Information ausblenden

Low Latency ist Low Latency?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von David86Thomsen, 27.03.21.

  1. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    Hallo Folks!

    Ich mache schon lange mukke am Computer. Aber um ehrlich zu sein: es gibt immer noch 1 Mio Sachen die ich nicht 100%ig durchblicke!

    Latenzen

    Viele Hersteller (fast alle?) werben mit irgendwelchen fantastischen Angaben zu Latenzen.

    Ich nutze aktuell ein Win10 System mit 32gb RAM und i9700 CPU. Als Interface verwende ich ein UAD Apollo Twin Duo USB.

    Ich hätte jetzt gedacht - das sollte eigentlich allen Ansprüchen reichen - wenn ich nicht ein VSTi-Orchester abfeuern will.

    Aaaber.... gerade unter NI Maschine ist nach 5 Instanzen Kontakt Schluss. Entweder fängt das große Knacken an (CPU Last zu hoch?) oder ich muss derart an der Interface-Latenz (rauf auf 512 Samples) drehen, dass ein sinnvolles Nutzen von MIDI-Instrumenten nicht möglich ist.

    So richtig toll ist das irgendwie nicht.

    Aber hängen diese Latenzen mit den des Interface überhaupt zusammen? Gibt es zwei völlig unterschiedliche Latenzen?

    ich hatte die Suchfunktion des Forums bereits bemüht - dadurch bin ich wenn überhaupt nur unsicherer geworden...

    Kann mir das einer erklären? Und: welches Interface ist zum nutzen von MIDI/VSTi am besten und bietet das direkteste und unverfälschteste Spielerlebnis? (Im sinne von: geringste Verzögerungen von Tastendruck bis Audiowiedergabe und Noten-Aufzeichnung?)

    ich danke euch!

    David
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Latenz ist immer eine Summe von einzelnen Latenzen.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.21
    Graham, 27.03.21
    #2
    Noise Inc., David86Thomsen und mazze bedanken sich.
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.311
    26311
    Das ist latenzmäßig auch leider grottig.
    Es gibt einige Interfaces, die niedrige Minimalstlatenzen schaffen. Ob das ganze aber stabil und performant funktioniert, steht oft auf einem anderen Blatt und hängt nicht nur von Deinem System sondern auch von den Treibern ab. Treibermäßig ist da RME sehr gut aufgestellt.
     
    Entone, 27.03.21
    #3
    David86Thomsen bedankt sich.
  4. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    Graham, Entone! Vielen Dank für die Erläuterungen!

    @Graham: mega geile Grafik!

    ich danke euch schon mal:cool:
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #4
    Entone und Graham bedanken sich.
  5. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.594
    8594
    wenn ich das richtig verstanden habe, lädst du 5 mal den NI Kontakt Sampler und steuerst/spielst die dort geladenen Instrumente über die Maschine an.

    Werden die alle gleichzeiitg angespielt?
    Oder hast du was aufgenommen mit der ersten Kontakt Instanz, dem Instrument, dann kommt das zweite Instrument dazu, usw.?

    Ein Workaround wäre dann, da du immer nur eine Instanz anspielst, die anderen Spuren zu freezen und dann die Vstis = die anderen Kontakt Instanzen ausschaltest. Das spart CPU Power und sollte dann auch weniger Probleme bereiten. Ist zwar was aufwendiger, aber hilft, ohne direkt ein neues IF kaufen zu müssen.

    Auch bei den Einstellungen vom Kontakt kannst du evtl. noch was rausholen.
    Z.B. mal Multi CPU an- oder auschalten und testen, auch mit unterschiedlicher Anzahl der CPU-Kerne. Default ist es ausgestellt.

    Siehe hier auf Seite 30. Und überhaupt mal mit dem Suchbegriff CPU sich durch die Anleitung lesen, sind ein paar gute Infos dabei.
    https://www.native-instruments.com/...manuals/kontakt/KONTAKT_602_Manual_German.pdf

    Und auf Seite 6 unter 3.1.3. Optimierung der Latenz auch mal einen Blick werfen lohnt.
     
    sas, 27.03.21
    #5
    David86Thomsen bedankt sich.
  6. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    @sas

    Jupp. Ich nutze Maschine als DAW/Sequenzer. Hier lade ich dann Kontakt mehrfach. Bspw. einmal Bass, einmal Synth und und und...

    dann spiele ich die Instrumente (nicht gleichzeitig) aber die werden dann ja durch die aufgenommenen Noten getriggert. Also werden im fertigen Song dann mehrere Instanzen genutzt.
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #6
  7. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    543
    543
    Das Problem, das du hast, kommt meiner Meinung nach von der CPU-Last und hat mit Latenzen deiner Hardware imho nichts zu tun. Wenn du ein RME-Interface nutzen würdest, hättest du die gleichen Probleme. Spuren und Instrumente freezen ist da der Weg. Alternativ kannst du auch mehrere Instrumente auf eine Kontakt-Instanz nehmen. Wenn nicht, freezen.
     
    wertzer, 27.03.21
    #7
    David86Thomsen bedankt sich.
  8. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    Ja mag sein.

    das Problem ist ja, dass ich die Puffergrösse reduzieren müsste um angenehm zu spielen.

    wenn ich das aber tue, dann steigt die CPU Last.

    ergo würde ggf. ein Umsteigen auf ein Interface mit entsprechenden Treibern helfen, da hier die Puffergrössen besser wären?

    Oder ist das verkehrt?
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #8
  9. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    543
    543
    Ich würd jetzt nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, aber die CPU limitiert doch?

    Die Plugins und Instrumente werden ja nicht auf dem Audio-Interface berechnet sondern auf der CPU oder? Dann wird die Latenz auch mit einem flotteren Interface schlecht sein ab 4 Kontakt-Instanzen.
     
    wertzer, 27.03.21
    #9
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Das macht einen Unterschied, vermutlich aber nicht so dramatisch, das es sich lohnt.

    Das Gesamtsystem muss passen.

    Vielleicht machst Du einen Thread auf und fragst konkret nach Erfahrungen mit mehreren Instanzen Kontakt?
     
    Graham, 27.03.21
    #10
  11. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    543
    543
    @David86Thomsen
    Der 9700 ist ein 8-Kerner. Optimieren der Multicore-Einstellungen im Kontakt. Wenns nix bringt, System mit 5900X kaufen. Der 5600X ist nur ein 6-Kerner. Würde dann mind. auf en 5900X gehen.

    Was sagt denn der Taskmanager zur CPU-Last, wenn die Latenz schlecht ist? Sind alle 8 Kerne voll ausgelastet oder nur wenige Kerne auf 100%?

    @Graham
    Ja es mag vlt. ein paar Millisekunden bringen, die das Interface gutmacht. Aber wenn die CPU überlastet ist und limitiert....müsste, wenn das Interface, auch die CPU ersetzt werden.
     
    wertzer, 27.03.21
    #11
    David86Thomsen bedankt sich.
  12. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    1.004
    1004
    Würde ich auch so sehen. Die CPU ist schon mal nicht der "Burner" , ein Test von 7/2018 aus der Chip sagt es ist eine CPU um ganz gut Arbeit und Spiele zu machen, dann wäre der 9900er Prozessor wohl besser gewesen. Dann ist ein USB Interface oft latenzmässig immer hinten dran im Vergleich zu schnellen PCI Express/Thunderbolt Interfaces. Die USB Treiber sind meiner Meinung nach nur ausreichend schnell, manchmal ist auch der USB Mainboard Anschluss auch nicht so die erste Sahne, vor allem die Front-USB Seite. Wenn man kein hochwertiges Asus/Gigabyte etc. Mainboard hat , dann können die "Standard-Mainboards" wie mATX Boards für 50 Euro evtl. ausbremsen. Am besten sowieso nur die hintere USB Seite vom PC Gehäuse nehmen. Du kannst auch mal nach hochwertigen USB Kabeln von Audioquest googlen, die können sogar noch eine Verbesserung der Latenz bringen, sind allerdings auch ganz schön hochpreisig , teilweise 40-80 Euro für ein Kabel.

    AudioQuest 0,75 m Cinnamon Micro-USB 3.0 USB-Kabel 0,75: Amazon.de: Computer & Zubehör
     
    auron, 27.03.21
    #12
    David86Thomsen bedankt sich.
  13. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    Danke @wertzer

    ich prüf nochmal den Taskmanager. Ich meine aber der hat immer nur Vollast bei CPU 0,1, die anderen dümpeln rum.
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #13
  14. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    @auron

    danke! Als ich den Rechner zusammensetzen ließ, war der Intel 9700K aktuell. Kam damals etwa 350€.

    Der zu dem Zeitpunkt gerade neu erschienen Nachfolger (9800?) kostet zu dem Zeitpunkt 900€. Da war für mich die Frage schon erledigt.
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #14
  15. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    @Graham: ich vermute fasst auch, ich nutze aktuell ein kurzes USB3 Kabel an einem Mainboard-eigenen USB Anschluss auf der Rückseite des Mainboards. Der Controller ist von UAD unterstützt. Soweit ich weiß
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #15
  16. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.163
    16163
    Im Kontakt 8 Kerne aktivieren, das gleiche in der DAW.
    PC für Audioanwendungen optimieren, auch im Bios.
    Wenn da nichts hilft, dann ein RME Interface kaufen.
     
    Glutamatjunkie, 27.03.21
    #16
    rkdk und David86Thomsen bedanken sich.
  17. David86Thomsen

    David86Thomsen Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    11.06.18
    Punkte:
    57
    57
    Das mit den Kernen prüfe ich nochmal nach!

    als letzte Alternative bleibt dann noch das RME. Kann man das RME mit dem UAD Interface parallel nutzen, um die unison Preamps und Plugins noch nutzen zu können?
     
    David86Thomsen, 27.03.21
    #17
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.163
    16163
    Ich weiß, so ein UAD ist teuer, hat noch DSP und eigentlich auch gute Preamps. Was Latenz angeht macht der sich neben RME ganz gut als Türstopper. Beide parallel zu betreiben geht wieder zu Lasten der Latenz.
    UAD sollten sich echt was schämen, denn die USB Anbindung ist auf dem 30,-Euro Behringer Niveau.
     
    Glutamatjunkie, 27.03.21
    #18
    rkdk bedankt sich.
  19. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    543
    543
    Welche DAW nutzt du denn? Habe noch nie gesehen, dass man 2 Interfaces in ner DAW nutzt.
     
    wertzer, 27.03.21
    #19
  20. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    717
    717
    Was sind denn das für Kontakt Programme die ben 9700er in die Knie zwingen?

    Das Problem muss woanders liegen.

    Son paar Kontakt Instanzen sollten für den Rechner nen Klacks sein.

    Check doch mal deine Dpc latenzen, ob es da Probleme mit Usb oder evtl durch graka oder so gibt.
     
    GlobalZone, 27.03.21
    #20
    David86Thomsen bedankt sich.