Information ausblenden

Mix CDs erstellen !!!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 20.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo alle zusammen !
    Zuerst muss ich wohl sagen dass ich ganz neu bin in der Materie !
    Also noch nicht viel ahnung habe vom Thema recording und produzieren.

    Was ich machen möchte ist Mix-CDs aufnehmen mit 2 Plattenspielern, effextgeräte und sampler ! Die Übergänge der Platten sollen wenn es geht irgenwie mit einem audiorecorder auf verschiedenen kanälen laufen !
    Also Plattenspieler 1 auf Kanal 1 und Plattenspieler 2 auf Kanal 2 so dass wenn mal ein Übergang nicht so perfekt ist das alles wieder retuschieren kann ! so sollte es dann im audiorecorder aussehen

    Kanal 1 = -------
    Kanal 2 = ____
    Beide übereinander :::::

    So mein vorgestelltes Schema: -------:::::_______::::::-------::::::______:::::
    und so weiter ! Wenn jetzt die Übergänge schlecht sind ! so möchte ich eine teilaufnahme eines Kanals zb. ( Kanal 1) löschen und dann erneut aufnehmen. Indem der PC den zu letzt aufgenommen Songs(auf Kanal 2) abspiel und ich dann dazu syncron wieder von meinem Plattenspieler den neuen Song (auf Kanal 1) aufnehmen kann !

    Ist das alles möglich ? Was brauche ich dazu ! Ich will auch auf einem 3 oder 4 Kanal Effekte und Sampels einspielen und diese dann wenn sie nicht gefallen wieder löschen !!!!
    Ich weiss etwas kompliziert ausgedrückt aber ich weiss nicht wie ich es anders ausdrücken soll !!!
    Für ein paar Tips wäre ich sehr dankbar !!!!!

    Meine Hardware die ich habe:
    - 3 Techniks 1210
    - Yamaha SU 200
    - Akai S2000
    - Roland Mc 303
    - Korg Electribe A, R, und M
    - Mischpult: Behringer DX 1000
    - Soundkarte: Soundblaster Live Platinum 5.1 oder so ! also da brauche ich wohl auf jeden fall ne neue !!!!
     
    NULL, 20.09.02
    #1
  2. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich hab' sowas noch nie gemacht, aber ich würde es versuchen so zu lösen:
    Du brauchst entweder eine Soundkarte mit mindestens 4 Kanäle die gleichzeitig zur Aufnahme zur Verfügung stehen (2x2 Stereo-Kanäle - 2 Soundkarten würde auch funktionieren, dann sollten die aber baugleich sein, damit sie mit der gleichen Qualität aufnehmen).
    Mit einem Programm wie Cubase oder AudioLogic kannst Du 2 Stereospuren gleichzeitig getrennt voneinander auswählen.
    Das Mischpult muß so geschaltet werden, daß Du auf dem Monitor beide Plattenspieler gleichzeitig hörst, aber die Signale getrennt in die jeweiligen Soundkarten gehen.
    Ich weiß nicht, wie es jetzt speziell mit dem Behringer realisiert werden könnte, aber durch Verwendung von Insert-Effektwegen könnte man die Signale ungemischt wieder aus dem Pult bekommen.

    Wenn Du jetzt noch einen dritten Plattenspieler oder ein paar Effekte (in Echtzeit) noch dazu haben willst, dann mußt Du noch mehr Kanäle für die Soundkarte einplanen.

    P.S.: Wenn Du eine Soundkarte mit mehreren Eingängen benutzt, dann hat die bestimmt ein eingebautes Mischpult mit einem eigenen Monitor. Den könntest Du dann auch verwenden.
     
    HaSBACHMeSBACH, 20.09.02
    #2
  3. daycook

    daycook Schrauber

    Registriert seit:
    26.08.02
    Punkte:
    275
    275
    Halöle !
    Da brauchst du ein Mischpult von dem du für jeden Kanal (zumindest die zwei Kanäle der Plattenspieler) ein seperaten Ausgang hast , mit denen du dann in zwei getrennte Eingänge deiner Soundkarte kannst ! Weiß nicht ob das mit deinem Behringer geht . Mit meinem Kleinen MX 802 von Behringer würde das z.B. nicht gehen .
    Dann brauchst du ein Sequenzer Programm wie z.B. Cubase , mit dem man Multi-Aufnahmen machen kann . Das heißt , wenn du als Band ein Song aufnehmen willst und nicht jedes Instrument einzeln aufzeichnen willst , kannst du mit einer Multi-Aufnahme alle Instrumente gleichzeitig aber auf getrennten Spuren aufzeichnen . Was in deinem Fall dann die zwei Technics währen . Ähhm...... hab grad nochmal gelesen das du von einem Audiorecorder sprichst , willst du das alles im Computer Aufzeichnen ist Cubase was richtiges für dich . Willst du mit einer Hardware (Mehrspurrecorder) aufzeichnen, dann vergiss das mit Cubase ! Weiß jetzt nicht ob bei deiner Equipment Auflistung so ein Recorder dabei ist , weil ich mit den Bezeichnungen nicht so bewandert bin !
    Aber ich glaube du willst das alles im PC aufnehmen , richtig ?
    Die Samples und die Effekte wirst du ja dann wahrscheinlich erst nach dem Mixen dazu machen wollen und das wäre dann mit Cubase auch kein Problem mehr , weil du die Samples dann ganz normal auf einer dritten Spur aufzeichnen kannst . Willst du Externe Effekte benutzen solltest du die am Besten gleich während dem Mix anwenden , ansonnsten müsstest du dein Fertigen Mix nochmals durch das Mischpult jagen und dann die Effekte regeln . Die Cubase internen FX's (sind schon ein paar gute Standartmäßig dabei) kannst du jederzeit nachträglich oder im Voraus anwenden und in Echtzeit bearbeiten oder wieder vom Mix nehmen ! Dauerhaft werden diese Effekte nur auf deinem Mix liegen wenn du dann einen Mixdown gemacht hast , was heißt das alle Spuren und FX's in ein Wav-File zusammengerechnet werden und diesen Wave-File kannst du dann auf CD brennen !
    Hoffe das hat schonmal weitergeholfen !
    G.
    Daniel
     
    daycook, 21.09.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ja super vielen dank schon einmal für eure schnelle hilfe !
    Ich habe kein Aufnahmegerät zu hause sondern wollte alles über PC abmischen ! So wie du es schon erahnt hast !

    Also wenn ich es richtig verstanden habe geht das alles ohne Probleme !
    Ich bräuchte also nur eine soundkarte mit 4 analogen eingängen und am besten Cubase ? Jetzt meine Frage !! Welche Soundkarte am besten und welche version von Cubase. Da gibt es so viele SX und VST und und und !
    Geht das auch mit den billigeren älteren versionen ?


    Und wenn ich jetzt einen übergang versaut habe, dann kann ich vom PC die eine Spur oder den einen kanal abspielen und gleichzeitig auf dem neuen was aufnehmen ? Richtig ?


    Mfg Euer Newbie Nevygator
     
    NULL, 21.09.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Daraus schließe ich, dass du die Übergänge während der Aufnahme mit den Fadern deines Mixers machen willst.
    Willst du nur Platten ineiander spielen, oder willst du auch scratchen usw? Wenn das nicht der Fall ist, würde ich die Platten einfach in den Rechner aufnehmen und allen weitere mit Software erledigen. Damit kannst du sehr genau schneiden, synronisieren Fadeins und Fadeouts machen, pitchen und Tempo regulieren. Außerdem kann immer alles rückgängig gemacht werden. Deinen Sampler kannst du dann auch über midi syncron dazu laufen lassen und auf weitere Spuren der Software auzeichnen.
    Technisch gesegen benötigst du Folgendes: Soundkarte+Sequenzersoftware mit der du mindestens 2 Kanäle gleichzeitig aufnehman kannst und einen Computer der die Systemanfordereungen erfüllt. Dabei ganz wichtig: Ein Plattenspieler liefert keinen Linepegel. Das Signal muss also verstärkt werden, bevor es in eine Linebuchse geschickt wird. Es gibt Sounkarten, die Vorverstärker eingebaut haben. Mann kann auch externe Vorverstärker benutzen oder Mischpulte, die solche eingebaut haben. Das dx1000 hat 3 solch Vorverstärker währe also tauglich, wenn es nicht zu stark rauscht.
     
    NULL, 21.09.02
    #5
  6. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Der Beitrag stammt von mir. Habe wohl vergessen mich anzumelden.
     
    Stimpf, 21.09.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ja das Behringer hat 3 Vorverstärker und mit rauschen habe ich bei diesem Mischpult keine Probleme außerdem mixe ich nur mit platten da spielt das kleine rausche sowieso keine rolle ! Ja im Pc möchte ich eigentlich nicht mixen sondern über das Analoge Mischpult ! Aber dann kann ich doch trotzdem alles noch editieren im nachhinein !! Oder ??
    Also blödes Übergang gleich Stop, zum Pc gelaufen und das Stück auf dem einen Kanal gelöscht, dann den anderen Kanal vom Pc abspielen lassen, zum Mischpult zurück gelaufen und Platte neu synchronisieren und regler hoch und aufnahme auf dem anderen Kanal der nicht gerade abgespielt wird oder ???!!!
     
    NULL, 21.09.02
    #7
  8. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann willst Du weiterhin in Echtzeit mit Deinen Platten den Mix machen und das Ergebnis auch sofort hören. Aber Du willst die Plattenspieler getrennt voneinander aufnehmen. Im Computer hättest Du dann für 2 Plattenspieler zwei Stereospuren, die zusammenabgespielt genau das wiedergeben würde, was Du bei der Aufnahme in Echtzeit gemixt hast. Durch die getrennte Aufnahme der Plattenspieler kann man halt in nachhinein Patzer entfernen oder leicht mißratene Übergänge korrigieren (z.B. Takt, der nicht ganz synchron läuft).

    Ich würde sagen, JA das kann man machen. Wenn Du allerdings einen Fader benutzt, der zwischen 2 Spuren wechselt (DJ-Mischpult), dann weiß ich nicht, ob dieses Pult das unterstützt, das Signal der beiden Stereokanäle nach diesem Fader abzugreifen.

    Generell kann man in Echtzeit nur soviele Spuren getrennt aufnehmen, wie es die Soundkarten-Hardware ermöglicht. Ansonsten muß man für noch mehr Spuren weitere Aufnahmen nachträglich hinzufügen, was aber mit Cubase kein Problem ist.

    Als Software käme z.B. Cubase in Frage: VST ist (mit 5.1) die letzte Version der älteren Cubase-Reihe und wurde durch Cubase SX 1.01 abgelöst. SX ist daher auch teurer, aber auch wesentlich besser aufgrund der neuprogrammierten Engine und des Umfangs an PlugIns. Eine günstigere (aber leider immer noch recht teure) Variante ist Cubase SL, diese ist leicht abgespeckt gegenüber der SX Version.
    Als Soundkarte wird im Forum gern die Hoontech empfohlen, von der es auch eine mehrkanal-Version gibt. Allerdings wird dies dann eine etwas teurere Anschaffung. Zur Hoontech können an dieser Stelle andere mehr sagen als ich.
     
    HaSBACHMeSBACH, 21.09.02
    #8
  9. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Nein, alles kannst du natürlich nicht editieren. Wenn zB einer Spur, mit dem Fader eine Lautstärkeschwankung oder ein eqing beigebracht hast, wird diese auch so aufgenommen. Das könnte man höchstens mit gegensteuern wieder Ausgleichen, aber das wirst du nicht wieder hinbekommen. Verwendest du den x-fader, hättest du Zugang zu einem richtigen Mischpult (kein dj-mixer) Brauchst du ein Stereosignal?
     
    Stimpf, 21.09.02
    #9
  10. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > vom Mischpult über den Fader in die Soundkarte und von der Soundkarte
    > kann das Signal doch auch wieder zurück geführt werden ins Mischpult um
    > es dann von der am mischpult angeschlossenen PA gehört zu werden oder
    > muss ich die PA direkt an die Soundkarte legen ???
    <hr>
    Hab' lange Zeit meine Abhöre an der Soundkarte gehabt. Man ist aber flexibler, wenn die Abhöre am Mixer hängt. (Das ist auch glaube ich der professionellere Weg)
     
    HaSBACHMeSBACH, 21.09.02
    #10
  11. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi!
    Ich habe wahrscheinlich noch nicht ganz verstanden, was Du vorhast. Falls ich es richtig verstanden habe, willst Du einfach nur einen Turntable-Mix aufnehmen. Falls es nur auf die Übergänge zwischen den Tracks ankommt und zwischen den Übergängen eigentlich nur die Platten ohne irgendwelche Aktionen am EQ oder am Pegel durchlaufen, gäbe es die Nulltarif Lösung:
    Nimm den Mix einfach aus dem Line-Out des Mischpults mit Deiner Soundblaster auf. Sobald Dir bei einem Übergang ein Fehler passiert, brichst Du die Aufnahme ab und fängst beim vorigen Track wieder mit der Aufnahme an. usw.
    Diese einzelnen aufgenommenen Abschnitte kannst Du dann mit irgendeinem
    Wav-Editor (WaveLab, Soundforge etc.) an irgendeiner Markanten Stelle im Track wieder zusammenschneiden. Ob sowas zweckmäßig ist, hängt natürlich davon ab, was Du genau machen willst und welche Musik Du mischst.
    Ein Vorteil wäre auf jeden Fall, daß Du nichts in Hardware investieren müsstest (Da Dich ein wenig Rauschen nicht zu stören scheint, könntest Du ja auch mit Deiner Soundblaster weiterarbeiten). Und vielleicht reicht zum Schneiden der wav-Files ja auch schon irgendeine Shareware.
    Gruß
    Sebo
     
    NULL, 21.09.02
    #11
  12. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Das kann so nicht funktionieren! Der Fehler ist doch mit aufgenommen und kann bei einer Aufnahme auf eine Spur nicht entfernt werden.
     
    Stimpf, 22.09.02
    #12
  13. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Wenn ich seinen Trick verstanden habe, dann wird der Song vor dem verhunzten Übergang in der Mitte abgeschnitten und komplett neu aufgenommen.
    Dort, wo die erste Aufnahme dann aufhört setzt man die neue Aufnahme an und schneidet dort an genau derselben stelle bei der zweiten Aufnahme. Somit besteht der Song aus zwei Teilen die aneinander gefügt werden. Die erste Hälft (mit dem Übergang des Liedes zuvor) der ersten Aufnahme und die zweiten Hälfte der zweiten Aufnahme (mit dem Übergang des Liedes danach).
    Das ist eine raffinierte Idee, weil in der Mitte des Songs im Prinzip nur ein frei gewählter Wiederaufsetzpunkt gefunden werden muß. Solange das Mischpult in der Lautstärke und in der Klangfarbe geändert wurde, könnte das sogar theoretisch funktionieren.
    Problematisch stelle ich mir das Schneiden vor. Aber dafür hat Sebo vorgeschlagen eine markante Stelle im Lied zu suchen.
     
    HaSBACHMeSBACH, 22.09.02
    #13
  14. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Ich denke der Aufwand mit dem Schneiden ist viel zu hoch!! Das wird mit Software "zu Nulltarif" zu einem Lebenswerk wenn der Schnitt nicht hörbar sein soll. Abgesehen davon möchte er die einzelnen Spuren ja auchnoch unterschiedlich editieren.
     
    Stimpf, 22.09.02
    #14
  15. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ja genau so wie HaSBACHMeSBACH das beschrieben hat möchte ich das machen. Genau so !!!! Das Lied oder der Track wird, zu dem Zeitpunkt bevor der Übergang verhunzt wird, zurückgesetzt und dann ab dort vom PC abgespielt und synchron das neue Lied eingemixt. Anschließen kann man das Signal des vorigen, bereits auf dem PC aufgenommene, Track langsam nach unter pegeln dann der alte track ausklingt und der neue nur noch läuft !!!
     
    NULL, 22.09.02
    #15
  16. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ganau das ist es ! Das will ich machen !!!
     
    NULL, 22.09.02
    #16
  17. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Jetzt komm ich langsam durcheinander. HaSBACHMeSBACH (bzw Sebo) hatte doch vorgeschlagen, alles auf die selbe Spur aufzunehmen und die ganze spur vor dem Fehler zu schneiden und dann den Rest des Tracks, der enden soll wieder azustückeln und das ganze nochmal zu versuchen. Habe ich da was falsch verstanden?
     
    Stimpf, 22.09.02
    #17
  18. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Nevygator hatte gefragt, wie man eine Aufnahme so durchführen kann, daß man 2 Kanäle (getrennt) aufnehmen kann, für jeden Plattenspieler einen. In meinem 1. Post habe ich beschrieben, wie ich das angehen würde. Mein 2. Post konkretisierte und ergänzte nur den ersten. Im 3. Post hatte ich empfohlen die Abhörboxen an das Mischpult anzuschließen.
    Dann hatte Sebo einen alternativen Vorschlag gemacht: "Nulltarif Lösung". Diese setzte aber vorraus, daß ein Song in der Mitte geschnitten werden muß. Im 4. Post bin ich auf den Vorschlag von Sebo eingegangen und habe ihn in meinen Worten nochmal wiedergegeben (bezogen auf das Schneiden).
    Es gibt jetzt also 2 Lösungsansätze. Den von Nevygator selbst oder den von Sebo. Die Wahl ist abhängig von der Zahl der Soundkarteneingänge.

    Das von Nevygator angestrebte Vorgehen ist natürlich die elegantere Lösung.

    P.S.: im 5 Post beschreibe ich welche Posts ich in diesem Thread beschrieben habe :p
     
    HaSBACHMeSBACH, 22.09.02
    #18
  19. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Meinen Lösungsansatz lässt du unter den Tisch fallen! Da bin ich natürlich sofort zu tiefst beleidigt..... :-D :-D :-D
     
    Stimpf, 23.09.02
    #19
  20. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also zu erst einmal vielen vielen dank für eure lösungansätze !!!

    Nee, ich möchte auf 2 Spuren aufnehmen das ist wohl irgenwie was missverstanden worden !
     
    NULL, 23.09.02
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.