Information ausblenden

Neuer Rechner - PCIe UAD Karte wird nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Verney, 17.04.21.

Schlagworte:
  1. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.490
    21490
    Das stimmt nicht, der Hub funktioniert an PC und Mac, ist aber insofern für Mac praktisch, dass er genau den Formfaktor des Mac Mini hat. Ich denke nicht, dass mir ein Audio PC Hersteller, der ausschließlich Windowssysteme verkauft, ausgerechnet einen Hub empfiehlt, der nur auf Mac läuft ;)
     
    altessockenfach, 18.04.21
    #41
    Verney und whitealbum bedanken sich.
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.428
    32428
    Wehe das taugt nix :D
     
    whitealbum, 18.04.21
    #42
    TheSarge bedankt sich.
  3. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.428
    32428
    Bei Deinem Link komme ich nur auf eine Speicherrahmenlösung aber nicht auf eine Kopierstation mit einsteckbaren Festplatten?!

    Also eher sowas



    Aber das ist preislich schon ne Hausnummer ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.21
    whitealbum, 18.04.21
    #43
    TheSarge bedankt sich.
  4. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.071
    18071
    dann sorry, hatte nur überflogen weil der hohe Preis mich für konzentriert reinschauen schon abschreckte und am Anfang war halt direkt "Mac mini" im Text und die ersten Bewertungen hatten auch alle von MacOS usw. geschrieben, daher meine (wohl falsche) Zuordnung
    nichtsdestotrotz meinten @whitealbum und ich halt was anderes :drink:
     
    TheSarge, 18.04.21
    #44
  5. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    Nein, eine Möhre ist es tatsächlich nicht, aber das Preisleistungsverhältnis stimmt einfach nicht.

    Der "Einschub" für die SSD ist jedenfalls auch nichts anderes als eine so genannte "Hot-Swap-Bay", und so eine habe ich auch in meinem aktuellen Hauptrechner eingebaut. Aber auch nur, weil ich sie noch übrig hatte. Diese Hot-Swap-Käfige sind regulär per SATA an das Board angeschlossen (wie alle anderen SSDs auch) und liegen damit in ihrer Transferrate unterhalb eines USB3 Gen2 - Anschlusses. Es ergibt sich also kein Geschwindigkeitsvorteil aus dieser Art des Anschlusses. Und da SATA grundsätzlich Hot-Plug-fähig ist, genauso wie USB, können die darüber angeschlossenen Platten auch im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. Das ist also nichts besonderes.

    Gedacht war das Hot-Swaping ursprünglich dafür, dass man Festplatten, die sensible Daten enthielten, über Nacht zum Beispiel (oder wenn man mit ihnen nicht gearbeitet hat), in einen Tresor einschließen oder mit nach Hause nehmen kann. Ein Austauch des Betriebssystems samt Programmen ist ebenfalls möglich, und natürlich der Anschluss von Backup-Platten, die per Hot-Swap getauscht werden, sobald sie voll sind. Das ganze hat im professionellen Bereich durchaus noch sein Berechtigung, vor allem auch bei Servern und Datenbanken, aber im Heimanwenderbereich sollte der Anschluss via USB bevorzugt werden.

    Würde ich ein Musikstudio betreiben, würde ich meine WelthIts natürlich auch Nachts in den Tresor schließen :finger:

    Die einzige Erklärung, die ich für den Preis habe, ist die, dass er für Gewerbetreibende konzipiert wurde. Die können die Kosten für das Equipment natürlich von der Steuer absetzen. Und dann kosten auch Office-PCs plötzlich das Fünffache (wobei in der Regel aber auch ein kostenloser 24/7 Vor-Ort-Service angeboten wird - also nicht bloß ein Pick-Up-Service).

    Deine Großzügigkeit ehrt dich natürlich, und so sollte es ja gerade in den schweren Zeiten auch sein, aber in diesem Fall stimmt das Preisleistungsverhältnis einfach überhaupt nicht. Und das rüttelt an meinem Gerechtigkeitsempfinden! :smil47eddbd8e1ae8:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.21
    Chribu, 18.04.21
    #45
    Verney bedankt sich.
  6. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.603
    6603

    Geht auch günstiger:

     
    HannesMac, 18.04.21
    #46
  7. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    Der Bildausschnitt ohne Kontext läßt nur Mutmaßungen zu - und ich kann das UEFI leider nicht einsehen. Aber ich vermute, dass diese Angaben sich auf die manuelle Zuweisung einer "Hardwareadresse" bezieht. Wenn dort N/A, also "Nicht verfügbar" steht, dann bedeutet das vermutlich, dass diese Einstellungen vom UEFI automatisch vorgenommen werden und nicht festgelegt sind. Das ist in der Regel auch vernünftig so. Und die M.2-Anschlüsse funktionieren ja auch einwandfrei, wenn ich das richtig verstanden habe. Du kannst aber natürlich mal schauen, ob sich irgendwo im UEFI die Option findet, von "auto" auf "manuell" umzuschalten. Es muss dann irgendetwas mit "Peripherie" und "PCI" zu tun haben.

    Irgendwie ärgert mich das (für Dich) ... und ich würde Dir gerne helfen können. Aber wie schon gesagt: Ferndiagnosen sind :bite: ...
     
    Chribu, 18.04.21
    #47
    Verney bedankt sich.
  8. Verney

    Verney Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    804
    804
    Ich bleibe dabei, ein Rechner ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. Das muss bei der Rechnung berücksichtigt werden. Funktional ist es mir das wert, aus folgenden Gründen:

    Wenn ich mir selbst problemlos einen optimalen Rechner zusammenbauen könnte, würde ich keinen fertigen kaufen. Aber man sieht ja, dass das eben doch nicht so einfach ist... nachher bin ich nur noch am basteln und vergesse darüber das Musik machen.

    Leute, die mir sagen "Für DAS Geld baue ich Dir einen Superrechner..." gibt es mehr als genug. Wenn man dann sagt "o.k., mach fertig", dann sind sie alle schnell um die Ecke. Oder haben mittendrin, wenn die ersten Probleme auftauchen, keine Zeit oder Lust mehr und lassen einen schlimmstenfalls mit einem Haufen Gerödel alleine. Dann muss man immer quengeln und am Ende zeigt sich, dass sie es eben doch nicht so gut können, wie anfangs behauptet.

    Meinen letzten Rechner hatte ich etwa vor zwölf Jahren beim Händler um die Ecke zusammenstellen lassen, für etwa 2T€, da hatte dann nachher der RAM nicht zum Motherboard gepasst (obwohl er es theoretisch hätte müssen). Daher stürzte der Rechner dauern ab. Am Ende haben sie´s eingesehen, weil es im Laden, wohin ich ihn zurückbrachte, ebenfalls passierte.

    Den RAM haben sie noch ausgetauscht, aber da war die Windowsinstallation mit allen Systemtreibern schon arg angeschlagen, und mit der haben sie mich dann alleine gelassen. Die hatten auch langsam keine Lust mehr, weil sie dann nix mehr verdient haben. Will man da streiten ?!?

    Klar hatte ich schon im frühen Stadium Imagadateien als Sicherheitskopien angelegt, aber auch da war Windows schon mehrfach abgestürzt gewesen. Mit drüber installieren (damals Win 7, eigentlich gar nicht vorgesehen) habe ich mich dann irgendwie gerettet, aber seitdem hatte das System schon ´mal einen weg.

    Später habe ich mich mit WIN 10 gerettet, als fast alles in der Wurst schien (ganz uriger SSD-Fehler auf der Systemfestplatte - kann bis heute keiner nachvollziehen). Ich habe auch ´ne menge Programme, Plugins, etc. auf den Rechner, das alles neu zu installieren kostet mich zeitlich etwa einen halben Urlaub.

    Zusätzliche Probleme will ich eben - so gut es geht - von Anfang an vermeiden. Und wo sind die guten Freunde, wenn es darum geht, sich Nächte um die Ohren zuschlagen, weil irgendwas nicht läuft? Wieviel Zeit kosten mich das? Komme ich am Ende überhaupt noch zum Musik machen, oder bastele ich nachher nur noch am BIOS (das jetzt UEFI heißt) herum?

    Wenn ich mir das überlege, dann ist das Geld gut angelegt, sofern es eben problemlos läuft. Der Rechner ist derzeit das Herzstück. Die ganze Software und Plugins, etc., Instumente usw - da will ich gar nicht mehr wissen, was das alles gekostet hat. Und dann kann man es nicht richtig nutzen, wenn der Rechner dauern herumzickt.

    Ich berechne am Ende gewonnen / verbrauchte Lebenszeit in (Musik + kreative Tontechnik machen) minus (Rechnerbasteln) so in etwa. Andere Leute haben eben Spaß am Rechnerbasteln - sei ihnen gegönnt.

    Wenn´s allerdings nicht gut läuft, wie im Moment gerade, dann geht die Rechnung leider nicht so gut auf, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber dann habe ich immer noch einen Anspruch darauf, dass das irgendwie in Ordnung gebracht wird, einen Ansprechpartner, - wie gesagt, man wird sehen...

    Im von mir o.g. Thread "wo einen neuen Rechner kaufen" hat auch jemand (ich glaube es war sogar der Chef) von DA-X sich zu Wort gemeldet und erklärt, warum sein Handwerk durchaus ihr Geld wert ist - und dass sie dabei eben doch nicht wirklich reich werden.

    Mich zum Computerspezialisten auszubilden, kostet jedenfalls mehr, als die Preisdifferent zwischen den Bauteilen und dem zusammengesetzten Rechner. Ich nenne sowas Arbeitsteilung.

    Vielleicht muss ich, mit dieser Philosophie vielleicht doch irgendwann auf einen MAC umsteigen. Aber dann höre ich schon wieder den ersten Kollegen rufen "Für DAS Geld baue ich Dir einen ..."

    ...und damit schließt sich schon wieder der Kreis ;-)








    Vielleicht experimentiere ich etwa mit meinem alten herum, wenn der neue erst einmal ordentlich läuft.
     
    Verney, 18.04.21
    #48
    Paxi und Chribu bedanken sich.
  9. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.071
    18071
    hatte ich doch geschrieben
    (Posting#28 heute vormittag) und damit war eigentlich Durchschnittspreis gemeint und jetzt hast du nen Cent weniger gefunden...schenk ich dir ;)
     
    TheSarge, 18.04.21
    #49
  10. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    Da spricht der Ingenieur?

    Erinnert mich an eine Analogie, die mein Vater immer zum Besten gab:

    Wie wird ein Ingenieur entlohnt?
    Da ist sie also jetzt kaputt, die Maschine, und kann nicht mehr produzieren. Allerlei Leute wurden gerufen, Elektriker, Schlosser, Meister, Techniker. Keiner von denen kann den Fehler orten, obwohl die halbe Maschine schon auseinandergebaut wurde. Schließlich wird ein externer Ingenieur gerufen. Der umrundet die Maschine, klopf hier und da, drückt Knöpfe und dreht Kurbeln. Nach einer Stunde holt er ein Stück Kreide aus der Tasche und macht an einer bestimmten Stelle auf der Maschine ein Kreuz. Er erklärt den Anwesenden, worin der Fehler besteht und wie dieser behoben werden kann. Danach stellt er eine Rechnung: 10.324,33 DM;

    Erstaunt über die krumme Summe fragt der Buchhalter der Firma, wie diese denn zustande kommt. Ganz einfach, sagt der Ingenieur. Mein Stundensatz beträgt 250,00 DM, für die Anfahrt nehme ich 74,33 DM. Und die 10.000,- DM sind dafür, dass ich nach Studium und 20jähriger Berufserfahrung als einziger wusste, wo man den Fehler suchen muss.


    Das ist halt der Unterschied zwischen der Entlohnung nach Arbeitszeit und der Entlohnung nach Kompetenz. Und [OT] wie krank diese Gesellschaft mittlerweile ist, sieht man daran, dass ein "erfolgreicher" aber kompetenzferner 18jähriger Youtuber die gleiche Summe an einem Tag "verdienen" kann, wenn er seinen Arsch in die Kamera hält und ihm ein Millionenpublikum dabei zusieht. Der Preis einer Sache ist wichtiger geworden als deren Wert. Und narzisstisch ist das neue gesund ...



     
    Chribu, 18.04.21
    #50
    Verney bedankt sich.
  11. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    Qintessenz daraus: Achte darauf, wem Du vertraust, denn versprochen wird viel, gehalten wenig. Daran ändert sich allerdings auch nichts, wenn man mehr Geld als üblich investiert. Ich bin jedenfalls auch schon mit meinem Auto in Vertragswerkstätten beschissen und in freien Werkstätten exzellent beraten worden. Und ja, Aufschneider gibt es viele ... heutzutage mehr denn je ...
     
    Chribu, 18.04.21
    #51
    Verney bedankt sich.
  12. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.603
    6603
    Ich habe mich auf post #43 von @whitealbum bezogen! Eine Copystation.
     
    HannesMac, 18.04.21
    #52
  13. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    So, und ich habe mir jetzt auch mal die Webseite von DA-X angeschaut; Und ein vergleichbares 19-Zoll-Rack in der Basiskonfiguration für 1500,- Euro plus Aufschläge für optional bessere Komponenten erscheint mir jedenfalls erheblich angemessener in Bezug auf das Preisleistungsverhältnis zu sein als das Angebot vom Music-Store. Und DA-X erscheint mir auch fachlich wesentlich spezialisierter als der Musik-Großhändler zu sein.

    Ich bin übrigens der Letzte, der sich gegen leistungsgerechte Bezahlung aussprechen würde, aber ein Computer ist HEUTZUTAGE nun mal tatsächlich nicht mehr, als die Summe seiner Teile. Die Kisten sind inzwischen ziemlich modular aufgebaut, ähnlich den Motoren und Fahrwerken der großen Autohersteller, und von daher wenig individuell. Wir haben noch vor 25 Jahren zum Beispiel Treiber selbst (um)schreiben und Hardware "mit dem Zahnfleisch" konfigurieren müssen. Da gab es auch noch kein WWW mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Dummys. Heutzutage hingegen steckt man (im Customerbereich) einfach alles zusammen und fertig ist die Laube. Dass Du, @Verney, so viel Ärger hast, ist eigentlich auch eher ungewöhnlich. Solche Probleme kenne ich jedenfalls meist nur noch von OEM-Systemen, bei denen die Hardware speziell auf den Großkunden abgestimmt bzw. sogar extra für diesen gebaut wurde. Ein höherer Aufpreis ist für mich jedenfalls nur dann gerechtfertigt, wenn tatsächlich auch individuelle Kompetenzleistung dahintersteckt - oder Full-Service und Support inkludiert sind. Und das sehe ich aus mehreren Gründen hier nicht.

    Wollen wir hoffen, dass das Problem wenigstens schnell behoben werden kann und dann wieder die Musik und der Spaß im Vordergrund stehen :rock:
     
    Chribu, 18.04.21
    #53
    Verney bedankt sich.
  14. Verney

    Verney Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    804
    804
    Vielen Dank!

    Ich hatte vor dem Kauf ein vergleichbares System im Konfigurator von DA-X erstellt und war auf etwa 10% teurer gekommen. Würde ich vielleicht heute in Kauf nehmen. Abgeschreckt hatte mich die Vorkasse mit Wartezeit.

    Aber erst mal abwarten, wie das jetzt mit dem Service ist - ich habe diesen Rechner doch erst seit diesem WE in Betrieb und grade vor einer halben Stunde eine Email an den Verkäufer abgeschickt. Was sollen die denn mehr machen? Ich habe insgesamt ein gutes Gefühl, dass ich das schnell klärt. Von richtig viel Problemen kann ich da eher bei meinem alten Rechner sprechen, der nur bootet, wenn er Lust hat ;-)

    Ich hatte hier eigentlich nur angefragt, weil die Installation der Karten nicht klappte, ob da jemand Erfahrung hat, weil ich schnell weitermachen wollte. Um die Konfiguration zu zeigen, hatte ich den Link auf die Verkäuferseite gepostet. Wurde leider eine Grundsatzdiskussion daraus.

    Nun geht´s mit dem Konfigurieren halt in die zweite Runde - es hat ja selten etwas gleich beim ersten Mal geklappt ;-)
     
    Verney, 18.04.21
    #54
    Chribu bedankt sich.
  15. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    742
    742
    Ja :D Das hast Du aber bei bestimmten Themen immer. Computer gehören dazu.

    Mir ging es jedenfalls zu keinem Zeitpunt darum, Deine Entscheidung in Frage zu stellen - ich verstehe Deinen Ansatz und das Ziel, das Du verfolgt hast. Meine Kritik richtet sich vielmehr und ganz konkret gegen die Preisgestaltung des Anbieters. Die finde ich immer noch mehr als nur unangemesen. Und darauf reagieren vermutlich auch all´ die anderen, die Kritik äußern.
    Zu DA-X selbst kann ich nichts sagen, oder warum Deine Konfiguration dort teurer ist als bei Musicstore. Die Firma scheint mir allerdings spezialisierter zu sein, und ich kann die Preisgestaltung besser nachvollziehen. Auch gehe ich davon aus, dass die Rechner dort vor Ort nach Vorgaben des Kunden zusammengestellt werden und nicht aus China oder Bulgarien kommen. Schöner wäre es aber natürlich, wenn der Kunde in der Zusammenstellung seines Rechners individuell beraten würde. Es ist jedenfalls selten sinvoll, immer nur das Maximum anzustreben.

    Wenn Dein Rechner erstmal läuft, dann hast Du ein gutes System. Teuer bezahlt, aber gut. Und ich bin mir sicher, dass das Problem gelöst werden kann. :)
     
    Chribu, 18.04.21
    #55
    Verney bedankt sich.
  16. Verney

    Verney Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    804
    804
    Danke, mann, jetzt schlaf´ich besser ;-)

    ich hab´s mit noch mal angesehen, DA-X sind preislich in etwa vergleichbar - und vertrauenswürdig. ich kenne die sogar noch aus den Anfängen persönlich, als sie noch "Sound Service" hießen - hat ein Freund von mir gearbeitet und ich war da auch schon im Gespräch - aber nicht für Rechnerprojekte. Dann hatte ich ´nen Job woanders... und zog durch die Welt

    Um ehrlich zu sein, ich brauchet jetzt auch ganz schnell was, weil die Bootprobleme des alten immer schlimmer werden - und Homeoffice auch - und dann sollte es gleich ein richtiger sein, statt dass ich nachher drei halbe habe... also einer, mit dem ich auch Videoschnitt und Dolby Atmos mit ganz vielen Spuren machen kann, etc. dafür hatte ich ja extra auf Nuendo upgegradet. Aber als ich mit meinem alten loslegen wollte, war das System einfach zu langsam. Ist nun endgültig an seine Grenzen gekommen. Aber ich bringe den alten auch wieder in Ordnung, zumindest als Reserve.

    Für mich passt auch die Konfiguration ideal, bei DA-X hätte ich das nicht anders ausgewählt; der Audiocontent meiner Programme liegt bei etwa 1,3 TB , geht gut auf die zweite SSD und lädt von da superschnell, der Datendurchsatz ist mit NAND sehr gut, auch Videoprogramme wie Davinci laufen in hoher Auflösung ruckelfrei - mit meinem alten konnte ich an Grafikkarten reintun, was ich wollte, da war einfach das Motherboard zu langsam. + Wechsel-SSD, NAND, I9 Prozessor das wird dauern, bis ich da wieder an die Grenzen stoße...

    naja, Audio kann ich erst richtig ausprobieren, wenn die Treiber stimmen, die Standardteiber sind nix... ich habe eben noch ein altes Firewire 400, das super läuft - das nur wegen der FW-Schnittstelle nicht mehr zu nutzen wäre wirklich pervers.

    Ja, das wird schon, Du musst auch bedenken, dass en großer Laden nicht gleich an seine Grenzen stößt, wenn er sich mal kulant zeigt.

    Ich hatte gestern bloß alles schon verkabelt und im Rack angeordnet und aufgebaut - wie in analogen Tonstudiozeiten - und dann alles wieder Essig... egal, jetzt, es geht weiter...

    und jetzt : Gute Nacht ;-)
     
    Verney, 19.04.21
    #56
    Chribu bedankt sich.
  17. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.071
    18071
    ich auch :p Dockingstation mit Copyfunktion, siehe mein Post #39 für @whitealbum :rolleyes:
     
    TheSarge, 19.04.21
    #57
    HannesMac bedankt sich.
  18. Paxi

    Paxi Individualist

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.296
    1296
    Kurzfristig gedacht mag das Selbstbauen, wenn man über die technischen Fähigkeiten dazu verfügt - vielleicht günstiger sein, aber langfristig entsteht immer im Vergleich zu Apple ein größerer Wertverlust durch einen deutlich geringeren Wiederverkaufswert und natürlich durch Hardware Nachaufrüstungen.

    Im Gegensatz zu den unzähligen Konfigurationsmöglichkeiten, die Windowskisten grundsätzlich eigen sind und die einen Gebrauchtkauf fast verunmöglichen, ist das Vergleichen und Kaufen von gebrauchten Apple Computern ziehmlich einfach und übersichtlich.

    Mal so als Denkanstoß - vielleicht wartest du bis Apple die neuen M Prozessor Modelle lanciert hat und kaufst dir dann gebraucht einen M1 Mini?

    Ich habe im März einen M1 Mini (512GB/16GB) für 550€ via Ebay Kleinanzeigen Suchauftrag gefunden und von einem Laptopumsteiger für meine Freundin gekauft. Gerade bei den Apple Kunden gibt es immer welche, die ohne finanzielle Verlustangst schnell entschlossen auf ein neues Modell umsteigen und dann günstig ihren Gebrauchten schnell verkaufen wollen. Wenn die neuen M Modelle zu haben sind, werden sicherlich viele M1 Modelle den Gebrauchtmarkt fluten und den Preis drücken!? Einfach mal ein Suchauftrag bei Kleinanzeigen erstellen und gucken was passiert...
     
    Paxi, 19.04.21
    #58
    Verney bedankt sich.
  19. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.603
    6603
    Ich habe bis jetzt absichtlich nicht das Thema Mac ins Spiel gebracht! Aber für 3000.-€ ...
     
    HannesMac, 19.04.21
    #59
    TheSarge bedankt sich.
  20. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.071
    18071
    da geht´s doch schon los: er möchte aber 64GB haben und ne 1TB plus ne 2TB jeweils M.2-NVMe, also Sachen, die den Preis kräftig erhöhen und Thunderbolt3 ist ja auch noch drin
    aber man kann natürlich auch Äpfel und...ach egal :p
     
    TheSarge, 19.04.21
    #60
    Chribu bedankt sich.