Information ausblenden

HR Einkaufsliste

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von lem, 19.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    Hallo,

    ich wollte zuhause ein bischen Musik aufnehmen (ach nee)
    PC ist vorhanden. lasse FreeBSD als Betriebssystem laufen, da gibt es ziemlich gute Drum Programme, Sequenzer, Soft Synthies, VST Unterstützung, blabla.
    Also von daher bin ich ausgestattet :)

    Allerdings habe ich im moment nur eine billige Soundblaster karte drinenn, und da muss was anderes her.

    Ich möchte hauptsächlich E-Gitarre aufnehmen. habe im Moment einen Line6 Spider 30W Verstärker, möchte den dann aber bald gegen nen Röhrenteil austauschen (oder vielleicht hat ja jemand ne bessere, "leisere" Lösung).
    Ach ja. Musik Richtung: Metal :)

    Drums und Samples sollen alle komplett vom Rechner kommen, obwohl ich noch nen DX7 und nen JV1010 Soundmodul hab.

    Und eventuell soll mal ein befreundeter Sänger ein bischen ins Mikro growlen.

    Soweit, was ich vorhabe ...


    Folgendes Equipment habe ins Auge gefasst. Für Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.
    Habe die Infos von nem Bekannten und ein bischen zusammengelesen. Ist also eher aus "2. Hand".
    Also wenn hier ein Profi was dazu sagen könnte, würde ich mich sehr freuen. :)

    Soundkarte:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...nalog-24-Bit/96-kHz-S/PDIF/art-PCM0000204-000">M-Audio Delta 66</a>

    Preamp:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...ne-Amp-mit-Kompressor-/-EQ/art-REC0003422-000">SM Pro Audio TB 202</a>

    Monitore:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-5060-AM-Studiomonitor-aktiv-/art-REC0006096-000">Fame 5060 AM Studiomonitor aktiv</a>



    Meine Frage ist vorallem, ob da irgendwas fehlt oder ich an was nicht gedacht habe? Klappt das mit der Verkabelung alles, ohne das ich nen Mixer brauche? Kann ich die Boxen einfach an die Soundkarte anschliessen?


    Vielen Dank schonmal für die Hilfe!
     
    lem, 19.10.08
    #1
  2. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    Groß- und Kleinschreibung beachtet, Satzzeichen gesetzt, Absätze vorhanden

    muß ich dazu noch was sagen? :D

    Ach ja, die Fragen. ich schaus mir grad mal an...
     
    ArdathBey, 20.10.08
    #2
  3. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    Wieviel Geld kannst du den ausgeben?
    ich finde sowohl Soundkarte als auch PreAmp für deinen Zweck überdimensioniert und diese Boxen überflüssig.
    Wenn du nur Aufnehmen, und nicht auch die Musik selber abmischen willst, brauchst du nur noch einen vernünftigen Kopfhörer.

    ich erlaube mir hier mal den Post eines erfahrenen Users zum Thema HR Grundaustattung zu zitieren

    Stör dich nicht daran, dass da von Rappen die Rede ist, gilt für Growlen genauso :)

    Metallische Grüße
     
    ArdathBey, 20.10.08
    #3
  4. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    Haha, ich wollte gerade sagen, das ich wohl kaum "zu den Beats rappen werde"
    (aber wer weiss, man hat ja schon Pferde kotzen sehen :p)

    Also kohle-technisch würde ich so max. 750€ sagen. Mit der Liste liege ich ja deutlich drunter. Aber ich will halt, wenn ich was hole, auch was halbwegs anständiges haben.

    Die Soundkarte ist ja jetzt nicht so super teuer (immerhin 4 Kanäle und 6 Hardware Kanäle (=sch**** viele virtuelle Kanäle), wenn ich das richtig verstehe).
    Wird überall klangtechnisch hoch gelobt und sie läuft einwandfrei mit FreeBSD und Linux.

    Was gäbe es denn an Kopfhörern? Für nen richtig guten muss ich doch auch schon 100€ - 150€ hinlegen?
    Da kann ich doch gleich ein paar halbwegs anständige Boxen holen.
    Habe ansonsten nur so ein altes, billiges Aiwa Compi Boxen Paar.

    Frage wäre vorallem, ob ich noch nen Mixer oder so bräuchte, oder ob das alles über Software geregelt wird und ic hdie Boxen einfach an die Soundkarte anschliessen könnte?

    Preamp würde ich halt gerne für Mikrofone haben?
    Ach ja, guter Tipp was es Mikrofone für Stimme und Verstärker abnehmen gibt?
    Werde wohl demnächst in einer Band spielen, und da wird es wohl nen Röhrenverstärker sein müssen.

    Danke!
     
    lem, 20.10.08
    #4
  5. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    also die 750€ würd ich allein schon für Boxen ausgeben ;-)
    aber, wie gesagt, es kommt darauf an, was du machen willst.

    Die Esi Juli@ ist wirklich sehr verbreitet, ob sie unter Linux läuft weiß ich nicht. M-Audio Produkte scheinen dort sehr gut supportet zu werden, aber auch da gibt es günstigere, die für deinen Fall völlig ausreichend sind.
    z.B. http://www.thomann.de/de/m-audio_delta_audiophile_2496.htm

    Ob Pre-Amp oder Mixer?
    Mikrofone brauchen immer Verstärkung, ich arbeite lieber mit einem Mixer. Da kann ich Mikrofon, Monitorlautstärke und Kopfhörer direkt regeln. Außerdem traue ich mir sowie nicht zu, den Unterschied zwischen einem Mischpult-Preamp und einem exteren Preamp zu hören. Und da du diese Frage stellst, wirst du den Unterschied auch nicht hören.

    Lies dir hier mal die Artikel zum Thema Amp- Abnahme, Recording Grundlagen usw. durch. Danach sind viele Fragen beantwortet.

    Und in den Produktbewertungen gibts weitere Tipps für Mikrofone usw.

    Ich nehm für Amps z.B. das Shure SM57, oder das Superlux Pro228A, oder ein StudioProjects B1 oder alle zusammen :)

    Kopfhörer wurden ja schon genannt.
     
    ArdathBey, 20.10.08
    #5
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Insane, 20.10.08
    #6
  7. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    was für Toneports?

    Edit: jaja, nachträglich editieren ist unfair! :D

    Edita: was es heutzutage nicht alles gibt? :schock:
    aber bei allen Vorteilen, die so ein Teil hat, ich würde dem lem niemals ausreden wollen, sich einen echten Röhrenamp ins Wohnzimmer zu stellen.
    Ich hab zwei und geb die nie mehr her! :)
     
    ArdathBey, 20.10.08
    #7
  8. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Hast du irgendwelche Geräte die du per S/PDIF aufnehmen willst?
    Ich glaube nicht. Also kannst du dir die Delta66 sparen und lieber die Delta44 nehmen, die is genau das gleiche, nur billiger da ohne Digitaleingänge.

    102dB Rauschabstand ist heutzutage nichts Tolles mehr, meine Phase22 hat die auch und stellt mich (persönlich) damit nicht so ganz zufrieden.

    Die Deltas haben nur LineIns, somit brauchst du -wenns kein anderes Interface sein darf- davor zum aufnehmen von Mikrofonen definitiv nen Preamp.
    Ich hatte den TB202, mir hat er beim Hochdrehen zuviel gerauscht. Die Instrument-Ins haben mich noch weniger überzeugt, mit Software-Amps war da nix was Hi-Gain angeht.
    Nimm dir da lieber was sterileres ohne Röhre.

    Mein Tip wäre der RME QuadMic.
    Mit dem hättest du 2 Kanäle für Amp-Mikros, einen Kanal fürs Gesangs-/Growl-Mikro und einen Kanal über den du mit ner DI-Box noch zum Nachbearbeiten im Rechner (ReAmping, Software-Amps) die cleane Gitarrenspur aufnehmen kannst. Sozusagen alles was du brauchst.

    Von dem schickst du einfach vier symmetrische (="Stereo" ) Klinkenkabel in die Eingänge der Delta.

    Wenn du aktive Boxen kaufst, dann hat da jede sozusagen einen Verstärker (Endstufe) mit an Bord und du kannst sie direkt mit symmetrischen Kabeln an die Outputs deiner Delta hängen.
    Wenn sie passiv sind, dann brauchst du noch eine Endstufe davor, dann hängst du eben die Kanäle 1 und 2 deiner Endstufe an die Ausgänge der Delta und die Boxen an die Endstufe.
    Mein Tip: nimm lieber aktive.
     
    caleb, 20.10.08
    #8
  9. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    Rauschen? das versteh ich jetzt nicht. Er will doch nen Amp abnehmen, oder mal nen grunzenden Sänger aufnehmen. Da ist das was vor dem Mikro passiert, viel schlimmer, als alles was dahinter kommt.

    Der QuadMic ist bestimmt ein geiles Teil, aber selbst auf die symmetrische Verkabelung zur Soundkarte kann man hier noch verzichten, wenn man die Leitung möglichst kurz hält.
    Ich selber nehm auch solche Musik auf, mit M-Audio Deltas, und das das Hauptproblem liegt immer VOR dem Mikrofon.

    Und meine Meinung zu Boxen und Kopfhörern: Kopfhörer brauchst du immer, Boxen nur zum Mischen und/oder Mastern.
    Die richtige Mikrofonposition findest du besser mit einem guten Kopfhörer als mit guten Boxen in schlechten Räumen ;-)
     
    ArdathBey, 20.10.08
    #9
  10. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    WOW, hier geht ja richtig was ab ;D
    Super. ich bin Begeistert!


    @ArdathBey:

    ESI Juli@ und EMU generell wird unter Linux/Unix nur sehr schwierig, bzw. garnicht unterstützt. Und nur deswegen will ich nicht auf Windows wechseln.

    M-Audio Delta hätte ich schon gerne wegen der vier Kanäle (wie gesagt, noch 2 Hardware Synths).

    Und die Frage war nicht, ob Mixer oder PreAmp, sondern Mixer UND PreAmp oder nur PreAmp ;)
    Ich denke, der PreAmp aus so einem 90€ Soundcraft Mixer dürfte qualitativ nicht gerade in der ersten Liga mitspielen (wobei mir ja 2. oder 3. Liga reichen würde ;D)

    Lautsprecher bräuchte ich tatsächlich hauptsächlich zum Abmischen.


    @Rotten:

    Danke, aber Toneports kommt garnicht in Frage. habe mit dem Line6 Spider ja schon nen guten Modeller (wenn auch nicht mit sovielen Simuationen).
    Aber auf mittlere Sicht muss es für den Sound, den ich machen will schon ein "ehrlicher" Röhrenverstärker sein.


    @caleb:

    Optimaler Hinweis. Eigentlich habe ich nichts mit SPDIF. Aber man weiss ja nicht, was noch kommt. Allerdings werde ich dann wohl auch (hoffentlich) nicht mehr mt einer Delta rumwerkeln ;)

    Symetrische Kabel heisst dann jeweils 2 Klinken = 1xStereo? Oder sind auf jeder Klinke 2 Signale?

    Hhm, also die M-Audio Karten werden überall hochgelobt. Eine EMU 0404 als PCI karte wird unter FreeBSD nicht unterstützt. Und die USB Lösung kommt überhaupt nicht in frage (wobei ich da mit der Treiber Unterstützung auch nicht sicher bin)



    @Alle
    Also Karte muss ich nochmal schauen. Was gäbe es denn da für Alternativen. Das Rauschen wird bei einer Audiophile ja nicht besser. Wie sieht es denn bei der LT 1010 von M-Audio aus?
    Und irgendnen billigen aber guten Mixer im Angebot? :D
     
    lem, 20.10.08
    #10
  11. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Du brauchst auf jeden Fall ein Dynamisches Mik (wie SM 57 ca. 100€) und ein Interface. Da reicht für dich eines der gängigen USB oder FW Geräte, da du für nen Amp oder Vocals ja eh max. 3 - 4 Kanäle synchron brauchst.
    Dann wäre für den Gesang (und für Raumklang beim Amp) och ein Kondensatormic von Vorteil. Da kannst su in den Produktbewertungen schauen, aber allgeimein gelobt ist hier das Rode NT1 und ich selber kann das MXL 901 empfehlen. Dann noch nen guten Studiokopfhörer, dann ist das alles. Außer du willst das alles selber mixen und Mastern, dann kommen wie obern schon erwähnt noch Monitore dazu.
     
    evillive, 20.10.08
    #11
  12. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    die LT 1010 von M-Audio hat meines wissens die selben wandler wie die delta44 / 66

    die delta44 würde ich empfehlen. sehr schönes gerät. wes gibt für die deltas auch eine andere box, als die, welche du standardgemäß bekommst. (google mal "m-audio omni i/o"und schau dir die bilder an) an die omni i/o kannst du monitore anschlißen, effekte drchjagen und den signalen hinzumischen (evtl für später interessant) und du hast schon zwei recht feine preamps dran.

    --> gebauch für 150 etwa!!

    die audiophile ist etwas schlechter denke ich. aber lt 1010 und 44/66 nehmen sich nix.
     
    DaddyDufte, 20.10.08
    #12
  13. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Ich persönlich finde die Wandler der Audiophile 192 besser. Hat halt nur 2 analoge Eingänge...

    @AdrathBey:
    Ich hab ihm ja nur was empfohlen. Er meinte "bis 750€" wären OK, meine Tips waren im Limit. Warum muss man denn immer nur das Billigste empfehlen? Ich weiss aus eigener Erfahrung dass ein günstiges Mikrofon über einen besseren Preamp ein besseres Signal gibt als ein renommiertes Mikro über einen Rausch-Amp. In dem Preissegment sind der QuadMic und der auch noch empfohlene DMP3 einfach die sterilsten und unauffälligsten Preamps die ich mir vorstellen kann, und was braucht man bei Gesang/Grölen und Amp-Abnahme mehr als einen sterilen Preamp? :)
    (Und nein, Klangbeispiele sind leider nicht drin. Der TB202 is weiterverkauft und das SM57 wieder zurückgeschickt.)
     
    caleb, 20.10.08
    #13
  14. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    also ich hatte in meinem leben noch keinen rausch preamp vor mir,
    auch nicht in der billigen klasse.

    und sehe das thema genau anders rum.
     
    jamincurl, 20.10.08
    #14
  15. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    So. Dank der guten Tipps hier, sieht meine Einkaufsliste jetzt so aus:

    Soundkarte:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...-192kHz-Stereo-Audio-Karte/art-PCM0004038-000">M-Audio Audiophile 192</a>

    Preamp:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...ne-Amp-mit-Kompressor-/-EQ/art-REC0003422-000">SM Pro Audio TB 202</a>

    Monitore:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Alesis-M1-Active-MKII-Studiomonitor-aktiv/art-REC0001592-000">Alesis M1 Active MKII Studiomonitor aktiv</a>

    Mischpult:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Behringer-UBB-1002-Eurorack-Live-Mixer/art-PAH0001372-000">UBB 1002 Eurorack Live Mixer</a>

    Kopfhörer:
    <a href="http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/AKG-K-171-MKII-Studio-Kopfhoerer-geschlossen/art-REC0005855-000">AKG 171 MKII</a>

    Klappt das alles mit der Verkabelung? Mischpult Stereo Out Klinke und 2 Mono Klinken vom Preamp in die Soundkarte?
     
    lem, 20.10.08
    #15
  16. SiggiO

    SiggiO

    Registriert seit:
    30.05.07
    Punkte:
    330
    330
    Das Mischpult brauchst du nicht, es wäre bei dieser Zusammenstellung ein hinderliches und qualitätsminderndes Teil.

    Input: Mic --> Preamp ---> Soundkarte ---> DAW
    Output: DAW ---> Soundkarte ---> Monitore/Kopfhörer

    Das passt dann auch

    mfg
     
    SiggiO, 21.10.08
    #16
  17. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    Ja, das denke ich eigentlich auch.

    Mit dem Mischpult bin ich auch nicht wirklich zufrieden. Hätte aber gerne ein paar Inputkanäle mehr. Gibt es da irgendeine Mini Lösung die nicht soviel kostet, aber qualitiativ trotzdem nicht allzu sehr stört?

    Ich habe halt keine Bock, immer unter den Tisch (zum Rechner) zu kriechen, wenn ich nen anderes Instrument anstöpseln will ;)
     
    lem, 21.10.08
    #17
  18. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Wie wärs mit ner Patchbay?
    Klar, wegen 4 Kanälen is ne Patchbay dann schon wie mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber die Teile kosten eh kaum was...

    [EDIT:
    z.B. die hier. Symmetrisch, "Marke", mit symm. Patchkabeln... also alles was man braucht.
    ]
     
    caleb, 21.10.08
    #18
  19. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    gibt es nichts auszusetzen ;-)


    meiner bescheidenen Meinung nach überflüssig und eher kritisch, da ich nicht glaube, dass du mit diesen

    das Preampsignal richtig beurteilen kannst. Der Kompressor und EQ verleitet dazu, schon bei der Aufnahme das Signal zu bearbeiten, was sich hinterher als großer Fehler herausstellen kann.
    Dann lieber etwas komplett Neutrales, siehe Calebs Link

    nee, oder? :D
    -> Soundcraft Compact 4
    oder, habe ich selber, Alto S-6
    wenn du nur Line-Quellen (also Synthies, Key usw.) anschliessen willst, brauchst du dir um Rauschen überhaupt keine Gedanken machen! Nie, niemals!
    An die beiden Mic-Eingänge kannst du auch noch eine Stereoquelle hängen.
    Was willst du mehr? ;-)

    Das Mischpult brauchst du ja auch noch, um den

    anzuschließen. Außerdem würde ich nie meine aktiven Boxen direkt an die Soundkarte hängen. Aktive Boxen bedeutet, dass da maximal aufgedrehte Verstärker ihren Dienst tun und JEDES Eingangssignal voll verstärken. Da möchte ich nicht eine abgestürzte Audioanwendung davor haben, ohne sofort auf den Notausknopf drücken zu können :D

    Sicher, sicher, wenn nicht, einfach wieder fragen ;-)

    Wenn du trotzdem nicht auf einen externen Preamp verzichten möchtest, leg dir eine Soundkarte mit mehr Eingängen zu. Auch wenn diese dann nur unsymmetrisch sind, solltest du (sofern sie Studiopegel (+4dBu) unterstützt) keine Probleme bekommen, solange du die Kabel kurz hälst.
    Oder hast du bei deiner Hifi-Anlage, bei der alles nur unsymmetrisch mit "Consumer-Pegel" (-10dbV) verkabelt ist, Soundprobleme?
     
    ArdathBey, 21.10.08
    #19
  20. lem

    lem Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    17
    17
    Was empfiehlst du für Monitore?

    Das Mischpult muss nicht sein, wie gesagt, wäre es nur ein Bequemlichkeits-Ding.

    In wie fern kann sich das Einstellen des Preamp Signals als großer Fehler erweisen?
    Ich meine, die Möglichkeiten der Klangbearbeitung sind über die vorhandenen "Effekte" im Preamp nicht so stark, sondern prägen eher das grundsätzliche Soundbild der abgenommenen Eingangsquelle.
    Oder sehe ich das falsch?
     
    lem, 21.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.