Information ausblenden

Mobile Recording-Lösung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ScapinVS, 28.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Hallo,

    ich bin in Zukunft jeden Monat 2 Wochen in Spanien (Santiago de Compostela) und 2 Wochen in Deutschland (Stuttgart).

    Da momentan gerade Songwriting für unser Debut-Album angesagt ist, wollte ich die Zeit in Santiago (hab dort Nix zu tun) dazu nutzen songs zu schreiben und ein paar Demos aufzunehmen. Zuhause in Deutschland nehme ich die dann in guter Qualität noch einmal richtig auf. An Instrumenten brauche ich nur Gitarre (Akustik mit Tonabnehmer vorhanden) und Gesang.

    Jetzt kann ich mich nicht entscheiden, wie ich meine mobile Recordinglösung aufbaue.

    Daheim nehme ich mit einem MOTU 8pre und Cubase 4 auf, habe noch ein paar Kompressoren, effekte etc.

    Jetzt gibt es zwei Alternativen:

    1.: Ich hole mir einen mobilen Taschen/Stereorecorder oder
    2.: Ich transportiere mein Interface und nehme mit dem Notebook auf.

    Alternative 1 hat den Vorteil, dass es wohl die transportabelste Lösung ist, de man einfach so in der Jackentasche mit rumtragen muss. Da ich schon meine Gitarre transportieren muss und jeweils mit in die Passagierkabine nehme, habe ich dann wahrscheinlich auch weniger Ärger mit dem Flugpersonal. Der große Nachteil ist, dass ich in dem Fall nur eine spur aufnehmen kann. Ich kann mich quasi nur hinsetzen und eine Songidee live einspielen. Wenn aber auf der Gitarre etwas so komplexes gespielt wird, dass ich nicht live dazu singen kann, oder ein Arrangement unbedingt 2 Gitarren braucht, habe ich Pech gehabt.

    Bei der zweiten Alternative würde ich mir ein Notebook mit Cubase einrichten, mein Interface in ein 2HE-Rack schrauben und in einer weiteren HE eine Rackschublade unterbringen, in der ich mein Notebook verstauen kann. Der Nachteil bei dieser Lösung ist natürlich, dass sie wesentlich größer ist. Außerdem habe ich (trotz aller Vorsicht) durch transportieren schonmal ein Saffire Pro 26 geschrottet und bin nicht wirklich davon begeistert, die ganze Zeit ein Interface mit rumzuschleppen und e vielleiht kaputt zu machen.

    Was meint ihr? Habt ihr eine Idee für eine wirklich transportable Recording-Lösung?

    Vielen Dank und Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #1
  2. Attila

    Attila

    Registriert seit:
    08.08.05
    Punkte:
    894
    894
    eine "taschenrekorder" mit mehr als zwei spuren ;-)

    BOSS MICRO BR 4Spuren 198,- (kein XLR)

    TASCAM DP-02 CF 8Spuren 269,-
     
    Attila, 28.10.08
    #2
  3. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Kann man denn bei den Taschenrecordern mit mehreren Spuren auch vernünftig Overdub-Aufnahmen machen? Ich bin ja allein. Da nützen mir zehn Spuren nichts, wenn ich eigentlich eine nach der Anderen aufnehmen will....

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #3
  4. Attila

    Attila

    Registriert seit:
    08.08.05
    Punkte:
    894
    894
    grundsätzlich kannst du bei den rekordern eine nach der anderen aufnehmen.
    bei beiden geräten hast du ja nur die möglichkeit zwei spuren gleichzeitig aufzunehmen, ergo musst du die restlichen spuren im overdub verfahren aufnehmen um auf 4 oder 8 zu kommen.
    er kann also 4 bzw. 8 spuren gleichzeitig wiedergeben, aber maximal zwei gleichzeitig aufzeichnen.
     
    Attila, 28.10.08
    #4
  5. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Hast du ein Notebook, oder müsstest du dir das kaufen?
     
    Kayoyo, 28.10.08
    #5
  6. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Ich hab mir die Geräte grade mal angeschaut. Aber dann kann ich auch gleich mein Interface mit rumschleppen... Was ich eigentlich mit "Taschenrecorder" gemeint habe, ging eher in Richtung Zoom H2 oder sowas..... Also ein richtiger Kompaktrecorder. Ich bin mir aber wirklich nicht sicher, ob der alle Funktionalität liefert, die ich brauche. Vor Allem die aufnahmen zu Playback liegen mir schon am Herzen....

    Es gibt von Tascam noch einen, der sogar einen kleinen Drumcomputer eingebaut hat: Den TASCAM GT R1. Das wäre natürlich cool, weil ich damit nach Klick spielen könnte. So könnte ich einzelne Aufnahmen vielleicht später einfacher wiederverwenden.....
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #6
  7. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    @Kayoyo:

    Notebook inklusive Software hab ich. Das müsste ich mir nicht extra noch anschaffen.
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #7
  8. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    hi
    als transportable lösung kann ich dir einen handyrecorder empfehlen.
    ich war in ähnlicher situation wie du und habe mir deshalb den ZOOM H4 zugelegt.
    bis auf das etwas kleine display kann ich über dieses gerät nicht meckern.
    die micros habe eine sehr hohe empfindlichkeit, es gibt sehr viele einstellungsmöglichkeiten und zu guter letzt kann man das ding als usb-soundkarte nutzen.( keine treiber nötig !! )

    nicht richtig ist deine bemerkung, bezüglich nur einer spur.
    mit dem zoom kannst du 4 spuren im mono-mode aufnehmen und bouncen.
    in mono gebounct kannst du diese wieder als basis nehmen um weiter spuren hinzuzufügen.
    jede spur wird einzeln aufgenommen und kann mit diversen effekten versehen werden.
    genaueres, falls interesse, bitte der betriebsanleitung entnehmne, gibt es bei zoom zum downloaden.
    ebenso sind diverse gitarrensimulationen eingebaut.( nicht bei zoom h2 )
    wäre vielleicht eine überlegung wert, wenn du etwa 300 euro investieren möchtets.

    LG
    Petra
     
    bambi, 28.10.08
    #8
  9. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Hi Petra!

    das klingt schonmal ganz gut. Wie ist denn dein persönlicher eindruck bezüglich der Robustheit. Ich bin wirklich viel unterwegs und das Gerät muss schon was aushalten. Der Zoom H2 ist mir halt gleich in Auge gefallen, weil er so aussieht als könnte er schon was ab.

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #9
  10. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Was würde denn gegen ein kleines USB Interface sprechen?

    Die Arbeit mit Cubase ist sicherlich komfortabler als mit einem kleinen Recorder, wo man alles per Knopf steuern muss.
     
    Kayoyo, 28.10.08
    #10
  11. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Hi Kayoyo!

    also ich habe mit dem MOTU 8pre ja schon ein "kleines" Interface. Was ich ansonsten so an USB-Interfaces gesehen habe, zum Beispiel aus der Focusrite Saffire-Serie hat mich qualitätsmäßig einfach nicht überzeugt. Ich bin mir sicher dass da nach einem halben Jahr sämtliche Drehknöpfe fehlen und Fader abgerissen sind.... Außerdem find ich die Dinger ehrlich egsagt eigentlich schon fast ein Bisschen sperrig....

    Da würde ich dann die Lösung favorisieren, das MOTU in einen 1 oder 2 HE Rackkoffer zu stecken und mitzunehmen....

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #11
  12. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    ScapinVS

    dass man dises ding nicht durch die gegend schmeissen soll. dürfte klar sein.
    von der grösse her, ca 2 zigarettenpackungen hoch und etwas breiter als diese lasst sich das ding bei reisen gut verpacken, zb in pullover einwickeln..
    der zoom hat ein kunststoffgehäuse.
    im lieferumfang sind das gerät, ein netztteil, montageplatte für fotostativ und usbkabel. und sd-karte 512 mb
    die kannst du getrost gleich mit einer 2 GB austauschen, sonst kommst du nicht weit damit.
    bei längeren reisen eventuell eine tauschkarte einplanen, wennman keinen zugang zu einem pc hat um die daten vom zoom zu übertragen.
    mit einem satz batterien, 2 x aa kommt man etwa 4 stunden im dauerbetrib durch.
    im vielverbrauch sind aufladbare akkus zu empfehlen.
    mein zoom ist mir mal von einem stuhl gefalleun und ist nicht kaputt.
    soll aber nicht heissen, dass man das ding dauernd wo anpumpern lassen soll.

    solltes du vorhaben, auf sandstränden dich von der muse küssen zu lassen und dort damit zu arbeiten würde ich dir bei aller robustheit trotzdem zu vorsicht raten.
    der feine sandstaub ist für jedes elektrogerät der tod.

    H2 und H4 sind sich grundsätzlich ähnlich.
    der unterschied besteht darin, dass der H2 keine gitarren-amp-simulationen hat.
    ansonst sind die geräte weitgehend identisch

    achja. sd-karten
    ob die karten bei fkügen durch die kontrollen datenverlust hinnehmen müssen / können, weiss ich nicht.
    eventuel die karten in die brieftasche stecken bei flügen.

    LG
    Petra
     
    bambi, 28.10.08
    #12
  13. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.719
    12719
    Sehr robust ist die Presonus Audiobox USB.
    Hat ein Vollmetalgehäuse und an sich alles was DU brauchst. Einen Flash-Recorder o.ä. würde ich nicht kaufen, das ist für den Einsatz unsinnig wenn Du eh schon ein Laptop hast.
    [​IMG]
     
    frankye, 28.10.08
    #13
  14. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    ScapinVS

    aufnahmeformate

    im stereo modus vav und mp3 = onetrackmode
    hier lasen sich in gewissem umfang die hz und bitrate einstellen

    im fourtrackmode ausschliesslich wav
    da ist dann auch noch sowas eingebaut wie ein kleiner mixer
    da kannst du für jede spur lautstärke und pan setzen.

    zusatz zu den effekten.
    die lassen sich nicht nachträglich in die spuren einfügen sondern als voreinstellung bei der aufnahme.

    LG
    Petra
     
    bambi, 28.10.08
    #14
  15. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Hi Petra,

    Danke für die Infos. Momentan h6rt sich der H4 noch etwas zu groß für mich an. Ich denke ich werd ih mir wohl einfach mal anschaun. Der H2 passt halt gleich in jede Jackentasche.... Da ich nur Akustikgitarre aufnehme, brauch ich auch auf keinen Fall eine Ampsimulation. Wichtiger wäre mir da das Feature mit dem Bouncen, so dass ich mehrere Spuren nacheinander aufnehmen kann.

    Ich werd heute mal hier im Soundland vorbeischippern und schaun, was die so an kleinen Racks zu bieten haben. Ich denke dann hab ich noch ein Bisschen mehr eine Vorstellung, was ich brauche.

    Im Endeffekt hätte ich einfach gerne die Funktionalität, Aufnahmequalität und den Komfort eines Notebooks mit DAW - in der Größe einer Zigarettenschachtel. Geht da was? :-D

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #15
  16. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    @Petra:

    Eine Frage hab ich aber noch... Wie siehts denn mit der Verwaltung der Aufnahmen aus? Ist das komfortabel? Also kann man damit eine Idee aufnehmen, dann vielleicht noch eine Idee und später noch eine weitere Spur zu Idee 1 etc.

    Gibt es da eine Dateiverwaltung oder werden die Aufnahmen einfach hintereinander abgelegt?

    Sorry, wenn ich soviele Fragen stelle. Aber du scheinst so ein ding schonmal im Praxiseinsatz benutzt zu haben ;-) Manuals lesen kann ich auch, aber der persönliche Eindruck ist mir schon wichtiger....

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #16
  17. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    ok
    2zig-packungen waren vielleicht etwas übertrieben.
    guck dir das ding mal an im fachhandel.

    wenn du akkustische aufnimmst denk mal über einen tonabnehmer für die gitarre nach, die du dann direkt anschliesen kannst.
    bei den handyrecordern sind die mics ziemlich empfindlich.
    damit meine ich, nebengeräusche.

    LG
    Petra
     
    bambi, 28.10.08
    #17
  18. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    Hi!

    Tonabnehmer vom Feinsten is natürlich drin ;-)

    Gruß
    Scapin
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #18
  19. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    H4 nennet seine aufnahmespur TRACK[fortlaufende Nummer)
    nach der aufnahme kann jeder beliebige Dateiname vergeben werden.

    abgesehen davon funktioniet das so

    jdie einzelnen songs werden als Projekt gespeichert

    zb >Liedtitel 1.. usw
    jedes projekt ist in einem eigene ordner abgelegt und in diesem befinden sich die dazugehörigen tarckaufnahmen.

    dh. man kommt mit den aufgenommenen waves nicht durcheinander.

    ein weiteres feature ist, dass du zb zu hause angefangene songs als wave-mono in jedes beliebige projekt am H4 importieren kannst und danach dazu unterwegs weitermachen kannst.
    wohlgemerkt, geht nur als wave und mono, belegt im projekt eine spur und du kannst 3 weitere dazumachen

    LG
    Petra
     
    bambi, 28.10.08
    #19
  20. ScapinVS

    ScapinVS Themenersteller

    Registriert seit:
    16.03.05
    Punkte:
    33
    33
    hey, das klingt ganz gut!

    Also ich denke ich bin mit einem Zoom-Handyrecorder schon auf dem richtigen Weg, ich muss mich nur noch entscheiden ob H2 oder H4.

    Bisher sehe ich noch nicht den Großen Vorteil des H4 gegenüber dem H2, deshalb werde ich mich wahrscheinlich eher für den H2 entscheiden....
     
    ScapinVS, 28.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.