Native Instruments Komplete Now - 9,99 Euro monatlich

notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.238
Reaktionen
2.886
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.755
Aber: bezahlt man bei Plugins nicht mehr, kann man sie nicht mehr nutzen, und keine Songs öffnen. Alles für immer weg, was man mühsam und kreativ mit viel Schweiss und Fleiss über viele Jahre, Jahrzehnte fabriziert hat.
Wiederum ein Anreiz, endlich mal Spuren zu bouncen

Und genau solche Leute sollen mit einem Abo bestraft werden,
Es wird niemand bestraft, weil niemand gezwungen wird. Mach es nicht schlimmer, als es ist. Die Option KEIN Abo einzugehen, steht jedem offen. Die Freeware-Szene ist riesig und es gibt wirklich sehr brauchbare Sachen dort.
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.244
Punkte
61.538
Es wird niemand bestraft, weil niemand gezwungen wird. Mach es nicht schlimmer, als es ist. Die Option KEIN Abo
Ist es denn für dich nicht verständlich genug?
Ein sehr wohl treffendes Beispiel, der durch ein Abomodell eben auch entstehen > könnte.
Dass man bei NI derzeit eine Auswahlmöglichkeit zwischen Einmalkauf vs. Abo hat, ist bekannt.

Und ja, bestraft werden sehr wohl oft finanziell schwächer aufgestellte Leute. Das hat man ja beispielsweise bei Adobe mit deren Einführung des Abo-only-Modells allerbestens feststellen können.

Die Freeware-Szene ist riesig und es gibt wirklich sehr brauchbare Sachen dort
Diesen Tipp gib dann bitte mal jenen, die zuvor viel in Einmalkaufsoftware gesteckt haben, welche dann plötzlich nicht mehr lauffähig werden oder nur laufen wenn sie weiter monatlich bezahlen.

Das Freeware heutzutage wirklich gut ist, steht außer Frage. Bei Samplelibraries und wirklich kraftstrotzenden Synths wie Serum, Avenger, Falcon oder Omnisphere uvam. wird es dann aber ganz schnell arg still...

Nein. Freeware ist eben wahrlich keine Alternativlösung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.238
Reaktionen
2.886
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.755
Ist es denn für dich nicht verständlich genug?
Warum gehst Du die Leute immer so persönlich an? Kannst Du auch mal ohne Emotion?
Wer kein Geld hat, kann sich bestimmte Dinge eben nicht leisten, das hat doch mit einem Abo nichts zu tun. Ich kann mir auch nicht alles leisten, was ich gerne hätte, das ist nunmal so. Es bleibt aber niemandem verwehrt, dennoch Musik zu machen, und wer will, kann es auch komplett kostenlos haben. Sogar PCs gibt es für kleinstes Geld und die sind allemal stärker als das, womit ich angefangen hatte und dennoch kreativ war. Du kannst doch nicht immer die Marktführer nehmen und deren Geschäftsmodelle kritisieren.
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.244
Punkte
61.538
Warum gehst Du die Leute immer so persönlich an? Kannst Du auch mal ohne Emotion?
Wie bitte? Wo ist das ein persönlicher Angriff? Wo ist da irgendeine Emotion? Ich glaube eher, dass Du schon wieder Gespenster siehst und da emotional bist. Ich fragte einzig: ob du meinen Kommentar nicht verstanden hast und nannte weitere Beispiele hierzu, um es eben verständlicher zu machen. Wo ist das Problem. Ehrlich mal, deine Unterstellungen, mich betreffend, nerven, das muss echt nicht sein. Lass uns das hier nicht wieder ausarten und weiter zum Thema diskutieren, ich finde das sehr interessant und wichtig zugleich. Ich sehe es eben etwas anders als Du. Alles gut.
 
chrisspeed
chrisspeed
Registriert
02.12.06
Beiträge
3.281
Reaktionen
1.451
Punkte
7.796
Kenn einen Musiker, der arbeitet immer noch mit NI Komplete 9 oder 10 oder so. Ihm reicht das, sagt er.

Das kann er doch weiterhin nutzen, auch wenn das Abomodell startet, oder nicht?
Ehrlich mal, deine Unterstellungen, mich betreffend, nerven, das muss echt nicht sein
Na ja :) du bist in der Richtung ja kein Unbekannter im Forum, die zahlreichen Kurzzeitsperren kommen auch nicht von ungefähr. Dein Schreibstil ist manchmal sehr schwer zu interpretieren....
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.663
Reaktionen
2.560
Punkte
12.383
Kenn einen Musiker, der arbeitet immer noch mit NI Komplete 9 oder 10 oder so. Ihm reicht das, sagt er. Und genau solche Leute sollen mit einem Abo bestraft werden, wo diese sich dann zusätzlich dumm und bekloppt zahlen bis in alle Ewigkeit?
Auch so ein denkwürdiges No Abo-Beispiel.
Machen viele, denke ich!
Ich bin auch von 3 auf 5 auf 11und jetzt 12CE
 
FloatingPoint
FloatingPoint
Gesperrter User
Aufnahmemeister
Registriert
30.10.21
Beiträge
261
Reaktionen
82
Ort
NRW
Punkte
511
Diesen Tipp gib dann bitte mal jenen, die zuvor viel in Einmalkaufsoftware gesteckt haben, welche dann plötzlich nicht mehr lauffähig werden oder nur laufen wenn sie weiter monatlich bezahlen.
Was ein Unsinn schon wieder.

Man kann auch einfach auf dem letzten Kaufstand stehen bleiben und damit noch 40 Jahre Musik machen. Die Leute sollten sich mal von dem Gedanken verabschieden man könne nur Musik machen, wenn man immer die neusten Plugins und DAWs besitzt.

Einfavh mal mit dem klar kommen was man hat.
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.244
Punkte
61.538
Einfavh mal mit dem klar kommen was man hat.
Das wäre schon schön. Und diese Meinung vertrete ich seit eh und je.
Die Leute sollten sich mal von dem Gedanken verabschieden man könne nur Musik machen, wenn man immer die neusten Plugins und DAWs besitzt.
Das meine ich ja nicht. Ich denke an Software, die z.B. durch ein neues Update eines Betriebssystems plötzlich nicht mehr läuft. Oder nicht mehr supportet wird. Das gab es ja schliesslich in den...
40 Jahre Musik machen
... schon beileibe oft genug. Somit ist man dann - so oder so - früher oder später gezwungen, ganz Neues auf seinem Musikrechner zu fahren - und somit mit den Bezahlmodellen der Hersteller dann doch Folge zu leisten. Wenn sie nichts anders alternativ anbieten.
Sicherlich, man kann auch mit Win XP und Logic 5.3 welches vor 20 Jahren aktuell war, weiter Musik machen... (...)
 
stoman
stoman
Mitschwätzer
Registriert
06.08.05
Beiträge
10.347
Reaktionen
3.446
Ort
NRW
Punkte
22.680
Mich würde wirklich ganz ernsthaft interessiert, wer die Leute sind, die Abos mitmachen. Das können eigentlich nur Profis sein; die Hobbyisten tun sich so etwas eigentlich generell nicht an. Aber die sind doch das Gros der zahlenden Kundschaft. Oder?

Ich habe SÄMTLICHER Software, die aufs Abomodell umgestellt wurde, entsagt (das gibt's auch im Grafikbereich vermehrt). Alternativen gibt es eigentlich immer; manchmal muss man nur ein bisschen Umgewöhnung oder kleinere Einbußen im Komfort hinnehmen.
 
  • Danke
Reaktionen: sts
chrisspeed
chrisspeed
Registriert
02.12.06
Beiträge
3.281
Reaktionen
1.451
Punkte
7.796
Mich würde wirklich ganz ernsthaft interessiert, wer die Leute sind, die Abos mitmachen. Das können eigentlich nur Profis sein; die Hobbyisten tun sich so etwas eigentlich generell nicht an. Aber die sind doch das Gros der zahlenden Kundschaft. Oder?

Bei Hobbys und dem verbundenen Ausgaben gibt es selten sachliche Überlegungen? Meinst du Adobe verdient nur an den Profifotografen? Black Frida und das tausenste Plugin, was in der Sammlung landet und nach Weihnachten nie wieder verwendet wird. Schon mal von GAS gehört?
Die Hersteller wissen ganz genau, wie sie ihre Kunden locken :)
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.663
Reaktionen
2.560
Punkte
12.383
Mich würde wirklich ganz ernsthaft interessiert, wer die Leute sind, die Abos mitmachen. Das können eigentlich nur Profis sein; die Hobbyisten tun sich so etwas eigentlich generell nicht an. Aber die sind doch das Gros der zahlenden Kundschaft. Oder?

Ich habe SÄMTLICHER Software, die aufs Abomodell umgestellt wurde, entsagt (das gibt's auch im Grafikbereich vermehrt). Alternativen gibt es eigentlich immer; manchmal muss man nur ein bisschen Umgewöhnung oder kleinere Einbußen im Komfort hinnehmen.
Ich denke, in den USA haben Abo- Modelle viel mehr Erfolg. Dort wird vieles auf Pump gemacht. Verschuldung ist normal. In Deutschland herrscht ein anderer Umgang mit Geld.
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.244
Punkte
61.538
Meinst du Adobe verdient nur an den Profifotografen?
Selbständig arbeitende Kreative und professionelle Medienunternehmen sind in der Tat deren massivste wie größte Haupteinnahmequelle. Das wurde schon mal irgendwo dargestellt, was auch plausibel ist. Wohingegen Hobbyleute, die nur mal hin und wieder was mit Photoshop machen wollen, dort ist das geläufige Adobe-Abo kaum bis absolut nicht finanziell tragbar und vielmehr komplett indiskutabel. Nur das PS alleine kostet schon um die 25 Euro montl., ein Monat 36,- Euro. Andere Tools von Adobe per Cloud hinzu, und es gibt plötzlich sehr viel mehr Platz in der Geldbörse. Viele Leute schauen daher, wie @stoman es anmerkte, nach passenden Grafik-Alternativen ohne Abo. Wie das arg abgespeckte Elements PS, oder halt andere adäquate Anbieter. Affinity macht es richtig und ist wohl sehr empfehlenswert, siehe auch zuvor Post von @HannesMac. Kenne selber einige selbständige Pro Leute aus dem Web und Printbereich, die sind nun auch vielfach auf etwaigen Alternativen unterwegs. Corona-Lockdowns plus kaum bis keine Aufträge verleiteten eh etliche Kreative hier umzudenken.
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.848
Reaktionen
10.423
Punkte
59.111
Selbständig arbeitende Kreative und professionelle Medienunternehmen sind in der Tat deren massivste wie größte Haupteinnahmequelle.
Wenn du in ein kreatives Loch fällst, setzt du einen Monat halt aus.

Bei Reason sieht man, wohin die Reise geht. Neue Plugins finden man ab jetzt nur noch in Reason+. Also fällt damit das Konzept von zwei gleichen Parallelwelten.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
Dann muss man aber fairerweise auch gegenrechnen was es kosten würde wenn man in diesen 10 Jahren einmal die Vollversion kauft und dann alle kostenpflichtigen Updates mitmacht. Denn beim Abo bekomme ich immer die aktuellen Versionen, ob man sie braucht oder nicht. Dann kommt dazu, dass z. B. bei Presonus Sphere ja nicht nur die DAW, sondern Notion und sämtliche sonst kostenpflichtigen Plugins auch dabei sind. Ob man die überhaupt benötigt oder nicht steht wieder auf einem anderen Blatt.

Natürlich muss man beim üblichen Kauf nicht jedes kostenpflichtige Update mitmachen, aber sonst hingt der Vergleich ein wenig. Deswegen ist es schwierig da einen genauen Vergleich aufzustellen, denn am Ende muss jeder selber entscheiden was für Ihn passt und wieviel Geld er dafür ausgeben möchte. Es gibt ja genügend Leute die noch mit "älteren" Versionen unterwegs sind und nur alle paar Jahre mal ein Upgrade machen. Jeder wie er will.

Naja ein Grund, warum ich von Presonus zu Reaper gewechselt bin, waren diese ständigen Upgradezwänge. Um nun den M1 mit meiner Studio One 4 Version zu nutzen, müsste ich das 150 teure Upgrade machen.
Reaper hat 80 € gekostet, ist schneller und hat auch einen guten Workspeed. Auch wenn es komplizierter ist: Es ist das bessere Programm... und alle Upgrades sind kostenfrei! Die Upgrades kommen wöchentlich. Allein deshalb hat Reaper die Nase vorn.


Und Sphere: No way. Ist ja noch teurer nach 2 Jahren, als wenn man das Programm kauft. Die Software-Hersteller müssen sich für A oder B entscheiden! Entweder nur monatlich oder nur einmalig. Was mir fehlt ist pay per use: 1x die Woche nutzen sollte weniger kosten als täglich nutzen. Dann wäre ein monatliches Bezahlmodell wieder interessant für mich! Zudem fehlen Bezahlmöglichkeiten mit Kryptowährungen. Für die Russen und Ukrainer wäre das jetzt interessant ab heute!
 
FloatingPoint
FloatingPoint
Gesperrter User
Aufnahmemeister
Registriert
30.10.21
Beiträge
261
Reaktionen
82
Ort
NRW
Punkte
511
Wenn ich es für mein Hobby machen würde wären Abos doch perfekt:

Jeden Monat fixe Kosten. Das macht das Hobby planbar. Dann ab und an ein neues Instrument oder ein anderes Stück Hardware.

Wenn man sein Hobby halbwegs professionell ausführen möchte muss man halt etwas Geld in die Hand nehmen. Alles für lau, das ist dann eher was für die Sample Schubser.

Wenn man als Hobby fengesteuerte Flugzeuge hat fluegt man ja auch nicht aus Kostengründen nur Papierflieger.

Es gibt halt für jede Einkommensstufe das passende Hobby. Eine Partie Billiard gibts schon für nen Euro. Und für 50 Cent dreht sich der Glücksspielautomat in der Pommesbude.
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
1.048
Reaktionen
529
Punkte
2.671
Naja ein Grund, warum ich von Presonus zu Reaper gewechselt bin, waren diese ständigen Upgradezwänge. Um nun den M1 mit meiner Studio One 4 Version zu nutzen, müsste ich das 150 teure Upgrade machen.
Reaper hat 80 € gekostet, ist schneller und hat auch einen guten Workspeed. Auch wenn es komplizierter ist: Es ist das bessere Programm... und alle Upgrades sind kostenfrei! Die Upgrades kommen wöchentlich. Allein deshalb hat Reaper die Nase vorn.

Immer diese Apfel Update Zwänge. :p Aber die meisten DAWs stinken halt gegen Reaper ab im P/L Verhältnis. Und ich schmeiß mal in den Raum, Reaper ist schlichtweg zu billig für das was es kann. Also nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Fan davon wenn es Software Produkte gibt die so erschwinglich sind, dass die Leute sie auch kaufen statt sich die Sachen illegal zu ziehen, aber trotzdem muss auch Software nun mal gewartet werden und das hat auch seinen Preis. Es gibt weder fehlerfreie Software noch ab einer gewissen Komplexität einfache Änderungen.
Das einzupreisen ist wirklich nicht einfach und ich glaube, dass da viele Hersteller früher arg gepennt haben. Da wurde der Einstiegspreis zu hoch angesetzt um die Entwicklung zu finanzieren und unterschätzt dass es eben auch einen großen Markt außerhalb der "Pro" Anwender gibt mit dem sich gutes Geld verdienen lässt. Jetzt wird versucht mit Abo Modellen gegenzusteuern und es gibt dann Produkte wie Reaper oder die Affinity Familie die wahrscheinlich versuchen über Masse und eine geringe Einstiegshürde Kunden zu gewinnen. Es geht aber anscheinend trotzdem auf, sonst würden die sich ja nicht halten, wobei ich keine Kenntnisse darüber habe wie die Zahlen da aussehen.
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
Beiträge
624
Reaktionen
337
Ort
NRW
Punkte
1.750
Immer diese Apfel Update Zwänge. :p Aber die meisten DAWs stinken halt gegen Reaper ab im P/L Verhältnis. Und ich schmeiß mal in den Raum, Reaper ist schlichtweg zu billig für das was es kann. Also nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Fan davon wenn es Software Produkte gibt die so erschwinglich sind, dass die Leute sie auch kaufen statt sich die Sachen illegal zu ziehen, aber trotzdem muss auch Software nun mal gewartet werden und das hat auch seinen Preis. Es gibt weder fehlerfreie Software noch ab einer gewissen Komplexität einfache Änderungen.
Das einzupreisen ist wirklich nicht einfach und ich glaube, dass da viele Hersteller früher arg gepennt haben. Da wurde der Einstiegspreis zu hoch angesetzt um die Entwicklung zu finanzieren und unterschätzt dass es eben auch einen großen Markt außerhalb der "Pro" Anwender gibt mit dem sich gutes Geld verdienen lässt. Jetzt wird versucht mit Abo Modellen gegenzusteuern und es gibt dann Produkte wie Reaper oder die Affinity Familie die wahrscheinlich versuchen über Masse und eine geringe Einstiegshürde Kunden zu gewinnen. Es geht aber anscheinend trotzdem auf, sonst würden die sich ja nicht halten, wobei ich keine Kenntnisse darüber habe wie die Zahlen da aussehen.
Ich denke cockos spart einiges an Kosten, da die Community ständig an Reader rumwerkelt, was man dann einfach übernehmen kann.
 
48khz
48khz
Gesperrter User
Registriert
26.06.12
Beiträge
21.773
Reaktionen
13.244
Punkte
61.538
Immer diese Apfel Update Zwänge. :p Aber die meisten DAWs stinken halt gegen Reaper ab im P/L Verhältnis. Und ich schmeiß mal in den Raum, Reaper ist schlichtweg zu billig für das was es kann. Also nicht falsch verstehen, ich bin ein großer Fan davon wenn es Software Produkte gibt die so erschwinglich sind, dass die Leute sie auch kaufen statt sich die Sachen illegal zu ziehen, aber trotzdem muss auch Software nun mal gewartet werden und das hat auch seinen Preis. Es gibt weder fehlerfreie Software noch ab einer gewissen Komplexität einfache Änderungen.
Das einzupreisen ist wirklich nicht einfach und ich glaube, dass da viele Hersteller früher arg gepennt haben. Da wurde der Einstiegspreis zu hoch angesetzt um die Entwicklung zu finanzieren und unterschätzt dass es eben auch einen großen Markt außerhalb der "Pro" Anwender gibt mit dem sich gutes Geld verdienen lässt. Jetzt wird versucht mit Abo Modellen gegenzusteuern und es gibt dann Produkte wie Reaper oder die Affinity Familie die wahrscheinlich versuchen über Masse und eine geringe Einstiegshürde Kunden zu gewinnen. Es geht aber anscheinend trotzdem auf, sonst würden die sich ja nicht halten, wobei ich keine Kenntnisse darüber habe wie die Zahlen da aussehen.
Reaper ist zudem ja so günstig im Vergleich, weil es quasi nur nackt kommt. Es gibt dort keinerlei höherwertige Klangerzeuger und auch weil es dort überhaupt keinen Content gibt. Denn dies alles muss man sich dort als Freeware erst zusammensuchen und installieren oder teuer extern von Drittherstellern zukaufen, das betrifft letztendlich auch Sample Libs uvam. Und dann wird Reaper kurzum sehr schnell eine sehr teure DAW - teurer oftmals sogar als die bekannten modernen DAWs, die heutzutage schon sehr guten Content und professinelle Onboard Plugins und Klangerzeuger mitliefern zum sofortigen Loslegen. Das wird hierbei immer vergessen.
Aber natürlich gibt es auch ein paar wenige Reaper-Nutzer, die nur was aufnehmen und all das nicht benötigen, klar.
Dicker Pluspunkt bei dieser DAW jedoch ist, dass alle Updates fortlaufend kostenlos sind.

Ich denke cockos spart einiges an Kosten, da die Community ständig an Reader rumwerkelt, was man dann einfach übernehmen kann.
Ja, es ist halt in der Tat eine offene DAW für Frickler. Gibt ne grosse Community an Bastlern und alles geht irgendwie. Tolle Sache eigentlich im Kern und deswegen nicht umsonst bei Programmierern sehr beliebt. Andere Leute hingegen haben die Zeit nicht zum Action Skripts austesten und alles konfigurieren und wollen lieber sofort Musik machen. Das ist halt das Ding dabei. So aber gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel heutzutage Lösungen, wunderbar!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nachtschicht
Nachtschicht
Registriert
20.08.11
Beiträge
8.087
Reaktionen
4.554
Punkte
21.890
Dann muss man aber fairerweise auch gegenrechnen was es kosten würde wenn man in diesen 10 Jahren einmal die Vollversion kauft und dann alle kostenpflichtigen Updates mitmacht. Denn beim Abo bekomme ich immer die aktuellen Versionen, ob man sie braucht oder nicht.
das könnte bei mir in etwa hinkommen. ich hab mit so der üblichen "ich update nur jedes x-te mal, und dann auch nur während der verzweiflungs-sale-saison" verhaltensweise wahrscheinlich einen ähnlichen betrag über die jahre ausgegeben, das sind sicherlich schon mehr als 10. das hat sich über all die jahre zu einem komplete ultimate collectors edition hochgesteigert. nicht mehr ganz aktuell. aber keine "selection of hottest plugins" (auf deutsch: die basics), und es ist meins und das auch noch in 15 jahren, was so der gefühlte mindest-zeitraum ist, während dem man sich ungeupdatete plugins mit der weiterentwicklung von daw und OS irgendwie rüberbridgen kann.

kurz gesagt: ich hab jetzt deutlich mehr als ein doofes basis paket, also hab ich schon jetzt nen dicken vorteil, und weil es mir gehört, kommt nochmal ein weiteres jahrzehnt mit auf den vorteils-stapel.

also wenn man heute anfängt, und nur gelegentlich mal musik macht, mags ja sinn machen, sich hier und da mal für nen monat für nen zehner ein ultimate zu mieten (wobei auch dann mich die abo-logik, die sicher mehr opt-out als opt-in ist, unendlich nerven würde). aber für jemand, der langfristig und beruflich damit arbeitet und schon ne weile dabei ist, erscheint mir das alles andere als attraktiv.
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben