Information ausblenden

Lauter machen ohne Klangveränderung

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Mitglied88279, 29.08.19.

  1. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.434
    6434
    ALTER!!! Was wird denn hier für ein Mist geredet?! Dieser Link von @Totum ist nicht nur völliger Unsinn, er hilft auch überhaupt nicht bei der Fragestellung. Wenn ich ein Signal lauter bekommen möchte, ist es in der digitalen Welt doch völlig unerheblich, ob ich genügend Headroom habe oder nicht. Denn wenn ich nicht genügend Headroom habe, drehe ich den Fader einfach ein Stück weiter runter und schon... Hoppla! Headroom! Und was Headroom mit Dynamik zu tun haben soll... keine Idee!

    @HW40: Es haben dir gerade (fast) alle die einzig richtigen Tipps gegeben: Kompressor, EQ (evtl Low-Cut), Brickwall, Clipping. Die verändern alle den Klang des Signals aber was anderes gibt's nicht. Ganz einfach: Wenn du glaubst, dass dir der Klang deines Signals gefällt, es dir aber bei 0dB Peak zu leise ist, dann gefällt dir der Klang eben nicht und du musst am Signal was verändern.

    Vielleicht wäre es möglich, dass du mal einen kleinen Schnipsel deines Signals hier hochlädst, dann kann dir sicherlich jemand helfen...
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.394
    18394
    Das hier?
     
  3. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.052
    4052
    DAW Brickwall Limiter
    oder vl. FabFilter proL der zeigt grafisch die verbrechen (=Gainreduction // "klangveränderung") an.
     
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Was noch gar nicht gefragt wurde (vielleicht hab' ich's aber auch nur übersehen): Reden wir von einer Spur oder von mehreren? Denn wenn es mehrere sind, würde es sich durchaus anbieten, erst einmal auf den einzelnen Spuren nach etwaigen Peaks zu suchen, die man mehr oder minder gefahrlos ein wenig glätten kann (hier bieten sich einfache Limiter ohne viel Schnickschnack an). Typische Kandidaten sind halt sehr "knallige", transientenreiche Sounds, sowas a la cleane Gitarren, Snares, Woodblocks, Rims, Cowbells, etc. Bei all denen sind oft ganz locker etliche dB an "Gewinn" drin, ohne dass der Klang oder die gefühlte Dynamik sich nennenswert verändern. Und im Gegensatz zu irgendwelchen Master-Kompressoren oder Limitern bleibt der Rest eben unangetastet und man läuft nicht so schnell Gefahr, dass irgendwas dann doch unangenehm rumpumpt oder sich einfach dynamisch falsch anhört.
     
    hazz bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    32.691
    32691
    Der TE ist in der Mitte der vorherigen Seite ausgestiegen, aber macht ruhig weiter.
     
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.179
    13179
    Für mich las sich das mehr als Verzweiflung denn als Ausstieg. Was, ehrlich gesagt, auch nicht wirklich verwunderlich ist bei der Anzahl an undefinierten und streckenweise vermeintlich humorigen Antworten...
     
  7. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    31.487
    31487
    Kannst die Dynamik auch weg zeichnen, ist ne schöne Arbeitsveschaffungsmaßnahme
     
  8. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    421
    421
    Och nö, nä? Wo nimmst du immer diese Klopper her?? :hammer:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  9. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    421
    421
    Jaaa, für Praktis. Hör mir auf! :rolleyes:
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.610
    2610
    Also ich werde das einfach nie begreifen, warum man da so lange herumsülzt, anstatt man den TE einfach auffordert ein kurzes file reinzustellen, ist doch wahrlich keine Hexerei mehr und würde uns einen Haufen von sinnlosen und unsachlichen Antworten ersparen. Denn nur mit einem file ( inkl. ein paar Basicfragen ) kann man aussagekräftige Antworten geben, alles andere ist für'n Gully :confused:
     
  11. Mitglied88279

    Mitglied88279 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Nee, ich lese noch, aber...

    ...mich überfordert das Thema und es interessiert mich einfach alles nicht so brennend, als dass ich mich da dermaßen tief hinein knien will.

    Ich lasse mir das alles nebenbei durch den Kopf gehen, tendiere aber stark dazu das dann einfach zu lassen.

    Will weder starke Veränderung des Sounds, noch will ich mich damit wahnsinnig machen oder n Studium dafür absolvieren.

    Aber falls jemand in Münster wohnt und n Hobby-Studio inkl. Mikro und Gitarrenverstärker hat, gerne melden :)
     
  12. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.003
    8003
    Dann wäre mein Vorschlag, nimm trotzdem weiter auf aber lasse es so und überlasse es den Hörern den Lautstärke Regler zu betätigen.
    Aber deswegen ganz auf Aufnehmen zu verzichten fände ich schade, 'laut' ist ja schliesslich kein Muss, meiner Meinung.
    Ich für meinen Teil hör lieber gute leise Musik als schlechte laute Musik. :D
     
  13. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.052
    4052
    Falls möglich, lade doch ein/das beispiel hoch.
    Dann können sie dir bestimmt weiterhelfen, sind sehr hilfsbereite leute hier, und mit soundbeispielen ist es bestimmt leichter zu begreifen was gemeint ist.

    ist wahrsch. keine hexerei und bist vl. schon mit einen eq und limiter am ziel...
     
  14. Mitglied88279

    Mitglied88279 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich hab schon soviel ausprobiert...

    Werde davon bekloppt und süchtig macht das auch - muss da immer wieder dran gehen und nie erreicht man das Ideal.... Nicht gut für mich ;-)

    Wenn ich das so leise lasse, bin ich unzufrieden. Ich möchte gerne was Schönes auf YouTube hochladen, was sich auch mal n paar Leute wirklich gerne anhören....
     
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.052
    4052
    Übung macht den Meister.

    Hin und da gibts "Ozone Elements" gratis (ich habs zumindest gratis ergattert).
    Da kann man auf einen Knopf drücken und die KI stellt Ozone ein... (quasi "ein" knopfdruck mastering)

    Soundbooth von Adobe hat zB auch Mastering Presets. (vieleicht deine DAW auch? // vl. MultibandCompressor)

    Außerdem gibts online-mastering dienste...

    oder vl. will dir hier jemand Mastern. (ich würde es zumindest gerne probieren :) )
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. Mitglied88279

    Mitglied88279 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich hab’s doch nochmal versucht und festgestellt, dass die Freeware Audacity mit dem Standardkompressor die besten Ergebnisse für mich liefert.

    Wird alles etwas heller dadurch, aber ansonsten gefällt mir der Klang dann weitaus besser als bei den anderen Softwares und Plugins....

    Werde da erstmal bei bleiben...

    Hochladen werde ich nochmal was, wenn die Kern-Aufnahme mal gut gelingt.

    Dann dürft ihr gerne helfen, ich uploade das dann aber bei YouTube... ;-)
     
  17. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.419
    1419
    Hammer!:hammer::hammer:
     
  18. play&record

    play&record Musikmacher

    Registriert seit:
    05.09.18
    Punkte:
    157
    157
    Du nimmst in 24-Bit Auflösung auf, je leiser ein Signal ist, desto lauter musst du es machen und desto höher ist die Gefahr, dem Rauschabstand in die Presche zu springen.
    Nimm ein Signal möglichst laut auf, vernünftige Pegel sind hier wichtig. Damit hast du weniger Probleme.
     
  19. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    3.653
    3653
    Habt ihr den armen Kerl jetzt vergrault mit euren dummen lächerlichen Kommentaren.
    Dafür müssen wir mal langsam Pokale anfertigen und diese überreichen.

    Solltest du noch mitlesen HW40.

    Ein Sound wird anders wahr genommen sobald du diesen lauter anhörst da dieser dann für dein Ohr linearer klingt es kommen Soundanteile zum Vorschein die du bei leisem hören nicht so wahrgenommen hast bzw an deinem Ohr vorbei gehen, das macht für dich die Klangveränderung aus.
    Da kann das ein oder andere schon mal nervig ins Ohr gehen oder oder, diese Veränderung kann bei jedem anders empfunden werden..

    Denk da nicht soviel drüber nach und höre mit der richtigen Lautstärke deine Sounds / Mischung ab und nutze Referenzen um hin und her zu schalten das dein Gehör dir keinen Streich spielt.
    Im Kontext gehört darf ein Sound schon mal schlechter bis für dich unnatürlich klingen, Hauptsache der Sound / das Instrument funktioniert im Mix sprich auf den Kontext kommt es Letztenendes an.

    Wenn deine Aufnahme Kette kaum Rauschen produziert kannst und darfst du auch etwas leiser aufnehmen, aber wie oben beschrieben kann sich der Sound für Dich anders anfühlen sobald du diesen lauter abspielst, drehe deine Anlange einfach auf Abhörlautstärke beim Aufnehmen dann fühlt es sich später für dich wieder normal an.
    Wenn deine Aufnahme sich so zwischen 20 und 16 Lufs befindet ist das doch gut, Plug-ins mögen das.
    Ist das gegenüber dem Playback zu leise, regel in der Daw das Playback zurück das sich zb der Gesang zum Playback gut anfühlt und du angenehm performen kannst..

    Lass Limiter und Kompressor erstmal weg diese Entscheidung kannst du im Kontext treffen, wobei Automation an erster Stelle stehen sollte, damit kann man wenn man es richtig macht den teuersten Kompressor ersetzen weil die Automation der Performance angepasst ist ein Kompressor wirkt dagegen nur Starr, nach einer guten Automation funktioniert ein Kompressor viel passender, wenn man diesen denn richtig einstellt oder vielleicht braucht man diesen auch gar nicht, kommt aber auf Sänger dessen Performance und späteren Kontext an.

    Ist also kein Hexenwerk und man muss auch nicht studieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.19
  20. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.880
    4880
    Darum schau ich das der mix immer bei -5 liegt