kann nicht mehr so effektiv die Luft absaugen, da ein Teil der Luftströmung in Richtung GPU Lüfter gesaugt wird.

    Eine beidseitige, leichte Erhöhung der Lüfterdrehzahl zur gleichmässigen Senkung aller Temperaturzonen im Gehäuse (z.B. durch eine 10% Erhöhung im idle) ist sinnvoller als ein Profil, das nur auf die Temperaturen von wenigen Komponenten aufsetzt, das dann die Luftströmungsverhältnisse beeinflusst während es gleichzeitig andere Hitzequellen niedriger in der Temperatursteuerung priorsiert.
     
    emu2009 bedankt sich.
  2. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    234
    234
    Das was ich aus dem von emu2009 geposteten Video mitnehmen könnte, wäre die Abschaltung des Turbomodus.
    Könnte viel helfen, weniger Temperatur, längere Akkulaufzeit und leiseres System.
     
  3. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Turbo Boost switcher gibt es schon einige Jahre und es wird genau deinen genannten Gründen sehr geschätzt. Warum Apple dem Mac generell keinen Low Power Mode im OS spendiert, ist unverständlich, da genau diese Art von Tool im IOS als Standard Funktion implementiert ist. Ohne die könnten gerade iPhone und besonders die watch keine ausreichend langen Batterie Laufzeiten erzielen.
     
  4. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Liebe Leute, ich habe in den letzten Tagen sehr viel zum Macbook Pro 16" gelesen und hoffe auf eine Entscheidungshilfe durch sachlich gut informierte Menschen wie zB augenscheinlich "Paxi".
    Aus vielen Gründen möchte ich besagtes Macbook kaufen (also keine Alternative), hadere aber mit der Wahl der CPU.
    Ich möchte zukünftig nur noch an einem Gerät arbeiten und mein 2013er MB und meinen 2011er MP in Rente schicken. Primär arbeite ich mit Cubase (ja, ich weiß, nicht die beste Wahl für Mac, da wird aber nicht dran gerüttelt) um aufzunehmen, zu editieren, produzieren und abzumischen. Ich muss keine 20 Instanzen von DIVA laufen haben, entweder rendere ich oder freeze die Instrumente bei Bedarf ein. Wichtig ist mir aber, daß der Rechner beim Mixen genug Leistung in Echtzeit für all die vielen Effekte wie Reverbs, Dynamics, Modulationen, Saturation/Distortion etc zur Verfügung stellt.
    Ob nun der i7 mit "nur" 6 Kernen, aber einer höheren Grundtaktung, oder der i9 mit mehr Kernen aber weniger GHz pro Kern für meinen Hauptbedarf geeigneter ist, konnte ich bislang nicht eindeutig herausfinden.
    Ich danke im Voraus für eure Hilfe!
    veermaster
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.20
  5. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    234
    234
    Bergie meinte eine Seite davor:

    Ich kann nur sagen: Finger weg von dem i9 16" MBP, mit dedizierter AMD GPU, das Teil hat massive Temp.-Probleme, Apple-Support tut (mal wieder) vollkommen unschuldig/unwissend und das obwohl deren Support-Foren voll sind.
     
  6. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Um es deutlich zu sagen:
    Das Temperatur Problem des 16 MBP existiert beim i7 genauso wie beim i9. Beim i9 tritt es aufgrund der höheren Kernanzahl schneller auf und weil sich stärkere Prozessoren immer besser verkaufen, liest man auch entsprechend mehr davon.

    Neben dem wäremkritischen Layout Problem des 16 MBP (Thunderbolt Controller, GPU, Coprozessor auf linker Seite) muss man auch auf die CPU hinweisen. Intel ist nicht unschuldig daran, da die CPU aufgrund des Designs beim i7 und i9 nun mal heiß werdene Kerne besitzt, wenn an eine Anwendung Leistung abfordert.

    Der Designwunsch nach immer kleineren und gleichzeitig noch leistungsfähigeren CPUs mit einer immer größeren Anzahl von Kernen bedingt auch mehr Wärmeproduktion auf "gleicher bzw. kleinere Fläche". Da kann Intel designen, was sie immer wollen - mit diesem Konzept werden sie nicht die physikalischen Gesetze neu definieren können.

    Und Apple hat garantiert erkannt, dass sie sich mit dieser Art Prozessor in einer Sackgasse zur zukünftigen Produktentwicklung befinden. Apple kann in der Zukunft unmöglich schlanke, dünne Metallgehäuse mit schnellen Prozessoren auszustatten, wenn sie beim jetzigen Prozessordesign bleiben. Deshalb basteln sie ja seit Jahren am Design und an einer Produktion von eigenen Prozessoren herum.

    Man kann das MBP 16 Lüfterproblem via Tool zwar vermeiden, aber dann kastriert man den Rechner bzw. die CPU. Das muss einem bewusst sein. Schaltet man den Turbo Boost Mode über den Turbo Boost Switcher ab, dann verliert man beim 2,4 Ghz 8-core i9 im single core ca. 46% und im multi core ca .29% der Leistung! Gleichzeitig sinkt Temperatur von 90°C auf 65°C. Auch der Stromverbrauch verringert sich um ca 50W. Bedeutet dann weniger Lüftergerappel und längere Akkustandzeit. Sieht man hier auch im Video aus emu2009 Post.

    Ob das dir @veermaster wirklich bei deiner Kaufentscheidung weiterhilft, sei mal dahin gestellt. Bei mir im Freundeskreis gibt es einige MBP 16 und alle Besitzer sind sehr zufrieden. Ein einziger setzt Turbo Boost Switcher ein, weil er kein Bock auf das Gelärme hat und er nicht länger warten will(oder charakterlich kann..). Aber keiner von denen ist im Audiobereich tätig, die konstruieren, rendern 3d, machen Videos oder photoshoppen. Insofern ist es echt schwer eine Kaufenpfehlung aussprechen bzw. davon abzuraten.

    Persönlich würde ich mir nur das MBP 16 mit i7 kaufen wollen, weil es imho momentan der einzige kaufwürdige Laptop im Apple Sortment ist. i7 halte ich für powerfull genug mit 6 core und 12 threads. 32GB RAM, die ich zwar aktuell nicht brauche, aber who knows? Update auf Radeon Pro 5500M und eine 512 GB SSD. Kostet dann 2824€ lt. Apple. Und das sind ca. 10% mehr als ich damals für MBP15 2,6 Ghz i7 Mid 2012 bezahlt habe. Soviel zu Apple ist zu teuer...
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.20
    Kassette bedankt sich.
  7. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Da ich keine Gaming-Ambitionen habe und nur auf niedrigstem Level mit Video arbeite, tendiere ich eigentlich eher zur 5300M GPU. Zudem zieht diese, falls der folgende Post stimmen sollte, nur 35W statt 50W, was die Wärmeentwicklung zusätzlich einschränkt: https://www.gearslutz.com/board/showpost.php?p=14384622&postcount=298
    Wahrscheinlich hast du Recht, der i7 wird wohl "reichen", allerdings schneidet der i9 beim Logic Benchmark (also immerhin ein DAW-bezogener Test) doch besser ab und lässt sich eines Tages evtl auch wieder besser verkaufen. Ob sich das Ergebnis auch auf Cubase übertragen lässt, weiß ich nicht.
    Nun denn, ich gehe mal noch paar Tage schwanger mit dem Thema und bestelle dann wohl kommende Woche.
    Herzliche Grüße

    EDIT: Die genannten Werte zur Leistungsaufnahme der GPUs scheinen nicht zu stimmen. Nach folgendem Artikel zieht die 5300M genau so wie viel wie die 5500M, nämlich 50 Watt, womit die Wärmeentwicklung der beiden Karten wohl identisch ist: https://www.golem.de/news/navi-graf...sbau-und-amd-bringt-rx-5300m-1911-144983.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.20
  8. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Doch die stimmen.
    Der Redakteur hat entweder keinen Plan wovon er schreibt, weil er nur Werte aus Tabellen abliest oder hat er vergessen (sic!) sich auf die Messeinheit zu beziehen, die bei der Radeon Pro Serie TGP heißt.
    TGP = Total Graphics Power, also die maximale Wattaufnahme unter Volllast

    Gibt aber keine einheitlichen Acronyme dazu, da jeder Hersteller hier seine eigenen Termini je nach Serie verwendet.

    AMD:
    TGP - Total Graphics Power
    TBP - Total/Typical Board Power

    Die Differenz von TGP zu TBP soll bei AMD die Leistungsaufnahme vom Graphic RAM und dem circuitry (VRM) wiedergeben.

    NVIDIA benennt das ganze dann MPC - Max Power Consumption und meint damit die maximale Wattaufnahme ohne dass die Karte beschädigt wird (overclocking!)

    Und dann gibts noch TDP, dass bei GPUs für thermal design power oder thermal design point verwendet wird. Es gibt den Wert der Hitze an, den der Kühler an der GPU im "Normalbetrieb" mindestens absorbieren muss.

    hth
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.20
    Kassette bedankt sich.
  9. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Wow, was du alles weißt! Darf ich fragen, warum du dich so gut auskennst, hast du damit beruflich zu tun oder nur aus Leidenschaft? Du brauchst natürlich nicht zu antworten, aber ich bin schon beeindruckt ob deines detaillierten Hintergrundwissens.
    Heißt das, dass die 5300M doch energieeffizienter arbeitet und weniger Wärme entwickelt?
    Danke nochmals!
     
  10. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Ob die 5300M Energieeffizienter ist, kann ich nicht beurteilen, da die beiden GPUs unterschiedliche Werte von Taktraten, TFLOPS, CoProzessoren und damit von Recheneinheiten besitzen. Aber grundsätzlich kann bzgl. der Wärmeentwicklung (bei gleicher Grund- bzw. Oberfläche der Chips) annehmen, dass ein hardwaresegment, dass unter Volllast mit höheren Takt und mit mehr Recheneinheiten arbeitet auch mehr Wärme abgibt.

    Ich habe mit Win 3.1 angefangen und mir meinen ersten PC konfektioniert gekauft. Der war teuer, mir zu langsam und ich wollte verstehen wie die Kiste funktioniert und was möglich ist. Daraufhin habe ich angefangen meine PCs selbst zu konfiguieren und zusammen zu schrauben. Die habe ich dann auch eine Zeit lang in Kleinserien nebenberuflich produziert und verkauft. Mein Interesse und Wissen ist über die Jahre mitgewachsen und ich habe mich damals als ich die Chance bekam auch von MS zertifizieren lassen. War beruflich lange in der IT tätig. Hab dadurch mit Unix zu tun gehabt und dann angefangen privat mit Linux zu basteln. Da lag es nahe irgendwann mal einen Mac zu kaufen und auszuprobieren.
     
    Kassette bedankt sich.
  11. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Großartig, dass du dein Wissen hier mit uns teilst!
    Ich habe mich jetzt für den i9 2,3 GHz mit der 5500M 4GB entschieden. Zum einen liegen der i9 mit 2,3 und 2,4 GHz in diesem DAW Benchmark gleichauf: https://www.logicprohelp.com/forum/viewtopic.php?t=138612,
    zum anderen erkauft man sich mit dem i9 2,3 GHz eine Leistungssteigerung von ca 25% (bezogen auf den genannten Banchmark Test) bei nur 13% Mehrkosten zum i7.
    Auch ist diese Kombi günstiger als die Kombi i9 2,4 GHz mit 5300M, eine Kombi i9 2,3 GHz mit 5300M wird leider nicht angeboten. Andererseits ist es vielleicht vor dem Hintergrund von Paxis Hinweis auf die eventuelle Wärmeentwicklung kleiner dimensionierter Hardware im obigen Post ja eh besser, auf die 5500M zu setzen, aber da reicht mir dann ja die 4GB Version...
    Danke nochmal für die Hilfe aus diesem Forum!
     
    Kassette bedankt sich.
  12. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    MMn schießt Apple sich mit dem 2,4Ghz ins Knie, da dieser kein TPD down kann. Mit TDP down kann man die Grundfrequenz und die Last in der CPU, sprich die thermische Entwicklung im Computer Gehäuse und am Kühler abstimmen. Was zumindest ein Ansatz einer Erklärung sein könnte, warum die Lüfter beim MBP 16 2,4Ghz immer gleich auf Höchstdrehzahl gehen. Ich würde eine Wette annehmen, dass die MBP 16 mit 2,4Ghz am häufigsten von Wärmeproblemen betroffen sind.

    Früher gab es eine Iridium Schicht zwischen Prozessor und Kühlkörper, die den höchstmöglichen Wärmeleitungsgkoeffizienten besitzt. Aber Iridium ist inzwischen zu teuer und selten, weil die Chinesen den Weltmarkt leer kaufen. Ab 2012 mit Ivy Bridge wurde thermal paste verwendet, die auch Mist im Vergleich zu Iridium war. Jetzt werden die Coffee Lake Intels wieder mit dem Kühlkörper verlötet. Dazu benutzt Intel jetzt ihr selbst erfundenes Flüssigmetall namens STIM. https://patents.google.com/patent/US20200098661A1/en

    Das liest sich im Marketing dann so:
    Built with Solder Thermal Interface Material to help maximize efficient heat transfer from the processor to the cooler, allowing overclockers to push their systems further and gamers to experience lower temperatures under load.

    :D
     
  13. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Puh, also alles richtig gemacht ;-)
     
  14. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    @veermaster ein Bitte, wenn Dein 16" MBP da ist , poste hier doch bitte einmal die CPU- und GPU-Temperatur- und Lüfterdrehzahl (z.B. mit iStat Menue oder TG Pro):

    1.) direkt 3-5 Mins. nach dem Einschalten, idle also nix an Prg. laufen lassen (inkl. Raumtemperatur)
    2.) nach 5-10 mins. Youtube Video in 4K/60fps in Vollbild mit ext. Monitor (falls Du hast) in Safari
    3.) nach weiteren 5-10 mins. NACHDEM Du das Video geschaut hast.

    Das wäre super von Dir, ich habe da so einen Verdacht :) Alle anderen Besitzer eines 16" können das hier natürlich auch machen :D

    @Paxi in einem Hackintosh-Forum habe ich gelesen, dass die Spezis via FakeSMC rausgefunden haben wollen, dass in Catalina nicht alle C-States von Intel bei i9 genutzt werden, per default. Hast Du sowas in der Richtung schon mal gehört ?

    PS: Mein 16" MBP wurde jetzt schon 2x von Apple-Support mit deren "Sysdiagnose"-Tool gescannt, fresh Catalina-Install ohne 3rd party-Treiber oder Software, ich bin gespannt was die Jungs aus Cupertino da finden (wollen) :rolleyes:
     
  15. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    833
    833
    Nein, habe ich nicht, aber ich würde den thread interessehalber lesen wollen.Schickst du mir die url per pn bitte?
    Soweit ich informiert bin, ist der Fake SMC nichts als als "eine Software, die vorgibt ein Apple Systemcontroller Chip zu sein". Diese Software tut imho nur die Parameter von SATA/SMART auslesen - woher also die Daten für C-States, die im diesem Fall mit dem Energiemanagement des Intels zu tun haben sollen stammen, verstehe ich adhoc jedenfalls nicht.

    P.S.
    Ich hatte mal eine Kopie der Systemanalysetools von Apple für ältere OS gehabt. Die Tools sind recht umfangreich und lesen/analysieren die verschiendensten Daten. Dass die 2x dein MBP gescannt haben, würde ich entweder auf verschiedene Mitarbeiter zurückführen(dopplete Überprüfung) oder auf Daten, die vielleicht fragwürdig sind. Wenn du nicht zufrieden bist, bohr nach und bleibe hartnäckig. Benutze das Wort Problem besonders häufig (gibt es im Apple Sprachschatz nicht, wenn der Mitarbeiter sich an die Vorgabe hält und allgemein man reagiert allergisch darauf...!) und frage nach konkreten Lösungansätzen. Noch besser ist natürlich, wenn möglich eine Live Präsentation deines Problemes. Frage nach einer Eskalation deines Anliegens an eine höhere Instanz als den "1st Level Ladenmitarbeiter" und verlange ein persönliches Gespräch mit diesem zur "Lösungsorientierten Problemanalyse".
     
  16. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Hallo Bergie, bislang benutze ich solche Tools nicht, da ja aber zB iStat 14 Tage als Trial läuft, kann ich die Prüfungen gerne vornehmen...wenn denn mein Macbook da ist. Bislang habe ich nicht mal einen Liefertermin mitgeteilt bekommen, also noch etwas Geduld.
     
  17. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    ...ja war m.E. auch nur ein allg. thread über den FakeSMC, aber die haben halt innerhalb der Diskussion die orig. Steuer-Dateien (liegt auf github rum) untersucht und da stand halt neben dem Lüfterprofil z.B. auch Register zu den genutzten C-States drin, soweit ich mich erinnenre, ich hoffe ich finde das noch und PM dir den thread.

    Bin schon beim 2nd Level gelandet (1st Level waren lustig, wollten mir unaufgefordert eine neues Netzteil schicken ??? Keiner weiss warum *lol*), 2nd Level gibt sich wirklich viel Mühe, gibt dann aber auch nur die Daten an einen Techniker weiter. Wenn das nicht hilft hole ich mir einen Termin im Apple Store und zeigen denen das Elend vor Ort :)

    In den Analyse-Dateien stehen z.T. interessante Dinge drin, z.B. thermal.txt :)

    Code:
    ThermalConfiguration = {
        Domain = {
            CPU = {
                SFIWindow = 50000
                SFIAppNap = {
                    EffortCurve = 20=0%,40=50%,50=67%,55=75%
                }
                QOSThermalThresholds = {
                    Utility = 53
                    NonFocal = 251
                }
                SFIMaintenance = {
                    EffortCurve = 40=0%,62=50%,69=67%...
     
    Kassette bedankt sich.
  18. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Kein Themam, würde mich nur echt mal interessieren wie sich die Teile im Temp.-Verhalten unterscheiden...da scheint bei den "frühen" Geräten irgendetwas anderes verbaut zu sein, vermute ich. Meiner ist von Dez. 2019.
     
  19. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.697
    11697
    Wollte nur mal "Danke" sagen für den detaillierten Einblick, den ihr hier teilt. Große Klasse :2up:
    Hilft mir auch ein Stück weiter, obwohl ich die Entscheidung pro 16er immer noch weiter schiebe (aber auch aus anderen aktuellen Gründen).
     
    TheButcher bedankt sich.
  20. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.467
    50467
    Also Logic Update ade! Weil: hat ja keinen Sinn.

    Dieser dekadente "Lifestyler" Tim Cook soll endlich abtreten, dann kann man wieder normale Computer bauen, die ein wenig dicker ausfallen, und nicht diese Probleme haben. Ich weiss echt nicht, wie man noch auf die Idee kommen kann, so eine Kiste zu kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.20