1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

mp3 - RIP!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von one_hit_wonder, 16.05.17.

  1. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    39.584
    39584
    Das ist doch Flashspeicher, keine HD.

    Irgendwann wird der billiger. Im Moment deutet nichts darauf hin. Evo will ich nicht.
     
  2. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    3.105
    3105
    Hallo,

    du hast zwar Recht, argumentierst aber von der Technik her.
    Entscheidungen pro oder contra MP3 gehen aber vom Menschen her aus. Die Argumentation muss also beim Menschen ansetzen.
    Und da ist es einfach so:
    MP3 kann ich problemlos überall auf allen Geräten abspielen. Punkt.
    Im Auto, auf dem mobilen MP3-Spieler, auf dem Handy, im CD-Spieler, am Computer.
    Überall, ohne Nachdenken, ohne Konfigurieren.
    MP3-320 oder auch MP3-256 sind in den allermeisten Fällen vom Klang her gut genug, sodass kein großartiges Bedürfnis nach was anderem aufkommt.
    Die meisten nehmen keinen Unterschied zu unkomprimiert Wave wahr.
    (Bei MP3-128 ist das was anderes...)

    Von daher: MP3 erfüllt die klanglichen Erwartungen.
    MP3 ist problemlos in der Handhabung.
    MP3 ist sehr sehr weit verbreitet.

    Das müssen andere Codecs erstmal schaffen...

    Gruß
     
    rkdk und Hyp bedanken sich.
  3. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    8.929
    8929
    @Burkie
    Klar wird uns MP3 noch eine Weile begleiten, wie auch Schallplatten. Die Ablösung wird ganz automatisch nach und nach kommen, weil die bessere Qualität nichts kostet.
    Es gibt für die Hersteller immer weniger Grund, nicht einen Codec eines verlustfreien Formats in ihre Player mit einzubauen, der sie keinen Cent Lizenzgebühren kostet - während zugleich (anschaulich zugespitzt betrachtet) alle aufgenommene Musik der Weltgeschichte in einem verlustfreien Format auf einem Chip untergebracht werden kann, der kaum etwas kostet.
    Aber auch der MP3-Codec wird auch in 100 Jahren noch verfügbar sein, den wird man nicht aus dem Internet (oder was sonst an Netzwerken noch kommt) löschen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.17
    Burkie bedankt sich.
  4. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    3.105
    3105
    Naja,

    Schallplatten waren ja dann ziemlich schnell weg vom Fenster - schneller sogar, als sich die Industrieprognosen das erhofft hatten.
    Digital-Radio DAB +2 "kostet" in dem Sinne auch nichts, aber setzt sich nur sehr sehr langsam durch, wenn überhaupt. FM-Radio rules.

    Seit Jahren schon ist in Windows verlustloses WMA eingebaut - kostenlos und innerhalb von Windows problemlos. Bloß, wer verwendet es denn schon? Wo ja auch MP3 problemlos geht.
    Ogg/Vorbis gibt es auch schon seit gefühlten Ewigkeiten: Es wird auch kaum verwendet.

    Versuche, online Musik zu kaufen: Es wird praktisch immer MP3 sein - weil es überall läuft.
    So wie FM-Radio (UKW).

    DVD-Audio, DVD-Video mit Nur-Audio-Content, SACD, Blu-Ray-Audio-Discs: Alle sind sie praktisch gescheitert, die CD ist immer noch als Tonträger Mass aller Dinge. Läuft überall, Klang ist mehr als gut genug. Lässt sich problemlos kopieren.

    Ich denke mal, da haben sich gewisse Standards etabliert und verbreitet, die schon so gut sind, dass sich da allenfalls nur noch messtechnische Verbesserungen ergeben würden.

    Kein Konsument hat da Lust drauf, für praktisch keine Verbesserung irgendwelche Mühe auf neue Abspielformate zu verschwenden.


    Gruß
     
    Hyp, CFR, rkdk und eine weitere Person bedanken sich.
  5. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    297
    297
    mp3 Lizenzierung wird Eingestellt, weil Patente ausgelaufen sind. Dass Fraunhofer aufhört, Lizenzen für die Technologie hinter der Codierung zu verteilen heißt doch nicht, dass mp3 nichtmehr genutzt werden kann/muss/soll.
    Grade in Broadcasting Situationen versucht Fraunhofer dennoch insbesondere Mpeg-H zu pushen. Da ist das bessere Verhältnis von Audioqualität zu Bitrate auch gar nicht das entscheidendste Kriterium, vielmehr die Objektbasierte Auslieferung und Verarbeitung: einerseits für 3D-Audio, andererseits aber auch für Multilinguale Streams, oder auch Benutzerpräferenzen - wie z.B. die Sprache im Fernsehen lauter zu machen, bei Sportübertragungen das Publikum leiser machen zu können etc. Mpeg-H bietet all diese Optionen, mp3 nunmal nicht
     
    CFR bedankt sich.
  6. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    39.584
    39584
    Ich verstehe ja, worauf du hinauswillst. Aber siehe hier
    https://www.hna.de/wirtschaft/comeb...totgesagt-steigen-verkaufszahlen-5679840.html

    Das schlägt sich im Absatz nieder. 2014 wurden 1,8 Millionen Vinyl-Alben gekauft, so viele wie seit 1992 nicht mehr. Nachdem die Platte 2006 mit nur noch 300 000 verkauften Exemplaren vor dem Aus schien, haben sich die Verkäufe vor allem in den letzten Jahren stark nach oben entwickelt. Im dritten Quartal 2015 verzeichnete die Musikindustrie mit 25 Prozent ein erneutes Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Bereits in den ersten drei Quartalen wurden 1,4 Mio. Platten verkauft.
     
  7. Realist

    Realist Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    18.406
    18406
    Yup, Vinyl ist seit einiger Zeit wieder voll im Trend. Ist aber auch nochmal ne andere Geschichte als MP3 und nicht wirklich vergleichbar.
    Wenn ich das bez. MP3 jetzt richtig verstanden habe, dann sind nur die Lizenzen ausgelaufen und es ist frei nutzbar?
    Wäre dann ja eher nur noch ein weiterer Vorteil um digital weiterhin auf MP3 zu setzen, da am weitesten verbreitet.
     
  8. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    39.584
    39584
    Was auch noch völlig in den Kinderschuhen steckt, ist Vinyl-MP3

    (also nicht etwa Digital Download zur Vinyl, das gibts schon lange, sondern mp3 Kodierung auf Vinyl).
     
    Rolleum bedankt sich.
  9. echoRausch

    echoRausch Guest

    Punkte:
    0

    Das würde ich auch so sehen.
     
  10. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    2.229
    2229
    All das braucht man nicht wenn man Stereo MP3 (320kb/s) kodierte Musik hört.
     
  11. one_hit_wonder

    one_hit_wonder Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.10
    Punkte:
    920
    920
    Du gehörst auch nicht zum Anwenderkreis, die die Bonus Features von MPEG-H nutzen.
     
  12. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    2.229
    2229
    Pff.
    Ja. Ich rede auch nicht von 3D Sound oder Kinoproduktionen sondern vom ganz normalen MP3 Konsumenten.
     
  13. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    297
    297
    Das stimmt. Ein Anbieter, der dir aber Dateien auch als Stream zur Verfügung stellt und auch andere Formate außer stereo Musik anbieten will wird sich freuen, den gleichen Codec für alles an Material das er delivered nutzen zu können.
    Für einen selbst mit dem Stereo-Musik-Archiv zu Hause ist weder der Lizenzierungs-Stopp noch Mpeg-H im Moment von Bedeutung.
     
  14. one_hit_wonder

    one_hit_wonder Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.10
    Punkte:
    920
    920
    Der "ganz normale" mp3 Konsument hört auch nicht den Unterschied zu lossless oder wav.
     
  15. Lacunaflow

    Lacunaflow Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    39.897
    39897
  16. one_hit_wonder

    one_hit_wonder Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.10
    Punkte:
    920
    920
    Was willst du mir damit sagen?
    Das, wenn die Mehrheit der Zuhörer degenerierte Ohren hat, es eh schon egal ist und mp3 dicke reicht?
     
  17. Lacunaflow

    Lacunaflow Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    39.897
    39897
    Mach doch einfach mal den Test, nur für Dich selber, eine Ergebnis posten ist nicht nötig.
     
  18. Burkie

    Burkie

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    3.105
    3105
  19. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    8.929
    8929
    Ah, wusste noch gar nicht, dass mit WMA auch verlustlos geht. Aber das Format ist ja nur proprietär, das stand und steht einer Verbreitung im Wege. Anders als eben FLAC. Und Ogg Vorbis gibt's nicht verlustfrei.

    Es ist ja keinerlei Mühe damit verbunden, wenn Musik in dem Format standardmäßig abspielbar ist, und das wird sicher so kommen, dass ein verlustloses Format wie FLAC von immer mehr Playern unterstützt wird und immer mehr Musikplattformen so ein Format anbieten (bei z.B. Bandcamp ja schon immer). Wäre eigentlich auch ein logischer Schritt, dass Musiker sich dafür einsetzen.

    Und auch verlustlose Komprimierungsformate sind womöglich nur ein Übergang, bis man auf Komprimierung und Umkodierung gänzlich verzichtet.
     
  20. m_tree

    m_tree Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    8.455
    8455
    Letztendlich wird der Markt bestimmen, wie sich die Sache entwickelt. Leider ...
     
    Hyp bedankt sich.