Monitor-Boxen (passiv o. aktiv?)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ruhig_brauner, 09.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ruhig_brauner

    ruhig_brauner Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.11
    Punkte:
    372
    372
    Hallo, ich wiedermal. Nu habe ich langsam wieder ein wenig Geld gespart und möchte es glatt mal für ein paar Monitor-boxen ausgeben, da ich ja nun schon oft gehört habe, dass Kopfhörer diese nicht (komplett) ersetzen können. :)

    Nun hätte ich deswegen 2 Fragen. Die erste, recht allgemein, was sind eurer Meinung nach gute Einsteigerboxen, die fürs erste genügen?
    Die Raumakustik sollte eigentlich grauenhaft sein, so 4 x 4m, ziemlich zugestellt, 2 Fenster, Teppich, mit Raumteiler (Regal) in der Mitte an einen separaten Raum komm ich nicht und viel ändern kann ich an diesem auch net. Das sollte man, denke ich, bei den Monitorboxen berücksichtigen. :)

    2. Frage, ich habe ein Yamaha AX 570 Hifi-Verstärker, lohnt es sich, passive Monitore zu hohlen, da der Verstärker evtl Neutral genug ist, oder sollte ich da lieber in aktive investieren?

    Sry wegen der recht allgemeinen Fragen, aber bevor ich mich stundenlang im Internet von total abweichenden Testberichten irritieren lasse, frage ich lieber in nem ordentlichen Forum nach. :)

    Schöne Grüße
     
  2. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.099
    21099
    Der Verstärker hat ja recht gute Noten damals in den einschlägigen Zeitschriften bekommen, auch wenn Hifi und Studiokriterien sicherlich voneinander abweichen. Wenn er noch tadellos funktioniert wäre die Passivmethode sicherlich günstiger bzw. du bekommst was besseres für den selben Preis als bei einem aktiven System...schliesslich muss die Elektronik ja nicht mitbezahlt werden. Evtl brauchst du am Verstärker nur mal ne richtige Grundeinstellung finden damit es brauchbar neutral kingt.

    Und die ganze tolle Abstimmung, die für ein Aktivsystem (vor allem mit Subwoofer) spricht wäre ja in einem Raum der sowieso nicht studiotauglich ist reinste Verschwendung.

    Anders sieht es vllt aus, wenn du vorhast da wirklich auch am Raum was zu ändern. Dann würde ich sagen: Wenn schon, denn schon.
    Das wäre so meine allgemiene Antwort auf deine allgemeine Frage.

    Übrigens nur meine persönliche Meinung.
     
  3. ruhig_brauner

    ruhig_brauner Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.11
    Punkte:
    372
    372
    Mhh, der Gute musste letztens in die Reparatur wegen einem Knacksenden Wahlschalter, also im Top-Zustand ist er net, aber das muss ja nichts mit der Klangqualität zutun haben. ;D

    Ich werde auf jeden Fall eine passive Möglichkeit in betracht ziehen^^
     
  4. Audio-Phil

    Audio-Phil

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    145
    145
    Da der Verstärker ja recht ordentlich ist und über eine "Source (Pure) Direct"- Schaltung verfügt, mit der man sämtliche Klangregelung am Verstärker elegant umgeht würde ich auch zu einer passiven Lösung raten.

    Schau dir mal die Nubert NuBox- oder die KEF IQ-Serie an. Das sind sehr ordentliche Lautsprecher fürs Geld und Billig-"Studio"-Monitoren in der gleichen Preisklasse qualitativ überlegen.
     
  5. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.099
    21099
    Wie hoch ist dein Budget denn eigentlich?
    Gehts um Preis/Leistung?
    Willst du das beste? Oder doch lieber das günstigste?
    Wie hoch sind deine Ansprüche an den Sound?
    Wäre vllt auch mal interessant zu wissen.

    Aber um mal was konkretes anzubieten:
    http://www.thomann.de/de/krk_r6_rokit_g2.htm

    Die HÄTTE ich mir geholt wenn ich nen vernünftigen Verstärker übrig gehabt hätte. Leider nur 5 Kundenbewertungen aber die Vorgängermodelle und die kleineren Versionen hatten allesamt immer gute Bewertungen.
    Gezwungenermassen und weil ich nen Subwoofer wollte musste ich mir aber dann doch ein Aktivsystem kaufen
     
  6. ruhig_brauner

    ruhig_brauner Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.11
    Punkte:
    372
    372
    Also ich bin blutiger Anfänger und sollte mich eigentlich mehr damit beschäftigen, mehr zu produzieren als nach Monitoren zu suchen. ;D aber da mich das Hobby schon jetzt fesselt und ich mich so quasi zwinge mit meinem Geld was vernünftiges zu machen, ....

    Die Klangqualität sollte der Musik nicht im Weg stehen, sagen wir es mal so. :)
    Ich guck mir Morgen genauer eure Empfehlungen an, danke für die Tipps. (Und ein Budget setze ich mir da mal net, notfalls wird weiter gespart)
     
  7. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.099
    21099
    Bin selbst auch Anfänger. Ich bin der Meinung es sollte einfach was "solides" sein und die Kosten sollten sich im Rahmen halten. Ich bin auch der Meinung, dass ich den Unterschied zwischen Monitoren für 200€/Stk und welchen die 1000€ noder mehr kosten eh nicht würdigen könnte :D
    Aber Brüllwürfel für 40€ solltens halt auch nicht grad sein.

    Ich persönlich kauf nur Sachen, die schon von Kunden mit grosser Mehrheit für gut befunden wurden. Daher bis jetzt noch kein wirklicher Fehlkauf. Man muss sich nur auch bewusst sein, dass der Preis auch mit den Ansprüchen in Relation zu sehen ist. Je teurer das Produkt desto anspruchsvoller und kritischer wirds. Da können dann teure Produkte schon mal schlechter wegkommen als billige obwohl objektiv gesehen "besser". Vorhören im Musikgeschäft seh ich als weitgehend sinnlos an, weil die Akustik da ganz anders ist als zuhause.

    Aber vllt meldet sich hier ja noch jemand mit mehr Ahnung oder besseren Argumenten :)
     
  8. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Mich würde mal primär interessieren wie man den Anschluss an die Monitore realisiert.

    Ich habe im Keller nämlich noch einen schönen Pioneer stehen - ebenfalls mit Schraubklemmen.

    Klinke / XLR <> Schraubklemmen [​IMG]
     
  9. ruhig_brauner

    ruhig_brauner Themenersteller

    Registriert seit:
    28.07.11
    Punkte:
    372
    372
    DInge, über die ich bis jetzt noch nicht nachgedacht habe, danke. :D

    Passive Boxen haben doch schraubklemmen, wiso sollte ein KAbel vom Verstärker dort hin nicht ok sein?

    greetz
     
  10. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Autsch.
    Ja ich sehe es gerade.
     
  11. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Moin,
    mit dem Yamaha sollte das eigentlich klappen. Ich kenne nur den AX 470 und der war schon sehr neutral mit der Source Direct Schaltung ;)
     
  12. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Mein Pioneer-Amp (A-403R) hat lediglich 140W Gesamt-Leistung an 4Ohm
    Also 70W je Kanal. Ist das für einen passiven Monitor noch ausreichend, der i.d.R. ja höhere Leistungen hat bzw erwartet ?
     
  13. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Könnte etwas wenig sein, kommt aber auch darauf an wie laut du abhörst?
    Wichtig ist in dem Fall zu beachten den Verstärker nicht zu überlasten/übersteuern, denn das kann eine Box die für viel höhere Leistungen ausgelegt ist auch zerstören!
     
  14. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Nun, ja.
    Also über die Lautstärke konnte ich mich zu meiner Jugendzeit nicht beklagen, wenn die Eltern über mir mal wieder auf den Fußboden getrümmert haben :)

    Diesen Umstand werde ich in 100 Jahren nicht verstehen. Vielleicht sollte ich nochmal ein Studium
    der Elektrotechnik hinten dran hängen.
    Wenn die Box doch mehr vertragen kann als vom Verstärker kommt leidet doch der Verstärker.

    Oder hängt das irgendwie mit dem Widerstand und der Stromstärke zusammen, warum dann die Boxen durchfeuern ?
     
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    16.007
    16007
    solang der verstärker die angehängten boxen "packt" ist das völlig unproblematisch. eigenklang produzieren verstärker heutzutage bestenfalls im mikroskopischen bereich (es sei denn man wählt bewusst "soundende" verstärker wie diese unsäglichen pseudo-highend röhrenamps, was ich aber in dieser anwendung und vor allem an dieser stelle in der signalkette für völlig albern halte, das kann gerne ein konsument für sich zuhause machen aber im studio vernebelt das nur den objektiven blick auf den mix).
     
  16. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Es hat was damit zu tun das der Verstärker bei hoher Laustärke übersteuert und dabei die Hochtöner in den Boxen zerschiessen kann, auch wenn die für deutlich höhere Last ausgelegt sind. Warum das so ist weiss ich auch nicht, bzw. ich habe die genaue Erklärung nicht mehr im Kopf, aber da ich das schon selbst erlebt habe gebe ich den Tip lieber weiter bevor jemand anderes die selben Probleme hat.

    Da steht leider auch nicht viel mehr zum Grund dafür:
    http://www.beschallungs-tipps.de/html/boxen_leistung.html
     
  17. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Das ist leider nicht so. Es gibt einige designtechnische Aspekte, die den LS-Klang beeinflussen. Zuallerst der Dämpfungsfaktor, ist der zu niedrig (also der Ausgangswiderstand zu hoch) kann das zu unerwünschten Artefakte der LS führen.
    Klirrfaktor soielt auch eine Rolle.
    Slew rate auch.
    Auch mit Leistung wäre ich nicht zu sparsam, eine großer schneller Basshub fordert ordentlich watt.

    Das alles bedingt doch Klangunterschiede , die eindeutig dem Verstärkerdesign zu zurechnen sind?
    Natürlich immer in Interakrion mit den LS.

    Ich würde Klangunterschiede von Endstufen mittlerweile nicht mehr einfach als nichtexistent abtun, uU (weil von mehreren Faktoren abhängig) kann es hier durchaus deutliche Unterschiede geben.

    Das hat aber sicherlich untergeordnete Bedeutung in der hier verlangten Preisklasse...

    Klirr, und zwar nicht unerheblicher.
     
    Fischkopp bedankt sich.
  18. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    "Studio" und "Studio" hat auch nicht viel miteinander zu tun, wenn's um die neuesten 200.- Referenzmonitore geht 8)
     
  19. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.854
    14854
    Das ist ganz einfach....
    Stell dir vor du hast einen Sinuston 1kHz diesen verstärkst du mit einem guten Verstärker auf 100W und höst ihn mit Boxen die 150W Sinus haben.
    Es bleibt ein Sinus.
    Jetzt machst du das ganze mit einem 50W Verstärker der aus dem Sinus aber durch Verzerrung einen Rechteck macht.
    Der Rechteck hat bekanntlich ungerade ganzzahlige Vielfache seiner Grundfrequenz.
    D.h. du müsstest jetzt um die Wahre abgegebene Leistung zu berechnen alle Oberschwingungen die durch die Verzerrung auftreten mit dazu zählen.

    Gerade Hochtöner die dann diese verzerrten Höhen abbekommen, können dann überlasten auch wenn der Verstärker "nur" 50 Watt (Sinus) hat, aber durch die Verzerrung zusätzlich im hohen Freuenzbereich mehr Spektrale Leistung abgegeben wird.

    Im Endeffekt musst du dir die FFT ansehen.
    Dort ist jede Spektrallinie ein Sinus , hast du mehr von denen musst du jede davon mit zur Leistung dazuzählen, nicht nur die Grundwelle.
    Natürlich entsteht Leistung nur bei einem Verbraucher (in diesem Fall die Box mit einer bestimmten Impedanz).
     
    Fischkopp bedankt sich.
  20. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    11.683
    11683
    Ich kenne den Amp.
    Was da drin steckt, ist um Welten besser als alles, was du in Monitoren südlich von € 1000,- findest.

    Yamahas aus dieser Zeit haben in HiFi-Kreisen den Ruf, "sehr analytisch" zu klingen und das ist es ja, was man so haben möchte.
    Wenn du dich für aktive Boxen entscheiden solltest, kaufe ich dir den Amp ab...sowas suche ich noch für Kleines.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.