Information ausblenden

Mastering Podcasts

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von raketenmann, 04.12.19.

  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    957
    957
    Hallo zusammen

    Meine Freundin und ihr Kollege starten einen neuen Podcast. Ich habe mich anerboten, rudimentäre Mastering-Schritte für diesen durchzuführen. Das soll nicht sonderlich viel sein, ausser M/S-Decodierung, Lowcut in den Gesprächsfiles und ein wenig Dynamikkompression. Natürlich möchte ich das File mithilfe eines Limiters auf die passende Loudness bringen. Für Spotify sind dies -14db LUFS. Weiss wer, wie das bei Apple Music aussieht? Ich habe dazu irgendwie keine Infos gefunden. Und generell und überhaupt: gelten für Podcasts die selben Standards?

    Danke für ein Feedback!
     
    raketenmann, 04.12.19
    #1
  2. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.540
    10540
    mwa, 04.12.19
    #2
    raketenmann bedankt sich.
  3. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    03.12.19
    Punkte:
    21
    21
    Hi Rakete,

    Printipiell sollte ein Mastering af -12 LUFS (Podcast) dir vollkommen ausreichen sein =)

    Ich Persönlich Mastere HipHop auf -11, Electro auf -9 , Klassik auf -13, Pop/Rock -12

    // Nur mal die LUFS als Referen ohne andere parameter die bei dem Podcast nicht von nöten sind meines erachtens
    Grüße

    Gohst
     
    GohstStudios, 09.12.19
    #3
  4. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.939
    1939
    Im Moment sind es bei I-Tunes -16 LUFS
    Überwiegend liegen bei den grössten Streamern die Werte bei -14
    Bei Deezer ist es etwas anders, da liegt der Wert bei -15

    Alles eine Momentaufnahme...

    Da Du Mastering machen willst, hast Du auch die Möglichkeit, Signale digital auszuwerten. Spiel Podcasts von Spoti oder Tunes digital aus und schau dir die Werte an.... Ich geh mal davon aus, das der grösste Teil runter geregelt wird. So kannste auch schaun, ab welchen Werten die Stimmen kaputt gehen durchs Mastering....

    Edit:
    Bild doch noch gefunden...
    FB_IMG_1575886008736.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.19
    rauschkiller, 09.12.19
    #4
  5. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    03.12.19
    Punkte:
    21
    21
    Also das möchte ich schwarz auf weis haben wo -16 steht ! Das it weit aus viel zu wenig!

    // Für einen Podcast nicht relevant, aber mich interessiert es gerade
     
    GohstStudios, 09.12.19
    #5
  6. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.939
    1939
    Mastering machen wollen und die aktuellen Werte nicht kennen ?
    Tse tse tse...

    Oben eingefügt als Bild ;-)
    Die in dem Bild angezeigten Werte beziehen sich auf -1dB TP, obwohl Spoti eher -2dB TP empfiehlt.
    Wenn das Bild nicht reicht...einfach mal googlen ;-)

    Die Werte ändern sich aber von z.Zt. Die aktuellste Änderung war auf YouTube, die ihre Werte auf -14 gedrosselt haben....

    Hier noch ein Link zum testen, mit eigenem Material:
    https://www.loudnesspenalty.com/

    Mitverantwortliche für diese Seite, habe ich in meiner Freundesliste :)
     
    rauschkiller, 09.12.19
    #6
  7. GohstStudios

    GohstStudios Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    03.12.19
    Punkte:
    21
    21
    Servus Rauschkiller,

    Ich gehe in meine Ecke und bin leise....
    :eek:

    Ich bleibe bei meinen oben genannten Erfahrungswerte an Mastering im Bezug natürlich auch mit RMS und DR....

    -16 scheint mir nicht angenehm genug bin schon so Opfer genug im Bezug zur Loudness

    aber ja @Rakete halte dich an die -16 für Apple machst nichts falsch!
     
    GohstStudios, 09.12.19
    #7
    rauschkiller bedankt sich.
  8. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.893
    4893
    -16 Lufs integrated sind auch die Empfehlung der aes für Streaming Angebote. Reine Sprache wird auch in lauter schnell anstrengend und kaputt. Wichtig ist zur durchgehenden sprachverständlichkeit nicht zuviel makrodynamik zuzulassen. Die comfortzone von -5 bis +3 LU short term um die ziellautheit drum herum sollte man lieber nichtmal voll ausreizen denke ich.
     
    rocking.xmas.man, 09.12.19
    #8
    rauschkiller bedankt sich.
  9. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.939
    1939
    Die angegebenen LUFS Werte sind keine Targets ;-)
    Sondern nur die Werte, auf die geregelt wird...

    Wenn Du natürlich zu LAUT bist...
    Kann es passieren dass die Tracks, im Vergleich zu dynamischen Tracks mit Power, dann nach Kassette klingen...

    Und zu leise iss auch Kacke ;-)

    Aber dieses ekelhafte LAUT prügeln, brauch Heute kein Mensch mehr.
    Bei CD gibt es den Lautstärkeregler.
    Bei den Streamern wird geregelt.
    Im Radio klingt ne dynamische Aufnahme, nach dem Sendelimiter, kraftvoller ( persönliche Erfahrung ).

    Deswegen stehe ich voll und ganz dahinter, das nun Regelungen gefunden wurden...

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.19
    rauschkiller, 10.12.19
    #9
    GohstStudios bedankt sich.