Information ausblenden

Neues 16" Macbook Pro

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Sascha Franck, 14.11.19.

  1. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    946
    946
    Der Vollständigkeit halber: Auch ich bin Besitzer eines 16er MBP und auch ich hatte ein MBP 2011, welches wegen Wärmeproblemen den Geist aufgegeben hat (bekanntes Grafikchip-Thema) ...
    Ich freue mich ja, hier ordentlich PS unter der Haube zu haben, ich finde das Ding auch prima, würde es auch mangels Alternativen wieder kaufen, aber ich würde die PS eben gerne etwas gezielter einsetzen und steuern können...
     
  2. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    234
    234
    Trotzdem ist die beachtliche Rechenleistung erwähnenswert:
    Benchmark Ergebnis für den I9 (Cinebench r15) über 1400 Punkte im Multicore,
    das sind schon fast doppelt so viele Punkte wie mein Standrechner mit I7 6700k und wirklich doppelt so viele wie meine Dell Mobile Workstation mit dem I7 6820HQ von 2017...
     
  3. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    827
    827
    Die Rechenleistung ist beachtlich, keine Frage, aber welche Aussagekraft besitzt ein Test bei dem die CPU/GPU eine CG 3D Szene rechnet für einen Nutzer, der die Kiste für Audio benötigt?

    Ich erkenne dann zwar die Leistungsfähigkeit der hardware für o.g. Anwendungsbereich, aber ich erhalte geringe bis keine Erkenntnis darüber, was mein System bei anderen Userspezifischen Anwendungen leisten kann. Eine Aussage, ob so eine Konfiguration dann vorteilhaft für z.B. einen Gamer wäre, hängt ja auch nicht nur an der Single Core Performance, sondern auch an den Framerates.
     
  4. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    234
    234

    Das ist mir schon klar, dass das nur bedingt aussagekräftig ist, und für mich auch kaum relevant. Die paar Spuren und Plugins die ich nutze schafft z.B. ein Mac Mini von 2013 auch locker.
    Für Audio gibts ja spezielle Benchmarktests, hab ich einmal mit Reaper (Plattformübergreifend am Mac, mit Windows und Linux) probiert.
     
  5. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    827
    827
    Benchmarktests sind imho das neue Megapixel ;)
     
  6. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    :) erinnert mich immer mehr an den Dieselskandal. Alle Technik-"Youtuber": eben schnell ausgepackt, muss ja morgen wieder in der Post für den nächsten YTuber sein, dann ca. 50 Sekunden z.B. Cinebench laufen lassen und dann slomo-beauty-shot vom Produkt, breit in die Kamera blabern und mit den Armen wild rumfuchteln:"Super Teil, kein Thermo-Throttleing, super gemacht Apple, Power-Laptop"...und den Rest von der Pressemitteilung vorgelesen (pls send me moar)" ;)
    Lass doch mal Cinebench UND Geekbench Metal Compute 3x hintereinander laufen, uuuh nur noch knapp Baseclock oder drunter, sorriiiiie :cool: hat Apple bestimmt die Temp-Kurven drauf optimiert ;) nennen die dann Apple-intern dann "YT-Mode" :D
     
    Paxi bedankt sich.
  7. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Liebes Forum,
    ich habe mein Macbook vor 10 Tagen erhalten und bin bisher recht zufrieden. Ich bin noch längst nicht mit dem Einrichten aller Programme etc fertig, habe aber immerhin schon ein Drumrecording und eine Songproduktion mit überwiegend Softwareinstrumenten gemacht. Ja, die Lüfter springen gerne mal an, das stört mich aber bislang nicht so sehr, und oft kann ich darauf auch durch Veränderung des Cubase Buffers einwirken. Ich habe noch zu wenig Erfahrung mit diesem MBP gesammelt, um eine klare Einschätzung darüber geben zu können, ob sich die Investition gelohnt hat und meine Anforderungen zufriedenstellend erfüllt werden, bisher hat sich aber noch kein negatives Ereignis eingestellt, dass irgendwelche Zweifel and diesem Rechner aufgeworfen hätte. Eher im Gegenteil, der Rechner läuft äußerst schnell, stabil und zuverlässig, und die Touchbar ist in Kombination mit BetterTouchTools und Keyboard Maestro ein großer Zugewinn. Kurzum, ich habe ein sehr gutes Gefühl!

    Hier nun noch die von Bergie erbetenen Messungen. Diese habe ich mit dem Tool „Turbo Boost Switcher“ gemacht, Turbo Boost war allerdings nicht deaktiviert:

    MBP 16" 2019, i9 2,3GHz, AMD Radeon Pro 5500M 4 GB, MacOS 15.15.5 bei vollem Akku und auf der rechten Seite verbundenem Netzteil bei 21 Grad Raumtemperatur

    1) direkt 5 Min nach dem Einschalten, idle ------------------------------------------------------------ 43 Grad, Lüfter 1850 rpm
    2) nach 5 Min Youtube Vollbild Video über Safari in 1080p/60fps (habe kein 4K) auf ext Monitor, angeschlossen über HDMI mittels Adapter auf der rechten Seite ------------------------------------------------------------------- 66 Grad, Lüfter 1833 rpm
    3) 5 Min NACH Anschauen des Videos, Safari ist auf ext Monitor noch geöffnet ----------- 63 Grad, Lüfter 1952 rpm

    Bergie, wie sieht es denn bei dir mittlerweile aus?
    Herzliche Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.20
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.532
    35532
    Ich bin mir sicher, dass die aktuellen Shutdown-Zeiten eine "Nachklang" in der Richtung haben werden, dass Musiker mehr auch der Video-Schiene aktiv werden (müssen). Sei es für Unterricht oder für Präsentationszwecke.
    Wenn ich an meinem Rechner mit einer Intel-HD4000 Onboard-Grafik ein Video von FinalCutProX entrauschen lassen will und ein paar Grafiken zusätzlich einfüge, veranschlagt FinalCut für's Rendern (Länge= 4 min.) ca. 5 Stunden für den Export.
     
  9. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Hi,

    erst einmal vielen Dank für Deine Daten, sind echt schwer zu bekommen. In anderen Foren wird gerne mal pauschalisiert rumgelabert, deshalb mein urspr. Anfrage um der Sache auf den Grund zu gehen.

    Bzgl. meinem MBP bin ich echt leidgeprüft und habe seit 3 Wochen nichts mehr von Apple gehört, habe erneut nachgefragt ob da noch etwas kommt, nach einem (erfolglosem) Rückrufversuch seitens Apple-Support, wurde der Case vorerst geschlossen! Prima Apple. Habe ich natürlich sofort wieder geöffnet. Frechheit. Scheinen aber nach 3 Wochen immer noch ahnungslos zu sein.

    Zum Problem bei mir: immer noch nicht gelöst, das Update auf 10.15.5 hat auch nichts gebracht. Aber nach einigen SMC-Resets habe ich zumindest keine 25Watt mehr beim Anschliessen eines ext. Monitor im idle mode, sondern eher 7-8 Watt.

    Habe jetzt das Gerät beim Händler unter Garantie in Reperatur gegeben. Die werden IMHO auch nichts finden (die suchen ja nach HW-Fehlern) und mir hoffentlich einen kulanten Umtausch anbieten.

    Mit TurboBoost Switcher nur die BaseClock von 2.3 Ghz nutzen zu können, ist für mich keine Alternative. Ich sag mal so: ich kauf doch keinen neuen Rechner für knapp 3k Euro um dann den TurboBoost abzuschalten, damit den Rechner langsamer zu machen als mein altes MBP i7 von 2015 mit 2.2 Ghz Baseclock und vier Kernen, (welches interessanter Weise nach dem letzten macOS-Update ähnliches Verhalten bei den Lüfterkurven zeigt, da hat Apple irgendwas ins Update gepackt. Zum Glück hat der i7 KEINE dedizierte GPU) ;)

    Um das mal klar zu sagen, würde Apple nicht das Ändern jeglicher Parameter wie TDP, Lüfterkurven, AMD-Treiber-Update unterbinden, hätte ich vermutlich das Problem längst selbst gelöst. Aber ich sage nur: "die Geister die ich rief", dann bleibt mir nichts anderes übrig als das Gerät immer und immer wieder einzuschicken.


    Bzgl. Deiner Daten:
    sehr interessant, in der gleichen Konstellation habe ich idle / ext. Display schon mehr als 55C in der Kiste (bei ähnlicher Zimmertemp.), könnte durch den 4k Monitor etwas höher sein auch die 63C nach dem Video sind sehr moderat, beim mir locker 83C, allerding MIT TurboBoost

    Das ist nach allem was ich jetzt weiss, eine Kombo aus:
    -Thunderbolt-Architektur (dGPU immer autom. an bei ext. Display, lässt sich nicht abschalten durch Software wie gSwitcher etc.),
    - agressivem TurboBoosting ohne Watt-Limitierung der CPU (TDP), damit die Benchmark gut aussehen
    - Treiberproblemen in den AMD-Treibern bei manchen Monitoren/Refresh-Rates
    - agressive Lüfterkurven im SMC / NVRAM die selbst bei 5% CPU die Lüfter hochdrehen lassen is 4800 rpm, vermutlich andere Sensor(en) gibt/geben den Ausschlag

    UND

    - der Umgang mit der METAL-API von Apple zu sein (führt zu weit, aber die API wird für die GUI-Darstellung von z.B. Logic X/Live 10 genutzt, gerendert wird std.-mässig mit der Refreshrate des ext. Displays (60hz, 144 hz whatever), das bringt die GPU sofort unter Last und verursacht dass die Lüfter hochdrehen, durch geänderte API-Aufrufe könnte man die GUI auch komplett mit der CPU zeichnen was die GPU und Temp. schonen würde, Ableton hat da z.B. eine Option beim Start zur Verfügung gestellt)
     
    synthpark bedankt sich.
  10. veermaster

    veermaster

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    16
    16
    Hallo Bergie,
    als Hinweis: bei mir war während der Messungen Turbo Boost nicht deaktiviert, also AN...
     
    Bergie bedankt sich.
  11. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Ah ok, hatte ich falsch verstanden, umso erstaunlicher Deine idle-Werte, macht mir aber Hoffnung, dass neuere 16" MBP den Fehler nicht mehr haben könnten. Was für ein Tauschgerät bei mir spricht...
     
  12. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    827
    827
    Keine Frage, dass Video für Musiker attraktiver sein wird. Aber verrat mir mal, warum der Benchmark einer einer 3D Sequenz Berechnung aussagekräftig für die Nutzung eines Onboard Grafik Chips ist? Dein (altes) Sys ist auf Sound ausgerichtet, nicht auf Video und Musik und wird dann logischerweise bei einem 3D Benchmark schlicht abkacken bzw. stundenlang rendern.

    Wenn du (mit Blick auf zukünftige Prozessoren) z.B. R15 und R20 vergleichst, dann ist R20 weit aus komplexer gestaltet, da dieser Test auf zukünftiges 4D mit multiplen Core Einsatz zielt. Und dass das gleichzeitig mehr Rechenpower für die Anforderung neuester Rendererarchitektur sowie mind. einen 4fach größeren RAM voraussetzt, sollte man auch wissen. Genauso wie, dass R20 keine Leistungsfähigkeit der GPU testet, sondern nur die CPU und RAM. Und dass man alle unnötigen apps für den Test killen muss(Testanforderung d. Herstellers!), um ein eindeutiges auf Single Core Leistung ausgerichtetes 4D Testergebnis zu erhalten. Also alles Voraussetzungen, die wenig mit den Anforderungen eines Audiosys zu tun haben.

    Und genau an dieser Grenze verschwindet auch die Leistungsfähigkeit der Aussagekraft eines Benchmarks auf Audio ausgerichteten System, da man hier in den Profibereich der reinen Videobearbeitung eintritt, der Bauartbedingt (+200 W Durchsatz allein beim Prozessor) mit Laptops momentan (noch!) nicht als das Nonplusultra funktionieren kann.

    Wenn der Musiker mehr Video benötigt, wird er auch eine entsprechende Grafik Hardware kaufen wollen, das in seiner Konfiguration berücksichtigen, aber kompromissbereit gleichzeitig der Musik als Core Business den Vorzug vor Video geben, oder? Wenn er beides will, wird er im Desktop Profibereich einkaufen gehen oder vielleicht von der Kompromissfähigkeit von Apple Laptops mit Arm Prozzis begeistert sein - who knows?
     
  13. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    ...und weiter geht die wilde Fahrt, die nächste Fahrt geht rrrrrrrrrrrrrrückwärts: :D

    MBP 16" kommt aus der Reparatur zurück mit dem Vermerk "kein HW-Defekt, macOS Catalina neu installiert", Fehler natürlich genau wie vorher, gleich wieder in die dann hoffentlich letzte Reperatur (die 3.) gegeben, Screenshots vom Temp.-Verhalten beigefügt und anderes Austausch-MBP mitgenommen, auch ein i9 und was soll ich sagen...

    genau das identische Temp.-Verhalten: 59C idle bei 3%CPU, 6Watt mit ext. Monitor, steigt bei Logic Playback sofort auf 25watt, CPU auf 78C mit 8 Spuren, Lüfter nach 15min. ca. 4200 rpm.

    Es scheint das alle i9-Reihe des MBP 16" hat diese Lüfter/Temp.-Probleme im Grunde haben. Nur manche "bewegen" ihren i9 halt mit email und Webbrowsing am unteren Ende der Problemzone und stören sich auch nicht an perm. 3600 rpm Lüfter...:rolleyes: bei CPU 4-8 %

    Dazu kommt auch noch deutliches Thermo-Thottling, zugegeben unter extremen Bedingungen (Blender Render CPU=90%, Logic mit 8 Spuren Diva bringt durch METAL API die GPU auf 28 Watt und knapp 38%) und der Takt geht runter auf 1.9 Ghz also UNTER Baseclock nach 15mins. Dauerlast...also klar Temp.-basiertes Problem...

    Ich hoffe am Montag kommt ein neuer iMac mit 10. Gen Intel raus der vernünftig gekühlt ist ;)
     
  14. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.212
    4212
    mir fehlt irgendwie die Hoffnung, dass ein neuer iMac quasi ein iMac Pro ohne die überteuerten Xeons wird. Und wenn doch, dann muss es einen anderen großen Pferdefuß geben, sowas wie nur mit Mac OS 10.16 auf dem für die nächsten zwei Jahre wieder nix läuft. Oder Mac OS 11, das dann Kompatibilität zu kommenden ARM-Macs bringt wo aber auch für die nächsten 3 Jahre keine derzeit laufende Software drauf läuft...
     
  15. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Das ist genau das Problem, die Nähe zum MacPro, ich glaube nicht, dass irgendwas mit "Pro" im Namen schnell ARM-CPUs bekommt. Das wird erst beim Air passieren. Irgendwie muss man ja auch noch sicherstellen, dass z.B. MS Office unter ARM läuft, eine schneckige Emulation in einer Intel-VM tue ich mir nicht an :)
     
  16. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.212
    4212
    ich denke das auch nicht - aber das Betriebssystem wird wahrscheinlich entsprechend umgebaut werden.

    Grade für MS Office wird das wahrscheinlich nicht so das große Ding, gibt es office doch ohnehin schon für Win, Mac, iOS, iPad OS, Android und sogar in einer Browser-Version
     
  17. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    827
    827
    FYI
    https://docs.microsoft.com/de-de/windows/arm/
     
  18. Bergie

    Bergie

    Registriert seit:
    27.12.15
    Punkte:
    87
    87
    Wurde ja in der Keynote angesprochen, Adobe und MS werden als erste Anbieter die CCloud und Office-Produkte direkt nativ anbieten. Der Rest geht wie in alten Tagen über Rosetta 2 :) bin gespannt was das für Plugin-Hersteller (gerade die kleinen) bedeutet