Kick2 BassDrum Synth und Hohe Berge im Spektrum

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von CharlyBeck, 07.05.18.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    Womit wir ja wieder beim Keks wären :D
     
  2. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    24.641
    24641
    Hey, redet mir den G-Punkt nicht schlecht. :D
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. Goody

    Goody

    Registriert seit:
    07.09.17
    Punkte:
    1.176
    1176
    Ich wusste, dass das kommt ^^
     
    CharlyBeck und Schlumpfpeter bedanken sich.
  5. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.028
    5028
    zu aller erst warum sollte g nicht zu c passen? ^^ das ist doch nen quintabstand, ein zweiklang ohne zuordbares tongeschlecht. im rock und metalbereich auch bekannt als powerchord, da lehne ich mich mal etwas aus den fenster und behaupte der quintabstand ist fast schon so neutral wie nen oktavabstand :)

    aber nun zum problem ich kanns noch nicht ganz nachvollziehen, charly du meintest dich stören die resonanzen, aber du sagtest ja schon selber sinus ist ja nichts anders als eine resonanz. über die resonanz würde ich mich eigentlich auch eher weniger stören die kriegste nicht weg ohne dann nurnoch rauschen am ende zu haben, oder versteh ich da was falsch?

    eine kick ist ja oftmals im grunde nur ein sinuston mit schnell abfallenden pitch. und kann einen grundton haben oder auch nicht. (die ohne grundton klingen meiner meinung nach oftmals ziemlich kacke ;)
    der grundton bei der von dir gezeigten kick ist halt ziemlich ausgeprägt. hängt halt damit zusammen wie steil der abfallende envelope ist und wie lange auf den grundton im tail der kick verblieben wird.
    wäre der envelope total geradlinig hättest du keine "resonanzen" aber auch keine eindeutig erkennbare tonalität mehr. klingt dann aber auch nicht mehr wirklich nach kick geht dann eher so in die downlifter sinus impact richtung.

    also sehe ich das richtig dass das problem ist dass der attack deiner kick zu laut ist und dann im limiter auf der masterspur abgesenkt wird? der klick selbst scheint ja in ordnung zu sein, aber die welle kurz nachm klick stößt ja an.
    ich kenne kick2 nicht, hab mir nur gerade mal kurz die oberfläche angeschaut. eine ursache könnte sein dass trotzdem das click sample zu laut eingestellt ist? vielleicht ist der click auch noch zu lange und überlagert sich dann an der problemstelle mit den anderen audiosignal wodurch du eben durch addition der wellenform diesen ausschlag kriegst. vielleicht versuchen den click noch etwas zu kürzen oder das synthesesignal nicht so linear reinzudrehen sondern vom envelope etwas kurviger wenn du verstehst was ich meine.

    gibt es auch die möglichkeit synthsignal zeitlich etwas zu verschieben? dadurch könntest du eine verschiebung der phase erzielen wodurch anstatt zu einer addition der beiden signale diese zu einer subtraktion gebracht werden. muss ja keine 100% auslöschung sein, dass wäre ja genauso kontraproduktiv, aber eine 50% auslöschung währe ein weiterer lösungsansatz.

    andere möglichkeit ist dass nicht etwa das sample zu laut ist sondern der eq den betroffenen bereich überbetont. eine weitere ursache könnte sein dass der interne kompressor zu lange attackzeit hat und dadurch den click zu laut durchlässt. vielleicht ist es auch ne kombination dieser faktoren. kann halt nur raten.

    ich glaub auch nicht dass das problem mittels eq behandelt werden sollte, das ganze hat ja eine ursache, das rumdoktorieren mit eq ist da eher eine symptombehandlung als ursachenbehandlung und kann weitere probleme nach sich ziehen.

    was du machen könntest ist die attackzeit noch etwas zu reduzieren, oder gar ganz auf 0 zu setzen. oder noch etwas mit threshold, ratio und/oder makeup gain zu spielen. dein ziel ist doch eine gleichförmigere wellenform zu bekommen oder? das müsstest du ja eigentlich mit den richtigen kompressor einstellungen hinkriegen.

    wenn das problem innerhalb von kick2 nicht lösbar ist kann du auch den internen kompressor aus kick 2 mal ausmachen und dann render den click einzeln raus und render das synthsignal einzeln raus und platzier dir das als zwei einzelne soundfiles und arbeite dann direkt in der daw erstmal mit zeitlicher positionierung (reduzierung der zeitlichen überlagerung ergo weniger addition der signale)
    wenn das problem nicht durch die summierung der signale entsteht sondern einfach ein "buckliger ausschlag" im grundsignal ist da dann nochmal dawintern mit volume envelopes arbeiten.
    wenn soweit alles passt kannste dann komprimieren wenn nötig bzw vorher/nacher equen falls dann überhaupt noch nötig.

    puh ich hoffe das war nicht zu verwirrend geschrieben und dass ich das problem halbwegs richtig verstanden hab, wenn nicht frag einfach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.18
    Fuks, CharlyBeck und Schlumpfpeter bedanken sich.
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
    Dreimal darfst du raten, warum ich die quinte nehm. Gerade wenn die kick nicht auf dem Grundton liegt, ist es - zumindest für mich- wünschenswert, dass sie eben neutral ist - zumal ich damit in den bereich komme wo sie am besten drückt. ne c-kick is net so dolle...

    Zum Rest: Pfuu das überfordert mich gerade zu später stunde nach einer Lauch-Debatte im Philosophie forum ;-) Aber ich les es noch durch.

    Hervorheben möchte ich aber meine bisherige quintessenz aus dem ganzen thema:

     
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
    Jetzt halt doch ;-)

    Bei meinem Versuch hab ich mit ner sehr langen, flachen, geradlinig abfallenden pitch envelope ne schöne 909 mässige kick rausbekommen. wobei da waren glaub auch meine nachbearbeitungen mit dabei. aber durchaus brauchbar....

    Ja der Bauch ist das würde ich sagen wo es "clippt"....

    Nope. Denke es kommt davon dass ich ne kurze pitch envelope habe und 90% des bauchs aus reinem sinus - ohne distortion o.ä. besteht.

    Den Click hab ich nach Schlumpfs anregung schon etwas gelocutet. Es hörte sich so besser an, die resonanz blieb davon aber unbeeindruckt.

    Danke jedenfalls für die Anregungen. sind alles gute techniken, aber ich nehm das jetzt einfach mal so als gegeben hin. Is ja logisch dass es resonant wird und das endergebniss passt für mich auch.

    Bei der nächsten Kick wird alles anders ;-)

    (Da probier ichs dann mal mit erwähnter längerer, flacher pitch envelope und vl. auch mit den obertönen aus der subcontrol section)
     
    Yacc bedankt sich.
  8. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.028
    5028
    hab ich mir gedacht ;)

    hm eigentlich komisch dass die lautstärke so komisch peaked. sollte halt mich kurzer envelope auch funktionieren :schulterzuck:

    bin ja auch gerade an ner kick basteln, schöne rawstyle kick aus ewig langen pluginketten, x layern, wenn man nur irgendwo in der kette 0,1 db equed oder lautstärke ändert klingt das ganze teil plötzlich völlig anders, wie ein lebendes konstrukt :smil451c7211b9e19:
    könnte fast meinen kicks haben eigenen willen ;-) halt interessant wie folgenreich kleinste änderungen haben können :smil451d632849b7b:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.18
  9. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
    haha pass auf, dass dein kick konstrukt nicht eines tages ein bewustsein entwickelt und die weltherrschaft übernimt XD
     
    Yacc bedankt sich.
  10. Jonny_Joel

    Jonny_Joel

    Registriert seit:
    04.07.17
    Punkte:
    647
    647
    Ich klink mich hier auch mal ein.. bin selbst Kick2 Power User und versteh das Problem ehrlichgesagt nicht. Bevor ich hier lange aushole, versuch ichs mal kurz und knapp zu halten.

    Wie die Kick letztlich im Mix zu hören ist, hängt 100% vom Kontext sprich allen anderen Spuren ab. Ich eq auch hin und wieder mal die Kick aber das ist fast nie notwenig. und das beste sind einfach frische Ohren. Hab selber zu oft den Fehler gemacht zu lange bis zu 6-7 Stunden nur an der Kick herumzufeilen, dabei sollte man den "fertigen" Track maximal 2-3 mal hören während man die Kick justiert. und entweder die Kick passt dann oder man fängt nen Tag später nochmal an. Wenn du ständig das gewummer hörst, fehlt dir jegliche sensibilität da den richtigen Klang herauszuholen.

    Mit frischen Ohren schaff ichs eigentlich immer genau die Kick zu basteln die ich brauche...bzw mir vorstelle. Und auch für Kick gilt, mMn weniger ist mehr.
     
    Schlumpfpeter und richie bedanken sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    Das entspricht meiner Erfahrung. Ich eq meine Kick am Ende meist nur ganz seicht, mehr musst da nicht nötig. Das ist ja gerade das schöne daran wenn man sie selber baut, man kann alle Parameter so einstellen wie man es braucht. Man muss sie aber natürlich erstmal verstehen und uns wiswas man eigentlich genau braucht. Meine Kicks waren z.b meistens viel zu lang bis ich mal gecheckt habe wie kurz die meistens sind.
     
  12. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.028
    5028
    yop das problem mit den zu langen kicks kenne ich, am besten noch so lang dass der tail wieder in den attack der nachfolgenden kicks reinblutet nene, garnicht gut, schade dass die ursache hier nicht gefunden werden konnte :/
     
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    Ja, das war quasi die erste Stufe der Einsicht, als ich dies erkannte.

    Die zweite Stufe kam dann als ich bemerkte wie kurz die Kicks in der Elektro Branche tatsächlich fast alle sind und deshalb so einen dicken Sub um Basslauf erlauben. Und diese Einsicht kam erst letztens :D
     
  14. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
    Na ich sag doch selber jetzt:

    1. Nur Sinus anteil
    2. Kurze Decay in der Pitch envelope
    3. Nur dezente saturation durch nachgeschaltete plugins.

    Das sorgt dafür, dass fast nur sinus anteile in der kick sind, daher ist sie so resonant, daher der -11db eq. Aber EQ hin oder her, ich find den sound gut so...

    Sehr kurz ist sie übrigens auch.. ^^
     
  15. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.028
    5028
    guck mal, ich hab diese kick hier nur mit einen sinus mit nen stinknormalen synth gemacht, keine effekte, kein eq, kein garnix die sieht dann so aus. das ist auch genau das ergebniss was ich erwarte von einen reinen unbearbeiteten sinus :) daher glaube ich nicht das sinusresonanzen die ursache sind :)
    die kick ist übrigends auch "kurz und knackig"

    oder ich versteh immer noch irgendwas falsch, will ja keinen stress machen, interessiert mich nur halt xD

    sinus kick.png
     
    CharlyBeck und Schlumpfpeter bedanken sich.
  16. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    6.644
    6644
    Ich frage mich auch, was an einem reinen Sinuston resonant sein kann.
     
  17. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    2.533
    2533
    Hm ok. Ich vermute das sieht bei mir anders aus... ICh wird mich da das nächste mal wenn ich in der daw bin nochmal genauer mit beschäftigen... Eig. wo ich drüber nachdenke, ja der pegel sollte überall gleich sein. Irgendwo muss da was faul sein...
     
    Yacc bedankt sich.
  18. Goody

    Goody

    Registriert seit:
    07.09.17
    Punkte:
    1.176
    1176
    Hmmm, das sieht total lecker aus! :schaem:
     
  19. Goody

    Goody

    Registriert seit:
    07.09.17
    Punkte:
    1.176
    1176
    Ich bleibe bei der Meinung es liegt einfach an der komischen pitch Envelope Einstellung, man könnte zum gleichen Ergebniss kommen, ohne so rum zu murksen ,,, Keine Ahnung warum man da immer noch so weit sucht ..

    z.B. weniger Klick und der Erste Punkt weiter rauf ziehen etc. etc.
    Dank Kick 2 benutze ich auch nur wenig EQ, meisten betone ich etwas den oberen Punch und schneide um die 300hz bisschen was weg, dor wo es so nervig klopft.

    Das eig nur der "Ausklang?" (was auch immer) die Tonlage bestimmt wurde ja schon zur genüge gesagt, ausserdem mal am Rande, das die Kick und die Bassline in der Tonlage ein klein wenig verschoben sind ist oft sogar "besser", oder aber du mischt bisschen was von der Bassline in die Kick rein, geht auch..... Aber ich bleibe auch bei der Meinung, hör halt hin und machs nicht so visuell wie es mir hier erscheint, dann kommen auch nicht solche "Probleme", oder vielleicht doch.... Keine Ahnung :D

    Mein Alter Mitbewohner war Psytrance Produzent und sein Zeugs klang immer ziemlich geil und professionell, aber Junge, die murksen WIRKLICH rum wie sonst was, aber ist ja echt wayne ...:lalala:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.18
  20. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.028
    5028
    hm warum soll es an der "komischen" pitch envelope einstellung liegen? so komisch ist die übrigends nichtmal ;)

    pitch beinflusst nur die Hertzfrequenz der schwingung aber nicht die amplitude (vereinfacht gesagt die lautstärke)

    hab mal die envelope einstellungen in serum übertragen und das sieht dann so aus:
    sinus kick3.png
    man kann auch den punkt ganz oben weiter runterziehen und es wird immer noch so ähnlich aussehen :)

    sinus kick2.png
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.