Information ausblenden

Meine kleine Tonregie. Wie soll ich mich aufbauen?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von dragito143, 01.06.21.

  1. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Hallo liebe Leute,

    ich bin grad am tüfteln, wie ich meinen Raum bestmöglich so einrichte, dass der Sound am optimalsten ist. Ich bin im Dach, somit sind Schrägen vorhanden. Da kann ich nichts dran machen. Habe mich auch schon eingerichtet, aber überlege grade das ganze umzubauen.

    Frage Nr. 1: Soll ich so stehen bleiben oder
    Frage Nr. 2: Den Tisch um 45° nach rechts drehen oder/und
    Frage Nr. 3: Den Raum "hinter" mir "auf" machen (also Vorhänge wieder weg nehmen?

    Habe einen Subwoofer unterm Schreibtisch stehen.

    Wenn ich mich drehen würde, ständ ich genau vor der Heizung, was evtl zu Resonanzen kommen könnte, die ich im Moment vielleicht nicht habe.

    Der Raum hat etwa 4x2 Meter (Ohne Erweiterung). Wenn ich mich vergrößer und drehe, dann habe ich etwa 4x5 Meter (Die 4 Meter beziehen sich auf die Schrägen Wände. Ich habe also die 4 Meter nur bis ca. 1 Meter Höhe, dann fangen die Schrägen an.

    Um sich ein besseres Bild zu machen, habe ich mal ein paar Bilder gemacht, damit ihr euch das besser vorstellen könnt. Mitten durch den Raum geht ein Kaminschacht, der sicher nicht optimal ist.

    P.s. Falls sich jemand über den Plüschhasen auf dem Boden wundert...Der gehört meinen Kindern :)

    Freue mich über eine nette Unterhaltung.

    Viele Grüße Dragito


    image_1.jpg
    image_2.jpg
    image_3.jpg
    image_4.jpg
    image_6.jpg
    image.jpg
     
    dragito143, 01.06.21
    #1
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.050
    50050
    Kurze kleine vorsichtige Frage, wie ist das dort im strengen Winter oder an heissen Sommertagen?
     
    rkdk, 01.06.21
    #2
  3. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Im Sommer sehr warm. Im Winter beheizt.
     
    dragito143, 01.06.21
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.895
    37895
    Anhand der Fotos ist der Grundriss nur schwer rekonstruierbar.
    Aber ich denke, dass die Anordnung eine untergeordnete Rolle spielt.

    Die Vorhänge "verschliessen" den Raum vermutlich kaum. Insofern dürfte das fast egal sein.

    Betonung auf "vielleicht". Und auf "evtl". Bedeutet ob da eine Resonanz schon ist oder erst käme findet man eher durch Messungen raus.
    Schlag mal leicht mit einem Gummihammer an die Heizung, nimm das Geräusch auf und schau Dir das Frequenzbild an. Wahrscheinlich liegt das in einem Frequenzbereich, in dem sich der Schall nicht gerichtet ausbreitet.

    Im Prinzip gilt für die Gesamtsituation: Probieren und messen. Verändern und weitermessen. Weiter probieren und weiter messen. (Und wieder von vorne)
    Wobei - da kann man leicht ein Fass ohne Boden aufmachen. Dann sollte man im Hinterkopf behalten, welche Ansprüche man an sich und seine Arbeit stellt. Auf den ersten optischen Eindruck hin, schätze ich dass der Raum generell kompromissbehaftet ist.

    Vielleicht ist es ja auch viel wichtiger, dass der Raum gemütlich und bequem ist, damit die Kreativität und der Spass am Musikmachen optimal sind.

    Und ganz wichtig: Nicht den Tisch vor den Hasen stellen. Das gäbe Stress :p
     
    clemenserwe, 01.06.21
    #4
  5. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Ja, mir ist bewusst, dass ich nichts weiß :)
    Deswegen schreib ich auch in evtl./vielleicht-Sprache.

    Hab mir grad ein Behringer ECM8000 bestellt. Da werd ich die nächsten Tage/Wochen mal rumtüfteln.
    Ich denke auch, er soll bequem sein. Ich bin tatsächlich die 45° nach rechts Variante im Geiste durch gegangen und hatte das Gefühl, dass ich mich mit der Anordnung wohler fühlen würde (kann dann aus dem kleinen Dachfenster schauen, ohne mich um 180° drehen zu müssen.
    Deswegen überhaupt erst der Post.
    Dann wären vor und hinter mir halt die geraden Wände. Und rechts und links neben mir die schrägen. Momentan ist es andersrum und da denke ich, dass es soundtechnisch vielleicht sinnvoller soherum, wie es jetzt ist sein könnte, weil ich dann von vorn und hinten keine direkten reflektionen hab, da die Wände den Schall dan nach unten auf eine Matratze und den Teppich umleiten.

    In der zweiten Variante wäre hinter mir insgesamt mehr Raum und der Schall würde sich dann da vielleicht auch ganz gut "verlaufen"

    Aber ja, du hast schon recht, eine Messung wird unvermeidbar sein. Und das habe ich auch vor.
    Problem ist so ein bisschen, dass ich wenig Ahnung davon habe, was ich nach Erhalt des Ergebnisses einer Messung unternehmen kann, um den Bergen und Tälern nachher entgegenzuwirken. Aber da finde ich sicher eine Lösung, hoffentlich auch hier im Forum :)

    Vielen Dank schonmal.
     
    dragito143, 01.06.21
    #5
  6. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Hi Leute, das ist die erste Messung, die ich vorgenommen habe. Ich saß allerdings vor meiner Abhöre und hatte das Mikro in der Hand, weil ich im Moment noch kein Stativ habe. Ich weiß ohnehin nicht, wie ich das am besten mit der Messung mache. Sobald ich in REW auf die Messung gehe, beginnt ja der Testton. So schnell kann ich mich garnicht aus dem Raum verpieseln, ohne Schrittgeräusche mit aufzunehmen.

    Vielleicht hat jemand nen Tipp für mich. Jedenfalls werde ich meinen Subwoofer ein wenig runter pegeln, dann hab ich schon die anhebung um 40-50Hz eliminiert. Außerdem reduziert sich der Pegel um 60db im Bereich bis 100Hz erst nach ner Ewigkeit. Ich denke das ist das größte Problem.

    Ich liefere demnächst neue Mesungen, aber vielleicht hat jemand schonmal ne grobe Rückmeldung zu dem Ergebnis.

    Würde mich freuen.

    Viele Grüße


    Bildschirmfoto 2021-06-03 um 15.45.52.png
     
    dragito143, 03.06.21
    #6
  7. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    4.072
    4072
    Kuck mal und probier mal aus was passiert, wenn du da 10s eingibst ... ;)
    delay.png
     
    RudeRudi, 03.06.21
    #7
  8. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    So sieht nun die zweite Messung aus nach dem Reduzieren des Subwoofer Pegels.Also ich habe Nachhallprobleme im Bassbereich. Dann einen Einfall bei ca.100Hz (Könnte das an der Übernahmefrequenz liegen? Könnte am Sub statt 80Hz noch 120Hz einstellen. Habe die JBL LSR 305 mkII) und einen weiteren Einfall in den Tiefmitten (um 400Hz).

    Bildschirmfoto 2021-06-03 um 16.11.01.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.21
    dragito143, 03.06.21
    #8
  9. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    /QUOTE]
    Kuck mal und probier mal aus was passiert, wenn du da 10s eingibst ... ;)
    Den Anhang 96924 betrachten [/QUOTE]

    Sorry, wollt eigentlich zitieren. Jetzt kriege ich den Beitrag nicht mehr gelöscht...

    Danke für den Tip. Das ist gut!

    Edit: Das Umschalten der Übernahmefrequenz hat nichts gebracht. Wird sich im Raum auslöschen der 120Hz Bereich. Deswegen sind auch die Mixe immer zu Basslastig
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.21
    dragito143, 03.06.21
    #9
  10. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    4.072
    4072
    Du hast versehentlich ein Steuerzeichen '[' vor dem QUOTE gelöscht ;)
     
    RudeRudi, 03.06.21
    #10
  11. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Gibt es denn hier jemanden, der mir sagen könnte, was ich in dem Fall am besten mit meinem Raum mache, bzw. generell mal was zu der Analyse sagen. für mich sieht das garnicht so schlecht aus fürs erste. Aber da gibts bestimmt geübtere "Augen". Wäre für jeden Hinweis dankbar.

    Viele Grüße
     
    dragito143, 03.06.21
    #11
  12. Ralfe13

    Ralfe13 Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    883
    883
    Mach Deine Messungen nach diesem Workshop
    https://recording.de/threads/rew-workshop.147164/
    und stelle die m.dat hier ein
    Desweiteren würde ich Dir empfehlen mal die Threads von mir und altessockenfach zu lesen, denn Dir fehlt noch ziemlich viel an Grundwissen.
    Wenn Du die beiden gelesen solltest einschätzen können was Du tun kannst und ob Du bereit bist solch umfassende Umbauten machen möchtest.
    Viel Spaß
     
    Ralfe13, 03.06.21
    #12
  13. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Ich werde deinen Rat beherzigen und die Suchfunktion benutzen.

    Tatsächlich aber habe ich die Messung nach dem besagten Workshop vorgenommen. Ich würde auch gerne wissen, wie du auf die Aussage kommst, mir würde es an Grundwissen fehlen. Ich finde als jemand, der seit 20 Jahren Musik macht und auch schon einige Jahre Tonstudio Erfahrung mit sich bringt, bringe ich doch ne ganze Menge Grundwissen mit. Das vermessen und optimieren von Räumen ist nicht mein Spezialgebiet, das muss ich gestehen. Dennoch sind mir viele Begriffe der Raumakustik ein Begriff.

    Meintest du vielleicht ich kenne mich mit dem Programm nicht aus?
    Ich hab ja nun nicht gefragt, wie ich meine Regie einmesse, oder ob ich für so eine Messung ne Klangschale oder nen Rasenmäher brauche...Dann hätte ich deine Aussage verstanden.
    Und ich bin jetzt erstmal nicht auf die Idee gekommen, das gesamte Forum nach deinen Beiträgen zu untersuchen, in der Hoffnung einen für mich relevanten Beitrag darunter zu finden.
    Ich hab ja schon ziemlich konkrete Fragen gestellt und da dachte ich, ist so ein Forum für da. Aber ich beobachte häufig in Foren, dass es eine eingeschworene Gemeinschaft gibt, die die Neulinge, wie Idioten von oben herab behandelt.

    Der Hinweis mit der m.Dat ist allerdings hilfreich gewesen und das werde ich die Tage machen und das Ergebnis hier reinstellen.

    Viele Grüße und vielen Dank Dragito
     
    dragito143, 05.06.21
    #13
  14. zille1976

    zille1976 Gesperrter User Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    6.291
    6291
    Nein hast du nicht. Du hast den Workshop grob überflogen und nur rausgepickt, wie du am schnellsten eine Messung hinbekommst. Wo sind z.B. die Einzelmessungen?

    Auch das stand im Workshop, den du ja angeblich gemacht hast ;)

    ... bist du ganz schön sensibel.
     
    zille1976, 05.06.21
    #14
  15. dragito143

    dragito143 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    30.05.21
    Punkte:
    15
    15
    Ja, ich hatte auch geschrieben, dass das erstmal eine erste Messung ist, weil ich noch kein Stativ habe. Ich dachte halt, damit könnte man schon etwas anfangen, sorry.
    Dann habe ich gefragt, wie ich das mit der Messung machen kann, ohne mich im Raum zu befinden. Der Hinweis mit dem Vorlauf war hilfreich und ich habe gesagt, dass ich eine richtige Messung nachliefere.

    Und was willst du mir damit sagen, dass ich ganz schön sensibel bin? Ich denke nicht die Sensibilität ist ein Problem in unserer Gesellschaft, sondern der Mangel an selbiger.

    Ich bitte um Nachsicht. Ich bin hier neu und möchte mich gerne so einbringen mit meinen Beiträgen, dass ihr mir bestmöglich helfen könnt und vorher werde ich mich soweit schlau machen, dass ich mir selbst bestmöglich helfen kann. Ich werde also, wie schon erwähnt, die richtige Messung vornehmen, sobald ich das Stativ hier habe.

    Bis dahin wünsche ich allen eine schöne Zeit. War ein missglückter Start hier in die ganze Nummer. Ich hätte mich vorher gründlicher schlau lesen sollen, da habt ihr recht.
    Und ich bin euch dankbar für jede Kritik und jeden Tipp. Aber ne Persönlichkeitsanalyse gehört jetzt nicht unbedingt dazu :) Sicher kann ich bei jedem von euch in den Beiträgen Hinweise für gewisse Attribute eurer Persönlichkeit herausfinden und mich dann da drauf stürzen (Das will aber niemand), aber ich versuche die Menschen zu nehmen, wie sie sind.

    Also, ich verbeuge much demütig und melde mich, sobald ich wieder Luft habe.

    Namaste
     
    dragito143, 05.06.21
    #15
  16. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.895
    37895
    Ich würde das nicht so ernst nehmen.
    Es passiert leider immer wieder, dass User, die eigentlich nicht konstruktiv zu einem Thread beitragen können, sich genötigt fühlen, trotzdem irgendetwas zu schreiben.
     
    clemenserwe, 05.06.21
    #16
    RudeRudi bedankt sich.
  17. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    4.072
    4072
    Mach dich locker, - alles gut...
    Wenn du einen 0815 Raum mit Maßangaben und eine entsprechend dazu passende REW Messung gepostet hättest, hättest du sicher hier auch schon mehr Resonanz (fast im wahrsten Sinne des Wortes) bekommen.
    Soweit ich das aus der Entfernung beurteilen kann, hast du da eine ziemliche "Räuberhöhle" beisammen, in der die üblichen Koch-Rezepte erstmal nicht sofort weiter helfen.
    Daher würde ich an deiner Stelle folgendes machen:
    - Besorg dir ein Mikofonstativ, das macht nen schlanken Fuß und gehört in jeden Musikerhaushalt.
    - Besorg dir im Baumarkt oder einer Zimmerei einen oder zwei Pack Dämmwolle (und lass die mal schön verpackt, dann kannst Du die zur Not auch wieder zurückbringen ?).
    Dann spiel damit mal ein bisschen herum, - mach Messungen, lasse Referenzmusik laufen und kuck was passiert, wenn du das oder die Pakete an verschiedenen Stellen im Raum platzierst, - Erfahrungen Sammeln eben...
    Solltest du da Positionen finden, dann kannst du dir überlegen, ob es lohnt da aktiv zu werden.

    Vermutlich würde ich in deinem Fall aber eher mit dem Kompromiss leben und in eine guten Kopfhörer investieren. Diesen kannst du immer Sommer, wenn es da oben unterm Dach eh zu warm wird mit dem Laptop auch an einen kühleren Ort mitnehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.21
    RudeRudi, 05.06.21
    #17
  18. Ralfe13

    Ralfe13 Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.12.20
    Punkte:
    883
    883
    Sorry, wenn Dir mein erster Beitrag zu kurz und prägnant war, dies Ist nun mal mein Schreibstil hier im Forum, da ich meist kurz zwischendurch auf dem Handy schreib. Sollte Dir das nicht gefallen, gib nen Wink dann Klinke ich mich hier aus. Klasse wenn Du 20 Jahre Erfahrung hast, aber anscheinend nicht beim Thema Akustik. Ich habe noch nicht mal 1 , habe mich aber in dieser Zeit sehr viel Akustik beschäftigt und sehe sofort dass Du weder den REW thread komplett befolgt hast, noch Dich anderweitig hier im Forum informiert. Das ist kein Angriff sondern eine Tatsache. Meinen Thread empfehle nicht weil ich so toll bin, sondern weil er sehr kurz ist und Du schnell einen Überblick erhältst wie viel Arbeit und Material eine gute Raumakustik benötigt. Ich kann Dir auch andere Threads empfehlen, die sich über 50 Seiten ziehen.
    Mal vorab Symetrie ist enorm wichtig für die Akustik, diese ist bei Dir durch den Kamin absolut nicht gegeben und wird Dein größtes Problem.
    Aus der Ferne lässt sich generell schwer helfen, daher versuche Dir selbst zu diesem Thema so viele skills anzueignen wie möglich.
    Noch ein Tipp aus meinem Thread, ich hatte anfangs auch keinen Mikrofonständer, da kann man sich behelfen ;)
     
    Ralfe13, 05.06.21
    #18