Information ausblenden

Magix - generelle Frage

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von goldendawn, 06.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. goldendawn

    goldendawn Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.04
    Punkte:
    673
    673
    Hallo Leute,

    ich hab mal eine etwas ungewöhnliche Frage - Was hält ihr denn generell von der Entwicklung und dem Marktanteil der Firma Magix? Ich meine, für mich hatten Music Maker und Music Studio früher immer nur reinen Unterhaltungswert, aber ist denn das aktuellste Sequencer Programm eine ernsthafte Konkurrenz zu Logic und Cubase?

    Meine Frage zielt auf den aktuell gerade vollzogenen Börsengang der Firma Magix ab, ob man denn da einsteigen sollte oder nicht :)

    Grüsse
    Stefan
     
  2. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Falls du mit dem "aktuellsten Sequenzerprogramm" Samplitude meinst, ja, das ist definitive Konkurrenz für Cubase & Co.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  3. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Es gibt einige hier im Forum, die meinen Samplitude wäre Cubase und Logic klar überlegen.

    Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich von der SE Version sehr positiv überrascht war.
     
  4. Lazarus

    Lazarus

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    116
    116
    Der 2006er Music Maker ist ansich schon ein vollwertiger Sequencer. Die MIDIAbteilung ist zwar immer noch nicht auf Cubase-Level, aber es hat sich stark gebessert.
    Gerade für Anfänger im Homerecording stellen diese Produkte eine gute Lösung dar. Irgendwann wird man sicherlich umsteigen wollen, auf Cubase oder Samplitude (wenn man mehr Audio als MIDI macht, eine ganz schön schwierige Entscheidung). Aber für den Anfang, wo man an allen Ecken sparen muss und doch erstmal alles machen können will, ist der Music Maker nahezu ideal.
    Die Audio Engine ist super (schätze Samplitude Maschine), das bearbeiten von Audiofiles ist gegenüber Cubase übersichtlicher, man hat Objektbezogene Effekte, etc. Beim Mix gibt es weitere Einschränkungen (nur 2 Inserts pro Spur etc.), aber dafür kostet es auch nur 40EU und läuft ohne grosse Einstellungen sofort auf fast jedem Rechner.
    Wenn ich sehe wie die Newbies hier vor allem Probleme mit der Einstellung der Soft und Hardware haben, kann man den Music Maker eigentlich fast uneingeschränkt für Anfänger empfehlen. Aus der Sample-Schieb-Kiste ist der Music Maker aber schon ein paar Jahre rausgewachsen, nur die meisten hier im Forum scheinen diese Entwicklung verschlafen zu haben.


    EDIT: Typos
     
  5. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Ich finde das ist eine ganz komische Firma....

    Einerseits haben sie mit Samplitude eine Software im Programm die professionellen Ansprüchen genügt und andererseits isses die "Dumm-wie-Brot-aber-es-geht-trotzdem-dank-Music-Maker" - Firma.

    Und wie ich erfahren habe hat Magix nicht etwa Samplitude abgekauft, sondern nein, das war immer schon von denen nur haben die das früher unter dem Firmennamen SEKD rausgebracht, wahrscheinlich um dem Produkt nicht mit dem Ramschnamen Magix zu schaden (was sehr klug war).

    Naja, jedenfalls sollte man zwischen MuMa und Musik Studio unterscheiden, denn Music Studio ist so ein abgespecktes Logic + abgespecktem Audio-Sequencer, während MuMa halt in erster Linie ein Sampleblöckchenverschiebeprogramm ist.
     
  6. Lazarus

    Lazarus

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    116
    116
    LOL!!

    s.o.

    ;)
     
  7. melvin

    melvin

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    224
    224
    Ich arbeite auch mit Samplitude (nicht SE, sondern v8 pro) und kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Hatte zwar vorher auch mal Cubase, aber da ich ausschliesslich Audio Sachen mach (nix Midi) brachte mir der Wechsel nur Vorteile.

    Schade, dass der Name Magix immer mit Billig-Programmen in Verbindung gebracht wird. Samplitude wird meistens total unterschätzt und ich hoffe, dass die SE-Version einige User dazu bringt, mal über den Tellerrand zu schauen und Firmennamen-Bezogene Vorurteile zu ändern.

    lg
    Frank
     
  8. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Ist eine gute Idee. Die Lancierung von Samplitude SE kann schon den Glauben und damit den Wert der Magix Aktien stärken.

    Im Betracht auf das Image von Magix, eher risikoreich.

    jetzt abgesehen von Funktionen, Bugs, Support, Dongle-Probs....Steinberg und Apple (Logic) haben ein bomben Image. Das Auftreten ist stilvoll, professionell, nüchtern, modern, leicht...à priori fühlt sich ein Künstler mit Geschmack von Cubase und Logic eher angezogen.

    geh mal auf die Magix Seite. Da meint man die Machen nur Consumer Produkte für Kinder.

    Ich führe das aus, weil der Verlauf des Aktienwerts bei der Börse viel mit psychologie zu tun hat, das wiederum hat viel mit Image zu tun.
     
  9. melvin

    melvin

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    224
    224
    :contra:
     
  10. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Consumer-Produkte im Multimedia-Bereich ist nunmal die Hauptspielwiese von MAGIX. Dort sind sie übrigens auch Marktführer (wie man auf deren Seite oft genug lesen kann). Die ProAudio-Schiene bekommst Du halt auf www.samplitude.de.
    Steinberg frustriert regelmäßig seine Kundschaft, wie man in diesem und vielen anderen Foren lesen kann und auch emapple hat seinerzeit viele PC-User verprellt...alles in Allem war das wohl auch nicht so gut für's Image.
     
  11. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    ---
     
  12. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Wie kommste darauf? Man braucht sich doch bloß die Website mal angucken und da erfährste eben genau das, was ich geschrieben hatte. Ist eigentlich kein Geheimniss, wenn man bissl liest... ;)
     
  13. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Also die Firma macht sicher im Schwerpunkt was ganz anderes und ist auf einen Massenmarkt spezialisiert. Ich kann mir nicht vorstellen, das ausgerechnet Samplitude einen Einfluss auf den Börsengang haben soll. Man sollte sich vielleicht eher überlegen, ob sich ein so kleiner Exotenmarkt wie das anspruchsvollere Homerecording für so eine Firma lohnt. Die anderen Produkten deuten dann eher auf "Einstellen" solcher Expertensysteme.

    Wäre aber schade. ich mache nur noch MIDI-Bearbeitung in Cubase und alles andere in Samplitude. Wenn ich mir die Oberfläche, die Mischer und das andere Cubase-Fenster-auf-und-Fenster-zu Gegurke ansehe, verstehe ich persönlich ohnehin nicht, wieso das grausame Teil jemand nutzt, außer eben mir für MIDI.
     
  14. ndescher

    ndescher

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    151
    151
    Da würde ich mir an eurer Stelle mal keine Sorgen machen.
    Die Software Samplitude hat schon manch einen Wechsel uneschadet überstanden. Samplitude existierte schon lange bevor es von Magix gekauft wurde. Deshalb hat auch die Firma Magix mit der Software Sam eigentlich herzlich wenig zu tun, außer, dass sie sich eben um den Vertrieb kümmern.
    Das Magix außerdem noch billig Software wie MusicMaker für den Massenmarkt vertreibt dafür kann Sam und deren Macher und Programmierer nichts.
    Samplitude wurde zwischenzeitlich auch mal in Kooperation mit Logic vermarktet und entwickelt. Was man heute noch an den Lizenz-Resten wie POW(VR) Dithering erkennen kann.
    Noch davor gehörten sie der Firma SEkd.
    Falls Magix jemals den Vertrieb für Sam einstellen sollte, suchen sie sich halt einen neuen. Das werden die auch noch überstehen dafür ist die Usergemeinde mittlerweile doch zu groß.
    Die Zusammenarbeit mit Magix hat aber auch sein gutes, wenn man mal an die recht gelungene Anbindung von Sam und Videodeluxe denkt. Für mich der ich auch DVD-Konzertemtschnitte erstelle eine wirklich tolle Möglichkeit Ton auf Bild schneiden und gleichzeitig zu mischen.
    Das können nur sündhaftteure Videoschnittprogramme. Und selbst die sind in sachen Audiomixfunktionen weit unterlegen.
    Versucht mit Cubase mal eine DVD zu schneiden und gleichzeitig den Ton dafür zu mischen.

    :x :x
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.