Information ausblenden

Limiter - nix verstehen..

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Graham, 09.04.21.

  1. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    Ich will auf meine alten Tage noch das limiten lernen. :oops:

    Habe ich nie gemacht, ausser mal 1-2dB auf der Summe, gegen Overs.

    Jetzt habe ich mir freilich gleich den kompliziertesten, allseits beliebten No6 ausgesucht.

    [​IMG]

    Wie geht Ihr da vor?

    Bei diesem Drum Track zB, nicht so extrem, soll halt knallen und auf dem Mixbus nicht allzu weit rausragen.

    Danke. :)
     

    Anhänge:

    Graham, 09.04.21
    #1
  2. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.385
    6385
    Also der ist in der Tat ein komplizierter Limiter, weil er eben zig andere Sachen macht wie clipping compression, Höhenlimiting. Wieso nicht einfach nen einfachen Limiter benutzen?
     
    adl, 09.04.21
    #2
    pitto bedankt sich.
  3. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    Ich will was lernen, rausfinden, ob die vielen Einstellmöglichkeiten was nutzen.

    Wenn nicht, geht es zurück zu LoudMax oder HOFA Limiter. :)
     
    Graham, 09.04.21
    #3
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.799
    14799
    Ich würde noch mal zu den Einzeltracks zurückgehen und erstmal die Einzelteile EQuen, entmumpfen und komprimieren. Die Kick wird wohl untergehen, die Toms auch. Da fehlen noch definierende Anteile (Sättigung, Obertöne, bisschen Zerre).
    Ansonsten mit dem Limiter auf der Drum-Summe die Spitzen abknapsen und "stauchen".
    Wenn es denn überhaupt ein Limiter sein muss. Geschmackvoll komprimieren finde ich meistens schöner.

    Hier bei dem Teil würde ich mal den Clipper näher anschauen. Aber ist schon nicht das unkomplizierteste Ding.
     
    Kassette, 09.04.21
    #4
    Graham bedankt sich.
  5. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.385
    6385
    Gibt's evtl presets bei dem Ding? Dann könntest du da mal durchskippen und bisschen hören, was passiert bzw module ein-/ausschalten. Grundsätzlich ist das manual glaub ich auch ganz brauchbar (hab aber nur die Zahlversion, die ist optisch deutlich schöner).
     
    adl, 09.04.21
    #5
    Graham bedankt sich.
  6. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.589
    2589
    Und? Schon was gelernt?

    Und so kompliziert ist der auch nicht. Das ist nur viele Plugins in einem. Unter anderem Limiter.

    Die ausgewachsene Variante ist übrigens der TDR Limiter 6 GE. Da gibt es auch ein Video. Eventuell bringt das ja Licht ins Dunkel...... (;
     
    adrachin, 09.04.21
    #6
    Graham bedankt sich.
  7. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.453
    18453
    So fängt es an ... und endet als neuer Loundnesswar Warrior! :D
     
    Ethersis, 09.04.21
    #7
    Graham bedankt sich.
  8. cpeb

    cpeb

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    665
    665
    Entschuldigung, dass ich reingrätsche aber ich bin grad auf der Suche nach einem guten Limiter und da bin ich über diesen Thread gestolpert. Kurze Frage. TDR hat ja auch den Kotelnikov im Portfolio, was ein reiner Kompressor ist. Der Limiter 6 GE hat aber auch einen Kompressor mit an Bord. Würde man damit nicht 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen oder andersherum: In wie fern unterscheiden sich beider Kompressoren voneinander?
     
    cpeb, 09.04.21
    #8
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.754
    25754
    Die Freunde der Esoterik werden dir sagen das beides nicht gleich ist.
    Ich würde sagen der Limiter 6GE wäre ausreichend.
     
    SilentWarrior, 09.04.21
    #9
  10. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.453
    18453
    Ich könnte mir vorstellen, dass es auch eine Frage der Ressourcen sein könnte.
    Wenn ich aktuell einen Limiter bräuchte, wäre meine Erste Anlaufstelle aber Ozone Elements, dass es bis zum 18 April wieder mal umsonst gibt. -> https://recording.de/threads/izotope-ozone-elements-free.238740/
     
    Ethersis, 09.04.21
    #10
    Graham bedankt sich.
  11. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    Yep. Armed and ready. :cool:










    Auf der Gegenseite!!! :eek::mad::eek::mad::eek:
     
    Graham, 09.04.21
    #11
    Ethersis bedankt sich.
  12. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.213
    2213
    Na wer wird denn gleich den Griesgraham machen.

    Da hast du dir aber ein Tool ausgesucht was gleich alle Ansatzmöglichkeiten vereint. Garantiert kein Tool für einen Laien. Der bist du aber nicht, sodass ich vermute, du testet grad das Schwarm-Wissen aus. (da hatte neulich wer ein geilen Ausdruck für)
     
    Loftone Soundfactory, 09.04.21
    #12
    Graham bedankt sich.
  13. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    :D
    Bin ich nicht, aber bei Limitern nicht weit weg von.
     
    Graham, 09.04.21
    #13
    Ethersis bedankt sich.
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.550
    37550
    Der Kotelnikow hat als Besonderheit das individuelle Handling von Peak- und RMS-Signalen mit unterschiedlichen Release-Zeiten.

    Wieviel Dir das bringt, kannst Du ja mit der Free-Version testen.
    Ich setze ihn sehr gerne ein, weil ich schnell zu Ergebnissen komme, die mir gefallen.
    Bin aber auch kein "Mastering-Engineer", sondern mache nur Summenbehandlung für die Previews.
     
    clemenserwe, 09.04.21
    #14
    Graham bedankt sich.
  15. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.213
    2213
    Also das Tool würde ich erstmal in der Schublade verbuddeln.

    Bei Limitier gibt es grob 2 Arten: Brickwall, wie der Begriff es sagt wird rigoros bei einem bestimmten Threshold alles drunter gedrückt, die meisten sind schwimmende Obergrenzen, die den ein oder anderen Peak durchlassen, was nicht mal schlimm sein muß.

    Ich empfehle erstmal einige der üblichen Verdächtigen zu nehmen und (ganz wichtig) das Ergebnis zu rendern, damit man es visualisiert bekommt. Da sieht man dann entweder die schwimmende Obergrenze oder ein bretthartes Ergebnis, welches besonders beim Mastering wichtig ist. Da man ohnehin es mit den Ohren einstellt, sehe ich da kaum Fehlerpotenzial.

    Das visualisieren steht oft im Gegensatz zum Gehörten, sodass im Zweifel die Muschel entscheidet. Auch kann man beides dann einsetzen
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.21
    Loftone Soundfactory, 09.04.21
    #15
    hanselmann bedankt sich.
  16. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.453
    18453
    Ist schnell erklärt: Du dreht solange am Regler, bis die Wurst so dick ist wie du sie haben willst.
    Je besser der Limiter, desto weniger machst du dabei kaputt.
    Je höher du drehst, desto weniger nützt dir da der beste Limiter.
    :D
     
    Ethersis, 09.04.21
    #16
    Loop_Breaker, hanselmann, Draiden und 2 andere bedanken sich.
  17. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    o_O

    Was macht das für einen Unterschied?

    Visualisiert?





    EDIT: Ah ok, die Spitzen, richtig?
     
    Graham, 09.04.21
    #17
  18. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.213
    2213
    Wenn du die Wellenform hinterher sehen kannst, sagt das einiges aus.

    Ich habe von @Laber Rhabarber ein tolles File bekommen, wo eine spanische Restaurantbeschallungsgruppe mit Shaker und Mandoline nette Stimmung trällert. Hier und da schießen die Vox brutal raus.
    Also bin ich grad dabei selbst zu hinterfragen, was denn wohl dafür am besten taugt und habe etliche Versionen mit verschiedenen Komps und Limiter beackert und dann und wann steht das visuelle vollkommen im Gegensatz zum gehörten.

    Daher finde ich es immer wieder cool, sich die Wellenform anzeigen zu lassen anstatt einfach das elendige Gezuckel in der Spur anzuschauen, welches nicht das exakt zeigt, was grad passiert. Hierbei sieht man dann was Brickwall ist und was nicht.
     
    Loftone Soundfactory, 09.04.21
    #18
    hanselmann, Draiden und Laber Rhabarber bedanken sich.
  19. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    Welchen von den für-umsonst Teilen gibt es zu empfehlen?
     
    Graham, 09.04.21
    #19
  20. Graham

    Graham Themenersteller

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    12.237
    12237
    Ich hätte gern das Modell Rügenwalder Teewurst. :right:

    Hast Du Dich verlaufen? Hier geht es um fachmännischen Limiter-Einsatz.

    Soll ich Dich ausrufen lassen? :)
     
    Graham, 09.04.21
    #20
    Loop_Breaker bedankt sich.