Information ausblenden

Latenz mit Push1

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von matete, 06.04.19.

  1. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    hallo,

    Vielleicht ist es eine dumme Frage, aber ich probiere es mal.

    Betreibe ein push1, ableton9 Suite, Laptop 16gb/ i7.

    Ich spüre eine leichte Latenz, wenn ich den Push benutze. Habe aber bisher auch nur die interne soundkarte probiert.
    Ich muss mir noch ein Interface holen.

    Die Frage ist nun, reduziert das Interface die Latenz?
    Hab leider nur usb3.0 zur Verfügung.
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.060
    13060
    Welche buffer size hast du denn eingestellt?
     
  3. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Im Normalfall ja
     
  4. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Zzt 128 buffer size
    Damit bin ich bei 7,..ms
     
  5. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Gibt es eine Empfehlung für usb Interfaces, die „gut“ für die Latenz sind?
     
  6. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.666
    46666
    deine Laptop-interne Soundkarte macht 7ms? Glaub ich nicht. Ist doch gar kein Asiotreiber. 7ms würdest du auch kaum merken.
     
  7. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Hab den ASIO4all drauf. Damit gehen die oben genannten Werte.
    Die Latenz merke ich, wenn ich die Tasten am Push bediene. Da ist ein leichte Verzögerung.

    Was macht eine hohe/ niedrige buffersize eigentlich besser/ schlechter? Habe mich damit nie beschäftigt.
    Sollte ich wohl mal tun. Hatte lange Zeit Pause vom Recording.
     
  8. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Je kleiner die Buffersize, desto kleiner die resultierende Latenz.
    Eine Buffersize von 128 Samples mit 7ms Ausgangslatenz sollte eigentlich ok sein. In diesem Fall vermute ich, dass die von der internen Soundkarte gemeldeten Werte schlicht nicht korrekt sind.
    Oder, hast du eventuell in deinem Projekt schon rechenintensive Plugins laufen (z.B. einen Faltungshall) die zusätzliche Latenz verursachen?
    Bezüglich des Interfaces kommt es auf dein Budget an und darauf, wieviele Ein- und Ausgänge es bieten soll.
    Schau mal bei Focusrite, Audient oder RME.
    Gerade bei PC Laptops ist es oftmals schwer vorrauszusagen, welches Interface die beste (Latenz-) Performance bietet kann.
    Hier 3 Interfaces, die du dir mal anschauen könntest:

    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_2nd_gen.htm
    https://www.thomann.de/de/rme_babyface_pro.htm
    https://www.thomann.de/de/audient_id4.htm

    Das sind alles USB2 Geräte, aber ein USB3 Anschluss ist abwärtskompatibel.
     
  9. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.060
    13060
    Verbessert sich deine Latenz, wenn du unter Optionen "reduzierte Latenz bei Aufnahme" aktivierst?
     
  10. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84

    Das war ein leeres Projekt, bei dem ich unter Eigenschaften geschaut habe. Die verändern sich doch nicht, beim „beladen“ des Projekts, oder?
     
  11. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Es gibt Plugins, die intern einen größeren Audiobuffer benötigen. Ableton gleicht das dann automatisch aus und verzögert alles andere auch, damit alle Spuren trotzdem synchron laufen.
    Wenn du in einem sonst leeren Projekt mit nur einem Instrument schon die besagte Latenz spürst, hat das damit aber nichts zu tun.
     
  12. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Ich dachte immer, dass man dies an der cpu Auslastung sieht?!

    Das sind auch Interfaces, die ich auf dem Schirm hab. Allerdings würde ich mehr Eingänge bevorzugen, da auch drum Aufnahmen geplant sind.
    Aber so trashing, dass auch zur noch 4 Eingänge reichen würden.
     
  13. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Nein.
     
  14. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.800
    1800
    Nein, das hat nicht in jedem Fall etwas miteinander zu tun. Plugins, die viel CPU fressen (z.B. Softsynths) zwingen der DAW nicht unbedingt mehr Latenz auf. Allerdings wird die CPU entlastet wenn man die Latenz erhöht. Es gibt aber Effektplugins (z.B. Faltungs- oder Masteringprozessoren) die aufgrund ihrer Funktionsweise von vornherein einen größeren Buffer benötigen, der CPU aber gar keine Höchstleistungen abverlangen.

    Von den besagten Firmen gibt es ja auch entsprechend "größere" Interfaces.
     
  15. matete

    matete Themenersteller

    Registriert seit:
    25.07.17
    Punkte:
    84
    84
    Was ist denn nun mit dem Glauben?
     
  16. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.666
    46666
    was soll denn damit sein? Ich glaube tief und fest ...
    ans externe Audio Interface.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.19
  17. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.470
    25470
    Moin

    Also meine interne Soundkarte schafft mit ASIO4All 64 Samples Buffer Size. Zudem habe ich die Auflösung auf 24 bit und 96 khz gestellt, das verringert nochmals die Latenz.

    128 Samples Latenz ist schon durchaus spürbar, wenn du z.B. Fingerdrumming machst. Was passiert, wenn du o.g. Latenz und Auflösung einstellst? Knackt es? Dann hast du ein Problem mit deinem Rechner, das du auch im Normalfall nicht gelöst bekommst - dein Rechner wäre dann nicht für Low Latency geeignet. Interne Soundkarten haben im Normalfall eine sehr gute Latenz, weil sie nicht über den USB-Bus gehen müssen.

    lg
    bird
     
  18. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.866
    1866
    @matete
    Wie sieht dein Setup aus?
    Was für eine Abhöre?
    Verstärker?
    Abstand zur Abhöre?
    Das Instrument was du benutzt?
    Effekte?
    Vielleicht aus versehen die Spur verzögert?
     
  19. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.656
    10656
    ...Du brauchst eine Latenz von 0 ms zum Recorden oder auch für Push.

    Natürlich hilft da ein externes Interface enorm und eine DAW, die Zero Latency kann. Ich nehme an, dass Ableton das auch kann.

    Grundsätzlich mache ich alles mit 48 Samples. Erst wenn alles aufgenommen ist, gehe ich auf die höchste Buffersize.
     

    Anhänge:

  20. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    449
    449

    RME Babyface Pro z.B.
     
    flipnaut bedankt sich.